Supermom

Meine Kinder sind totale Fans von Marvel. Oder Avengers? Oder DC? Jedenfalls geht es darin um Superman und Spiderman und was auch immer für Superhelden. Bei all der Schwärmerei finde ich, wo bleibt denn Supermom? Nun, die gibt es gar nicht. Es gibt Supergirl (natürlich, bestimmt so eine zwanzigjährige Blondi mit großer Oberweite und Wespentaille) und dann gibt es Wonderwoman. Schon klar, wenn eine Frau über Superkräfte verfügt, dass muss ja ein Wunder sein. Denn sonst sind das ja nur die Supermänner.

Wenn man sich dann noch die Kinogeschichten ansieht, sind Frauen meistens die geretteten hilflosen Weibchen, die grenzdebil in der Gegend herumstehen und immer einen Helden (männlich) benötigen, der ihr Chaos beseitigt. Oder wenn, dann sind sie maximal außergewöhnlich attraktiv, betören mit ihrem Lächeln und stürzen so den Mann ins Unglück.

Superkräfte beim Mann ist stets mit Kraft und Mut und Heldentum verbunden. Die der Frau in erster Linie mit ihrem Aussehen.

Dabei sind die Frauen, die hinter den Supermännern stehen und ihre Heldenumhänge waschen und bügeln, ihren Helden Essen kochen, das Klo putzen und ihre Socken Weiterlesen „Supermom“

Sabine Christel – Frauennetzwerk

 

Allem voran, es gibt nicht wirklich viel, worum ich einen Mann beneide. Gut, dass im Stehen pinkeln ist sicherlich praktisch. Und auch der Part bei der Geburt, da hat es der Kindsvater doch etwas angenehmer. Aber sonst….?

Doch! Männer, ich beneide euch um euer Netzwerken. Der Kontakt von den Herren ist einfach einfacher. Man trifft sich im Verein, beim Bier oder auf dem Gang im Büro. Und so wird mal nebenbei die Welt erobert. Da werden Aufträge auf dem sehr kleinen – meist alkoholischen – Dienstweg vergeben oder sich gegenseitig unterstützt. Ein Mann würde doch nie fragen, WARUM sollte ich dem anderen helfen? Oder: WELCHEN Vorteil hat der andere dann? Ist das am Ende mein Nachteil?

Sieht er besser aus? Na ja, da um die Hüfte, da ist es aber schon sehr speckig. Und die Haare, scheint wohl kein Geld für den Frisör da zu sein. Und diese Arroganz, widerlich!!

Nein, denn das ist mehr so das Frauending. Frauen und sich gegenseitig ehrlich unterstützen, dass ist schon mal eine Sache, die schwer funktioniert.

Die Frau fragt sich als erstes, was sie davon hat. Und sie taxiert das Gegenüber. Ist das nicht eigentlich MEINE Idee gewesen? Da passiert viel auf der emotionalen Ebene. Frau vergleicht sich gern. Deshalb muss beim Gegenüber ein Makel gefunden werden. Weiterlesen „Sabine Christel – Frauennetzwerk“

Eine Messe für Queens und Prinzessinnen …

… also für alle Frauen. Die erste QueensNight.

Ein Traum in Pink: Veranstalterin Sandra Hambrügge

Wir Frauen haben ein großes Interessens-Spektrum. Technik, Steuerpolitik und komplexe Zusammenhänge zwischen biologischer Vielfalt und menschlicher Entwicklung sind uns ebenso wenig fremd wie Kosmetik, Wellness, Schmuck, Dessous und Handtaschen. Mit letzteren Themen konnte sich frau am vergangenen Samstag in Bückeburg intensiv beschäftigen. Denn dort fand die QueensNight statt.

Gut gelaunte Aussteller präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen. Prosecco und Erdbeerkuchen taten ihr Übriges, die Besucherinnen zu erfreuen.

Das oftmals komplizierte Gedankensystem einer Frau versucht die Autorin Sabine Christel zu entschlüsseln. Auf der QueensNight stellte sie ihr Buch „Frauen sind anders, aber Mann gewöhnt sich daran“, vor.

Autorin Sabine Christel

 

Elevinnen des Cosmetic College Hannover waren vor Ort, um den geneigten Besucherinnen ein (noch) schöneres Gesicht zu schminken. Es gelang ihnen hervorragend.

Nicole Znotins und Solange Amo

 

Schöne, gut sitzende und qualitativ hochwertige Wäsche ist ein Stück Lebensqualität. Nicole Grünker alias MadameBoyd präsentierte einen Teil ihrer Kollektion auf der Bühne. Und erzählte, was sie auf einer Fahrt im Rettungswagen erlebte. Diese Geschichte erfahrt Ihr aber erst nächste Woche, wenn der Artikel über MadameBoyd in livinginowl erscheint.

Sandra Hambrügge und Nicole Grünker

 

Sich ummanteln mit Glück, Duschen im Licht von Feen und Einhörnern, den Duft von naturreinen Essenzen und Aromaölen genießen. Das war möglich am Stand von By Naldi’s aus Bad Salzuflen. Inhaberin Diana Kunze stellte außerdem ihr Buch „Leuchtende Bärenherzen“ vor. Eine Lektüre für Kinder und Erwachsene.

Inhaberin Diana Kunze
Duschpeeling mit Feenzauber

 

 

 

 

 

 

In nur 2 – 3 Minuten um Jahre jünger aussehen, das soll mit Verway 2-Phasen-Lift Serum funktionieren. Bei Phase 1 werden die Falten in Minutenschnelle optisch reduziert (das klappt tatsächlich!), und bei Phase 2 tritt ein Langzeiteffekt in Kraft, der der Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung dient.

Chantal Hartmann präsentiert Verway

 

„Wenn eine Frau wütend ist, nimm sie in den Arm. Wenn das nichts bringt, wirf ihr Schokolade zu“. Typisch Frau, so heißt das Magazin von Monja Korthaus. Ein Heft voller Weiblichkeit, guter Laune und jeder Menge Information.

Monja Korthaus

Nahrungsergänzungsmittel aus der Natur. Moringa ist eine Heilpflanze, die schon seit über 5.000 Jahren bekannt ist. Johannes und Marion Schwochert stellten Kosmetik und hochwertige Nahrungsergänzungsmittel vor.

Marion und Johannes Schwochert

 

Eine schöne Tasche tut etwas für die Frau. Das weiß auch Petra Stiewe und brachte eine große Auswahl mit nach Bückeburg.

Petra Stiewe

 

Ringana. Der Name steht für frische, zukunftsweisende Pflegeprodukte für den ganzen Körper – und das ohne Konservierungsstoffe.

Ulrike Gagel-Petereit präsentiert die frische Kosmetik von Ringana

 

Das waren nur einige Impressionen einer gelungenen Messe. Es wurden sogar vereinzelte Männer gesichtet. Sandra, mach weiter so!