Hermann Oetker?

Hermann. Früher konnte er sich wehren.....

Peggy Pfaff, Sprecherin des Landesverbandes Lippe zu Detmold, hat schon „mit potentiellen Werbepartnern gesprochen“, heißt es. Denn in diesem Jahr findet in der Bezirkshauptstadt Detmold der NRW-Tag 2012 statt. Da soll dem tapferen Kerl Hermann, der die Germanen vor den Römern rettete, wieder ein Hemdchen mit – von großen Unternehmen bezahlten – Firmenlogos aus OWL übergestreift werden. So wie man das 1999 mit dem Trikot eines damaligen Fußballbundesligisten machte, der heute in der 3. Liga spielt.Über 500.000 Menschen  besuchen jährlich das neben der Porta Westfalica zweite überregionale Symbol Ostwestfalen-Lippes. Ob sie das wirklich im Trikot mit den Namen Gildemeister, Schüco, Oetker, Tönnies, Gauselmann, Harting, NW, Claas, Melitta, Schüco, Goldbeck, bugatti, Alcina, Ehlebracht, Gerry Weber, LZ, itelligence. Bertelsmann sehen wollen? Zu Christos Verhüllung des Berliner Reichstages kamen rund 1 Million. Und der trug nicht ein einziges Firmenlabel auf seinem Silberkleid.

Was meinen Sie?

Liegen dem Hermannsdenkmal zu Füßen: Detmolds alte Gassen

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen