Vom Sauerampfer

Landwirte sehen Sauerampfer in Feuchtwiesen mit gemischten Gefühlen

Der jetzt auf allen Feuchtwiesen mit seinen grünen pfeilartigen Blättern in die Höhe schießende Sauerampfer enthält sehr viel Vitamin C, kann als Wildgemüse gekocht oder roh gegessen werden. Vorsicht geboten ist aber wegen des hohen Gehaltes an Kalium- hydrogenoxalat, das besonders bei Kindern nach reichlichem Genuß der säuerlich schmeckenden Blätter zu starken Oxalatvergiftungen führen kann. Besonders empfindlich sind auch Schafe, während Rinder widerstandsfähiger sind. Landwirte sind keine Freunde der mit Wurzeln bis zu 1,5 Metern ausgestatteten Knöterichgewächse.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen