Solfeggio – die vergessenen Frequenzen

Die gregorianischen Gesänge des frühen Mittelalters enthielten sie,  bis der Vatikan sie verbot. Er verbot außerdem den Zugang zu ihnen und die Weitergabe des Wissens darüber. Warum? In der bewusstseinserweiternden Wirkung sowohl für den Hörer als auch für den Musiker sah die katholische Kirche wohl ihre Machtstruktur bedroht.

So wurde erst 1999 das Wissen über die Solfeggio-Klänge durch den US-amerikanischen Forscher Leonard G. Horowitz wieder einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die erstaunliche Wirkungsweise des Solfeggio basiert nach der Theorie von Horowitz auf der Tatsache, dass sämtliche Materie im Universum in einer bestimmten Frequenz schwingt. So auch der menschliche Körper. Durch die externen Schwingungen einer abweichenden Frequenz sollen Bewusstseinszustände ausgelöst werden, die verschiedene Prozesse in Körper und Geist aktivieren.

Beispiele gibt es in Mengen auf Youtube.  Mal abgesehen von der möglichen Wirkungsweise ist diese Musik sehr angenehm und entspannend.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.