Bei denen piepen die Eier in Oerlinghausen

Hart gekochte Eier. Dazu piept "The Final Countdown"

Bei Dr. Ing. Rupprecht Gabriel in der Berliner Straße 46 sprudelt ein Topf mit Wasser und 3 Eiern – zweimal braun, 1 mal schwarz – grade heftig. Und es piept melodisch aus dem Topf. Der „Daniel Düsentrieb“ der ostwestfälisch-lippischen Erfinderfirma lacht sich eins. „So kocht man heutzutage Eier“. Klar, wenn man ein „PiepEi“ hat, das nach thermisch-physikalischem Modell über eine Differentialgleichung den präzisen EchtEi-Härtegrad berechnet und dann lustige Melodien von „Smoke on the Water“ (für Weicheier) über „I was made für Lovin´You“ (für Mittelweiche) bis „Final Countdown“ (für hart gekochte)  spielt.

Das PiepEi gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen mit unterschiedlichsten Melodien. Bis hin zum „PiepEi für die Fußball EM„. Erklingt der „Triumphmarsch“ ist das Ei hart gekocht. Oder der Sieg unser.

GottsEIdank Brainstream. Den Erfindern aus Oerlinghausen.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen