Fledermaus-Rallye auf Burg Ravensberg

Der Blick geht bis Münster: Auf der Turmplattform der Burg Ravensberg. 2. von rechts: Wolfhart Kansteiner, Vorsitzender Stiftung Ravensberg.

Unser Gartenexperte Jürgen Hahn nahm kürzlich an der „Fledermaus-Rallye“ unter der Führung des Vorsitzenden der Stiftung Ravensberg, Wolfhart Kansteiner, auf der majetätisch über Borgholzhausen thronenden Burg Ravensberg teil. Die Stiftung (die Burg liegt mitten in einem Naturschutzgebiet) hat sich auch dem Schutz dieser faszinierenden und manchen zu Unrecht unheimlichen Tiere verschrieben und so erfuhr Jürgen Hahn nicht nur viel über die Burg und ihr Umland sondern auch über die Lebensgewohnheiten dieser Spezies. Besonders die Bechstein-Fledermaus hat es ja im Zuge der Bauarbeiten der Autobahn A 33 von Osnabrück nach Bielefeld zu einiger Berühmtheit gebracht.

Bechsteinfledermaus

Burg Ravensberg besitzt eines von lediglich  neun Gewölben europaweit, das dank geschickter Materialauswahl und hoher Baukunst im Laufe der Jahrhunderte nicht eingestürzt ist. Hier der Blick nach oben in die Kuppel:

Turmgewölbe

Die Burg ist perfekt restauriert und der Aufstieg im Turm  stellt kein großes Problem dar.

Aufstieg im Turm (Alle Bilder: Jürgen Hahn)

Wer einmal so richtig weit ins Ravensberger Land schauen und gleichzeitig etwas über die dort lebenden Fledermäuse erfahren will, dem sei ein Besuch auf der Burg empfohlen. Die Neue Osnabrücker Zeitung hatte in diesem Artikel übrigens auch vorab über die „Fledermaus-Rallye“ Ende August geschrieben.

Nicht nur der Hermannsweg verläuft hier. Auch ein nettes Restaurant lädt Besucher und Wanderer ein.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.