Wenn der letzte Frosch geküsst ist …

Fräulein Herzrasen – Hochzeitsportal für OWL!

Fräulein Herzrasen – hier sammeln sich seit Juni 2017 OWL’s Dienstleister rund um alle Themen, die mit Hochzeit zu tun haben.

Floristen, Modegeschäfte, Friseure, Konditoreien, Juweliere und viele mehr haben auf diesem Portal die kostenlose Möglichkeit, sich den Brautpaaren zu präsentieren und – eigentlich unbezahlbar – Brautpaare finden hier schnell und unkompliziert die gebündelten Informationen über sämtliche registrierten Dienstleister. Kein nächtelanges Googeln und Angebote vergleichen mehr. „Wir möchten Brautpaare vom perfekten Heiratsantrag über die Suche nach einer passenden Location, der Auswahl guter Dienstleister, wie Floristen, Fotografen oder Traurednern bis hin zu den perfekten individuellen Gastgeschenken und Ein- und Danksagungskarten begleiten und unterstützen.“

Das Portal wurde von zwei Bielefeldern gegründet, die in den vergangenen Jahren selbst geheiratet haben und beobachteten, wie ihre damals noch Verlobten Stunden um Stunden nach passenden Dienstleistern aus OWL suchten. Nachdem eine der zukünftigen Bräute meinte „Das muss man doch einfacher machen – Jemand sollte einfach alle Dienstleister bündeln!“ war die Idee geboren. Ein Jahr Aufbauphase, bestehend aus Design, Programmierung, Recherche und Vertragsgestaltung forderte den beiden Gründern und ihren mittlerweile beratenden Ehefrauen viel Arbeit ab. Diese zahlt sich nun, in Form von sehr viel positivem Feedback von zukünftigen Brautpaaren und Dienstleistern aus.

Welche Dienstleister sind das?

Fräulein Herzrasen spricht sämtliche Dienstleister innerhalb der Hochzeitsbranche an, wie Blumen & Dekoration, Braut- und Bräutigammoden, Catering, DJ, Bands & Sänger, Fotografen, Freie Redner & Theologen, Hochzeitsfahrzeuge, Hochzeitstorten & Sweets, MakeUp & Styling, Papeterie & Grafiken, Trauringe & Schmuck, Unterhaltung, Videografen und der passenden Locations im Fokus. Aber auch ausgefallene Dienstleistungen die in den Bereich Hochzeiten und Freie Trauungen können bei uns gelistet werden.

Ein Rundum-Sorglos-Paket also!

 

 

 

 

Foto: Fräulein Herzrasen

Ein Sommer, der noch im Winter wärmt

Sonne strahlt explosiv durch den Baum
Es ist Sommer. Ein Sommer, in dem sicher nicht alles zum ersten Mal geschehen wird. Aber wie lange ist es her, dass Du zuletzt die aufgehende Sonne begrüßt, das Farbenspiel des Himmels betrachtet hast, wenn die Dämmerung langsam weicht? Wann hast Du einmal einfach nur so dagelegen und in den vorbeiziehenden Wolken fantastische Gestalten entdeckt? Den Duft frisch gemähter Wiesen wahrgenommen, dich der Sonne auf bloßer Haut hingegeben, die Wärme gespürt, in die Sonne geblinzelt und alles andere einfach sein lassen?

Tu es! Halte inne! Nur ein paar Augenblicke lang.

Foto: © Smileus – Fotolia.com

Martin war hier

Luthers Leben in Playmobil.

Reformation im Kleinformat: Der Thesenanschlag ist auch in der Miniaturwelt ein großes Ereignis und sorgt für viel Aufsehen.
Foto: Evangelisches Dekanat Biedenkopf-Gladenbach/Klaus Kordesch

Nicht nur etwas für Kinder: vom 29. Juli bis zum 10. September 2017 lädt das LWL-Landesmuseum für Klosterkultur in Lichtenau-Dalheim (Kreis Paderborn) dazu ein, bedeutende Orte und Ereignisse aus dem Leben Martin Luthers in einem neuen Format zu entdecken. Unter dem Titel „Martin war hier. Luthers Leben in Playmobil“ zeigen sieben Schauplätze das Leben und Wirken Luthers im Spielzeugformat, darunter eine ein Meter hohe Rekonstruktion der Wartburg mit Lutherstube.

Das Gewitter in einem Wald bei Stotternheim, der Reichstag zu Worms oder der folgenreiche Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg sind Geschichten, die den Mythos um die Figur des Reformators prägen. Auf der Galerie des LWL-Landesmuseums präsentiert die Stiftung Kloster Dalheim sieben davon im Miniaturformat. Maßstabsgetreue Landschaften, Burgen und Figuren stellen wichtige Stationen aus dem Leben von Martin Luther nach. Kaiser Karl V., päpstliche Gesandte und andere Weggefährten begleiten den kleinen Playmobil-Luther durch seine wichtigsten Lebensstationen.

Mehr als zehn Jahre hat der evangelische Pfarrer und Hobby-Bastler Stefan Merz gebraucht, um die historische Miniaturwelt rund um die 7,5 Zentimeter kleine Figur der Spielzeugmarke Playmobil® aufzubauen. Merz brauchte Klebstoff, Feile – und viel Geduld. Allein für die zwei mal drei Meter große Rekonstruktion der Wartburg benötigte Merz zirka 2.000 Bauteile des Spielzeugunternehmens Geobra Brandstätter aus dem fränkischen Zirndorf.

Neben der großen Sonderausstellung „Luther. 1917 bis heute“ und der Schau im Grünen „Luthers Garten“ ist die neue Studio-Ausstellung ein weiterer Höhepunkt zum 500. Reformationsgedenken im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur.
Eintrittspreise: Erwachsene 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt während der Sonderausstellung frei.

Weitere Informationen unter Telefon 05292 9319-0.
http://www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org

LWL-Einrichtung:
Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum
Am Kloster 9
33165 Lichtenau-Dalheim
 Karte und Routenplaner

 

Das mögen Wespen gar nicht

Pflaumenkuchenzeit – Wespenzeit. Sie nerven, sie stechen manchmal und können zur Plage werden. Kaum jemand mag Wespen. Dennoch sind sie nützlich, sie schleppen nämlich Unmengen Insekten und Schädlinge in ihr Nest und halten sie uns so vom Leib. Also bitte nicht erschlagen oder vergiften.

Wespen mögen den Geruch von Basilikum nicht. Ein Töpfchen auf dem Balkontisch wirkt wahre Wunder. Keine Wespen mehr in der Nähe und immer frisches Basilikum zur Hand für Caprese.

 

Zwei aus einem Holz

Jochen Flacke jetzt im Design-Team von H & B Möbel.

Heinz Hollenbeck und Jochen Flacke (v. l.)

Möbel-Insider nennen ihn den Design-Papst. Und liegen damit gar nicht falsch. Denn Jochen Flacke ist einer der bekanntesten deutschen Möbeldesigner und entwirft schon viele Jahrzehnte hochwertige Einrichtungsgegenstände für namhafte Hersteller.

Heinz Hollenbeck, Inhaber der Langenberger Firma H & B Holzdesign GmbH, freut sich, dass Jochen Flacke nun auch für ihn gestalterisch tätig wird. „Wir haben viele gemeinsame Pläne und unsere Kreativität kennt keine Grenzen“.

Da sind wir gespannt und werden unsere Leser auf dem Laufenden halten.

H & B Holzdesign GmbH
Möbelmanufaktur
Wankelstraße 1
33449 Langenberg
Telefon: 05248-81000
E-Mail: info@h-b-holzdesign.de
Webseite: http://www.h-b-holzdesign.de

Märchenhäuser zum Spielen

Glückliche Kinder. Selbstvergessen im Spiel.  Casa Kaiensis baut die passenden Häuser dazu.

Spielhaus „Kiri“

Der Briefkasten könnte aus Janoschs Kinderbuch „Post für den Tiger“ stammen. Die windschiefen kleinen Häuschen erinnern an eine Märchenwelt. Ein idealer Ort für phantasievolles Spielen, fernab von digitaler Technik. Entstanden an der Nordsee nahe Büsum bei der Schäferei und Reiterei Rolfs.

Kai Schaede und Meike Wachholz, Inhaber der Herforder Firma Casa Kaiensis, waren mehrere Wochen dort, um das ganze Projekt fachmännisch und tatkräftig zu vollenden.

Die Spielhäuser sind Miniatur-Ausführungen des Gartenhauses „Kato“. Kleiner zwar, indes ebenso detailgetreu wie die großen, bieten sie Kindern Raum für Phantasie und Kreativität.

Hört sich nach einem perfektem Urlaub an.

Casa Kaiensis …märchenhafte Holzhäuser
Kai Schaede & Meike Wachholz GbR
Diebrocker Str. 63
32051 Herford
Telefon: 05221_924 111
kai@casakaiensis.de
meike@casakaiensis.de
http://www.casakaiensis.de

 

Der tritt inne Kuhle

So nannten wir früher, respektlos und politisch so gar nicht korrekt, jemanden der hinkte. Vielleicht nicht sehr fein dieser Ausdruck und dennoch ein Ostwestfälischer Wortschatz. Sie finden ihn auf dem neuen Plakat „Pölter“ zusammen mit vielen anderen schon fast vergessenen Wörtern.

Erhältlich in zwei Formaten und als Postkarte im Schöne-Dinge-Shop.

Foto: Peter Vennebusch