Dient dem Getreide mit Lust – Wege durch das Land auf Schloß Rheder

Schloß Reeder, Antoinettenburg (Foto: Wege durch das Land)
Schloß Rheder, Antoinettenburg (Foto: Wege durch das Land)

Am 27. Juli 2013 gastiert das ostwestfälisch-lippische Literatur- und Musikfestival Wege durch das Land auf Schloß Rheder/Antoinettenburg.
Am Schloß Rheder kann man bis heute erleben, wie sich Landbau und Landkultur, die Arbeit mit der Natur und die künstlerische Aneignung der Natur glücklich verbinden. In der Vorburg des Rokokoschlosses von 1750 wird seit zehn Generationen Bier gebraut, die Allee führt am Weidendom vorbei zum englischen Landschaftspark mit dem Fürst-Pückler-Schlag, in dem die Rauminszenierungen der amerikanischen Künstlerin Jenny Holzer zu sehen sind, die dem natürlichen Verfallsprozeß ausgesetzt sind. Getreide wird oben auf dem Herzberg angebaut, dort liegt das Vorwerk Antoinettenburg, von dem ein Blick über die hügelige Landschaft gleitet.
Christian Brückner (Foto: Uwe Toelle)
Christian Brückner (Foto: Uwe Toelle)

Vergil besang vor 2 000 Jahren den Landbau, was die Saaten üppiger macht, unter welchem Stern die Erde zu wenden ist, welche Bedeutung Regen, Winden und Sonnenschein zukommt. Die ‹Georgica› ist auch eine Anleitung zum Anbau von Stoffen, die stärken und beleben, die Nahrung in einer umfassenderen Bedeutung sind, die Sinn und Geist anregen, freudig, heiterer werden lassen. Geschrieben in der Zeit des Bürgerkrieges, spricht sie die große Friedenshoffnung an. Christian Brückners Stimme kennt jeder, er ist der begnadete Literatursprecher. Er erhielt den Deutschen Hörspielpreis für sein Lebenswerk.
Roberta Dapunt (Foto: Daniel Töchterle)
Roberta Dapunt (Foto: Daniel Töchterle)

Roberta Dapunt lebt und arbeitet mit ihrer Familie auf einem Bauernhof in Südtirol. ‹Nauz› ist eine Sammlung von Gedichten, die sich dem bäuerlichen Leben im Gadertal widmen, ohne Nostalgie oder symbolische Aufladung. Sie beschreibt in ihrer klangvollen Sprache das Schöne und Beschwerliche des bäuerlichen Lebens, die Freude an der Natur, aber auch die Abhängigkeit von Wind und Wetter, die Nähe zu den Tieren und manchmal auch die Einsamkeit. ‹Eine Poesie von erschütternder, dramatischer Schönheit› (La Stampa).
Concerto Köln zählt zu den führenden Ensembles im Bereich der Historischen Aufführungspraxis und ist regelmäßiger Gast in renommierten Konzertsälen und bei großen Musikfestivals rund um den Globus. Seine CDs wurden mit bedeutenden Preisen wie dem ECHO Klassik, dem Grammy Award oder dem Diapason d´Or ausgezeichnet. Das Ensemble widmet sich auch der Wiederentdeckung von Komponisten, deren Musik im Schatten großer Namen stand, wie im heutigen Programm von Evaristo Felice dall’Abaco. Vom Schloß Rheder fährt man mit dem Bus auf den Herzberg und erlebt dort die Lesungen sowie das Konzert.
Samstag, 27. Juli 2013 um 18.00 Uhr
Schloß Reeder / Antoinettenburg
Nethetalstraße 10
33034 Brakel

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen