Mit Freude bei der Arbeit – Business-Kinesiologie bei Sabine Klein

Kennen Sie das? Der Wecker klingelt, und Sie möchten sich am liebsten die Decke über den Kopf ziehen beim Gedanken an den bevorstehenden Arbeitstag? Oder bereits Sonntagnachmittags ist Ihre Laune auf dem Tiefpunkt, weil das Wochenende fast vorbei ist? Oder Sie wachen nachts um drei Uhr auf mit Panikattacken und Schweißausbrüchen und überlegen, ob ein wichtiger Auftrag klappen wird….oder, oder, oder

Sabine Klein, Kinesiologin in Bad Salzuflen ist seit 2007 selbständig tätig und könnte ein Buch schreiben über die vielfältigen Symptome, die durch Stress im Job hervorgerufen werden. „Der größte Stressor ist die Arbeit. Und gerade hier, wo wir so viel Lebenszeit verbringen, sollten wir uns eigentlich wohlfühlen.“

Sabine Klein

Zu Sabine Klein kommen leitende Angestellte und Unternehmer, die sich einfach mal wieder gut fühlen möchten. So wie früher, als noch keine Verantwortung auf ihnen lastete. Die es leid sind, von Schlaflosigkeit und Depressionen geplagt zu werden. Die sich wieder auf ihre Arbeit freuen möchten.

Wie kann das erreicht werden?

„Der erste Schritt sind zwei Stunden Zeit in meiner Praxis“, lächelt Sabine Klein. „Die besondere Arbeitsweise in der Kinesiologie erlaubt, über Biofeedback (viele Menschen kennen inzwischen den Muskeltest) mit dem Körper zu kommunizieren. Das gibt Aufschluss darüber, was dem Körper fehlt, und genau diese Maßnahme trifft der Klient dann spontan oder in einem Übungsprogramm. So eine kinesiologische Balance ist hocheffizient. Sie unterstützt den Menschen darin, seine Kräfte zu bündeln und zielgerichtet einzusetzen. So erreicht er müheloser und zuverlässiger seine Ziele. Das führt zu der gewünschten Entspannung, Lebensfreude, Gesundheit und Wohlbefinden.“

Behagliche „Balance-Ecke“ (Foto: Sabine Klein)

Also ist es nicht notwendig, den Arbeitsplatz zu wechseln?

„Nein, gerade das möchte ich mit meinen Maßnahmen verhindern. Es gibt 2 gute Möglichkeiten: Der Mensch selbst wird durch unsere gemeinsame Arbeit Sichtweisen und seine Routine so verändern, dass er gesünder lebt und sich erholt, oder der Arbeitgeber unterstützt die Gesundheit seiner Mitarbeiter durch gemeinsame Projekte für Mitarbeitergesundheit. Immer mehr Firmen, denen ihre Mitarbeiter am Herzen liegen, profitieren von meinem Angebot des kinesiologischen Coachings für Unternehmen und Führungskräfte. Sind es doch meist die Leistungsträger, die vom Burnout erwischt werden und dann ausfallen. Hier haben sich besonders die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen und unsere Workshops „Balance“ und „Die Fünf Tibeter® fest integriert.“

Wie sieht denn so eine ‚Korrektur‘ aus?

Ein häufig vorkommendes Thema sind Stressgedanken, die so automatisch ablaufen, dass sie das Leben des Klienten oft sehr beeinträchtigen. Das tritt vor dem Einschlafen, mitten in der Nacht oder morgens nach dem Aufwachen auf, im ungünstigsten Fall entwickeln sich dann Panikattacken. Hier zeigt z.B. immer wieder eine Entkopplungs-Korrektur an. Das hört sich lustig an, ist aber sehr effektiv: Der Klient denkt an seinen Konfliktgedanken und wir stören jetzt sein Gehirn mit Schwerarbeit wie z.B. rückwärts buchstabieren oder Kopfrechnen. Das nennt man Bahnung, Dr. Paul E. Dennison hat das vor vielen Jahren entwickelt und es ist überall auf der Welt als Brain Gym bekannt- und das kann sehr hilfreich sein…

Sabine Klein, Jahrgang 1964, war 30 Jahre lang mit Freude und Erfolg im Vertrieb tätig. Vor etwa 10 Jahren begann sie, sich mit den Themen Kommunikation, Weiterentwicklung, Teamarbeit und Mitarbeiterführung zu beschäftigen. In diesem Zusammenhang absolvierte sie eine zweijährige Ausbildung bei Ulrike Sawert in Oldenburg, wo sie auch heute noch regelmäßig Fortbildungen besucht, mit dem Ziel, Menschen Methoden an die Hand zu geben, um den immer aufregender werdenden Alltag wieder entspannt er-leben zu können.

Viel Platz für entspannende Workshops
Viel Platz für entspannende Workshops

Aber es sind auch Frauen mit Partnerschaftsproblemen oder Mütter im Erziehungsstress, die den Weg zu Sabine Klein finden. „Oft ist nur eine Balance-Sitzung nötig, manchmal zwei oder drei. Die Klienten fühlen sich sofort besser und finden zurück in ihre Kraft, Gesundheit und Wohlbefinden.

Sabine Klein gibt Ihnen den Schlüssel dazu.

Schlüssel zum Glück

Sabine Klein
Kinesiologie & zielorientiertes Coaching
Wenkenstrasse 63
32105 Bad Salzuflen
Telefon: 05222 / 239 78 70
E-Mail: info@sabine-klein.com
Homepage: http://www.sabine-klein.com

(Fast) alles wegen Meredith

Grosser Andrang bei Steinhagener Reitertagen

Natürlich drängen sich Publikum, Reiter, Pferde und Transporter nicht nur wegen der weltbesten Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum im Steinhagener Reitsportzentrum an der Isselhorster Straße. Es ist bis Sonntag eine Menge los. Michaels-Beerbaum startet am Dienstag in Aachen beim CHIO. Gestern ritt  die Europameisterin von 2007 Bella Donna: „Das Pferd ist mit neun Jahren noch jung und hat viele schwere Parcours hinter sich. Für Bella Donna ist es jetzt genau richtig, zwei Springen ganz in Ruhe zu absolvieren und durchzuatmen, um dann nach Aachen zu gehen.« Auf dem Steinhagener Geläuf geht das vor großer Kulisse wunderbar.

Sensationeller noch ist der Auftritt des zur Zeit besten Reiters der Welt. Der Schwede Rolf-Göran Bengtsson ist erstmals in Steinhagen dabei. Besonders stolz sind die Ausrichter der Reitertage, dass der Schwede mit seinem Erfolgspferd Ninja La Silla (Olympia-Silber 2008 in Peking, EM-Gold 2011) in Steinhagen springt. »Dass solch ein Pferd bei uns springt, ist sensationell«, merkt Turnierleiter Heinrich-Wilhelm Johannsmann (Pikeur) begeistert an.

Lippischer Rosenvierer 2012 im Golfclub Bad Salzuflen

Im Golfclub Bad Salzuflen fand in diesem Jahr zum ersten Mal im Rahmen der Offenen Wettspiele der Rosenvierer statt.

Logo des Golfclubs Bad Salzuflen

Mit Unterstützung von Sponsoren wie dem Restaurant Steinmeyer, M. Steffen Friseure, Brigitte Küchen, Bredehorst, Wellington of Bilmore, MARTa, Schmuckatelier Spiegelstein und Autohaus Schnieder wurde ein Vierer mit Auswahldrive gespielt. 88 Golfer, davon 34 Gäste benachbarter Golfclubs kämpften um die Preise. Die Sieger waren

1. Brutto Katrin Dröge/Claudia Reckendorf 34 Pkt,
2. Brutto Marie-Luise Rixe/Jutta Vollmar 26 Pkt
1. Netto Marianne Niemann/Elisabeth Philipp 39 Pkt,
2. Netto Dorothee Koch/Brigitte Paul 38 Pkt,
3. Netto Dr. Christine Breder/ Gabriele Hüttenhain 37 Pkt,
4. Netto Christiane Drewalowski/ Barbara Schipper-Koch(GC Bielefeld) 36 Pkt,
5. Netto Anette Fahrenkämper/Heike Klüppel (GC Widukindland) 36 Pkt,
6. Netto Claudia Knocks/Konstanze Frank 35 Pkt und das
7. Netto Hildegard Horstbrink/Vera Schallenberg 34 Pkt.
Die Sonderpreise gewannen C. Reckendorf (Nearest to the Pin),
Gabriele Hüttenhain (Longest Drive) und
Gardi Beckenbauer (Nearest to the Line).

Die Gewinnerinnen des Lippischen Rosenvierers 2012 (Foto: Helmut Jansen)

Aber an diesem Tag stand fast das 19. Loch im Vordergrund. Nachdem sich die Spielerinnen von M Steffen Friseure hatten verwöhnen lassen, fand auf der Terrasse bei bestem Wetter eine Modenschau von Wellington of Bilmore statt. Auch Life Musik durfte natürlich nicht fehlen.

Golf- und Landclub Bad Salzuflen v. 1956 e.V.
Schwaghof 4
32108 Bad Salzuflen
Telefon: (05222 10773)
Telefax: (05222 139 54 )
eMail: info(at)golfclub-bad-salzuflen.de

Niveau ist keine Hautcreme

Die Bibel der Sprücheklopfer mit Niveau

Haben Sie mal mitgezählt, wo, wann und wie oft das OWL-Oberzentrum Bielefeld durch den Kakao gezogen wird? Sogar im Büchlein „Niveu ist keine Hautcreme“ von Günther Willen (bei Ullstein) findet sich auf der Seite 120 unter „Reise und Erholung“ der Spruch:

10. Bielefeld gibt es gar nicht.

Gibt es noch so viele Autofahrer, die auf der A 2 am „Bielefelder Berg“ ungeblitzt davonfahren konnten? Diese Stadt ist nämlich berühmt für ihre einmaligen „Autogramme“mit persönlichem Foto und verdient damit Millionen.

So schneidet man Radi richtig

Das Finale: Rettich, essbereit   Bilder: Jürgen Hahn

Der Artikel vom 26. Juni hier auf Living in OWL erinnerte unseren Gartenexperten Jürgen Hahn an eine Radi Schneidetechnik, die ihm einmal das bayerische Urgestein Xaver beigebracht hat. Der Vorteil dieser Technik liegt darin, dass der Rettich sehr gut an allen Schnittstellen gesalzen werden kann, dadurch besser „weinen“ kann und dem Rettich die zu große Schärfe nimmt. Wenn das Schneiden gelungen ist , kann er wie eine Ziehhamonika auseinandergezogen werden, schmeckt nicht nur gut, ist sogar ein ein kleines Kunstwerk. Das Auge isst mit. Dazu noch eine resche Laugenbrezel oder ein kräftiges Brot, wie die Hofkruste von Welpinghus.

So gehts:

Das sind die ultimativen Radischneidschritte, die wir nicht vorenthalten wollen:

1. Grün und Spitze abschneiden.

2. Längs abschälen.

3. Alle 2-3mm einschneiden, keine Scheiben, nicht durch, sondern nur ca. 2/3 tief.

4. Auf die Rückseite drehen, weiter wie Punkt 3. jedoch Messer ca. 30° schräg halten

5. Salzen

6. Zum „Weinen“ in ein Glas stellen

7. Nachdem der Saft den Rettich ganz durchzogen hat, ist er fertig zum Genuss.

Der „Kirchenrundling“ von Enger

Der Mittelpunkt der Stadt Enger: Stiftskirche mit Widukind-Grabmal

„Kirchenrundling“ nennen die Engeraner den Kirchplatz ihrer Stadt mit seiner kreisrunden Wohnbebauung. Er ist nicht nur der Ursprung sondern auch bis heute der Mittelpunkt der alten Stadt nordwestlich von Herford. Ziel vieler Besucher der Widukindstadt Enger ist die historische Stiftskirche mit ihren Kostbarkeiten:

– Grabmal des Sachsenherzogs Widukind
– drei-flügeliger Schnitzaltar
– die prunkvolle Kanzel

Prachtvoll: Stiftskirche Enger

Die Stiftskirche in ihrer heutigen Form stammt aus der Mitte des 14. Jahrhunderts und wurde zwischen 1970 und 1973 vollständig restauriert. In diesem Zusammenhang gab es archäologische Grabungen, bei denen man entdeckte, dass es vier Vorgängerbauten gegeben hat. Der älteste stammt aus der Zeit um 800, also zu Lebzeiten Widukinds.

Juchhu, Fußballfrei!

Jetzt wird wieder Fußballunabhängig gelebt

Tach auch. Genug getrauert, schockiert oder auch verärgert über die Vorstellung der Löw-Buben in Warschau. Wobei die Westfalen im Team durchaus kräftigen Anteil am erneuten Mißerfolg gegen die Pizzabäcker hatten, oder? Was tun Sie jetzt mit der vielen überflüssigen Zeit? Keine ARD und kein ZDF mahnt, zur Sendezeit vor dem TV zu sitzen.  Sie könnten mal gucken, was es sonst so in der Region gibt. Es ist eine ganze Menge. Umsonst  und draussen. Versuchen Sie´s mal….