Inge Hörster: Atmen

Meine Freundin rief mich an und bat mich um Hilfe für ihren Bruder. Es ginge ihm sehr schlecht, er würde schon seit über 6 Wochen so stark husten, dass er nicht einen Satz in Ruhe sprechen könnte. Sein Herz sei krank und die Allgemeinstimmung gefährlich nahe am Nullpunkt. Ich sagte ihr, dass ich das nicht einfach so entscheiden darf, wollte aber die geistige Welt fragen, ob eine Behandlung erlaubt sei. Ihn selbst konnte sie nicht fragen, da er an „solche“ Dinge nicht glaubt.

Was während der Behandlung hier geschah, ist mit Worten fast nicht zu beschreiben. Ich möchte auch nicht allzu tief darauf eingehen. Ich bekam selbst Angst, seine Augen waren kraftlos, das Herz und das Gehirn sehr stark angegriffen. Es war 3 Minuten vor 12.

Hier nur ein kleiner Teil von dem, was ich bei ihm gemacht habe. Ich nahm ihm dunkle Schatten aus seiner gesamten Aura, aus seinem Gehirn, aus seinem Herz. Sah weiterhin, dass er in irgendeinem Leben einmal im Bergwerk gearbeitet hat. Dort gab es eine Explosion. Die Lungen, seine Atemwege und die Bronchien wurden gereinigt.

Schon am nächsten Tag rief meine Freundin mich an und sagte, dass sie eben einige Zeit mit ihrem Bruder telefoniert habe, er würde fast gar nicht mehr husten. „Würdest du bitte noch einmal nach dem Herz schauen? Er hat nächste Woche eine weitere Untersuchung im Herzzentrum in Bad Oeynhausen, davor hat er jetzt schon Angst.“

Abends schaute ich mir das Herz an. Ich sah, dass er in irgendeinem Leben als Kind über einen Zaun geklettert ist. Dabei ist er abgerutscht und die Spitze eines Zaunpfahls hat sich in seinen Oberkörper gebohrt und dabei sein Herz zerrissen. Dieser Riss war nicht zu heilen. Ich setzte ihm ein neues ein.

Schocks und Traumen wurden zu jedem Thema entfernt.

Am nächsten Tag fuhr meine Freundin zu ihm hin, um zu sehen, wie es ihm geht. Sie war begeistert. Die allgemeine Stimmung war gut. Er hat nicht mehr gehustet. Seine Augen strahlten wieder. Da hat sie sich ein Herz genommen und ihm alles erzählt. Er war sprachlos und glücklich.

Ich bin auf nächste Woche gespannt, wenn meine Freundin mich anruft, was die Fachärzte in der Klinik nach der Untersuchung gesagt haben. Ich informiere euch.

 

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – mein Weg zur Aurachirurgin“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, im Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels

 

 

 

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen