ObLigaTorischer Abschluss(fuß)ball

-Kleiner Abgesang zur Sommerpause –

Ausatmen, durchatmen, wieder ruhig atmen. Abpfiff. Das war’s für diese Saison. Es ist Samstag, früher Abend im Mai. Feierabend, ab in die Kabinen, Sommerpause, Ligaschluss. Triumph und Trauer zugleich, jetzt folgen viele Wochen Abstinenz, so müssen sich die Bewohner der Steppen fühlen, wenn die Dürreperiode beginnt. Die Gewinner (Teilnehmer internationaler Turniere) stehen nun endlich fest, die Verlierer (Abstieg zweite Liga, Karneval & Alsterdino) auch, ebenso wie die Aufsteiger aus der zweiten. Das Niemandsland im Mittelfeld der Liga ist wenig interessant. Jetzt, im Alter und am heutigen Abschlusstag, verstehe ich den weisen Trainer Giovanni Trapatoni, der erläuterte: „Fußball ist Ding, Dang, Dong, nicht nur Ding!“.

Ja, ich weiß, statistisch winkt jetzt ein Drittel von Ihnen, liebe Leser, an dieser Stelle ab, weil sie sich nicht für Fußball interessieren. Ich kenne alle Argumente gegen den Bundesligafußball und die meisten davon teile ich. Nun bin ich aber im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen, da gibt es diese Infragestellung schlicht nicht, dort werden neugeborene Kinder beim jeweils präferierten Verein als Neumitglied angemeldet, bevor Weiterlesen „ObLigaTorischer Abschluss(fuß)ball“

Angelika Dreismann: Fußball ist unser Leben …

Mal ehrlich, können Sie sich ein Leben ohne Fußball vorstellen? Wohl kaum. Aber was macht sie denn nur aus, diese Faszination, die alles andere vergessen lässt, jede Beautiful Woman zur Randfigur des Geschehens macht?

Letztens erzählte mir eine Dessous-Verkäuferin, dass die Umsätze in WM Zeiten kometenhaft ansteigen. Da kämpfen wohl gleich mehrere Generationen von vernachlässigten Frauen um die Aufmerksamkeit ihrer Männer.

“Soll es denn wirklich wahr sein, dass er mich nicht sieht? Dass er den Fußball mehr begehrt als mich…?“ Das fragen sich wohl tausende von Frauen, verschmäht auf den heimischen Sofas.

So ist es nicht verwunderlich, dass so mancher gescheiterte Flirt und Verführungsversuch seitens der Frauen dann auch in meine Räumlichkeiten, zum Berater, führt. Schon so manche massive Ehe- und Partnerschaftskrise hatte ihren Ursprung nur wenige Meter vom entscheidenden Tor entfernt.

Selbst intensivste Versuche, sich mit holder Weiblichkeit und Fürsorge in Szene zu setzen – es werden Snacks und Getränke in verführerischen Outfits serviert, als ob es einen Pokal und Titel zu gewinnen gäbe – ist schon durch Abpfiffe wie: „ Nun geh doch endlich aus dem Bild, Schatz. Ich sehe ja gar nichts.“, jäh beendet worden.

Warum kann sie mich auch nicht in Ruhe das Spiel schauen lassen!? Warum kann sie nicht einmal ihr unentwegtes Plappern abstellen, ihre unqualifizierten Kommentare unterlassen, schließlich ist die Stelle des Hauptkommentators doch schon vergeben?Warum kann sie nicht einfach Ruhe geben und wie eine brave Spielerfrau, in ein Fan- T- Shirt und mit einer farblich passenden Girlande um den Kopf dekoriert, neben Ihm auf dem Sofa sitzen?

Die fußballintensive Zeit ist für viele Paare herausfordernd. Frauen nehmen Ihre Partner in dieser Zeit oft völlig verändert wahr.

Er ist leidenschaftlich, emotional, feurig, fasziniert, gefesselt, voll und ganz auf die Sache, nämlich auf das Spiel konzentriert. Alles bekommt er mit, nichts muss zweimal gesagt werden, jede Regung, jeder Spielverlauf wird fiebrig aufgenommen, kommentiert, analysiert, beschrien, gefeiert. Seine Schmerzen im Rücken sind vergessen, er springt wie ein junger Gott von Chance zu Chance,  von Tor zu Tor. Von Mundfaulheit keine Spur. Es sprudelt nur so aus ihm heraus, tausende von Wörtern, in jeglicher Tonart.

Alles für das Spiel, seine Mannschaft, seine Spieler, für Deutschland, die Ehre und für noch sehr viel mehr….

Sollte es wahr sein, dass der Fußball eine der wenigen Nischen bietet, wo Mann noch seine Gefühle zeigen, ihnen freien Lauf lassen kann, ohne gleich von seinen Artgenossen als Softie bezeichnet zu werden? Es tut so gut! Auf einmal ist alles erlaubt, was ansonsten unter Männern verpönt ist. Tränen dürfen fließen, Tränen der Freude, der Enttäuschung, des Schmerzes, der geplatzten Chancen und Illusionen. Emotionen pur. Projektionsfläche für das Leben, das eigene Leben, für Unverarbeitetes, für Sieg und Niederlage, für Kampf,  Härte und Schmerz. Es geht um so viel mehr als um ein rundes Stück Leder. Sie ahnen, Sie wissen das. Es geht ums immer wieder Aufzustehen, egal wie sehr es schmerzt. Es geht darum, mutig seine Ziele zu verfolgen, sich nicht unterkriegen zu lassen,  Nerven zu bewahren, durch Krisen zu gehen, an sich zu glauben. Es geht auch um Kameradschaft, Zusammenhalt, darum, ein Team zu sein, in dem jeder für sich steht und doch nur zusammen der Erfolg errungen werden kann.

“Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer…..“ grölt es aus dem Stadionlautsprecher. Es ist Ihr Weg, Ihr Leben. Sie wissen das…!

Wer es schafft, die beim Fußball ausgelebte Leidenschaft in den Alltag zu retten, es schafft, seinen Alltagsstress dadurch endlich einmal loszulassen, Gefühlen den Raum zu geben, die sie brauchen, um Erlebtes, Abgespeichertes zu verarbeiten, wird sich befreit in einem neuen Lebensgefühl wiederfinden.

Seien Sie mutig, leben Sie Ihre Emotionen, seien Sie so, wie sie sind, authentisch! Vergessen Sie alle Klischees, wie ein Mann zu sein hat. Vergessen Sie, was man Ihnen in Ihrer Kindheit und Jugend über das Mannsein beigebracht, anerzogen und vorgelebt hat.

Legen Sie los damit. Gleich heute! Und wenn Sie sich bei dieser Umsetzung noch ein wenig verdribbeln,  in alte Verhaltensweisen und Taktiken zurückfallen sollten, Sie unter Druck in die Defensive geraten, halten Sie es mit unseren Bundestrainern und machen sich einen erfahrenen, erfolgreichen Coach zunutze, der für Sie ein maßgeschneidertes mentales Trainingskonzept, eine Strategie entwickelt und mit Ihnen hoch motiviert umsetzt.

Machen Sie sich meine Kompetenzen zunutze. Für Ihren Erfolg!

Gern begleite ich Sie auf Ihrem Weg zum Sieg!

Erobern, gönnen Sie sich ein Leben, das zu Ihnen passt. Authentisch, einmalig, spannend, lebenswert. Ein Leben, das Sie glücklich macht. Sie haben nur dieses eine.  Freuen Sie sich auf Ihr neues Sein voller großartiger emotionaler Momente,  auch außerhalb der Fankurve.

Pfeifen Sie das Spiel Ihres Lebens an! Kommen Sie aus der Defensive! Stürmen Sie los!

Sie erreichen Ihren Spieler Coach unter: Potenzial-Leben, Angelika Dreismann, Psychologin, Erfolgs- und Business Coach, Telefon: 05242.48887, mail@potenzial-leben.eu oder auch mobil unter: 0173.7335390.

Logo Potential Leben.ai

 

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
www.potenzial-leben.eu

 

Foto: Fotolia

Alles schläft, einsam mäht…

Rasenmäher Steinhagen Living in OWL

Der Rasen des Cronsbachstadions ist picobello und wartet auf das Heimspiel Spvg Steinhagen gegen den FC Augustdorf am Sonntag um 15.00 Uhr. Wie wird das Spiel ausgehen? Da gibt es nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage!

Fundstück

Nahe der Gütersloher Strasse: Hörmann baut für die Antriebstechnik

Während das Steinhagener Unternehmen Hörmann – bekannt aus der Fußball-Bandenwerbung bei TV-Übertragungen – seine neue Antriebstechnik baut, sind die „Strammen Jungs“ daneben schon platt. Was man von Hörmann so gar nicht sagen kann. In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts auf der Produktion des“Berry-Tores“ aufgebaut, ist es heute ein weltweit agierender Konzern mit rund 6000 Mitarbeitern.

Stramme Jungs: ganz platt

 

Liebes Dänemark …

… Euer Smørrebrød ist wirklich Weltklasse:

Dänisches Smörrebröd

… die Briefkästen Eurer Post ein Traum

Dänische Briefkästen

… statt Mary und einer Königin haben wir nur den Gauck

Mary und Frederik von Dänemark

…. Ok, Euer Dannebrog ist eine der ältesten Flaggen der Welt. Lasst flattern

Die dänische Flagge: Dannebrog

… aber wie das Runde in das Eckige geht, das wissen Mario Gomez und wir besser!

Fußball EM: Deutschland – Dänemark heute Abend

Vi ses senere (Wir sehen uns).

Der Hopfengeschmack des Wochenendes?

Ob dies von-Uslar-Bild den Wochenend-Bierdurst vorwegnimmt?

Vielleicht passt dies Stillife eines geleerten Bierkastens der Bielefelder Fotografin Irene von Uslar ja für dieses mit reichlich Sonne angesagte Wochenende symbolisch? Immerhin spielt im Westfalenderby am Samstag (14 Uhr) mit Preußen Münster auf der Alm (Schüco-Arena) ein Lieblingsgegner des aktuellen Drittligisten Arminia Bielefeld vor der sicherlich größten Zuschauerkulisse der gesamten Saison. Glaubt man den Gazetten der Stadt sei es „ein Spiel wie Weihnachten“. Das Polizeiaufkommen wird jedenfalls ein unweihnachtliche Rekordbeteiligung haben. „Für eventuelle Schnellverfahren halten sich eine Richterin und ein Staatsanwalt am Stadion auf“. Nun ja…………….

Der in der Spitzengruppe der Zweiten Bundesliga agierende SC Paderborn spielt schon heute Abend beim FC Ingolstadt und könnte mit einem Sieg seine Position als bester Verein des bezahlten Fußballs im Ostwestfalen-Lippe weiter festigen. Was man an der Bielefelder Melanchthon-Straße wohl nur mit schmerzverzerrter Miene wahrnimmt.

Hörmann. Die mit dem Fußball spielen.

Hörmann Steinhagen

Sattes Blau. Jene in Steinhagen offenbar vorherrschende Farbe (nein, garantiert kein Allgemeinzustand seiner Bevölkerung), hier mit orangenen Schriftzügen. Wer sich ein wenig für Fußball interessiert, kennt die Werbebanden bei nationalen Großereignissen des runden Leders am Spielfeldrand. Aber weiß wirklich jeder, wer und was hinter „Hörmann“ steckt?  Wer ist das Unternehmen, dessen Schriftzug so eng mit dem Fußball verknüpft ist und das millionenfach über die Bildschirme flimmert?

Zunächst einmal ist es schon recht alt und ziemlich erfolgreich. Was Gründer August Hörmann in der 50er Jahren des letzten Jahrhunderts begann, hat sich mit dem Slogan „Tore, Türen, Zargen, Antriebe“ zu einer Unternehmensgruppe  entwickelt, die heute in dritter und vierter Generation von der Familie Hörmann geführt wird. Der Umsatz hat die Milliardengrenze überschritten, über 6000 Mitarbeiter an den Standorten Steinhagen, Brockhagen und vielen Nieder- lassungen und Zweigwerken sorgen dafür, dass Produkte des „unbekannten“ bekannten Marktführers vom Rande des Teutoburger Waldes in ganz vielen Privathäusern und Industriebauten anzufinden sind. Längst ist die Produktpalette um viele Produkte rings um die Kernprodukte „Tore, Türen, Zargen, Antriebe“ erweitert worden.

In einer Pressemitteilung zur Verleihung des zum zweiten Male an die Stein-hagener verliehenen „Architekts  Partner Award (APA)“ in Gold im Frühjahr dieses Jahres  heißt es:

Hersteller müssen Architekten heute nicht nur gute Produkte bieten. Auch vertrieblich und beratend sollen sie den Baumeistern zur Seite stehen. Hörmann
gelingt das offenbar gut: Die Vertriebsarbeit des Bauelementeherstellers ist mit dem Architects Partner Award in Gold ausgezeichnet worden. Der von zwei Fachzeitschriften ausgelobte Preis wurde nun in Köln übergeben. Hörmann wurde von 1.300 bundesweit befragten Architekten als Unternehmen mit der höchsten Vertriebskompetenz in der Kategorie „Türen und Tore, Schließsysteme und Beschläge“ genannt.