Doppelstadt Rheda-Wiedenbrück

Die B64 von Paderborn über Rietberg ist endlos lang. Endlos schnurgerade. Die Schönheiten liegen eher rechts und links der Straße. Kurz vor Wiedenbrück, einem der beiden Ortsteile der Stadt Rheda-Wiedenbrück, macht die Bundesstraße einen kleinen Knick und plötzlich hat man sie vor sich: die verwunschene Fachwerkkulisse Wiedenbrücks.

21.000 Einwohner hat dieser Teil der 1970 zu Rheda-Wiedenbrück zusammenge- schlossenen Doppelstadt, die durch die Autobahn A 2 durchschnitten wird. Besonders die Altstadt mit der Langen Straße, historischem Rathaus und Marktplatz hat ein ge- schlossenes Ensemble sehr gut erhaltener Fachwerkbauten, vorwiegend aus dem 17. Jahrhundert, zu bieten. 1988 fand in Rheda-Wiedenbrück die Landesgartenschau „Flora Westfalica“ statt. Sie hat mit ihrem verbindenden Charakter entscheidend dazu beige- tragen, die rund 2,5 Kilometer auseinander liegenden Stadtteile zu vereinen und ist immer einen Besuch wert.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.