Gute Energie …

… kennt keine geographischen Grenzen. In diesem Fall ging sie bis nach Belgien. Aurachirurgin Inge Hörster berichtet:

 

„Heute berichte ich über eine Klientin, die in Belgien lebt. Sie bekam die Empfehlung von ihrer Freundin aus der Schweiz.

Sie hatte Beschwerden mit dem rechten Knie. Immer wieder wurde es mit allen möglichen Therapien behandelt, bisher half nichts. Nun stand sie vor der OP. Ein neues Kniegelenk sollte eingesetzt werden. Davor hatte sie Angst … ihr Glück!

Sie rief ihre Freundin in der Schweiz an und bat sie, doch einige Tage zu ihr zu kommen, um auf ihre Tiere aufzupassen, da sie ins Krankenhaus mit anschließender Reha musste. Für die erste Woche hatte sie niemanden, der sich kümmern könnte.

Die Freundin erzählte ihr von ihren eigenen Erfahrungen mit der Aurachirurgie. Sofort bekam ich von der Klientin per E-Mail eine Anfrage.

Ich konnte es einrichten, dass ich sie noch vor dem geplanten OP-Termin behandeln konnte. Sie brauchte kein neues Kniegelenk. Mir wurde gezeigt, dass sie in irgendeinem Leben von einem großen Hund in das Knie gebissen wurde. Das Trauma und der Schock saßen noch in ihr. Beides wurde ihr genommen. Weiterhin wurde die Wunde energetisch versorgt und fehlendes Material eingesetzt.

Nach nur zwei Tagen rief sie an und teilte mir freudestrahlend mit, dass die Schmerzen weg sind. Sie würde jetzt den OP-Termin absagen.

Dies geschah vor gut 8 Wochen. Bis jetzt ist sie schmerzfrei. Und das wird wohl auch so bleiben …

 

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – mein Weg zur Aurachirurgin“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels

 

 

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen