400.000 Besucher beim Leineweber-Markt in Bielefeld

Neues 5-Tage-Konzept feiert großen Erfolg und wird 2017 wiederholt

Der atmosphärische Genuss-Park am Leineweber-Brunnen war einer der vielen neuen Anziehungspunkte des Leineweber-Marktes.
Der atmosphärische Genuss-Park am Leineweber-Brunnen war einer der vielen neuen Anziehungspunkte des Leineweber-Marktes.

 

Länger, mehr Programm und neue Höhepunkte: So präsentierte sich der Leineweber-Markt 2016 in Bielefeld. Rund 400.000 Menschen besuchten das Stadtfest, das nach 42 Jahren erstmals verlängert über fünf Tage gefeiert wurde. „Mit diesem Riesenerfolg ist eindeutig, dass unser neues Konzept für den runderneuerten Leineweber-Markt funktioniert“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer des Veranstalters Bielefeld Marketing. „Wir sind sehr stolz und glücklich, denn es sind viele Ideen und Arbeitsstunden in den neuen Leineweber-Markt geflossen.“

Die Verlängerung auf fünf Tage (Mittwoch bis Sonntag) und insgesamt 55 Stunden Programm war nur eine große Neuerung. Dazu wurden Veranstaltungsorte komplett überarbeitet und verstärkt auf konkrete Zielgruppen zugeschnitten. Erstmals gab es an zwei Abenden große Konzerte auf dem gesperrten Jahnplatz – mit den Haupt-Acts Leslie Clio (4.000 Zuschauer) und Stanfour (6.000 Besucher). Auf dem Klosterplatz entwickelte sich der neue Street Food Market zum Besuchermagneten, ebenso abends die Open-Air-Disco auf dem Rathausplatz und der atmosphärische Genuss-Park am Leineweber-Brunnen. Insgesamt 180 Bands, Künstler und Gruppen traten in der Bielefelder Innenstadt auf.

Nach der geglückten Feuertaufe wird Bielefeld Marketing das neue Konzept beibehalten. „Wir können an diesen Stelle schon ankündigen, dass die Bielefelder und ihre Gäste auch im nächsten Jahr wieder fünf Tage lang feiern können“, sagt Knabenreich. Der Leineweber-Markt 2017 findet vom 24. bis 28. Mai statt.

Foto: Bielefeld-Marketing

„Trümmerbahnen-Minigolf“

Eine Installation von INA WEBER

Haus am Waldsee - Ina Weber

 

Minigolfspielen auf einem Kunstwerk – das ist in diesem Jahr von Juni bis September im „Gräflicher Park Grand Resort“ möglich. Die Installation „Trümmerbahnen-Minigolf“ der Künstlerin Ina Weber macht von Anfang Juni bis Ende September Station im Gräflichen Park in Bad Driburg am Teutoburger Wald.

Am Donnerstag, den 2. Juni 2016 eröffnen die Künstlerin Ina Weber, Roland Nachtigäller (künstlerischer Leiter des MARTA in Herford) und Initiatorin Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff (Vorsitzende der veranstaltenden Diotima Gesellschaft) das Trümmerbahnen-Minigolf-Feld um 19:00 Uhr offiziell.

Zwölf Minigolf-Bahnen mit Trümmerhäusern und Ruinen aus verschiedenen Materialien wie Beton, Keramik und Glasmosaik, die mitten in dem preisgekrönten über 230 Jahre alten Park stehen.

Ina Weber spielt mit dem Kaputten, lädt ein zu einer Partie Minigolf. Alles ist wie immer, doch die Hindernisse sind zwölf kleine Architekturen, ein Plattenbau, ein Tempietto, ein Bunker, eine Strandbar. Keine Modelle echter Bauten, doch könnten sie es sein. Urbane Versatzstücke, irgendwo in der Stadt gefunden, als „Trümmerbahnen-Minigolf“ inszeniert. Es ist ein seltsames Nebeneinander verschiedenster Kunstwelten, verschiedenster Paradiese, die verlocken, verwirren, verletzen oder schon lange verloren sind.

EINTRITTSKARTEN

Erwachsene: 3,50 €, ermäßigt 3 € (an den Kassenhäuschen an den Haupteingängen)
Kinder (bis einschließlich 17 Jahre): 2 €
Gruppentarif Erwachsene (ab 10 Personen): 2,50 € p.P.
Gruppentarif Kinder (ab 10 Personen): 1,50 € p.P.
Verlust eines Balls: 3 €
Verlust eines Schlägers: 5 €

Zwischen 11 und 18 Uhr können Schläger und weiteres Zubehör im „Restaurant Pferdestall“ ausgeliehen werden.

Hauptsponsor ist RWE. Weitere Förderer der Installation im Gräflichen Park sind die Sparkasse Höxter, das Sanitätshaus Büscher, die Stadtwerke Bad Driburg, die Bad Driburger Naturparkquellen, Leue & Nill und der Gräfliche Park.

Der sanfte Duft des Frühlings

Kaum ein anderes Kraut erinnert uns so sehr an unbeschwerte Frühlingstage wie der Waldmeister mit seinem betörenden Duft.

Waldmeister (Galium odoratum) - Blte

Jeder Ort, an dem er wächst, verwandelt sich in eine Zauberlandschaft. Es scheint, als würden Galaxien leuchtender Sterne den Waldboden erhellen. Im Mittelalter sollte ein Flechtkranz aus Waldmeister, in der Walpurgisnacht getragen, vor dem Zauber der Hexen schützen.

Wir kennen Waldmeister hauptsächlich in der Maibowle oder Götterspeise. Aber Galium Odatorum kann mehr. Sein Wirkstoff Cumarin hilft gegen Kopfschmerzen und Verspannungen. Darüber hinaus wird dem Waldmeister entzündungshemmende und verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt.

Aber Vorsicht: In höheren Dosen genossen, kann Waldmeister genau die Beschwerden, gegen die er eigentlich eingesetzt wird, verursachen.

Für einen Tee nimmt man 1 Esslöffel getrocknetes Kraut und übergießt es mit 1/2 Liter kochendem Wasser. 10 Minuten ziehen lassen und in kleinen Mengen(!) über den Tag verteilt trinken.

Für eine Waldmeister-Bowle lässt man zwei bis drei Waldmeister-Pflanzen vor der Blütezeit anwelken und hängt das Sträußchen in einen Liter leichten Weißwein. Zwei Stunden ziehen lassen. 2 Esslöffel Zucker in etwas heißem Wasser anrühren und hinzugeben. Vor dem Servieren kommt noch eine Flasche Sekt hinzu. Auch hier gilt: in Maßen genießen!

Foto: Fotolia

 

 

Raseneinbringung für die Gerry Weber Open

24. GERRY WEBER OPEN • 11. bis 19. Juni 2016 • HalleWestfalen

Paßgenau werden derzeit 800 Rasenstücke in der Größe von 2 x 1 Meter im GERRY WEBER STADION verlegt um eine perfekte Centre-Court-Spielfläche bei den GERRY WEBER OPEN zu haben.
Paßgenau werden derzeit 800 Rasenstücke in der Größe von 2 x 1 Meter im Stadion verlegt um eine perfekte Centre-Court-Spielfläche bei den GERRY WEBER OPEN zu haben.

Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren, und seit ein paar Tagen werden intensive Arbeiten am Herzstück des 500er ATP-Turniers vorgenommen: dem Rasen. Der wird derzeit ins GERRY WEBER STADION verlegt. „Wir haben nach dem Turnier im vergangenen Jahr die Rasendecke abgeschält und neu eingesät. Ich kann heute sagen, dass sich der Centre Court-Rasen in einem perfekten Zustand befindet“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber und Greenkeeper Phil Thorn meint sogar: „Wir sind ganz dicht am Wimbledonrasen.“ Exakt 800 Quadratmeter Grün werden derzeit von dem ursprünglichen Platz hinter den sechs Trainingsplätzen ins Stadion transportiert, so dass Rasenstücke nach einem Jahr des Wachstums nun für den ersten Aufschlag der >Champions Trophy< am 11. Juni hergerichtet werden.

„Auch mit dem Rasen wollen wir jedes Jahr noch besser werden und ziehen dabei natürlich immer die Spieler sowie Rasenexperten zu Rate. Deren Aussagen sind uns sehr wichtig, denn wir wollen nichts unversucht lassen, einen exzellent bespielbaren Rasen zu bieten“, meint Turnierdirektor Ralf Weber. So wurde eine neue Samenmischung gezüchtet und die letztjährig ausgesäten 130 Kilogramm Lolium sollen nun im Juni dafür sorgen, dass der Centre Court-Rasen widerstandsfähiger ist. „Ich bin davon überzeugt, dass es so sein wird“, sagt Phil Thorn. „Denn die Rasenhalme sind zwar dünner, aber auch belastbarer und dadurch ist der Boden auch härter geworden“. Per Gabelstapler werden die geteilten Rasenstücken (2 x 1 Meter) in die ostwestfälische Tennisarena gefahren und jedes einzelne Stück wiegt 800 Kilogramm. Genau sind es 400 Rasenplatten die passgenau auf dem Centre Court zusammengefügt werden.

Turnierdirektor Ralf Weber nimmt das Auslegen des Centre Court-Rasens persönlich in Augenschein und lässt sich vom britischen Greenkeeper Phil Thorn (rechts) auf dem Laufenden halten.
Turnierdirektor Ralf Weber nimmt das Auslegen des Centre Court-Rasens persönlich in Augenschein und lässt sich vom britischen Greenkeeper Phil Thorn (rechts) auf dem Laufenden halten.

Zwar sehen die Zuschauer ab dem 11. Juni die 800 Quadratmeter große Rasenfläche, doch das innovative Management bleibt zumeist der Öffentlichkeit verborgen. In den kommenden Tagen ist es wichtig, dass die oberste Rasenschicht bis in die Tiefe von einem Zentimeter aushärtet. Damit dies gelingt, kommt unter anderem die vorhandene Heizung und die vor sieben Jahren installierte Rasenbelüftung zum Einsatz. Ziel ist es, die Feuchtigkeit auf den Grashalmen zu minimieren. Dieser >Riesenföhn< besteht aus insgesamt 2.400 Düsen, die parallel zum Spielfeldrand unterhalb der Bandenwerbung angebracht sind. Zur Entfeuchtung der Luft kommen zwei Kälteanlagen zum Einsatz. So wird die Luft getrocknet, gekühlt und nacherwärmt, damit die Luftfeuchtigkeit gebunden werden kann.

Eintrittskarten für die 24. GERRY WEBER OPEN 2016 sind in vier Preiskategorien zu erwerben und die Preise sind im Detail im Internetportal unter www.gerryweberopen.de nachzulesen. Der Erwerb ist sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter www.gerryweber-open.de und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen möglich. Das GERRY WEBER Ticket-Center ist via Email unter karten@gerryweberworld.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 HalleWestfalen

Fotos: Gerry Weber Open

Kultur-Kooperation: Freier Eintritt in 31 Museen mit der LWL-Museumscard

„Wir wollen Besuchern die Möglichkeit geben, die vielfältige Museumslandschaft NRWs noch besser und vor allem preisgünstiger entdecken zu können“, sagt LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Mit der LWL-Museumskarte haben Besucher freien Eintritt in 31 Museen in NRW.  Foto: LWL
Mit der LWL-Museumskarte haben Besucher freien Eintritt in 31 Museen in NRW.
Foto: LWL

Und so haben Besitzer einer Jahreskarte für die 17 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auch freien Eintritt in die Museen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Umgekehrt gilt das gleiche: Wer eine LVR-Museumskarte besitzt, kann die LWL-Museen ebenfalls kostenlos besuchen.

Mit einer Museumskarte des LWL oder des LVR haben Besucher Zugang zu den Dauerausstellungen in über 30 Museen in Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören neben den 14 Schauplätzen der Industriemuseen der beiden Landschaftsverbände auch die LWL-Freilichtmuseen in Detmold und Hagen, das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster, der LVR-Archäologische Park in Xanten oder das Max Ernst Museum Brühl des LVR.

Die LWL-Museumscard kostet für ein Jahr 35 Euro für bis zu zwei Erwachsene mit ihren Kindern und 25 Euro (ermäßigt 10 Euro) für Einzelpersonen. Sie kann online unter www.lwl-museumscard.de sowie vor Ort in den meisten Museen gekauft werden.

Hans-Peter Wursthorn: Spargel-Schinkencharlotte

Die Spargelsaison endet am 24. Juni. Warum das so ist, können Sie in diesem Artikel auf Spargel.net lesen.

Also noch schnell die verbleibenden Tage nutzen und Spargel schlemmen. Hier ein weiteres Rezept von Hans-Peter Wursthorn:

20110427_Spargel_WEB_1400_PIX_189

Für 4 Personen:

0,2 l Milch
0,2 l Sahne
100 g. westfälischer Knochenschinken klein gewürfelt
6 Blatt Gelatine
8 Stangen grüner Spargel
8 Stangen weißer Spargel
8 Scheiben westfälischer Knochenschinken
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Milch mit den Schinkenwürfeln und Pfeffer aufkochen und die eingeweichte
Gelatine dazugeben. Die Masse abkühlen lassen und die geschlagene Sahne dazugeben
und in einen 5 cm hohen Metallring abfüllen und im Kühlschrank 4 Stunden stocken
lassen.
Das Schinkenmousse aus dem Ring entfernen und rundum mit den gekochten und
halbierten Spargelspitzen umlegen.

Probieren Sie auch diese unwiderstehlichen Rezepte:
Spargel im Kerbel-Tempura-Teig mit Tomaten-Hollandaise
Spargel-Erdbeersalat mit grünem Pfefferdressing

 

peter-wursthornWursthorn Catering
Gütersloher Straße 100
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4064395
Fax: 05242-4064397
Mobil: 0172-8729035
E-Mail: info@kochenlassen.net
Homepage: www.kochenlassen.net

Fotos: Hans-Peter Wursthorn

Angelika Dreismann: Ausgebrannt!

Sie fühlen sich belastet, deprimiert, ausgebrannt?
Ihr Nervenkostüm wird immer dünner?
Bereits Kleinigkeiten bringen Sie aus der Fassung?
Was Ihnen früher Spaß machte, macht Ihnen heute kaum noch Freude?
Selbst von lieben Menschen ziehen Sie sich immer öfter zurück?

berarbeitung, Burnout

Dann wird es Zeit zu handeln!
Lassen Sie es ab sofort nicht mehr zu, dass negative Gefühle Ihr Leben bestimmen!

Gewinnen Sie durch hoch effektive mentale Techniken und Hypnose Ihre Ausgeglichenheit und Lebensfreude zurück. Nach nur wenigen Stunden werden Sie glücklicher, erfolgreicher, gesünder sein denn je zuvor!

Sie sind bereits entschlossen, Ihr Leben positiv zu verändern?
Sie wollen endlich wieder lachen, Ihr Leben unbeschwert genießen können?

Ihre Motivation, jetzt handeln zu wollen, ist von entscheidender Bedeutung. Deshalb gibt es bei uns keine langen Wartezeiten. Wir helfen kurzfristig! In dringenden Fällen ist unser Expertenteam auch am Wochenende für Sie da.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail unter: mail@potenzial-leben.eu

Weitere Informationen erhalten Sie im Institut:

 

Logo Potential Leben.ai

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
Psychologin, MA, Hypnose- Therapeutin, Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
www.potenzial-leben.eu

Foto: fotolia