Exter. Rast auch für die Seele

Exter: Aus Apfelbäumchen wurde Baum

Prall hängen sie an den Ästen, die Äpfel. In Sichtweite, nur einen Kilometer vielleicht entfernt, rauscht die Autobahn A2 von und nach Dortmund – Hannover, die Ostwestfalen-Lippe eine ganze Weile durchschneidet oder verbindet. Je nach Sichtweise. Wann wurde wohl dieser Baum als Bäumchen gepflanzt? Seit Jahr- zehnten steht er gegenüber der Evangelischen Autobahnkirche in Exter. 1959 wurde sie als zweite Autobahnkirche nach der Katholischen Kirche in Adelsried ihrer Bestimmung übergeben. Gegründet  wurde sie 1666 und gehört dem Kirchenkreis Vlotho an.
Autobahnkirche Exter. Alter Friedhof

Viele Autofahrer unter den Hunderttausend, die hier täglich auf der Autobahn durch den Mühlenkreis fahren nutzen diesen Ort der Einkehr und machen Rast.  Auch für die Seele.
Autobahnkirche Exter

 

Blog per E-Mail folgen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Es gelten die Datenschutzbestimmungen.

Aktuelle Artikel

Menü schließen