Müggensack suin Venus

Ein Schwank in 3 Akten auf Herforder Platt, geboten von der Laienspielschar Falkendiek im Stadttheater Herford.

Und darum geht’s:

Wehe, wenn die Venus kommt……!“

Was sich anhört wie ein Horoskop, wird für die brummige, aber gutmütige Grete Puhl zu einem wahren Albtraum. Grete führt dem ziemlich wortkargen Bauern Karl Müggensack mehr schlecht als recht den Haushalt, seitdem dieser vor einigen Jahren von seiner Verlobten verlassen wurde. Für Karl, der Annemarie immer leidenschaftlich seine „Venus“ nannte, hat kaum noch etwas Sinn. Das Leben ohne liebevolle Familie quält ihn ebenso wie seine Bandscheibenschmerzen. Lediglich seine Schweine machen ihm Freude. Grete rechnet fest mit einem bequemen Lebensabend auf dem Hof, als plötzlich die quirlige Annemarie Seiffert wieder im Dorf auftaucht und nach Karl fragt. Das kann ja nur bedeuten, dass sie Karl zurückhaben will! Grete und ihr etwas gedankenloser Neffe Klaus-Dieter schmieden einen Plan, wie man die „Venus“ wieder loswerden kann. Sogar Steuerberater Stöpsel, den Grete wegen seiner Überheblichkeit nicht leiden kann, übernimmt eine Rolle in diesem Komplott, obwohl er ganz andere Absichten hat. Lediglich seine bildhübsche und kluge Tochter Edeltraud durchschaut das Intrigenspiel. Kann das alles gutgehen?

Laienspielschar Falkendiek      Living in OWL

Termine:

Sonntag, 12.02.2012 – 15.00 Uhr
Samstag, 25.02.2012 – 19.00 Uhr
Sonntag, 26.02.2012 – 15.00 Uhr

Vorverkauf im Theateramt Stadt Herford, Telefon 05221/500 07.

Auch wer sonst nur Hochdeutsch spricht, hört sich erfahrungsgemäß sehr schnell in die plattdeutschen Sprache ein und kann alles verstehen.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen