Berliner Platz wird zur Manege

„Straßenfiffi“  bildet Abschluss der Gütersloher Michaeliswoche

Gütersloher Straßenfiffi Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg
Gütersloher Straßenfiffi
Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg

Am Sonntag, dem 2. Oktober von 13 bis 18 Uhr findet auf dem Berliner Platz das Gütersloher Straßenkünstlerfestival „Straßenfiffi”statt. Parallel dazu öffnen an diesem verkaufsoffenen Sonntag die Gütersloher Einzelhändler ihre Geschäfte. Für den „Straßenfiffi“, der seit 2003 mit internationalen Künstlern in Gütersloh stattfindet, wählten die Gütersloh Marketing und der künstlerische Berater Andreas „Krawalli” Wetzig aus über 120 internationale Bewerbungen die besten sieben Shows aus. Jeweils 30 Minuten bieten die Künstler ihre besten Szenen von Comedy über Akrobatik bis hin zu Jonglage. Durch das Programm, das von der Volksbank Bielefeld-Gütersloh unterstützt wird, führt Moderator „Krawalli”. Der Eintritt ist frei. Wie üblich geht nach jeder Show ein Hut herum.

13 Uhr: Kazibaze Theater

Kabibaze Theater Foto: Paula Lafuente
Kazibaze Theater
Foto: Paula Lafuente

“The Secret Sender” des Kazibaze Theaters ist ein Zirkusstück voller Freude und Lachen. Mithilfe von Bewegung, Poesie und Musik entfaltet sich darin die Geschichte zweier Personen: Fritz, ein Postbote, der sich auf seinem fantastischen Fahrrad die Zeit vertreibt und damit seiner alltäglichen Routine einen Hauch von Abenteuer verleiht, und die charmante Rita. Tag für Tag beliefert Fritz Rita mit Briefen, Päckchen und Karten, deren Absender ein Geheimnis umgibt.

13.45 Uhr: Mr. Banana

Mr. Banana Foto: Theo Mespouill
Mr. Banana   Foto: Theo Mespouill

Der Franko-Kanadier Pierrick St-Pierre alias Mr. Banana, der seine Ausbildung u.a. in chinesischen und vietnamesischen Zirkussen absolvierte, ist in den letzten zehn Jahren in über 40 Ländern aufgetreten. Seine internationale Erfahrung schlägt sich in außergewöhnlichen mitreißenden Jonglagen nieder. Dabei mischt er Slapstick-Elemente und Pantomime mit seinem zirzensischen Können – das Ergebnis ist eine bunte, aufregende Show, in der Mr. Banana auch Themen wie „Gott“ oder „Superhelden“ streift. Witzig und provozierend.

14.30 Uhr: Umami Dance & Theatre Project

Umami Dance Theatre Foto: Jeosm Photography
Umami Dance Theatre
Foto: Jeosm Photography

Hinter dem Umami Dance & Theatre Project stecken zwei Breakdancer aus Madrid. In fast atemlosem Erzählstil verbinden sie Elemente aus Comedy, Bboying (Breakdance), Contemporary Dance, Akrobatik, Theater und Pantomime und beziehen dabei gerne das Publikum in die Inszenierung mit ein. Mit ihrer vor positiver Energie und Humor strotzenden Darstellung sind die Breakdancer immer wieder Publikumslieblinge.

15.15 Uhr: GOMA

GOMA Foto: zur Verfügung gestellt von Gütersloh Marketing
GOMA
Foto: zur Verfügung gestellt von Gütersloh Marketing

In der Atari Show nutzt der Künstler GOMA Computerspielästhetik und bringt mithilfe von smarter Technologie Schwung auf die Straßen, Plätze und Bühnen dieser Welt. Er verwandelt gewöhnliche Alltagssituationen in witzige Sequenzen, bei denen kein Auge trocken bleibt. Mit musikalischen Loops – berühmten Melodien aus Film und Fernsehen – bedient er die Knöpfe in unserem assoziativen Bewusstsein, mischt das Ganze mit zeitgenössischer High End-Jonglage, visueller Komik und fulminanten Tanzeinlagen. Nicht nur die Geistesschärfe des Künstlers, sondern auch seine jahrelange Erfahrung als Komiker und Jongleur machen die Show zu einem einmaligen Erlebnis.

16 Uhr: rope theatre

Rope Theatre Foto: Jrn Neumann
rope theatre
Foto: Jörn Neumann

Thamar Hampe verbindet mit ihrem rope theatre Zirkustechniken mit clowneskem Bewegungstheater. So entsteht ein spannendes Spiel mit dem Gleichgewicht, gegensätzlichen Polen und kunstfertigen Tricks auf dem Hochseil. Thamar Hampe absolvierte 1998 eine artistische Ausbildung an der Zirkus-Schule in Brüssel und arbeitet seitdem als freischaffende Varieté- und Straßentheaterkünstlerin, Luftakrobatin und Spielerin im Figurentheater.

16.45 Uhr: Jan HimSelf

Jan Him Self Foto: zur Verfügung gestellt von Gütersloh Marketing
Jan HimSelf
Foto: zur Verfügung gestellt von Gütersloh Marketing

Der junge Schweizer Artist Jan HimSelf entführt bei seiner Performance in (s)eine Welt der Mode. Dabei nutzt er Kleidungsstücke und Beautyprodukte als Elemente seiner Show. Während er zum Beispiel mit dem Diabolo jongliert, frönt er gleichzeitig ausufernd der Pflege seiner Haare. Die atemberaubende Präsentation bietet artistische Hochleistungen und verspricht amüsante Einblicke in die Gewänder des selbsternannten Modeschöpfers.

17.30 Uhr: Franxi Natra Clowna

Franzi-Natra-Clowna Foto:
Franxi-Natra-Clowna
Foto: zur Verfügung gestellt von Gütersloh Marketing

Die Clownin Franxi Natra bietet in ihrem Stück “Interference” eine Mischung von Zirkustechniken und Theater. Sie macht aus jedem Moment ein Spiel. Dabei dreht sich alles im wahrsten Wortsinne um den Clown – angefangen bei Hula Hoop-Reifen über Jonglage bis hin zu Balancen.

 

Walnüsse sind gut für alles

Der Ernährungs-Allrounder

Walnsse - Juglans regia

Der Besitzer eines Walnussbaumes kann sich freuen, denn der Wert der Früchte für unsere Gesundheit ist enorm. Eine Handvoll Nüsse täglich reicht aus, um Körper, Seele und Geist gesund und beweglich zu erhalten.

Walnüsse zählen zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln und liefern Eiweiß, Vitamine, Mineralien und Antioxidantien. Sie sind die einzigen Nüsse mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren.

Studien haben gezeigt, dass der Genuss von Walnüssen trotz ihres hohen Fettgehalts nicht zu einer Gewichtszunahme führt, wenn sie als Ersatz für andere Nahrungsmittel in den Speiseplan aufgenommen werden. Walnüsse verstärken das Sättigungsgefühl und können daher sogar zu einer erfolgreichen Gewichtskontrolle beitragen.

Walnüsse sind gut für Haut, Haare und Gehirn. Sie stärken Herz und Kreislauf, halten die Arterien frei und senken den Cholesterinspiegel im Blut. Und: Sie bauen Stress ab. Sogar die Blätter des Nussbaums sind medizinisch wertvoll. Ihre Inhaltsstoffe wirken heilend bei Hauterkrankungen.

Sämtliche gesundheitsfördernden Eigenschaften können Sie hier nachlesen.

walnuss-3

Auch Eichhörnchen mögen Walnüsse. Das Gute ist, dass sie ihre Verstecke häufig nicht wiederfinden und so an vielen Stellen neue Walnussbäume sprießen.

Trocknen: Walnüsse sollten schonend getrocknet werden, z.B. auf Fensterbrettern über Heizungen. Bei höheren Temperaturen z.B. im Ofen, besteht die Gefahr, dass sie schrumpfen und leicht bitter werden.

Lagern: In einem geeigneten Kellerraum halten sie sich gut einige Monate, verlieren aber nach und nach die wertvollen Inhaltsstoffe. Diese bleiben durch Einfrieren (ohne Schale) besser erhalten.

Walnüsse sind nicht nur pur ein Genuss. Eingerührt in Müsli oder Joghurt, als Nussbrot verbacken oder über Feldsalat gestreut lassen sie sich prima und abwechslungsreich in die Nahrung integrieren.

Foto 1: fotolia
Foto 2: Jürgen Hahn

Eröffnung der Landesfotomeisterschaft

Ausgewählte Werke im LWL-Industriemuseum
Glashütte Gernheim

"Betrachten" von Maria Menze Foto: Menze
„Betrachten“ von Maria Menze
Foto: Menze

Petershagen (lwl). Mit einer feierlichen Bekanntgabe der Gewinner des Wettbewerbs eröffnet am Montag (3.10.) der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) um 15 Uhr die Ausstellung zur Landesfotomeisterschaft in seinem Industriemuseum in Petershagen. Die für den Wettbewerb ausgewählten Fotografien sind dann bis zum 29. Oktober in der Glashütte Gernheim zu sehen. Der Wettbewerb mit freiem Thema hat ein breites Spektrum an Fotografien verschiedener Genres hervorgebracht, die sich sowohl an aktuellen Tendenzen der Fotografie orientieren, als auch traditionelle Bildmotive aufnehmen.

Bereits zum zweiten Mal stellt der Deutsche Verband für Fotografie e.V. (DVF) des Landes Westfalen anlässlich einer Landesfotomeisterschaft in der Glashütte Gernheim aus. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb durch das Foto Forum Minden, dessen Mitglieder regelmäßig in der Glashütte ihre Werke präsentieren. Aus über 600 Einsendungen wurden bereits im Juni von einer externen Jury 163 Fotografien für die Ausstellung ausgewählt. 28 Werke erhielten eine Auszeichnung. Neben den erwachsenen Hobbyfotografen beteiligten sich auch zahlreiche Jugendliche an dem Wettbewerb.

Für alle Interessierten, die das eigene fotografische Können erweitern wollen, bietet das Foto Forum Minden während der Ausstellung drei Workshops in der Glashütte Gernheim an:

Sa, 8.10. 13-16 Uhr Porträtfotografie
Mit Armin Göhler und Michael Schöttker,
Kosten 30 Euro (einschl. Modell)

Sa, 22.10. 13-16 Uhr Der Workflow
Fotos verwalten und bearbeiten in Adobe Lightroom
Mit Dr. Andreas Tenzler und Gudrun Wöpkemeier,
Kosten 25 Euro

Sa, 29.10. 13-16 Uhr Makrofotografie
Mit Fritz Günther Röckemann, Kosten 25 Euro

Weitere Informationen zu den Workshops gibt es auf der Homepage der Glashütte Gernheim unter http://www.lwl-industriemuseum.de. Um Anmeldung unter Tel. 05707 93110 wird gebeten.

Der Weg zum Wohlfühl-Körper …

… führt zum SHÉE Body Point nach Bad Salzuflen.

shee-bodypoint

Sport, Fitness, Wellness, Gesundheit, Ernährung und Beauty – SHÈE Body Point bietet ein ganzheitliches Konzept speziell für Frauen. Somit gilt die Ausrede nicht länger, für Sport, Ernährungsberatung und Anti-Aging einfach nicht genug Zeit zu haben.

„Mit meinem Programm möchte ich gezielt Frauen die Gelegenheit geben, einen Raum für sich zu finden, in dem sie begleitet durch kompetente und persönliche Beratung ihre Figur ‚angreifen‘ und ihre ganz individuelle Wunsch-Form finden“, betont Birgit Wahl, Gründerin und Inhaberin von SHÉE Body Point.

Wer dreimal in der Woche das 30-minütige Programm absolviert, spürt schon nach kurzer Zeit positive und sichtbare Effekte. Probieren Sie es aus.

SHÉE BODY POINT
Frauenfitnesslounge
Hoffmannstraße 13
32105 Bad Salzuflen
Telefon +49 5222 3637663
E-Mail: info@sheebodypoint.de
Webseite: www.sheebodypoint.de

Wortschätze: Die alltäglichen Wunder

die-welt-ist-voll-alltaeglicher_web

Auch wir könnten sie wahrnehmen, gingen wir nur ein wenig bewusster durch Zeit und Raum. Die Wunder befinden sich nämlich nicht jenseits des Regenbogens, sondern hier. Die perfekte Spirale eines Schneckenhauses oder das Vergissmeinnicht, das durch den Asphalt wächst. Die Sonnenstrahlen, die durch die Bäume fallen, der Duft des Meeres, einer Blume oder des Menschen, den wir lieben.

Schicken Sie diese Postkarte einem WUNDERbaren Menschen oder dekorieren Sie sie in Ihrer Wohnung, damit Sie immer an die Wunder des Alltags denken.

Die poetischen Postkarten hat Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes, entworfen.  Diese ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop und im ausgewählten Buchhandel.

Kleine Taschenlampe brenn

Taschenlampenkonzert im Mohns Park

Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg
Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg

Mohns Park in Gütersloh wird auch in diesem Jahr wieder im Licht hunderter Taschenlampen erstrahlen. Denn sie sind Hauptbestandteil vom Konzert der Berliner Gruppe Rumpelstil.

Das Taschenlampenkonzert für Familien findet am 25. September um 18.30 Uhr auf der Freilichtbühne im Mohns Park statt. 

Also Taschenlampen nicht vergessen und möglichst auch Decken, Kissen und wetterfeste Kleidung mitbringen. Denn abends kann es schon ganz schön frisch werden. Ansonsten ist die Wettervorhersage gut, und es steht nicht zu  befürchten, dass Regencapes verteilt werden müssen.

Hier noch einige weitere Highlights der Michaeliswoche:

»Tag der Vereine« am 24. September von 12 bis 16 Uhr, Theaterplatz
»Taschenlampenkonzert« am 25. September um 18.30 Uhr, Mohns Park
»Kinder-Lichterführungen« am 29. und 30. September um 18 Uhr
»Kinderflohmarkt« am 1. Oktober von 12 bis 15 Uhr, Spiekergasse
»Gütersloher Straßenfiffi« am 2. Otkober von 13 bis 18 Uhr, Berliner Platz
»Michaeliskirmes« vom 24. September bis zum 2. Oktober von 14 bis 23 Uhr, Marktplatz