Bielefeld und OWL: Deutschlands heimliches Modezentrum

Modedesign-Absolventinnen präsentieren ihre Arbeiten.             Bild: Sarah Jonek

Vergessen Sie Paris, London und Mailand. Deutschlands Modelaufstege stehen in Bielefeld und Umgebung. Ob kleines Label oder weltweit tätiger Konzern, Trends werden von ostwestfälisch-lippischen Designern gemacht. Wir hier in OWL haben eine erstaunliche Brandbreite erfolgreicher Unternehmen: Brax, Ahlers, Bugatti, Gerry Weber, Windsor, Seidensticker und die vielen unabhängigen Designer mit ihren Labels bieten Mode für die unterschiedlichsten Geschmäcker die passenden Kreationen. Die „heimliche Modehauptstadt“ mit vielen hundert Arbeitsplätzen aber ist die alte Leinenstadt Bielefeld. Mit bekannten Marken und vielen unabhängigen Designern ist die Modebranche in dieser Region besonders stark vertreten.

Eine davon ist „Puddingtown„. 2003 von Friederike von Müller gegründet, erweckt das Label Aufmerksamkeit mit ausgefallenen Schnitten, ungewöhnlichen Stoffen und auffälligen Mustern. Viele Prominente wie zum Beispiel die TV-Moderatorinnen Enie van de Meiklokjes und Ruth Moschner sind Kundinnen. Gelernt hat sie ihr Fach an der Fachhochschule Bielefeld, wo sie heute selbst als Dozentin unterrichtet. „Mit einer Ausbildung, etwa als Maßschneider, und einem Design-Studium hat man anschließend gute Karrierechancen“, lautet ihr Tipp an den Nachwuchs.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen