Glückswichtel und Detmolder Bummel

Detmolder Rathaus

Sich die Bezirkshauptstadt Detmold buchstäblich zu „erbummeln“, ist der beste Weg, die kleine Residenzstadt (1468 bis 1918. Sitz des Regierungsbezirks Ostwestfalen-Lippe OWL seit 1947) zu erforschen. Das  1828 bis 1830 in klassizistischem Stil erbaute Detmolder Rathaus dient durchaus als Mittelpunkt eines Rundganges von 500 Metern Durchmesser, wenn nicht grade der dreimal wöchentlich besuchte Marktag auf dem Platz davor rund um den Dolopbrunnen für Menschenaufläufe sorgt. Insbesondere das sehr schön restaurierte oder erhaltene Ensemble an Altstadthäusern in den Straßen ringsum beeindruckt. Fast jedes Fachwerkhaus aus dem späten Mittelalter, dem Biedermeier und der Gründerzeit trägt Inschriften und reiche Schnitzereien. Kleiner und größerer Handel haben sich erfolgreich integriert.

Goldschmied in der Altstadt

Das eine oder andere restaurierte Fachwerkhaus ist heute im Besitz der Stadt Detmold, die hier städtische Einrichtungen untergebracht hat.

Fachwerkhaus im Besitz der Stadt Detmold
Detmolder Glückswichtel

Die ganze Stadt scheint direkt unter dem Schutz der „Detmolder Glückswichtel“ zu stehen, die ein Laden in der Altstadt anbietet.

Ein Gedanke zu &8222;Glückswichtel und Detmolder Bummel&8220;

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.