Die doppelten Fliegenpilze von Borgholzhausen

Ur-Fliegenpilz in Borgholzhausen

Was haben Borgholzhausen, Bregenz, Lindau am Bodensee, Regensburg, Wangen im Allgäu, der Radauwasserfall und so manche Modelleisenbahn als Modellausgabe von Faller gemeinsam? Eigentlich nichts. Wenn sie nicht alle einen „Fliegenpilz“ gemeinsam hätten. Ursprünglich in den 50er Jahren von der Firma Waldner aus Wangen im Allgäu als Verkaufsförderungsobjekt für Milch und Milchprodukte entwickelt, wurde er über 50 mal in der damaligen Bundes- republik aufgestellt. Der Borgholzhausener am Bahnhof wird heute noch als Imbiß genutzt und hat mittlerweile an der Tankstelle vor der Autobahnauffahrt der A33 von und nach Osnabrück einen moderneren Bruder bekommen.

Fliegenpilzbruder Borgholzhausen

 

 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.