Bauernhausmuseum Bielefeld

Bockwindmühle Bauernhausmuseum Bielefeld von 1686

Langsam holpert der moderne geländegängige Wagen über tiefe Schlaglöcher aus dem Johannistal dem Bielefelder Bauernhausmuseum oben am Berg entgegen. So muß es um 1850 gewesen sein. Diese Zeit bildet den geschichtlichen Hintergrund dieses ältesten Freilichtmuseums Westfalens. Original nach dem großen Brand von 1995 (dem der alte Hof zum Opfer fiel) wurde hier der 1590 entstandene Hof Möllering aus Rödinghausen (Kreis Herford) aufgebaut. Zum sogenannten Drei- ständerhaus gehören neben der markanten Bockwindmühle von 1686 Backhaus (1764), Spieker (1807), Bokemühle (1826), Scheune (1807), Bienenhaus (1900) und ein Kinderhaus. Ein stilechter ländlicher Hausgarten mit Gemüsegarten sowie Obstwiese ergänzt das Ensemble. Verpflegung bietet das Museums-Café.

Bauernhausmuseum Bielefeld

In diesen Tagen ist das neue Programm der Veranstaltungen, Ferienaktionen und Sonderausstellungen des 2001 zum „Europäischen Museum des Jahres“ er- nannten Bauernhausmuseums erschienen. Unter Telefon 0521 5218550 kann es ebenso angefordert werden und liegt ausserdem bei der Bielefelder Tourist-Beratung, Bürgerberatung, Stadtbibliothek und in den Bezirksämtern aus.

Weitere Informationen:
http://www.bielefelder-bauernhausmuseum.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.