Advent

Stern am Himmel

Im Tale sind die Blumen nun verblüht
Und auf den Bergen liegt der erste Schnee.
Des Sommers Licht und Wärme sind verglüht,
In Eis verwandelt ist der blaue See.

Wie würde mir mein Herz in Einsamkeit
Und in des Winters Kälte angstvoll gehen,
Könnt ich in aller tiefen Dunkelheit
Nicht doch ein Licht in diesen Tagen sehn.

Es leuchtet fern und sanft aus einem Land,
Das einstens voll von solchen Lichtern war,
Da ging ich fröhlich an der Mutter Hand
Und trug in Zöpfen noch mein braunes Haar.

Verändert hat die Welt sich hundertmal
In Auf und Ab – doch sieh, mein Lichtlein brennt!
Durch aller Jahre Mühen, Freud und Qual
Leuchtet es hell und schön: Es ist Advent!

Hilde Fürstenberg

Es weihnachtet wieder in den Städten

Kaum jemand kann sich ihm entziehen – dem Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen, Zimt und Glühwein. Die Bielefelder Innenstadt ist wieder einmal verzaubert von tausend Lichtern.

Stimmungsvolles  Bielefeld (Foto: Bielefeld-Marketing)
Stimmungsvolles Bielefeld (Foto: Bielefeld-Marketing)

Für festliche Momente abseits von Einkaufstrubel und vorweihnachtlicher Hektik sorgen zahlreiche stimmungsvolle Externer LinkProgrammhighlights. Freuen Sie sich auf weihnachtliche Chorgesänge, Kammermusik-Ensembles, Jazzbands und adventliche Klassik! Für die kleinen Besucher spielt die beliebte Bielefelder Kinderrockband „Randale”, das Puppentheater sorgt für spannende Unterhaltung und der Besuch des Weihnachtsmanns lässt sicherlich zahlreiche Herzen – und nicht nur die kleinen – höher schlagen.

Eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit!

Multitalent – Dampfgarer mit Backofen

Seit September 2014 lieferbar und natürlich von Miele: Dampfgarer und Backofen in einem Gerät.

Living in OWL Dampfgarer mit Backofen im XXL-Format

Dampfgarer mit Backofen gelten als die Multitalente unter den Kochgeräten und begeistern außerdem im Kombinationsbetrieb mit professionellen Resultaten. Hatte Miele bisher drei verschiedene Grundmodelle im Programm, die allesamt für die kompakte 45 Zentimeter hohe Möbelnische konzipiert sind, so kommt jetzt mit dem DGC 6660 XXL ein neues Gerät mit den Abmessungen eines 60er Standardbackofens dazu. Das XXL in der Produktbezeichnung ist wörtlich zu nehmen, denn der Edelstahl-Garraum weist ein Volumen von 68 Litern auf.

Von Profiköchen und in Kochforen werden die Dampfgarer mit Backofen von Miele für ihre Zubereitungsvielfalt geschätzt. Als Betriebsarten stehen zur Verfügung: Dampfgaren, Combigaren, Heißluft Plus, Ober-/Unterhitze, Oberhitze, Unterhitze, Grill, Grill klein, Umluftgrillen, Intensivbacken, Auftauen, Erhitzen, Einkochen und Blanchieren. Neben manuellen Zubereitungsmöglichkeiten, bei denen der Feuchtegehalt im Garraum exakt definiert werden kann, bietet das Gerät über 200 Automatikprogramme, darunter auch Anwendungen für das Niedertemperaturgaren. Außerdem besteht die Möglichkeit, eigene Programme zu speichern. Zur Ausstattung gehört ein Speisenthermometer für das punktgenaue Braten von Fleisch über die Kerntemperatur.

Mit der SensorTronic Touch-Bedienung, die auch für viele andere Einbaugeräte der Generation 6000 von Miele erhältlich ist, ist die Handhabung des DGC XXL intuitiv. Auffälliges Merkmal der SensorTronic-Steuerung ist ein hochauflösendes TFT-Display, das alle Einstellungen im fünfzeiligen Display in weißer Schrift auf schwarzem Grund abbildet.

Miele hat den DGC XXL mit einem Edelstahl-Garraum in Leinenstruktur ausgestattet. Dieser Edelstahl ist zusätzlich mit PerfectClean veredelt. PerfectClean ist eine patentierte Oberflächenveredelung für Herde und Backöfen, die außergewöhnliche Antihaft-Eigenschaften aufweist und sehr einfach zu reinigen ist. Für besonders hartnäckige Verkrustungen gibt es zusätzlich verschiedene Pflegeprogramme, wie etwa das „Einweichen“ mittels Dampf.

Quelle: Miele

Winterzeit – Schönheitszeit

Wind und Wetter, Kälte und Heizungsluft. Und doch sieht die Haut genauso schön aus wie im Sommer. Mit gezielter Pflege und den passenden Produkten für die kalte Jahreszeit ist das möglich.

Bild-124_gesicht_03

Ulla Greweling, Inhaberin der KosmetikParfümerie in Gütersloh kennt sich aus: „Im Winter wechseln wir die Kleidung, das gleiche sollten wir mit den Pflegeprodukten tun. In dieser Jahreszeit benötigt die Haut mehr Feuchtigkeit gegen die trockene Heizungsluft und mehr Fett gegen die Kälte.

Schnelle Abhilfe schafft natürlich eine gezielte Schönheitsbehandlung im Institut. Aber auch für die Pflege zuhause hat Ulla Greweling die passenden Produkte.

Zum Beispiel die Nr. 5 von Maria Galland.  Das ist eine reichhaltige Nachtpflege mit Bienenwachs und ausgesuchtem Vitaminkomplex , welches beruhigt, schützt und regeneriert. Haselnussöl gibt ein besonders weiches und geschmeidiges Gefühl.

IMG_0903 Living in OWL

Für ein erhöhtes Pflegebedürfnis mit optimaler Hautversorgung kann wöchentlich oder auch täglich die Maske Nr. 81 mit Caviar verwendet werden.

Bei besonders trockner Haut oder für Menschen, die sich auch bei Kälte viel im Freien aufhalten, ist das Serum Nr. 97 die optimale Pflegeergänzung. Die Tagescremes Nr. 17 B und 14 A haben einen extra Kälteschutz mit Shea- und Kakaobutter, einen Feuchtigkeitsbooster und durch Reiskeimöl eine sehr beruhigende Wirkung auf die Haut.

Auch Sisley hat sich auf den Winter eingestellt.

Creme Comfort Extreme de jour oder de nuit haben eine reichhaltige Textur und schenken trockner und sehr trockner Haut ein sofortiges Wohlgefühl durch ätherische Öle der Echinaces, Arnica, Lindenblüten und Malve. Creme Réparatrice ist eine SOS-Lösung und beruhigt irritierte Haut innerhalb kurzer Zeit.

Das ist nur eine kleine Auswahl zahlreicher Hautverwöhner. Ulla Greweling hat für jeden Hauttyp und jeden Geldbeutel das Passende in petto. Damit wir den Winter genießen können.

KosmetikParfümerie
Ulla Greweling

Berliner Straße2
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-20287
E-Mail: ulla@kosmetikparfuemerie.de
Homepage: www.kosmetikparfuemerie.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 10.00 bis 12.30 Uhr und 15.00 bis 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 bis 14.00 Uhr

Fotos: Greweling

We are traveling in the footsteps of those who’ve gone before*

Überall leuchtet es  schon adventlich. Licht in trüber Zeit. Heute ist der letzte Tag im Kirchenjahr. Wir gedenken der uns Vorangegangenen. Das tun wir sicher öfter als nur heute. Am Totensonntag aber ist es üblich, die Friedhöfe zu besuchen und die Gräber zu schmücken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Laufe der Geschichte hat der letzte Sonntag des Kirchenjahres unterschiedliche Namen getragen, weil er eine so vielfältige und gewichtige Botschaft zu bringen hat:

Totensonntag – Der Tod ist für uns die erkennbare äußerste Grenze unseres Lebens, das letzte im Leben eines Menschen.

Ewigkeitssonntag – Man erlebt dankbar jeden Tag des Lebens und will sich damit trösten, wenn die Angst vor dem Sterben über uns kommt.

Sonntag vom jüngsten Gericht – Man wird an das letzte Wort Gottes erinnert, dass er über unser Tun und Lassen sprechen wird.

Christkönigsfest – Man erinnert an die Macht und die Herrlichkeit Jesu Christi.

Letzter Sonntag des Kirchenjahres – Einmal wird der letzte Tag unseres Lebens sein. Der vor uns liegende Lebensweg wird täglich kürzer „Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens“

* Text aus „When the Saints go marching in“

Foto: Claudia Uhmeier

Älterwerden mit Durchblick

25 Jahre Reformhaus Shah in Verl. Aus diesem Grund gibt es zurzeit  25 % auf viele Produkte. Am 24. und 25. November 2014 zum Beispiel auf Augen-Aktiv von Salus.

Druck

Reformhaus Shah
Wilhelmstraße 31
33415 Verl
Telefon: 05246-5767

Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags: 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Samstags: 9.00 bis 13.00 Uhr

Herbst – Abschied und Neubeginn

Herbst im Lindenhofpark bei Lindau
Schwebt ein Blatt mir vor den Fuß,
drauf geschrieben ist ein Gruß
in schönen Farben, leuchtend bunt,
der Herbst tut seine Ankunft kund.

Kürbisse vor Wohnungstüren,
Drachen zappeln an den Schnüren,
aus dem Schornstein steigt schon Rauch
und aus Glühweintöpfen auch.

Kinder platschen durch die Pfützen,
gut gewärmt von Schals und Mützen,
Stiefeln und auch warmen Socken –
Bratapfelgerüche locken.

Gänse schnattern auf den Weiden,
müssen bald den Tod erleiden.
Martinssänger üben Lieder
ziehn von Tür zu Tür dann wieder.

Gärten werden winterfest,
nirgends mehr ein Sommerrest.
Beete eifrig hergerichtet,
Fensterfugen abgedichtet.

Nebel auf gepflügten Feldern,
Nahrungssuche in den Wäldern,
Eichhorn sammelt fleißig ein,
Bucheckern, die schmecken fein.

Herbst – Abschied und Neubeginn,
kommt mir wieder in den Sinn,
denn während noch die Blätter fallen,
drängt neues Leben schon in allen
Bäumen, Blumen und in Zweigen,
die sich im Frühling wieder zeigen.
© Regina Meier zu Verl