Vom Glück schöner Mode

AUST Fashion neu in Bielefeld.

Gabriele Schaadt

Vom Shopping nach Hause kommen, das eben erstandene Outfit anziehen, sich ausgiebig im Spiegel betrachten und denken: „JA!“.  So kann sich Glück anfühlen.

„Mode soll die Persönlichkeit zum Strahlen bringen, den Typ unterstreichen, und dabei möglichst gekonnt unaufgeregt aussehen“, erklärt uns Gabriele Schaadt, Inhaberin von AUST Fashion, dem neuen Modetreffpunkt in Bielefelds Altstadt.

AUST Fashion in Bielefelds Altstadt

Geschmackvoll, mit angenehmer Lichtstimmung und großzügigen Kabinen, das ist der erste Eindruck beim Betreten des Geschäfts. Ein perfekter Rahmen für die Mode, der man ihr „Made in Italy“ ansieht, nämlich Lässigkeit kombiniert mit zwangloser Eleganz. Genau das i-Tüpfelchen, das aus Kleidung einen LOOK macht.

Jede Woche wird umdekoriert

Die Mode von AUST zeichnet sich durch hervorragende Qualität aus und eben durch das gewisse Etwas. So sind die Jeans nicht einfach nur „destroyed“, sondern mit einem witzigen Muster unterlegt, die Shirts und Blusen haben überraschende Details, die sie zum Hingucker werden lassen.

Witzige Jeans von PLEASE

„Unsere Outfits sind für jede Frau tragbar. Oft besuchen Mütter und Töchter gemeinsam unser Geschäft und werden beide fündig. Bei uns ist alterslos das Gegenteil von unsichtbar“, lacht Gabriele Schaadt. „Und fast alle Modelle gibt es in den Größen XS bis XL.“

AUST Fashion bekommt übrigens jeden Mittwoch neue Ware. Die aktuelle Kollektion wird durch neue Styles ergänzt, die sich super miteinander kombinieren lassen. Ein durchdachtes System, das viele Stammkundinnen bereits zu schätzen wissen. Übrigens gehören auch die Marken PLEASE, BLONDE 08 und COMO zum Sortiment.

„Die Mengen, die wir bekommen, sind nicht besonders groß“, erzählt Gabriele Schaadt. „Das ist so gewollt, weil wir möchten, dass unsere Mode individuell bleibt.“ Folgerichtig ist AUST auch in keinem Online-Shop erhältlich.

Schon früh ein Händchen für das perfekte Outfit

Eine Affinität zur Mode konnte Gabriele Schaadt schon als Kind bei sich feststellen. „Meine Mutter nahm mich immer gerne mit zum Shoppen, weil sie meine Beratung schätzte.“ Später waren es die Freundinnen, die auf ihre Stilsicherheit setzten und auf ihre Gabe, die richtigen Sachen miteinander zu kombinieren.

Lichte Räumlichkeiten zum Wohlfühlen

Ihr beruflicher Weg führte sie indes in die Touristikbranche, wo sie viele Jahre erfolgreich Reisen in die ganze Welt organisierte. Schon lange schlägt ihr Herz für Südafrika, das auch in Zukunft ein wichtiger Teil ihres Lebens bleiben wird.

Dennoch war da immer etwas in ihrem Hinterkopf, das sie nicht losließ. Der Wunsch, ihre Passion für Mode zum Beruf zu machen. Die Gelegenheit fand sich, als eine Freundin sie auf die Marke AUST aufmerksam machte. Ein etabliertes Hamburger Label, das in Italien produzieren lässt.

Die Chemie stimmte sofort, und der Traum von Gabriele Schaadt ging in Erfüllung. Sie ist Inhaberin eines Modegeschäfts, das das Potential hat, in den Schränken der Bielefelderinnen für Verjüngung zu sorgen.

Denn da gibt es so einen Virus, genannt „Einmal AUST, immer AUST“.

 

AUST Fashion
Gabriele Schaadt

Goldstraße 5
33602 Bielefeld
0521-97 79 81 22
Facebook: AUST Fashion Bielefeld

Fotos: Aust Fashion Bielefeld

WM-LKW der Fußballer kommt zu La Strada in Bielefeld

Wenn sich in der Bielefelder Innenstadt eine blitzende Motorhaube an die nächste reiht und Autofans ins Träumen geraten, ist es wieder Zeit für La Strada. Am Wochenende vom 8. bis zum 10. Mai verwandelt sich die Fußgängerzone in Ostwestfalen-Lippes größte Flaniermeile für Auto-Fans. Bereits zum 17. Mal veranstaltet die Bielefeld Marketing GmbH das Event in Kooperation mit der Werbeagentur Eigenrauch & Partner.

Oldtimer-Schmuckstück: Ralf Eigenrauch (kniend; Eigenrauch & Partner) gibt Starthilfe beim Ford Modell T Station Wagon, Baujahr 1925, von Udo Stötzel (am Steuer). Katharina Schilberg (Bielefeld Marketing) und Martin Knabenreich (Geschäftsführer Bielefeld Marketing) freuen sich auf La Strada vom 8. bis 10. Mai.
Oldtimer-Schmuckstück: Ralf Eigenrauch (kniend; Eigenrauch & Partner) gibt Starthilfe beim Ford Modell T Station Wagon, Baujahr 1925, von Udo Stötzel (am Steuer). Katharina Schilberg (Bielefeld Marketing) und Martin Knabenreich (Geschäftsführer Bielefeld Marketing) freuen sich auf La Strada vom 8. bis 10. Mai.

Bei La Strada präsentieren 24 Bielefelder Vertragshändler ihre neuesten Modelle und bieten den Besuchern die Möglichkeit, einmal in ihrem Wunschauto Probe zu sitzen. Fahrzeuge von 22 Automarken werden gezeigt – solch eine Auswahl bietet nur La Strada. Das Angebot reicht von Luxus-Limousinen und Sportwagen über geräumige Vans bis zu Wohnmobilen und Nutzfahrzeugen. Ein ganz besonderer Lkw steht auf dem Jahnplatz: der schwarze „WM-Liner“ von Mercedes-Benz, auf dem die deutsche Fußballnationalmannschaft nach dem Titelgewinn vor Hunderttausenden Fans durch Berlin gefahren wurde. Auf dem Truck, auf dem die WM-Helden feierten, können La-Strada-Besucher ganz besondere Erinnerungsfotos schießen lassen.

Oldtimer-Fans kommen wieder bei „La Strada Classic“ am Samstag und Sonntag auf dem Klosterplatz (14 bis 18 Uhr) voll auf ihre Kosten. Dazu gehört natürlich der tägliche historische Autokorso durch die Bielefelder Altstadt, der für einen Augenblick in die große Zeit der Cadillacs und Mercedes „Pagoden“ zurückversetzt. Für Stimmung in der Innenstadt sorgen Musiker von „The Love Gloves“ und „Töppel’s Dixiekonzentrat“, die auf den Straßen unterwegs sind. Ein gastronomisches Angebot rundet das automobile Wochenende ab.

La Strada hat am Freitag und Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr unter Externer Link www.bielefeld.jetzt/lastrada

Quelle: Bielefeld-Marketing

 

Maßhemdenaktion bei van Laack Bielefeld

Jörg Göbel, Inhaber des van Laack-Stores in der Bielefelder Altstadt:

„Wir freuen uns, Ihnen eine Sonderaktion für Maßhemden anbieten zu können. Ca. 50 Stoffe haben wir ausgesucht, die wir Ihnen bis zum 15.01.2015 zu dem Aktionspreis von 119,90€ je Maßhemd anbieten.“

vanLaack_Maßhemd_A4

„Designen Sie jetzt Ihre individuellen Maßhemden in der gewohnt excellenten van Laack – Qualität.“

SONY DSCVan Laack Store
Jörg Göbel

Obernstraße 14
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-13 63 13 84

Öffnungszeiten:

Montags bis Freitags: 10.00 bis 19.00 Uhr
Samstags: 10.00 bis 18.00 Uhr

Dänischer Taschenstyle

Adax ist eine Designfirma aus Kopenhagen mit einem breiten Sortiment an Taschen und Accessoires aus Leder. Eine Mischung aus Qualität, Funktion und skandinavischem Lifestyle. Adax Taschen sind aus hochwertigem Kalbsleder hergestellt, das zuerst gegerbt und gefärbt wird, bevor es von Hand zugeschnitten und genäht wird.

Adax Tasche und Geldbörse
Adax Tasche und Geldbörse

Gesehen bei Fellmer in Bielefelds Obernstraße.

Th. Fellmer
Inh. Andreas Dellwig
Obernstraße 7
33602 Bielefeld

Telefon: 0521-62294
Fax: 0521-9678135
Webseite: http://www.dellwig.assima.de

Männerkuchen?

Männerkuchen gibts nicht?
Männerkuchen gibts nicht?

Gibt es nicht? Glauben Sie nicht? Dann lassen Sie sich mal beim „Detmolder Fass“ in der Exterstraße von den netten Damen beraten und aufklären. Die können Ihnen auch noch ganz andere schöne Dinge zeigen.

Bielefelder November-Bummel

Sonne am blanken Novemberhimmel vor den Stadttheater

Gut voll war es heute in der großen Stadt zwischen Bad Oeynhausen und Paderborn. Die Novembersonne küsst den Musentempel am Niederwall . Man flaniert.

Altstädter Nikolaikirche in Bielefeld

An der Altstädter Nikolaikirche entlang geht der unheilige Schritt durch die Niedernstraße.

Das Bielefelder grüne Kachelhaus

Das grüne Kachelhaus ist bereits gut gefüllt zur mittäglichen Speisezeit. Vor dem Hotel „Ravensberger Hof“ in der Güsenstraße hat jemand an seinem teuren Vierringler signalisiert, wann der „Herr ankommt“. Er wird sich beeilen müssen.

Ankunftssignal vor dem Ravensberger Hof in Bielefeld

Diese Schrottuba über einem An- und Verkauf in der Altstadt wird dabei allerdings nicht den Marsch blasen….

Schrottige Tuba in Bielefelds Altstadt

…vielleicht hatte der Fahrzeugführer von eben sich ja auch auf seinem Weg zu Schneidermeister Bernd Lotte verfahren?

Schneidermeister Bernd Lotte, Bielefeld

 

Und am Wochenende Leineweber

Ein großes Volksfest der Region: Leinewebermarkt Bielefeld Bild: BI-Marketing

Wer am Wochenende nach Himmelfahrt noch nichts vor hat, sollte auf jeden Fall in der Stadt bleiben: Denn von Freitag, 18. Mai 2012, bis Sonntag, 20. Mai 2012, ist es wieder Zeit für den Bielefelder Leineweber-Markt. Aus dem Veranstaltungsprogramm ist das beliebte Stadtfest nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr kommen mehr als 300.000 Besucher in die Innenstadt, um drei Tage lang zu feiern.

Anstatt sich nur auf einen Ort zu konzentrieren, verteilen sich die Attraktionen des Leineweber-Markts über die gesamte Altstadt. Auf fünf Bühnen und vier Aktionsflächen erwartet die Besucher ein breit gefächertes Programm mit Live-Musik, Kleinkunst, Varieté, Comedy, Tanz, Theater und Sport. Da ist garantiert für jede Altersgruppe und jeden Geschmack etwas dabei.

Das komplette Programm gibt es hier.

Parken, wo Bielefeld ganz alt ist

Spuren frühren Bielefelder Lebensim Parkhaus Welle

Fast immer, wenn wir nach Parkhäusern in Bielefeld gefragt werden, empfehlen wir das Parkaus „An der  Welle„. Es ist modern und die Altstadt mit der Bummelmeile Obern-straße ist fußläufig sehr schnell erreichbar. Viele bleiben nicht vor den hinter Glas sichtbaren Spuren alten Bielefelder Lebens stehen, die man bei der Aushebung der riesigen Baugrube fand. Dabei ist das hier der älteste Teil des Oberzentrums.

Theoretisch ginge es noch draußen

Der Bielefelder Leineweber am Altstädter Kirchplatz

Die Blätter fallen. Seit über 100 Jahren sieht die Symbolfigur des Bielefelder Leinen-handwerks ungerührt zu. Über drei Meter hoch ist die Bronzefigur, für die 1909 der ehemalige Leineweber Heinrich Heienbrok aus Jöllenbeck dem Lehrer für Bildhauer-
kunst an der Handwerker- und Gewerbekunstschule Modell stand. Kinder sitzen um den Sockel des Brunnens. Viele nutzen den Platz in der Bielefelder Altstadt neben der Nicolaikirche für eine kleine Pause.

Unter den Gaspilzen könnte man durchaus noch im Freien sitzen

Nicht alle lieben die wärmenden Gaspilze der Aussenterassen vieler Restaurants im Oberzentrum von OWL. Wie hier am Bielefelder Gehrenberg.

ZUG kommt in Fahrt

In seinem Element: Ein strahlender Peter Ohlah (rechts)

Da wir bekanntlich die nördlichste Insel Deutschlands beehrten und nicht persönlich anwesend waren, hier der offizielle Pressetext:

Offizielle Eröffnung V-ZUG Partner Kochschule PIKANT in Bielefeld

Am 07. und 08. Oktober 2011 fand vor der Toren der deutschen Küchenmöbelindustrie, ein Fest für die Sinne statt. In der Bielefelder Altstadt wurde die offizielle Eröffnung der V-ZUG Partner Kochschule PIKANT (Bielefeld, Am Bach 6) gefeiert. Zahlreiche Entscheidungsträger aus der Küchenbranche konnten hautnah erleben, wie einfach gutes und gesundes Kochen mit Schweizer Spitzentechnologie aus ZUG ist.

Peter Olah und sein Team von PIKANT werden nun den Genuss und die Freude am Kochen weiter fördern. Die Kochschule ist ideal, um sich von den Vorzügen von V-ZUG überzeugen zu können. Regelmässig wird dort bei Kochevents gezeigt, wie die patentierten Funktionen: Zartgaren, GarAutomatik und das GourmetDämpfen für eine Gelinggarantie in der Küche sorgen.  Durch den Abend führte der Regionalverkaufsleiter Frank P. Götsch (Bielefeld), der nun im nördlichen Teil Deutschlands den ZUG weiter vorantreiben wird.

Frank P. Götsch (v.l.) mit Peter Ohlah, Roman Grädel (Export-Leitung) und Uli Wüllenweber (Leitung GourmetAcademy ZUG AG)                                                                                           Bilder: Anna Mutschler

Gütersloh hat auch schöne Ecken

Am alten Kirchplatz Gütersloh

Viel alte Substanz gibt es in der Kreisstadt Gütersloh nicht zu sehen. Der Kirch- ring „Am alten Kirchplatz“ rund um die Apostelkirche ist mit seinem Mix aus Fachwerkhäusern und klassistischen Bauten aber durchaus sehenswert und fast vollständig restauriert.

Am Kirchring Gütersloh
Alt trifft Nachkriegsbauten

Es ist eben wie in vielen Städten und Orten in der Region: Ein Mix aus alten, meist restaurierten Fachwerkbauten und gleich daneben relativ seelenlose Nachkriegs-architektur. Dennoch ist Gütersloh bei weitem nicht „so häßlich“, wie es viele behaupten. Es gibt viel Grün und ganz viele Kirchtürme. Sicher halten sich zu anderen Zeiten mehr Leute in der „Ducktailbar“ des renommierten Parkhotels auf und genießen den Blick auf einen angelegten Garten mit Teich und dessen Ruhe.

Ducktailbar im Parkhotel Gütersloh
"Die Bohne" ist auch im Urlaub

Cafés und Restaurants machen den gleichen verwaisten Eindruck wie die gesamte Innenstadt. Es ist eben Urlaubszeit. In Städten mit viel Industrie wie Gütersloh und einem der großen Medienkonzerne der Welt bleiben die Bürgersteige dann eben noch länger hochgeklappt als sonst schon. Da locken auch die reduziertesten Karstadt-Angebote im Anblick von Martin-Luther-Kirche und Berliner Straße wenig.

Wir hatten es ja schon geschrieben: Gütersloh hat auch schöne Ecken. Man muß sie vielleicht nur  etwas länger suchen als in anderen Orten der Region.

Glückswichtel und Detmolder Bummel

Detmolder Rathaus

Sich die Bezirkshauptstadt Detmold buchstäblich zu „erbummeln“, ist der beste Weg, die kleine Residenzstadt (1468 bis 1918. Sitz des Regierungsbezirks Ostwestfalen-Lippe OWL seit 1947) zu erforschen. Das  1828 bis 1830 in klassizistischem Stil erbaute Detmolder Rathaus dient durchaus als Mittelpunkt eines Rundganges von 500 Metern Durchmesser, wenn nicht grade der dreimal wöchentlich besuchte Marktag auf dem Platz davor rund um den Dolopbrunnen für Menschenaufläufe sorgt. Insbesondere das sehr schön restaurierte oder erhaltene Ensemble an Altstadthäusern in den Straßen ringsum beeindruckt. Fast jedes Fachwerkhaus aus dem späten Mittelalter, dem Biedermeier und der Gründerzeit trägt Inschriften und reiche Schnitzereien. Kleiner und größerer Handel haben sich erfolgreich integriert.

Goldschmied in der Altstadt

Das eine oder andere restaurierte Fachwerkhaus ist heute im Besitz der Stadt Detmold, die hier städtische Einrichtungen untergebracht hat.

Fachwerkhaus im Besitz der Stadt Detmold
Detmolder Glückswichtel

Die ganze Stadt scheint direkt unter dem Schutz der „Detmolder Glückswichtel“ zu stehen, die ein Laden in der Altstadt anbietet.

Feiertag in Wiedenbrück

Synonym für reduzierte, chice Schnitte: Annette Görtz

Natürlich wohnt die mittlerweile doch recht bekannte Modedesignerin Annette Görtz mit ihrem Mann Hans-Jörg Gertz nicht in dem schönen alten Fachwerkhaus in Wiedenbrück, wo ihr Label aus Stoff die alte Fassade schmückt. Es ist ein Showroom. Die Designerin findet man eher in einem klar-schlichten weißen Haus in Langenberg inmitten eines „Designerparks“ „In der Schweiz 1“. So heisst die einsame Straße.

Betonfiguren begrüssen die Kirchgänger

Kirchbesucher aus Beton fotografieren auf dem Kirchplatz „echte“ Kirchbesucher, die aus dem Gottesdienst kommen. Wiedenbrück, jener Teil der Doppelstadt, Rheda-Wiedenbrück, dessen wundervoll restaurierte Fachwerkhäuser einen Hauch Mittelalter im Ortsteil ausstrahlen, hat eine Unmege schöner Blickwinkel. Die überall zu findenden „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner haben es sich in der Stadt gemütlich gemacht und passen zur Kulisse.

Gemütlicher Sitzplatz "im öffentlichen Raum"

Man möchte sich dazusetzen. Oder sich danach noch in einem der urigen Gasthäuser der Altstadt stärken.

Doppelstadt Rheda-Wiedenbrück

Die B64 von Paderborn über Rietberg ist endlos lang. Endlos schnurgerade. Die Schönheiten liegen eher rechts und links der Straße. Kurz vor Wiedenbrück, einem der beiden Ortsteile der Stadt Rheda-Wiedenbrück, macht die Bundesstraße einen kleinen Knick und plötzlich hat man sie vor sich: die verwunschene Fachwerkkulisse Wiedenbrücks.

21.000 Einwohner hat dieser Teil der 1970 zu Rheda-Wiedenbrück zusammenge- schlossenen Doppelstadt, die durch die Autobahn A 2 durchschnitten wird. Besonders die Altstadt mit der Langen Straße, historischem Rathaus und Marktplatz hat ein ge- schlossenes Ensemble sehr gut erhaltener Fachwerkbauten, vorwiegend aus dem 17. Jahrhundert, zu bieten. 1988 fand in Rheda-Wiedenbrück die Landesgartenschau „Flora Westfalica“ statt. Sie hat mit ihrem verbindenden Charakter entscheidend dazu beige- tragen, die rund 2,5 Kilometer auseinander liegenden Stadtteile zu vereinen und ist immer einen Besuch wert.