Schneiders Wurst überschwebt schon Steinhagens Kirmes

Unten schrubben sie bei Schneiders noch ....

Am Wochende feiert die Schnapsgemeinde am Rande des Teutoburger Waldes auf ihrem gigantischen Marktplatz Frühlingskirmes. Während man bei Schneiders unterm Dach noch wienert („Für die Dekoration sorgt jedes Jahr meine Frau Petra“, sagt der 52-Jährige Peter Schneider. „Ich kümmere mich um den Aufbau des Wagens.“) schwebt oben schon die Bratwurst über dem im Werden an der Woerdener befindlichen Rummel.

Schneiders Bratwurst

Acht Tonnen wiegt der Imbisswagen der Bielefelder Schausteller, die im Oberzentrum bei Festivitäten für ihren Standort vor der Altstädter Nicolaikirche bekannt sind. Seit 2000 verkaufen sie da ihre ihre Bratwurst nachdem man zuvor am Bunnemannplatz und in der Obernstraße waren. In Steinhagen aber sind sie sozusagen in der „Höhle des Bratwurst- löwen“. Fleischerei Haskenhoff. Haus – und Hoflieferant des Fußballvereins Arminia Bielefeld. 

Schon Peter Schneiders Großvater Ewald Robrahn war Schausteller und hat in den 1960er-Jahren Glühwein auf dem Altstädter Kirchplatz in Bielefeld verkauft. Die Eltern des 1. Vorsitzenden des Bielefelder Schaustellervereins, Helga und Günther Schneider, zogen seit 1956 mit dem Bratwurststand von Kirmes zu Kirmes. Eine Dynastie, deren Markenzeichen die geröstetete Köstlichkeit im Darm ist. Aber jetzt wissen wir immer noch nicht,  wo und was mit der berühmten Steinhagener Haskenhoff-Wurst ist. Vielleicht verrät es ein Schneider bei einer Gerösteten mit viel Löwensenf….

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen