Vom neuen Wein

Vom neuen Wein © DOC RABE Media Fotolia

Wir hier in Ostwestfalen-Lippe haben ja eine ganze Reihe von wirklich gut sortierten Weinhandlungen. Bevor wir aber ans Angebot gehen, sollte man ein wenig vom Jahrgang 2011 wissen. Die deutschen Winzer schwärmen von ihm. Dank des warmen Spätsommers soll er besonders gut sein. Ob das stimmt, kann jetzt jeder selbst herausfinden. Natürlich bleibt da auch der obligatorische Hinweis auf den Klimawandel nicht aus: Deutsche Winzer bekommen die Folgen des Klimawandels unmittelbar zu spüren. Die Wetter-schwankungen im Laufe eines Jahres haben enormen Einfluss auf die Qualität der Weintrauben. So war das Jahr 2011 eine echte Herausforderung: Trockener und warmer Frühling, eisige Mainächte, Hagel und starke Niederschläge im Sommer sowie sehr warmer September. Wegen dieser Wetteränderungen sind manche deutschen Weine 2011 so süß, dass Winzer sie nachträglich säuern mussten. Früher war es umgekehrt.

Der Eiswein des Jahrgangs 2011 ist exzellent. Besonders hohe Mostmengen meldeten die Winzer aus Rheinhessen, Baden, der Pfalz und von der Mosel. In Franken und Württemberg fielen sie hingegen ähnlich gering aus wie 2010. Wichtiger als die Menge war im Jahr 2011 jedoch die Qualität der Trauben. Viele 2011er-Weine durften sich mit einem Prädikat schmücken. Sie erreichten die höchste Qualitätsstufe.

Nun, dann trinken wir mal los. Prost!

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen