„Wo Menschen handeln, werden Fehler gemacht“

Umzugsexperte Willy Piechorowski (L.P. GmbH, Bielefeld)

So mancher wird sich jetzt zu Beginn des neuen Jahres mit dem Thema „Umzug“ befassen. Sei es beruflich bedingt oder aus privaten Gründen. Willy Piechorowski von der Bielefelder Umzugsgesellschaft L.P. GmbH (Oldentrup) kennt das Metier nach über 25 Jahren Praxis aus dem Effeff:

„Klar. Es sind Menschen die Ihren Umzug machen. Keine Maschinen. Wir befördern Ihr wichtigstes Hab und Gut. Da passieren leider Fehler. Es können Schäden entstehen und beide Seiten haben unterschiedliche Meinungen über Hergang und Ablauf“. Als AMÖ-Spediteur ist es Piechorowski wichtig, schon im Vorfeld der Umzugsplanung für den „Fall der Fälle“ auf die Einigungsstelle des Verbandes in Hattingen verweisen zu können. „Wir leben von der positiven Beurteilung unserer Leistungen und möchten das Vertrauen auch im Falle einer Reklamation rechtfertigen“. Die Einigungsstelle prüft alle Unterlagen  sorgfältig und fällt dann einen Entscheid, dem sich der AMÖ-Spediteur in einer 10-Punkte-Erklärung verpflichtet hat. So hat der Umzugskunde das gute Gefühl, die Dienstleistung des Spediteurs qualitativ immer in guten Händen zu wissen. „Achten Sie also bei einem Umzug von A nach B darauf, welchem Verband Ihr Spediteur angehört und wie das im Falle eines Schadens oder bei Unzufriedenheit gehandhabt wird“, rät Willy Piechorowski. Deshalb ist ihm die Besprechung und sorgfältigste Aufnahme des Umzugsgutes in Wohnung oder Haus so wichtig. „Alles, was wir im Vorfeld dokumentieren, erleichtert Umziehenden und uns die Arbeit“.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen