Der „Haller Willem“

Verkehrsknotenpunkt im Altkreis: Haller Hauptbahnhof

Hier fahren die Busse ins Umland. Hier spuken die „Haller Willems“ von Osnabrück oder Dissen nach Bielefeld und umgekehrt Fahrgäste aus. Aber das war nicht immer so. Mitte der 90er Jahre sah es düster um den „Willem“ und seine Strecke entlang der B 68 am Fuße des Teutoburger Waldes aus. Die Natur wucherte. Bahnübergänge und Schienen wurden abgebaut. Aber die „Initiative Haller Willem“ gab nie auf. 2000 fuhr der „Willem“ wieder die Strecke Bielefeld – Dissen – Bad Rothenfelde und umgekehrt. 2005 konnte nach 20 Jahren Stillegung die gesamte Strecke Bielefeld – Osnabrück in Betrieb genommen werden. Heute ist der „Haller Willem“ aus dem Nahverkehr nicht mehr wegzudenken und wird sehr gut angenommen.

Weichengewirr im Haller Hauptbahnhof

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen