Inge Hörster: Vom Trauma in den (Urlaubs-)Traum

Vor zwei Wochen schrieb mir eine Freundin, dass sie ihre Mutter ins Krankenhaus gebracht hat mit Verdacht auf Thrombose. Das rechte Bein war dick angeschwollen, und der Knöchel war schon ganz blau unterlaufen und ebenfalls sehr dick. Da Geräusche beim Abhorchen zu hören waren, bestand der Verdacht, dass Wasser in der Lunge ist. Außerdem stellten die Ärzte fest, dass sie Asthma hat. Wenn sich die Vermutungen bestätigten, würde sie Flugverbot bekommen.

Sie war total verzweifelt. Wollten sie doch alle zusammen in den Ferien in den Urlaub fliegen.

Ich behandelte die Mutter sofort. Sah, dass sie in irgendeinem Leben einmal Kiel-geholt wurde. Nahm ihr das Trauma, den Schock und die Erinnerungen dazu. Zog das Wasser aus der Lunge und gab in das Bein Heilung.

Am nächsten Tag schrieb die Mutter, dass das Bein schon wesentlich dünner sei. Sie hätte abends irgendwie den Verdacht, dass jemand an dem Bein gewesen wäre 🙂

Kurzform: Nach ein paar Tagen wurde sie entlassen. Sie darf fliegen. Ich wünsche allen zusammen einen tollen und vor allem erholsamen Urlaub.

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – mein Weg zur Aurachirurgin“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels

 

 

 

Foto: fotolia

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen