Sommerfest auf dem Laibach-Hof

Abseits vom Trubel beim NRW-Tag in Bielefeld, fand wenige Kilometer entfernt eine etwas andere Feierlichkeit statt.

P1120681

 

Der Laibach-Hof in Halle-Westfalen dient seit Ende der 80er Jahre als Lebensort für Kinder mit Behinderungen. Ein multiprofessionelles Team unterstützt die jungen Menschen in ihrer Entwicklung und bietet ihnen die Geborgenheit eines Zuhauses.

Beim gestrigen Sommerfest wurde viel alte Handwerkskunst gezeigt. Da schmiedeten die Jungs das Eisen, solange es heiß war,

schmieden

und ein Korbmacher verteilte jede Menge Körbe.

Korbmacher

Goldschmiedemeister Wolfgang Otterpohl und sein Team zeigten neue Kreationen und Altbewährtes:

otterpohl

Helle Köpfe und andere Kunstwerke entstanden unter den geschickten Händen des Haller Steinbildhauers K. H. Gödeke.

Bildhauer

Für das leibliche Wohl sorgten u. a. der Rotary Club Halle Westfalen mit köstlichen Reibekuchen.

rotary

Beim Zusehen der Spinnerinnen bei ihrer meditativen Arbeit wurden die Besucher automatisch innerlich ruhig und gelassen,

Spinnerinnen

so dass auch gelegentlicher Regen die gute Laune nicht verderben konnte.

Blume

Tschüss, bis nächstes Jahr!

Schon 800. Und immer noch jung!

Herzlichen Glückwunsch Bielefeld.

800 Jahre Bielefeld_bearbeitet-1

An diesem Wochenende wird Ostwestfalens Metropole zur unvergesslichen Festmeile mit 8 Bühnen, 10 Quartieren und 7 Meilen. Ein starkes Stück NRW, das sich in seiner ganzen Pracht präsentieren darf.

Sandra Lange: Stress lass nach

Stress ist heute mehr denn je ein Massenphänomen. Die hektische Anspannung wird schnell zum Dauerzustand und weil das noch nicht reicht, steigen dabei auch noch das Körpergewicht und der Blutdruck. Es gibt einige effektive Methoden, um den Stress abzufedern und die eigenen Ressourcen zu mobilisieren; Ausgleich zu schaffen und Erholungsphasen optimal nutzen.

sandra-lange

Was ist eigentlich Stress?
Stress ist immer dann gegeben, wenn unser Körper auf irgendeine Art herausgefordert wird, zum Beispiel bei Schmerzen, Infekten, zu niedrigem oder zu hohem Blutzucker,
Hypoxie (Sauerstoffmangel), Emotionen, Temperaturschwankungen.

Etliche Einflüsse auf unseren Körper verstehen sich als Stress und bewirken die Ausschüttung von Stresshormonen aus den Nebennieren. Bei den Nebennieren handelt es sich um kleine Hormondrüsen, die sich auf den Nieren befinden. Sie produziert die beiden Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin, Sexualhormone wie DHEA und Testosteron, Mineralkortikoide wie Aldosteron und Glukortikoide wie Cortisol. Die Aktivität der Nebennierenrinde unterliegt dem Biorhythmus, aber auch den Anforderungen des Alltags.

Die Nebennieren produzieren eine Fülle wichtiger Hormone in unserem Körper, viele davon als Reaktion auf Stress und können so unser Wohlbefinden ordentlich durcheinander bringen. Andauernde Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, häufige Infektionen, Libidomangel, Schwankungen des Blutdrucks, Verstopfungen, Blähungen, Taubheit der Hände, trockene Haut, Akne, Haarausfall und Co. können alles Warnungen unseres Körpers darstellen.

Allerspätestens jetzt ist es an der Zeit an den Lebensumständen zu arbeiten.
Es ist wichtig zu wissen, dass uns das „ZU“ in unserem Leben krank macht:
Zu viel Zucker
Zu viel Stimulanzien
Zu viel oder zu wenig Sport
Zu wenig Schlaf
Zu viel Input
Zu wenig Ausgleich

WAS also tun?
Heilpraktikerin und Trainerin für funktionelles Training und Yogalehrerin Sandra Lange hat drei Lieblings-Methoden:

1. F**ck it !
Es geht darum, die Dinge öfter mal sein zu lassen wie sie sind, sich nicht für alles und jeden verantwortlich zu fühlen und seinen Perfektionismus beiseite zu legen.
Das erfordert natürlich Mut sich einzugestehen: ich bin nicht wirklich so wichtig und toll wie ich glaube. Und die Welt wird sich trotzdem weiterdrehen, auch wenn ich nicht erreichbar bin und das Handy ausgeschaltet bleibt.

Fitnessboxen

2. Spiritualität und 3. Achtsamkeit
….müssen wie selbstverständlich in meinem Alltag passieren. Wenn (mir) das nicht gelingt, sind viele Mühen umsonst.
Beim Yoga-Retreat oder Stressmanagement-Burn-Out-Workshop in den Bergen oder anderen tollen Orten ist es leicht, spirituell und achtsam zu sein. Aber in der Woche danach, am Mittwoch, im Berufsverkehr, im Büro noch locker und entspannt zu bleiben – das ist die eigentliche Herausforderung.
Achtsamkeit und Spiritualität findet ja nicht gerade außerhalb unseres Alltags statt.
Was wichtig ist, sind unsere Gedanken. Die meisten von uns sind auf Sportlichkeit getrimmt, wollen Ergebnisse erreichen unter Opferung Ihrer Gesundheit. Schneller, höher, besser!
Stressmanagement bedeutet auch, die eigene Einstellung gegenüber beruflichen und privaten Anforderungen zu überprüfen. Und wenn ich die Kurve gekriegt habe, dass ich nicht wieder in gewohnte, eingefahrene, alte Muster zurückfalle und mich frage: „Ist dies jetzt die Aufregung wert?“
Man kann aber nicht alle Alltagsprobleme wegatmen oder wegmeditieren. Manchmal muss man auch seinen Körper fordern um den Geist frei zu bekommen, die Gedankenschleifen zu unterbrechen. Ganz im Hier und Jetzt sein. Mal ordentlich den Puls hochtreiben. Erstaunt die sich selbst steigernde Dynamik beim Pratzentraining erleben.
Das befreiende Gefühl NACH dem Training genießen.

Sei Sportler, sei dies aber bewusst und höre immer auf Deinen Körper!

portraitSandra Lange
Heilpraktikerin
Prinzenstraße 3
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-63736
Mail: info@sandra-lange.de
Homepage: www.sl-naturheilpraxis-bielefeld.de

Gutes für die Füße

Sie tragen uns durch das Leben. Gönnen wir ihnen Aufmerksamkeit. Zum Beispiel mit einem entspannenden oder erfrischenden Fußbad. Die geeignete Zutaten findet man im Garten oder bringt sie vom Spaziergang mit. Dann muss man sich nur noch ein ruhiges Plätzchen suchen, um Füße und Seele baumeln zu lassen.

fussbad

Pfefferminze erfrischt bei heißen Füßen.
Rosenblüten sorgen für Entspannung.
Rosmarin und Birke desodorieren. Rosmarin regt außerdem den Kreislauf an und vertreibt Müdigkeit und Erschöpfung.
Ringelblumen machen die Haut geschmeidig und sorgen mit ihrer frischen Farbe für gute Laune.

Und so geht’s:

Jeweils mehrere Blätter, Kräuter oder Blüten (insgesamt eine gehäufte Handvoll) klein zupfen und mit einem Liter heißen, aber nicht mehr kochenden Wasser übergießen und abgedeckt zehn Minuten zeihen lassen. Dann in ein ausreichend großes Gefäß geben und mit weiterem Wasser auffüllen, bis das Fußbad eine angenehme Temperatur erreicht hat.

Gymnastik so nebenbei: Versuchen Sie mal, einzelne Blüten oder Blätter mit den Zehen zu greifen und aus dem Wasser zu heben.

Foto: © gandolf – Fotolia.com

Kühles für heiße Nächte

Okay, so richtig heiß sind sie noch nicht, die Nächte, aber das wird!

Bettwäsche "Elena"
Bettwäsche „Elena“

Die hochwertige Nostalgie-Bettwäsche von my-cocooning.de ist aus reiner Baumwolle, zum Teil besetzt mit feiner Spitze, die auch den Wäschetrockner gut übersteht.

Bettwäsche "Luca", erhältlich in weiß und stein
Bettwäsche „Luca“, erhältlich in weiß und stein

Ein Blickfang für jedes Schlafzimmer!

my-cocooning.de
my-cocooning.de auf facebook

Flores del Café – der „Frauenkaffee“

Der Kaffee “Flores del Café” gehört zu den besten Kaffees aus der Region Jinotega in Nicaragua. Sauber in der Aufbereitung und perfekt sortiert lässt sich dieser Kaffee gleichmäßig, harmonisch rösten.

Kaffe_Philipp_1von5klein

Er hat einen milden, ausgewogenen aromatischen Geschmack mit einer sehr feinen Säure ohne jegliche Bitterstoffe.

Der „Flores del Café“ wird im Rahmen des „Women’s Fund Projects“ ausschließlich von Frauen produziert und mit einer extra Prämie entlohnt. Die Idee und das Ziel dahinter ist, den Frauen mit Landbesitz den Erhalt Ihres Landes zu ermöglichen und darüber hinaus die Lebensbedingungen der Familien, die von der Bewirtschaftung ihrer Länder abhängig sind, zu verbessern. Ein Anspruch auf Land ermöglicht den Zugang zu einem Kredit/ Darlehen.

Kaffeepflückerin EOS Kaffeerösterei Living in OWL

Die Kooperative Aldea ist sehr aktiv in der Unterstützung ihrer Mitglieder in vielen Bereichen. In Jinotega sind nur 15% des Landes in weiblicher Hand. Doch das heißt keineswegs, dass dies eine Gleichberechtigung mit männlichen Landbesitzern impliziert. Landanspruch ist der Schlüssel zur Beschaffung von Mikro–Krediten für die Produktion und anderen wirtschaftlichen Vorhaben.

Frauen wird dieser vielfach verwehrt. Ziel dieses besonderen Projektes ist es, dass diese Familien zwei Einnahmequellen entwickeln können– die des Mannes und die der Frau. Der Anfang dafür ist, dass Frauen Land besitzen dürfen. Natürlich beeinflusst das auch die typische Vorgehensweise der Vererbung in diesen Ländern, denn traditionell vererbt der Vater das Land an seine Söhne. Es wird versucht, ein Umdenken einzuleiten, so dass die Männer die Vorteile des weiblichen Landbesitzes erkennen und sehen, dass sie durch eine höhere Akzeptanz der Frauen ihre Lebensqualität deutlich verbessern können.

kaffeeplantage EOS Kaffeerösterei Living in OWL

Flores del Café ist erhältlich in der

EOS Kaffeerösterei
Inh. Walter Gieffers e. K.
Gütersloher Straße 66
33397 Rietberg-Neuenkirchen
Telefon: 05244-907 805
E-Mail: info@eoskaffee.de
Homepage: www.eoskaffee.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch von 14:30 Uhr bis 18.30 Uhr
Donnerstag und Freitag von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Samstag von 09:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Foto 1: PMR Werbeagentur, Rietberg
Fotos 2 und 3: zur Verfügung gestellt von EOS Kaffeerösterei

Im Freien singen – Wege durch das Land auf Schloss Wendlinghausen

Vor vierhundert Jahren wurde das Schloß Wendlinghausen erbaut. Über dem Portal des Treppenturmes prangt das Wappen des Erbauers Hilmar von Münchhausen mit der Jahreszahl 1614. Ursprünglich war Wendlinghausen eine Zweiflügelanlage, die als Pfahlrostbau in einen großen Teich hineingesetzt war und somit ein vollkommenes Wasserschloß der Weserrenaissance darstellte. Mit der Renaissance löst sich das mittelalterliche Weltbild auf und es beginnt das moderne und zugleich das janusköpfige Verhältnis des Menschen zur Natur: Natur sollte von einem praktischen Nutzen sein und gleichzeitig wird sie zur ästhetischen Landschaft.

Schloss Wendlinghausen
Schloss Wendlinghausen

Dieser Wandel in der Naturbetrachtung wird im Konzert von ChorWerk Ruhr mit Kompositionen der Spätrenaissance bis in die Gegenwart vollzogen mit der ‹Nightingale Music› von 2010 und der Uraufführung eines Werkes von Moritz Eggert. Das Ensemble aus jungen Sängern unter der Leitung des vielfach ausgezeichneten Dirigenten Florian Helgath tritt mit namhaften Orchestern auf und kooperiert mit der Ruhrtriennale. ‹Noch nie hat man von einer Blockflöte Töne gehört, die so mühelos und so differenziert auf der gesamten Bandbreite von Klangfarbe und Dynamik gespielt wurden›, schreibt die Musikkritik über das Spiel des 30jährigen Stefan Temmingh.

ChorWerk Ruhr / © ChorWerk Ruhr / Pedro Malinowski
ChorWerk Ruhr / © ChorWerk Ruhr / Pedro Malinowski

Erst ein urbanes Leben schafft die notwendige Distanz zur Natur und damit das Vergnügen, hinaus aufs Land zu gehen. Als 1348 in Florenz die Pest herrscht, flüchten zehn junge Aristokraten aufs Land und erzählen sich Geschichten, Fabeln und Parabeln, schreibt Giovanni Boccaccio zu Beginn seines ‹Dekameron›. Fritzi Haberlandt liest die Erzählung über den großzügigen, hochsinnigen Saladin, der Falken abrichten kann. Sie spielt in Berlin, Wien und derzeit Stuttgart Theater, ist mit Film- und Theaterpreisen ausgezeichnet, für ‹Eine Insel namens Udo› erhielt sie den Ernst-Lubitsch-Preis.

Neben der Nachtigall und dem Falken kommt auch die Amsel zu Wort in den Gedichten von Jürgen Nendza. Die Nachtigall läßt ihren wohltönenden Gesang zu später nächtlicher Zeit erklingen, die Amsel ist vor dem Tagesanbruch zu hören. Jürgen Nendzas Zyklus ‹Apfel und Amsel› bezieht sich auf die Stunde des Erwachens.

Freuen Sie sich auf einen anregenden Abend.

Samstag, 5. Juli 2014, 18.00 Uhr

Schloß & Gut Wendlinghausen
Am Schloß 4
32694 Dörentrup

Karten sind im Literaturbüro OWL erhältlich.

Und für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren gibt es zur gleichen Zeit „Junge Wege durch das Land“.