„Pas de deux“ an Bielefelder Apfelspalten

Endlich eine tragende Rolle für die über 200 Jahre alte Tageszeitung

Das kann nur eine Französin. Respektlos schälte Nathalie W. Äpfel auf der größten Tageszeitung der Region. Die Schalen kringelten sich auf dem so künstlerisch und inhaltlich wertvollen redaktionellen Füllstoff um die Anzeigenwüsten des Altpapiers. Aus den Apfelspalten entstand eine typisch französische karamelisierte Tarte Tatin als Dessert für das „Perfekte Dinner„, das am gestrigen vierten Abend in Bielefeld bei der Inhaberin einer von ihr vor 18 Jahren gegründeten „Tanzwerkstatt“ gastierte. Überhaupt hatte der Abend bei der eleganten 50 jährigen,die auch Lehrbeauftragte für  Bühnentanz an der Hochschule für Musik in Detmold ist, ein anderes Flair als sonst meist beim VOX-Dinner üblich. Die ehemalige Erste Solotänzerin und Choreographin der Bielefelder Bühne, die es nach ihrer Ausbildung an der Pariser Oper über Karlsruhe, Graz und Wien in das Ober- zentrum am Teutoburger Wald führte, kochte mit Meeresterrine und Kapaun an Gemüse gut wie bei „Maman“. Ihre Idee, die Mitstreiter das Tanzbein schwingen zu lassen und schließlich selbst ein paar Ballettschritte zu zeigen, hat wohl nicht nur die Teilnehmer ein wenig verzaubert sondern auch die Zuschauer. Oder war es das erste  „Tutu“ der damals 8jährigen, das Bianca, Ines, Jonas und Ronald (dem gestern Abend ohnehin nur „Dekolleté-Fixierten“) anrührte? Nathalies unprätentiöse Art, auf das sonst in Bielefelds Dinnerrunden übliche Einkaufen bei Olaf Klötzer an der Niedernstraße zu verzichten und einen ganz normalen real,- aufzusuchen, tat wohl sein Übriges dazu. Es führt in der Punktewertung Schauspielerin Ines. Ronald, der Mann mit der „Busenbrille“, wird heute Abend an der Detmolder Straße das Finale bestreiten.

Gewonnen hat das „Perfekte Dinner“ in Bielefeld mit 34 Punkten „der Österreicher“ Ronald aus dem roten Haus an der Detmolder vor Schauspielerin Ines (30 Punkte).

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen