Baby-Mix aus Stukenbrock

Baby Mix aus der Tüftler-Schmiede Sirius in Stukenbrock

Als wir im vergangenen Jahr über einen „Grill namens Heidi“ schrieben, hat das edle Edelstahlprodukt aus den Werkstätten der Sirius GmbH in Schloß Holte-Stukenbrock schon gewisse Wellen geschlagen. Dabei ist das Unternehmen von Lothar Bonensteffen in gewisser Weise genauso typisch für OWL wie die per ausgezeichneter Initiative „it´s owl“ kürzlich ausgelobten Großunternehmen.  Spezialteile, die in Betrieben der Art „just in time“ und in höchster Qualität gefertigt werden, halten die Montagehallen der „Großen“ wie Claas, Schüco, Gildemeister usw. unter Dampf. Sirius aber hat sich nicht nur als Auftragsfertiger mit besonderem Know how insbesondere in der CNC-Lasertechnik, hauseigenem  Schweißkönnen und attraktiven Produkten aus Edelstahl einen Namen gemacht. Es gibt auch neben Anbauteilen für die Agrarindustrie Eigenentwicklungen wie zum Beispiel den „Baby Mix“. „Kälber brauchen in Aufzuchtstationen viel Pflege und vor allem reibungslose Nahrungszufuhr“, erzählt Lothar Bonensteffen. Folglich ist bei Betrieben, deren Lohnaufzucht schon vierstellige Kälberzahlen  haben kann, das Thema „Fressen“ ziemlich wichtig.  So entstand auf speziellen Kundenwunsch ein Produkt wie „Baby Mix“. Klein, handlich und mit eigenem Fahrwerk wird es über den „Trichter“ mit Maissilage und Kraftfutter beladen, läßt sich problemlos zwischen die Futtertröge in den Ställen fahren und wird entladen. Das bringt bei der Fütterung rund 1,5 Stunden Zeiter- sparnis. Ob bei „Baby Mix“ und vielen anderen Anbauteilen, immer spielt Sirius seine Kreativität und Pfiffigkeit aus.
info@sirius-maschinen-manufaktur.de

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen