Les Fleurs du OWL

                Charles Baudelaire in OWL: „Les Fleures“

Viel zu bieten hat OWL auch an diesem angekündigt schönen Maiwochenende. Sie könnten zum Beispiel eine von hunderten Buchhandlungen der Region besuchen und Charles Baudelaires „Les Fleurs du Mal“ kaufen. Jenen Gedichtband, der zwischen 1857 und 1868  entstand und von der „Entfremdung des Großstadtmenschen“ handelt. Legt man sich damit auf solch eine Blumenwiese z.B. bei Leopoldshöhe, kommen ganz andere, positive, Gedanken.  Viele schöne Gegenden dieser Region ziehen vorbei. Es ließe sich ein  Besuch der Kunst- und Kulturveranstaltung „Wege durch das Land“ einplanen, die am Samstag ab 18 Uhr  in den Bielefeld-Ummelner Hallen des Baununternehmens Goldbeck AG Station macht. Neben der bekannten Schauspielerin Martina Gedeck („Das Leben der Anderen„) werden auch Nora Gomringer, die Poetry-Slammerin, Lyrikerin und Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia und der Schlagzeuger und Multipercussionist Martin Grubinger anwesend sein.

Danach dann wieder auf die Blumenwiese bei Leopoldshöhe und im Mondschein denken: „Les Fleurs du Mal“ können auch völlig unböse sein. Morgen gibt es hier übrigens etwas zu lesen über eine Mindener Schachtschleuse und eine Museumseisenbahn an der Porta Westfalica. 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.