Langsam locken wieder die Holunderbeeren

Ausgesprochen vielseitig und gesund: Holunderbeeren

Jetzt im August und September beginnen die anfangs roten, später schwarzen Vitamin-C– und Kaliumreichen ca. sechs Millimeter großen „Beeren“ (eigentlich Steinfrüchte, auch als „Fliederbeeren“ bekannt) zu reifen. Sie haben viel burgunderroten Saft, der aus Textilien kaum auswaschbar ist und bilden jeweils drei Samen. Während diese Früchte reifen, färben sich auch die Stiele, an denen sie sitzen, rötlich. Die Beeren sind nach dem Abkochen oder Vergären essbar. Die Früchte werden hauptsächlich durch Vögel verbreitet, doch auch Säugetiere und Menschen tragen zur Verbreitung bei. Holunder kann sich zu gewaltigen Büschen auswachsen.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen