Zweieinhalb OWLer und eine schmale Insel

Wo das Wasser regelmäßig kommt und geht und kommt und geht ......

Wir sind dann mal ein bißchen oben an der Küste: zweieinhalb OWLer.

Oh ich hab solche Sehnsucht
Ich verlier den Verstand
Ich will wieder an die Nordsee
Ich will zurück nach Westerland

Quelle: hier

Aber: wir werden die Augen offen halten und nicht nur berichten, was abseits der bekannten Kampener Schickimicki-Pfade zu berichten wäre und was Ostwestfalen-Lipper da oben jenseits der bretterbudigen Sansibar so treiben. Schließlich sind wir nicht die einzigen, die per Autozug auf die Insel gelangen.

Einkaufspassagen bei uns „zeitgemäß“?

Verkauft: City-Passage Bielefeld, Bahnhofstraße

Die Bielefelder City-Passage zwischen Bahnhof- und Zimmerstraße ist an die ECE – Projektmanagement, eine Tochter des Hamburger Otto-Konzerns, verkauft worden. Bekanntlich betreibt das Unternehmen mit seinen Spezialisten im Centermanagement, in Immobilien, Ladenmix etc. sehr viele Zentren nicht nur in Deutschland und stellt sich selbst als „den kompetentesten Anbieter im Markt“ dar.

Blick in die City-Passage. Hier Metzger Damisch

Wer allerdings viele Center kennt, die von ECE betrieben werden, dem fällt ganz sicher auf: Fast in allen Centren gibt es die gleichen Filialisten, den gleichen Mix. Selten „verirrt“  sich ortsansässiger Einzelhandel dorthin.

Schon da. Die Nordsee-Kette.

Der Mix in der jetzigen City-Passage ist schon ein wenig abenteuerlich, die Architektur in die Jahre gekommen. Obwohl die mit der Passage verbundene „Galeria Kaufhof“ erst vor wenigen Jahren aufwändig renoviert wurde, mag das „Einkaufserlebnis“ nicht so recht eintreffen.

Warten wir ab, was ECE aus dieser Passage macht. Sicher wird sich der Mieter- und Branchenmix ändern. Aber das Oberzentrum hat ohnehin schon ein „Passagenproblem“. Das unterirdische „Forum Jahnplatz“ hat zwar zwar vor ein paar Jahren einne neuen Besitzer bekommen. Die „Klosterpassage“ kommt seit vielen Jahren nicht mehr in die Gänge. Die „Arkade“ gegenüber dem ehemaligen Parkhaus „Quelle“ an der Herforder Straße ist so gut wie tot.

Stimmen, die Bielefeld als „Nichtpassagenstadt“ abschreiben, in der man ungern „geschützt einkaufen“ geht, sind die eine Ansicht.  Aber in der Region OWL gibt es z.B. in Minden ebenfalls Probleme mit Einkaufspassagen und der Charakter von OWL-Städten wie Paderborn, Lemgo oder Detmold ist nun einmal ein anderer.

Auch Problembehaftet: Altstadt-Caree Bielefeld an der Obernstraße

Im Oberzentrum ist derzeit ein Trend zu beobachten. Man zieht als Einzelhändler mit seinem Geschäft die Obernstraße hoch, Richtung Alter Markt. Dieses eigentliche Zentrum Bielefelds mit dem von Dr. Oetker gestifteten „Pudding-brunnen“ vor dem eigenen Bankhaus Lampe ist auch gastronomisch aufgewertet worden.

Bielefeld. "Alter Markt" im Zentrum

Urlaubstollen

Urlaub. Rumtollen. Und von Anna Mutschler fotografiert worden

Anna und Noel Mutschler vom Dogpoint in Oelde haben ihren Urlaub richtig genossen und schöne Bilder mitgebracht. Übrigens: Der Redaktionshund packt hier auch grad Koffer ….

Der WDR war auch schon daaaaaa

Wir berichteten ja schon häufig über den Kräuterexperten, Externsteinführer und Freigeist Andreas Hauer. Gestern nun ist auch der WDR auf ihn aufmerksam geworden und besuchte ihn (uns) beim Feuerabend, der jeden Mittwoch bei ihm stattfindet. Wir freuen uns schon auf die Ausstrahlung des Porträts im nächsten Sommer und werden rechtzeitig darauf hinweisen.

Der WDR beim Feuerabend

Regine Otte-Pinske – Klopf dich frei

Fast jeder kennt das – Ängste, die lähmen, Schmerzen, die zermürben, Blockaden, die vom Erfolg abhalten. In all diesen Fällen ist schnelle und nachhaltige Hilfe wünschenswert. Bisher kennen nur wenige EFT = Emotional Freedom Techniques = Techniken der emotionalen Freiheit.  Emotionale Freiheit? Und das auch noch schnell und nachhaltig?

Regine Otte-Pinske,  Coach nach EFT D.A.CH. und DGEPM, bietet Behandlungen in dieser Technik im Raum Stukenbrock-Senne an und erklärt uns die Wirkungsweise so: „EFT wird auch Klopf-Akupressur genannt, weil bestimmte Akupunkturpunkte im Gesicht und am Körper sanft beklopft werden. Unser Körper besitzt außer dem Blut-, Lymph-und Nervensystem auch noch ein viertes Steuerungs-und Versorgungssystem: das vor langer Zeit in China entdeckte Energie-oder Meridiansystem. Im Idealfall fließt unsere Lebensenergie frei durch die Energiebahnen in unserem Körper, wenn sie aber durch irgendetwas blockiert sind, dann bildet sich in diesen Bahnen  irgendwo ein Stau und diesen Stau spüren wir  z.B. als schlechtes Gefühl, oder Schmerz. Manchmal kann sich daraus sogar eine richtige Krankheit entwickeln. Beim EFT nennen wir den Stau auch Blockade. Diese Blockaden lösen wir, indem wir die Klopfpunkte sanft drücken oder klopfen und dabei möglichst genau beschreiben und aussprechen was uns belastet.“

Regine Otte-Pinske
Regine Otte-Pinske

Auf den Laien wirkt es fast wie ein Wunder, wenn er schon nach einer Sitzung eine wesentliche Verbesserung seines Zustandes bemerkt.

„Es gibt natürlich Menschen, deren Blockaden schon jahrzehntelang bestehen. In diesen Fällen muss man sich die Auflösung wie das Schälen einer Zwiebel vorstellen. Bei jeder Sitzung wird eine weitere Schicht abgetragen, der Klient verspürt wachsende Erleichterung bis hin zur vollständigen Heilung.“

Für weitere Fragen und zur Vereinbarung eines Termins wenden Sie sich direkt an Regine Otte-Pinske.

Regine Otte-Pinske
Pastor-Bangen- Weg 16 a
33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Telefon: 05257-940136
Mobil: 0177-4651235
E-Mail: reginekristin2010@gmx.de
Homepage: http://klopfdichfrei.wordpress.com