Aschermittwoch

Na, ausgiebig Karneval gefeiert?

 Am Aschermittwoch
Ist alles vorbei.
Die Schwüre von Treue
Sie brechen entzwei,
Von all deinen Küssen
Darf ich nichts mehr wissen.
Wie schön es auch sei,
Dann ist alles vorbei.

Jupp Schmitz

(Dabei hat dieser Kollege oben tatsächlich ein schönes Zuhause bei Lohmeier Home Interiors auf der Detmolder Straße in Bielefeld).

Aschermittwoch

Na, ausgiebig Karneval gefeiert?

 Am Aschermittwoch
Ist alles vorbei.
Die Schwüre von Treue
Sie brechen entzwei,
Von all deinen Küssen
Darf ich nichts mehr wissen.
Wie schön es auch sei,
Dann ist alles vorbei.

(Dabei hat dieser Kollege oben tatsächlich ein schönes Zuhause bei Lohmeier Home Interiors auf der Detmolder Straße in Bielefeld).

Wie geht es denn Ihren „guten Vorsätzen“?

Verzicht ist der beste Schutz gegen die Essfalle

So, die professionellen Naschkatzenlieferanten wie Konditoren und Bäcker hören jetzt mal kurz weg. Denken Sie doch schnell mal zurück an Ihre „guten Vorsätze“ aus der Silvesternacht.  Das ist erst 10 Tage her. Haben Sie bei der Knallerei und dem vielen Sekt nicht richtig formulieren können? Kann doch nicht sein. Sie haben sie doch extra aufgeschrieben und verbrannt! Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Ach, Sie meinen, jetzt solle man aber nochmal in die Vollen langen? Das würden wir eher nicht raten. Stellen Sie sich doch einfach jetzt schon auf die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch bis Ostern ein und das heißt „Verzicht“. Ernährungsexperten sagen, das schärfe den Blick auf Genußmittel neu. Wieder andere raten zu mehr Mineralwasser und einer Neuorientierung des Ess- und Trinkgewohnheiten. Wer sich darüber wundert, daß gerade jetzt „professionelle Schlankmacher“ wie z.B. „Weight Watchers“ mit ihren weiblichen Ex-Wuchtbrummen a la Cassandra Steen oder Christine Neubauer Hochkonjunktur haben, muß ein Schelm sein. „Wenn nicht jetzt, wann dann“. Kennen Sie doch. Oder?