„Die Bielefeld-Verschwörung“ im ZDF

Selten: Bielefeld als Kulisse eines ZDF-Krimi

„Ekki fühlt sich nicht ganz wohl mit dem Besuch in Bielefeld. Er vermutet, daß Manni mit den Verschwörern unter einem Hut steckt“, heißt es zu einer Szene der beiden Münsteraner ZDF-Krimis um Detektiv Wilsberg: „Aus Mangel an Beweisen“ (25. Januar, 20.15 Uhr, ZDF) und „Die Bielefeld-Verschwörung“ (18. Februar, 20.15Uhr, ZDF). Kombiniert sind die beiden Krimis mit einem interaktiven Online-Angebot. Die User können also mit ermitteln. Was schwierig sein wird, denn wenn es Bielefeld nicht gibt, gibt es auch keine Bielefelder User. Pressereferentin Gisela Bockermann wird es im Rathaus der Stadt ob ihres „Lieblingsthemas“ heute schon grausen. Vielleicht geht sie aber „undercover“ am 16. Februar in den Cinestar in der Feilenstraße. Da feiert zum ersten Mal mit „Die Bielefeld-Verschwörung“ ein Wilsberg-Krimi hier Premiere.  Siehe auch das Blog: http://www.101bielefeld.de

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen