Rosenmontag. Aber Dalhausen feiert nicht

Rosenmontag. Nicht überall feiern sie in der Region

Rosenmontag. Nach dem Mittagsläuten geht es in unseren Karnevalshochburgen Delbrück, Stukenbrock, Rietberg, Rheda-Wiedenbrück los mit den Rosenmontags- umzügen. Zwar haben sie nicht die Dimensionen und die Bedeutung der Kölner, Düsseldorfer, Aachener, Mainzer Umzüge. Aber Jecken gibt es auch hier genügend. Nur im Beverunger Ortsteil Dalhausen (Kreis Höxter) wird es ganz still und andächtig sein. Es gibt hier eine ganz besondere Tradition am Rosenmontag und Fastnachtsdienstag. Es ist ein beinahe 150 Jahre altes Gelübde, das die Altvorderen Dalhausener damals abgelegt haben. 1868 fiel fast ein Drittel der Dorfbewohner der Cholera zum Opfer. In höchster Not gelobte man, sich nicht zu verkleiden und Karneval zu feiern. Die Cholera verschwand. Nach der Messe heute früh um acht wird gebetet. Die 1.900 Dalhausener nehmen das Gelübde bis heute ernst. Selbst im Kindergarten heißt es: „Verkleiden erst im Mai“. Eines ist diesmal allerdings anders: Damit auch wirklich jeder zur Kirche kommen kann, findet die morgige Messe erstmals am Abend statt.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen