Hiesige LWL-Museen gut besucht

Über 1,2 Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr die 17 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) besucht. „Entgegen dem bundesweiten Trend von sinkenden Besucherzahlen haben wir mit dem Jahr 2011 zum vierten Mal in Folge die 1,2 Millionen-Marke überschritten. Das zeigt, dass wir auch in 2011 ein interessantes, gutes und ausgewogenes Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm vorgehalten haben, das auf ein ungebrochenes Interesse der Besucher gestoßen ist. Hierbei war es uns besonders wichtig den Inklusionsgedanken zum Beispiel durch gebärdendolmetscherunterstützte Führungen für Hörgeschädigte und die Folgen des demographischen Wandels bei der Programmgestaltung, der musealen Infrastruktur und den begleitenden Service weiter auszubauen“, so die LWL-Kulturdezernentin Frau Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Für den Bezirk OWL Ostwestfalen-Lippe sehen die Besucherzahlen so aus:

Einen Besucherrekord meldet die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur. Insgesamt ließen sich im Jahr 2011 über 75.000 Besucher vom Flair des Museums inspirieren (2010: 55.000). Mit zu diesem Erfolg hat die Sonderausstellung „Macht des Wortes“ beigetragen.

Etwas weniger Besucher als im Vorjahr zählte das Ziegeleimuseum Lage (Kreis Lippe). 32.500 Menschen (Vorjahr 35.000) unternahmen eine Reise in die Geschichte der Ziegelherstellung und der Wanderziegler aus dem Lipper Land. Sehr gut besucht waren im letzten Jahr die Produktionstage sowie der traditionelle Töpfer- und der Weihnachtsmarkt.

Der verregnete Sommer, der viele Radfahrer und Tagesgäste von Fahrten zu den Ausflugszielen im Kreis Minden-Lübbecke abhielt, schlug sich in der Bilanz der Glashütte Gernheim in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) nieder: Mit knapp 20.000 (Vorjahr 21.000) Besuchern musste das Glasmacherdorf an der Weser leichte Einbußen hinnehmen. Im Jahr 2012 feiert die Glashütte Gernheim übrigens ihr 200-jähriges Jubiläum.

Für das Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn mit seinen beiden Sonderausstellungen „Schätze des Mittelalters“ und „Bunte Schätze“ interessierten sich knapp 21.500 Museumsfreunde (2010: 28.500).

Einen guten Schritt voran machte das LWL-Freilichtmuseum Detmold. Mit über 186.000 Besuchern kamen rund 10.500 (plus sechs Prozent) mehr ins Museum als im Vorjahr (175.500). „Ein beachtlicher Erfolg“, so Rüschoff-Thale.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen