Inge Hörster: Unser Leben mit dem großen C.

Ich weiß, dass Petra – wie ganz viele andere ebenfalls –  nichts mehr über C. hören oder lesen möchte. Trotzdem bat ich sie, diesen Artikel von mir in ihrem Onlinemagazin livinginowl zu veröffentlichen.

Inge Hörster

 

Viele lachen mich aus, meiden den Kontakt mit mir, diffamieren mich, und das alles, weil ich an Gott und die geistige Welt glaube, weil sich Gott und die geistige Welt mit mir unterhalten. Das sind Gespräche, die mir tausendmal lieber und vor allem wertvoller sind, als die mit zurzeit einigen Menschen.

Jemand sagte einmal, dass ich nicht in diese Gesellschaft passe. Da habe ich mir diese Gesellschaft angeschaut und glücklich gesagt: „Gott sei Dank!“ Ich bin stolz und glücklich, einen ganz gesunden Menschenverstand zu haben. Vor allem, dass ich ihn auch benutze.

Mir wird vorgeworfen, dass ich Karriere und Erfolg über Menschenleben stelle. Diese Aussage ist vollkommen aus der Luft gegriffen. Ich habe als Aurachirurgin mittlerweile sehr vielen Menschen das Leben zurückgegeben, dieses Leben für die Klienten wieder lebenswert gemacht. Einige glauben nicht an diese Fähigkeiten und trotzdem geschehen diese Wunder. Über die nicht nur die Klienten und deren Familienangehörigen sehr glücklich sind. Ich freue mich ebenfalls jedesmal mit meinen Klienten. Bedanke mich für diese Wunder, die geschehen dürfen.

Ich vertraue der geistigen Welt aus tiefstem Herzen. Unseren oberen Damen und Herren würde ich nicht einmal ein leeres Blatt Papier anvertrauen.

Alles, was jetzt hier geschieht, geschieht zum „Schutz unserer Kinder, zum Schutz der alten und der kranken Menschen.“ Aber genau DIE lassen wir im Stich. Ist euch das aufgefallen? Wenn es nicht so dermaßen traurig wäre, würde ich laut lachen.

Menschenwürde? Euch allen ein Begriff?

Genau diese Menschen haben Angst, Panik, wissen nicht, was hier abgeht – und sind auf sich alleine gestellt. Die Angehörigen dürfen ihnen nicht zur Seite stehen, das Personal ist ihnen mit Maske fremd. Sie sterben einsam, allein gelassen und voller Angst und Panik.

Sterbende, die durch einen Unfall im Krankenhaus liegen, dürfen keinen Besuch, keine Begleitung der Angehörigen haben? Geht es noch schlimmer?

Ich kann mich sehr gut in diese Panik und Ängste der Menschen hineinversetzen.

Die Kinder dürfen ihre Freunde nicht sehen. Ihnen wird gesagt, wenn du zu Oma/Opa gehst, werden diese krank, ja, sie können sogar sterben. Das hat es ebenfalls noch nie gegeben, dass Großeltern nicht mehr mit ihren Enkeln schmusen und sie nicht drücken dürfen. Was das mit einem Kind macht, sollte sich doch wohl wirklich jeder selbst vorstellen können. Okay, einige sind vielleicht auch froh darüber, dass diese Pflichtbesuche nicht mehr gestattet sind. Das ist aber eine andere Sache.

Kinder werden geboren, der Vater, die Geschwister, die Familie dürfen nicht zu Besuch kommen – ohne Worte. Dazu noch der teilweise Maskenzwang für die Gebärenden.

Wer wirklich an C. glaubt, sollte sich einmal mit den nachfolgenden Tatsachen beschäftigen:

Millionen Existenzen sind mit voller Absicht und Willkür, ohne jegliche Grundlage, vor die Wand gefahren worden. Suizide haben drastisch zugenommen. Häusliche Gewalt ist enorm angestiegen. Traumatisierte Menschen in jeder Altersklasse, das ist schon jetzt nicht wieder gutzumachen.

Kein Staat hat das Recht, so gravierend in unser Leben einzugreifen, das Grundgesetz außer Kraft zu setzen und derart menschenverachtend zu handeln. Total alberne Maßnahmen zu erlassen, die jeglicher Grundlage entbehren.

Wobei auf der anderen Seite die Krankenhäuser leer stehen. Ärzte und Personal sind teilweise im Zwangsurlaub. Operationen werden nicht durchgeführt usw. Schwer kranke Patienten werden nicht behandelt, da es für leerstehende Betten in den Krankenhäusern mehr Geld gibt, als wenn sie besetzt sind. WAS ist das für eine Politik?

Und das alles für NICHTS!!!

Heute hüh, morgen hott. Worüber vor drei Wochen sogar die Regierung noch gelacht hat, ist heute schon Pflicht. Zum Beispiel die Maskenpflicht, sogar in einigen Schulen – geht’s noch??? Zum Glück sind meine Kinder erwachsen. Ich würde sie mit Maske nicht zur Schule schicken!

Das ist lediglich eine kleine Aufstellung der negativen Aspekte.

Nur mal so zum Nachdenken an alle Realitätsverweigerer:

„Warum werden bei Youtube sämtliche Videos gesperrt, die auch nur einen Hauch von ehrlicher Aufklärung über C. haben?
Warum werden lediglich nur zwei ach so wichtigen Ärzten geglaubt? Warum, warum, warum?

Wer von euch kennt jemanden, der schwer an C. erkrankt ist? Wer von euch kennt jemanden, der AN C. gestorben ist?”

Was dieser ganze unsinnige shutdown mit den Menschen gemacht hat und immer noch macht, können wir uns in unseren schlimmsten Träumen nicht vorstellen.

Warum ist jeder, der nicht an C. glaubt, der diese Lügengeschichten durchschaut hat, ein Verschwörungstheoretiker? Warum ist er nicht schlicht und einfach ein Mensch, der seinen Kopf benutzt, der 1 + 1 zusammenzählen kann, der sich informiert, der kritisch nachfragt? Den das Fernsehen, Radio und die reißerischen Zeitungen einfach nicht interessieren. Der vor allem ganz einfach nur eine andere Meinung hat.

Bitte informiert euch, werft eure Masken weg, bleibt gesund.

Und denkt daran, kommen unsere sogenannten Volksvertreter damit durch, dann heißt es jedes Jahr aufs neue:

Nach der C.-Krise ist vor der C.-Krise. Damit haben wir unsere Rechte an unser Leben und an unsere Freiheit für immer abgegeben. Was dann weiterhin hier geschieht, darf sich gerne jeder für sich selbst ausmalen.

Konzentriert euch auf das Positive. Denn die Energie folgt der Aufmerksamkeit, und das immer!!!

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – mein Weg zur Aurachirurgin“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, im Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels

 

 

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen