Wochenendausflug nach Marienfeld


Toreinfahrt zum Kloster Marienfeld
Wer mitten im Harsewinkeler Ortsteil (Kreis Gütersloh) Marienfeld der Ausschilderung „Hotel Klosterpforte“ folgt und durch dieses Tor in den Innenhof fährt, erlebt eine Überraschung. Weit öffnet sich das Gelände und gibt den Blick auf das ehemalige Zisterzienserkloster Marienfeld frei. 1185 von Mönchen aus dem Kloster Hardehausen gegründet, wurde die Klosterkirche 1222 geweiht. 1803 wurde das Kloster nach dem Reichsdeputationshauptschluss aufgelöst und ging in staatlichen Besitz über. Die heute im Besitz des Landes Nordrhein-Westfalen befindliche Pfarrkirche von 1804 wird kirchlich genutzt. Einen Teil der weitläufigen Anlage bewirtschaftet das 4-Sterne-Hotel „Klosterpforte„.

Der weiträumige Innenhof der Klosteranlage mit Blick auf Teile des Hotels
Es gibt viel zu sehen im weitläufigen Kloster Marienfeld. 2007 kauften die Inhaber des Hotels Klosterpforte, die Familie Frie, das Abteigebäude und renovierte es aufwändig. So ist dort neben Seminarräumen auch eine Kochschule untergebracht. Bekannt wurde das Hotel auch als „Sporthotel“, das eine ganze Reihe von Fußball-Nationalmannschaften vor Turnieren und Länderspielen nutzten.

Ehemaliges Abteigebäude. Hier gibt es Seminarräume und eine Kochschule
Den Weg nach Marienfeld finden Sie hier.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen