Walnüsse – gut für alles!

Unser Gartenexperte Jürgen Hahn

Walnussbäume sind in unserer Region relativ häufig. Der Besitzer eines Walnussbaumes kann sich freuen, denn der Wert der Früchte für unsere Gesundheit ist enorm. Eine Handvoll Nüsse täglich reicht aus, um Körper, Seele und Geist gesund und beweglich zu erhalten.
Walnüsse zählen zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln und liefern Eiweiß, Vitamine, Mineralien und Antioxidatien. Sie sind die einzigen Nüsse mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren.
Jetzt ist Walnusszeit Foto: Jürgen Hahn

Studien haben gezeigt, dass der Genuss von Walnüssen trotz ihres hohen Fettgehalts nicht zu einer Gewichtszunahme führt, wenn sie als Ersatz für andere Nahrungsmittel in den Speiseplan aufgenommen werden. Walnüsse verstärken das Sättigungsgefühl und können daher sogar zu einer erfolgreichen Gewichtskontrolle beitragen.
Walnüsse sind gut für Haut, Haare und Gehirn. Sie stärken Herz und Kreislauf, halten die Arterien frei und senken den Cholesterinspiegel im Blut. Und: Sie bauen Stress ab. Sogar die Blätter des Nussbaums sind medizinisch wertvoll. Ihre Inhaltsstoffe wirken heilend bei Hauterkrankungen.
Auch müde Männer soll die Walnuss wieder munter machen. Die Franzosen und Römer nutzten sie schon vor Jahrhunderten als natürliches „Viagra“, so WELT online vom 05.06.2007.
Sämtliche gesundheitsfördernden Eigenschaften können Sie hier nachlesen.
Auch Eichhörnchen mögen Walnüsse. Dazu kommt, dass sie ihre Verstecke häufig nicht wiederfinden und an vielen Stellen neue Walnussbäume sprießen. Daher schnell ernten, um ihnen zuvorzukommen.
Vom Baum gefallene Nüsse sollten bald aufgesammelt werden, da durch die holzige Schale leicht Feuchtigkeit eindringen kann. Dadurch kann die Nuss schimmelig werden und darf keinesfalls mehr gegessen werden, da der Schimmelpilz sehr giftig ist und krebserregende Substanzen enthält. Wenn Sie geerntete Walnüsse sofort öffnen und die Samen trocknen, tritt garantiert kein Schimmel auf.
Walnuss am Baum Foto: Wikipedia

Trocknen: Walnüsse sollten schonend getrocknet werden, z.B. auf Fensterbrettern über Heizungen. Bei höheren Temperaturen z.B. im Ofen, besteht die Gefahr, dass sie schrumpfen und leicht bitter werden.
Lagern: In einem geeigneten Kellerraum halten sie sich gut einige Monate, verlieren aber nach und nach die wertvollen Inhaltsstoffe. Diese bleiben durch Einfrieren (ohne Schale) besser erhalten.
Täglich wertvoll: Kern einer Walnuss Foto: Jürgen Hahn

Walnüsse sind nicht nur pur ein Genuss. Eingerührt in Müsli oder Joghurt, als Nussbrot verbacken oder über Feldsalat gestreut lassen sie sich prima und abwechslungsreich in die Nahrung integrieren.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen