Vergiftung auf Rezept

Aurachirurgin und Autorin Inge Hörster schreibt ein neues Buch. Hier schon einmal – exklusiv bei livinginowl – ein erster Auszug:

Endlich ich …Teil 2 – in FREIHEIT

SONY DSC
Inge Hörster

 

Burnout???

Klatsch, das saß!

Es war der 15.08.2018, meine kleine Welt brach für mich zusammen. Wo kam das auf einmal her? Warum ich? Warum immer wieder ich? Wochenlang war ich im Jahr  2018 schon krank gewesen. Das als Selbstständige kommt gar nicht gut. Nicht nur, dass ich unfähig war, auch nur einen Schritt vor die Tür zu setzen, so kamen auch noch die Sorgen um das Geld dazu. Wie sollte ich die Miete, die laufenden Kosten etc. bezahlen?

Im September wurde es noch schlimmer. Plötzlich? Auf einmal? Nein, das Burnout hatte sich über Monate hinweg angesammelt. So lange, bis gar nichts mehr ging. Immer wieder trafen mich Schicksalsschläge, mit denen ich absolut nicht gerechnet hatte. Musste ich wieder mit Situationen fertig werden, die mich ganz knapp an den Rand der Selbstaufgabe geführt haben.

Nie habe ich auf meinen Körper gehört. Weiter, immer weiter gearbeitet. Ich musste doch Geld verdienen, musste doch einkaufen, essen, tanken… Ich musste, musste, musste. Von wegen! Von dem Tag an hat mir mein Körper und vor allem meine Seele ganz deutlich ein dickes STOPP auferlegt!

Da lag ich nun, ganz alleine auf mich gestellt. Fräulein Lilli (mein kleiner Hund) war bei den besten Freunden der Welt untergebracht – Nicole und Frank -. Ich war nicht in der Lage, mit ihr spazieren zu gehen, mit ihr zu spielen – nichts ging mehr – absolut gar nichts. Danke, dass ihr euch so liebevoll um Fräulein Lilli und auch um mich gekümmert habt, dass ihr mir etwas zu Essen gebracht hat, dass ihr für mich einkaufen wart. Ohne euch hätte ich es nicht geschafft!

Ausgebrannt. Genau so fühlte es sich an. Leer, so unendlich leer. Noch nie hatte ich soviel geweint, wie in diesen Wochen. Ich war schon so weit, dass ich meine besten Freunde bitten wollte, mich nach Holland zu begleiten. SO wollte ich auf gar keinen Fall weiterleben.

Viele wandten sich ab, konnten mit der traurigen, ewig weinenden Inge nichts anfangen. Schade, dabei hätte ich Trost so gut gebrauchen können. Aber auch diese Situation habe ich fast alleine gemeistert – und darauf bin ich jetzt sehr stolz.

Was war geschehen? Es ging mir doch schon so gut. Nachdem der erste Teil meines Buches abgeschlossen war, dachte ich, dass ich endlich angekommen sei, wo ich immer hinwollte, in die Freiheit.

Mandy und ich haben uns die Köpfe zerbrochen, was war geschehen? Auf einmal fiel es Mandy ein. „Du hast doch im April die Tetanus-Impfung wegen dem Katzenbiss bekommen. Seitdem geht es dir doch auch Monat für Monat schlechter. Schau doch mal in deinen Impfausweis, was da eingetragen wurde.“

Ich traute meinen Augen nicht. Hatte die Ärztin mir doch tatsächlich eine Mehrfachimpfung in meinen Körper gejagt. Spinnt die denn? Sie wusste ganz genau, dass ich eine absolute Impfgegnerin bin. Ich wollte mich ja nicht mal gegen Tetanus impfen lassen. Ich wurde doch tatsächlich gegen

Tetanus
Tetagam
Diphtherie
Kinderlähmung und
Keuchhusten

von ihr geimpft. Bis heute kann ich es nicht glauben, wie man vorsätzlich einen Menschen gegen seinen Willen mit diesen Giftstoffen impfen kann.

Unter anderem sind in der Impfung Aluminium, Quecksilber, Formaldehyd enthalten. Das sind alles Nervengifte!!! Das war für mich ein absoluter Angriff auf mein Leben!

Nun wusste ich was los war. Energetisch habe ich die Gifte aus meinem Körper ausgeleitet, habe eine Leberreinigung gemacht, die Schilddrüse wurde auf Normalwerte eingestellt. Und gebetet, soviel gebetet habe ich wirklich selten.

Jetzt, nachdem das alles überstanden ist, bin ich wirklich ICH. ENDLICH  ICH!

Nur, wer diese Ängste, diese Panik und vor allem diese grundlose tiefe Traurigkeit selbst erlebt hat, kann nachfühlen, wie überaus glücklich ich jetzt bin.

Ich bin in Freiheit.

Eine neue Wohnung ist schon da. Voller Schwung und Freude plane ich meine Zukunft. Ab jetzt fängt mein Leben erst richtig an. Freut euch auf weitere Berichte und vor allem auf den zweiten Teil von…Endlich ich – in FREIHEIT

 

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Trends vergehen – guter Stil bleibt

Kirsten Wlotzke Mast MODE – ein Laden voller Lieblingsstücke

Wiedenbrück ist ein besonderes Städtchen. Sehenswert die historischen Fachwerkhäuser und die vielen, meist inhabergeführten Geschäfte mit individuellem Sortiment, das man in den umliegenden Großstädten vergeblich sucht.

250 Quadratmeter erstklassige Mode

Genau so ein Kleinod ist auch das Modegeschäft von Kirsten Wlotzke Mast. Zeitlos-elegant trifft hier auf lässig-schick und ausgefallen-unkompliziert.

„Wir Frauen wollen authentisch rüberkommen, attraktiv aussehen, einfach „ich“ sein. Wir möchten uns wohlfühlen in jeder Lebenslage“, so Kirsten Wlotzke Mast. Das ist ihr Style. Auf jeden Fall das  Besondere:  Extravagante Schnitte, überraschende Details und außergewöhnliche Materialien zeigen jede Frau von ihrer schönsten Seite.

Kirsten Wlotzke Mast und ihre Mitarbeiterin Verena Hasken

Die Liebe zum Textilen ist ihr Ding von Kindesbeinen an. Kirsten Wlotzke-Mast studierte Modedesign und Schnitttechnik, lebte in Berlin und Hong Kong, heiratete und bekam drei Kinder. Später landete sie in Ostwestfalen, wo sie über zehn Jahre für das Bielefelder Modelabel „Hindahl & Skudelny“, bekannt für seine lässige Mode im skandinavischen Stil, tätig war. 2016 dann der Schritt in die Selbständigkeit, der 250 qm große Laden  „Kirsten Wlotzke Mast MODE“ in Wiedenbrück.  Hindahl & Skudelny ist bei ihr mit einem großen Sortiment vertreten.

Kleid von Katharina Hovman, gekochte Wolle, Oversize-Modell.  Schal Pur Schön, Kaschmir gewaschen. Kette Chimp Berlin

Die unkomplizierten Schnitte und der Oversized-Look ist für viele Frauen mit Größe 42 plus äußerst attraktiv, sehr fashionable. Einfach schick sein und sich wohl fühlen. „Dabei sind wir kein Geschäft ausschließlich für Plus-Size“, betont Kirsten Wlotzke Mast. „Auch Frauen mit Größe S finden hier ihr passendes Outfit.“

Skandinavien wird auch vom traditionsreichen Kopenhagener Label BITTE KAI RAND vertreten. Diese eher etwas flippige Mode ist von ausgesprochen hoher Qualität und schmeichelt jeder Figur – wie auch der Oversizedlook von Alembika, einem Modedesigner aus Tel Aviv.

AMERICAN VINTAGE ein junges, stylisches Label, im Trendsetter Bereich unterwegs mit Shirts und Pullis.

Geradlinige Eleganz aus Hamburg bietet das Luxuslabel KATHARINA HOVMAN.  Die großzügig geschnittenen Hemden und Kleider aus Edeltaft sehen edel aus und sind fantastisch pflegeleicht.

Pflegeleicht sind übrigens auch die meisten anderen Stücke aus dem Sortiment von Kirsten Wlotzke Mast: „Unsere Lieblingsteile sind doch immer die, die man trägt, wäscht und gleich wieder anziehen kann. Und die nach vielen Jahren noch genauso stylish rüberkommen wie zu Anfang.“

Weitere Labels bei Kirsten Wlotzke Mast:

Jersey-Tunika von ANIS CONCEPT

ANIS CONCEPT –
kleines Label vom Chiemsee, pur, feminin und mit ausgetüftelten Schnitten.

BRODIE
Erste Wahl Cashmire aus England.

HANNES ROETHER
Shooting Star aus München, rustikale Edel-Boheme, tolle Materialien.

MAX VOLMARI
Blusenlabel aus Hannover, spezialisiert auf edle Materialien, überrasche Details und Schnitte.

mes soeurs et moi
Cooles, oversiziges Label aus Belgien, Focus auf Naturmaterialien.

MINX
Bi-elastische schmale Hosen, die immer in Form bleiben, Frau immer perfekt gestylt aussehen lassen, wann und wo auch immer.

PETRA MEIREN
Plakativer, handgefertigter Schmuck, versilbert oder vergoldet.

PUR SCHÖN
Übergroße Schals und Stolen aus gestricktem und gewaschenem Cashmire, federleicht und in allen Farben der Welt.

Nahezu alle Kleidungsstücke können auch markenübergreifend miteinander kombiniert werden. Lassen Sie sich bei einem Besuch inspirieren und „fachfraulich“ beraten.

 

Kirsten Wlotzke Mast
Mode

Lange Straße 51
33378 Rheda-Wiedenbrück
05242-9 80 95 34
www.wlotzke-mast.de
info@wlotzke-mast.de

 

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag: 10.00 – 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 14.00 Uhr

Sie schaut Euch in die Karten

Es gibt Situationen im Leben, in denen wir das Gefühl haben, jetzt unbedingt Antworten und Lösungen zu brauchen. Auch der pragmatischte Mensch hat da schonmal mit dem Gedanken gespielt, eine Kartenlegerin aufzusuchen. Bei vielen bleibt es beim Gedanken, eine Furcht vor dem Unbekannten oder die Angst vor schlechten Nachrichten hält sie davon ab, sich in die Karten schauen zu lassen.

Christine Kobusch, Inhaberin des Natur-Vital-Zentrums OWL in Bielefeld  hatte schon als Jugendliche Interesse am Kartenlegen.

„Ich war einfach neugierig, auch ein bisschen mystisch angehaucht, ich mochte das Verborgene und hatte ein starkes Gefühl dafür – aber auch Angst, mich weiter aus dem Fenster zu lehnen. Tarotkarten interessierten mich schon vor 20 Jahren, und ich mochte die Bilder, die Farben und spielte damit. 2007 geschah es, dass mir die Karten, selbst gelegt, eine Antwort auf eine wichtige Frage gaben. Sie deckten mir wahrhaftig Unbewusstes auf. Das war der eigentliche Startschuss! Heute nenne ich sie auch gern liebevoll – die „Krisenmanager“. Die Karten decken eine Geschichte auf und lassen mich in die Tiefe sehen.“

Wie ging es weiter?

„Im Laufe der Jahre entwickelte sich im Kartenlegen ein roter Faden. Aus diesem roten Faden konnte ich viele Informationen entnehmen. Heute ist es so, dass ich diesem roten Faden nur noch kurz folge. Die Geschichte des Klienten springt mich quasi an, und die Worte rollen einfach wie eine Durchsage. Für mich zeigt sich das Blatt als einheitliches Energiebild.

Mittlerweile richte ich den Blick auf den Fragenden selbst und nicht mehr so sehr auf die Geschichte, die sich nach Außen zeigte, da ja die Welt für den Fragenden immer eine Spiegelung bedeutet – gut so, denn dann kann auch etwas verändert werden.“

Wie kann man sich das vorstellen?

„Es ist ein Schauen in das Innere des Fragenden. Unheimlich? Nein, nicht wirklich, weil wir uns alle neben den schönen Seiten im Leben auch den Schattenseiten zuwenden dürfen – und die helfen uns ungemein in unserem Entwicklungsprozess, denn sie lassen uns vieles verstehen.“

Wie könnte das Ergebnis einer Kartenberatung aussehen?

„Es ist mir wichtig, dass der Klient Impulse mitnehmen kann, für sich selbst mehr Mitgefühl entwickelt und sich Unbewusstes bewusst macht, um es zu integrieren. Damit kann sehr viel Lebenskraft freigesetzt werden zum Vorteil des Klienten.“

Worauf muss besonders geachtet werden?

„Auf die Worte. Sie müssen mit Bedacht gewählt werden, auch wenn sie durch mich hindurchfließen. Die Antworten der Karten müssen dem Fragenden verständlich sein. Er muss auf der Ebene abgeholt werden, wo er sich jetzt gerade befindet. Wenn sich ein Klient in den Dingen der Welt verlaufen hat, greift sehr gut die innere Kindarbeit, auch das sieht man in den Karten.“

Christine Kobusch berät nicht nur mit den Karten, sondern gibt auch in regelmäßigen Abständen Kurz-Workshops und 2-Tages-Intensiv-Schulungen. Zwei Übungsgruppen existieren bereits, und es öffnet sich gerade eine Intensivgruppe, in der alle mit Freude lernen dürfen.

Wer sich die Karten legen lassen möchte, kann sich telefonisch oder per Mail an Christine Kobusch wenden. Workshops und Schulungen werden regelmäßig über das Facebook-Portal vom Natur-Vital-Zentrum OWL bekanntgegeben. Bitte einfach auf „Gefällt mir“ klicken.

Christine Kobusch

Natur-Vital-Zentrum OWL
Christine Kobusch
Babenhauser Straße 153
33619 Bielefeld
Telefon: 0521-785 30 635
E-Mail: info@natur-vital-zentrum-owl.de
Webseite: www.natur-vital-zentrum-owl.de
Facebook

„Ein Haus für Freude“ …

… dachte Christine Kobusch, als sie das Gebäude des heutigen Natur-Vital-Zentrums OWL zum ersten Mal sah. Ein Haus für Glücksmomente. Ein Türöffner, um Herz und Seele wachsen zu lassen.

Christine Kobusch

„Die Entscheidung fiel rasch“, erinnert sich Christine, „innerhalb von einer Woche waren alle Formalitäten erledigt, und natürlich hatte ich manchmal Angst vor meiner eigenen Courage.“

Unbeirrt davon entkernte und reinigte sie das Haus zusammen 10 hilfsbereiten Kagyü-Buddhisten und gründete im Januar 2016 das Natur-Vital-Zentrum OWL. Ein lichter Treffpunkt und Veranstaltungsort für Kurse, Workshops, Lesungen und Vorträge.

Der Weg bis dorthin gestaltete sich nicht immer einfach. Viele Jahre lang war Christine als Management-Assistentin in der Psychiatrie tätig. „Zeit, in der ich unendlich viel gelernt habe, die mir aber auch ein massives Burnout bescherte.“ In der darauf folgenden Auszeit lernte sie Yoga kennen und lieben. „Endlich konnte ich wieder Vitalität in mir spüren, und die Bewegung tat meinem Körper unendlich gut.“ Diese Begeisterung trug sie durch die Ausbildung, und schließlich machte sie sich als Yogalehrerin selbständig.

Was bewirkt Yoga?

„Manchmal brennen uns wichtige Fragen auf der Seele. Unsere Gedanken drehen sich im Kreis und rauben uns Energie. Wir kommen nicht zur Ruhe, sind angespannt. Es ist an der Zeit, unserem Körper mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Yoga führt uns zu uns selbst zurück und lehrt uns, liebevoll mit unseren Gefühlen umzugehen. Wir lernen, Belastendes loszulassen und auf unsere Bedürfnisse zu achten.“ Ein wahres Loblied auf Yoga, das viele ihrer Schülerinnen und Schüler sicher gern bestätigen.

Im Natur-Vital-Zentrum OWL gibt Christine Kurse in vielen verschiedenen Yoga-Arten, zum Beispiel Faszien-Yoga, Kundalini-Yoga, Rückenyoga und Mentales Hatha Yin Yoga. Hinzu kommen  unter anderem Wellnessmassagen, energetische Heilbehandlungen, Beratung mit dem Inneren Kind, AromaTouch Technique® und Kartenlegen.

Kartenlegen?  Ist das denn seriös?

Gerade das Kartenlegen übt auf die Menschen eine gewisse ängstliche Faszination aus. Auf der einen Seite möchten sie gern wissen, was die Zukunft bringt, haben aber auf der anderen Seite Angst, dass etwas Schlimmes dabei herauskommen könnte. Diese Angst ist unbegründet.

 

„Mit meinen Kartenberatungen möchte ich den Menschen Mut machen, ihr Potential zu entfalten, sich mehr zuzutrauen, innere Widerstände zu lösen. Durch die Karten bekommen sie Hinweise, was sie für sich und ihre persönliche Entwicklung tun können. Das ist immer bereichernd und niemals Angst machend.“

Was ist unter Beratung mit dem Inneren Kind zu verstehen?

„Nichts steuert und beherrscht erwachsene Menschen mehr, als das kleine unbeachtete, traurige, einsame, wütende oder bedürftige Kind in ihnen. Unser inneres Kind aus der Vergangenheit ist immer der Grund für schmerz- und konfliktreiche Dramen in der Gegenwart. In den Einzelsitzungen lernen meine Klienten, dieses Innere Kind wieder wahrzunehmen und zu lieben. Das bewirkt, dass Lebensfreude, Phantasie und Kreativität neu erweckt werden, Glücksmomente wahrgenommen und Impulse für eine Zukunft in Freude gesetzt werden.“

AromaTouch Technique® hört sich entspannend an …?

„Ist es auch“, lacht Christine. „Hierbei handelt es sich um eine energetisch sanfte Berührungsmethode unter Anwendung von Ätherischen Ölen in therapeutischer Qualität.

Aromaöle von DoTerra

Ich setze die Öle von DoTerra ein. Zum Einsatz kommen acht verschiedene Aromaöle, dadurch werden die Energiezentren und -bahnen positiv beeinflusst und das gesamte System hat die Möglichkeit, wieder in ein natürliches Gleichgewicht zu kommen. Wohlbefinden, Selbstheilungskräfte und das körpereigene Stressmanagement werden unterstützt.“

In diesem Artikel können wir nur einen Bruchteil der angebotenen Seminare, Workshops und Kurse streifen. Was sonst noch so läuft im Natur-Vital-Zentrum OWL, kann auf der Webseite gelesen werden, bei Facebook, Xing oder regelmäßig bei livinginowl. Freut Euch auf interessante Beiträge zu Themen, die immer wichtiger für die Welt werden.

Christine Kobusch

Natur-Vital-Zentrum OWL
Christine Kobusch
Babenhauser Straße 153
33619 Bielefeld
Telefon: 0521-785 30 635
E-Mail: info@natur-vital-zentrum-owl.de
Webseite: www.natur-vital-zentrum-owl.de
Facebook

Vitalität und Lebensqualität – ein bildhaftes Beispiel

Diplom-Ernährungsberaterin und Ernährungs- und Orthomolekular-Therapeutin Ursula Godt transformiert wissenschaftliche Fakten in ganz einfache Bilder.

 

Stell Dir einmal vor, Dein Körper wäre eine riesige Stadt. In dieser Stadt leben ca. 70 Billionen Einwohner, das ist ungefähr die Anzahl unserer Zellen.  Die Körperzellen sind verbunden über ein  Straßennetz  von 100.000 km, das ist die gesamte Länge aller unserer Blutgefäße. Also von den großen Blutgefäßen bis hin zu den Kapillaren. 100.000 km .

Es gibt auch eine Kanalisation, die den Müll weg transportiert  –  das ist unser Lymphsystem. Und wer z.B. ein Lypmphödem hat,  der hat Probleme mit dieser Kanalisation. Da muss man etwas machen, damit die wieder funktioniert.

Wir haben auch Polizei in unserer Stadt . Die Polizei ist das Immunsystem – und 70 % aller Polizisten arbeiten am Zoll. Der Zoll ist der Darm  – der Übergang von der Außenwelt in die Stadt.  Der muss stark bewacht werden, weil keine Stoffe hinein sollen, die nicht  hinein gehören.  Und jetzt kommt ein unheimlich wichtiger Punkt. Wenn der Darm nicht richtig  funktioniert, dann kommen tatsächlich Gegenstände  in die Stadt, die nicht  hinein gehören.

Jetzt haben wir noch 30 %  der Polizei, die innerhalb der Stadt arbeitet. 30% des  Immunsystems arbeitet im Körper. Oft ist die Polizeit überlastet, weil zu viele Stoffe durch den kaputten Darm in die Stadt kommen. Wer überlastet ist, neigt zu Überreaktionen. Und dann kann  eine Autoiummunerkrankung  daraus  resultieren . Das bedeutet zum Beispiel, dass die Schilddrüse angegriffen wird.  Das passiert häufig jenseits  der 35 /40er Jahre . Plötzlich entwickelt man eine Autoimmunkrankheit, wie z.B. Hashimoto.  Das heißt, wir müssen den Darm in Ordnung bringen,  damit das ganze System wieder sicher runterreguliert.

In einer Stadt gibt es auch Unternehmen, das sind die  Organe.  Zum Beispiel die Leber.  Die ist die wichtigste Stoffwechselfabrik, da werden tausende von Stoffen produziert, die in der Stadt benötigt werden, und es ist die wichtigste Reinigungsanlage der Stadt.  Das heißt, auch viele von den Stoffen, die vom Immunsystem  eingefangen werden, werden dort hingebracht  und entsorgt. Nun kann es gut sein, dass die Leber auch schon relativ zugemüllt ist mit  irgendwelchen Stoffen, die nicht sauber  entsorgt werden können. Auch das wirkt sich massiv auf Dein System aus. Wenn man unter häufiger Müdigkeit leidet,  obwohl man eigentlich ausreichend Schlaf hatte. Dann kann es sein, dass die Leber einfach nicht mehr optimal funktioniert.  Müdigkeit ist ein typisches Zeichen für eine nicht mehr optimal funktionierende Leber.

Ich mache mal weiter, was die Stadt noch alles beherbergt. Industriefläche : das sind unsere Muskeln, dort befinden sich Kraftwerke, die sogenannten Mitochondrien. Und genau  darin verbrennen wir unser Essen, Kohlehydrate und Fette, um Strom für die Stadt zu gewinnen. Das bedeutet, je dichter die Industriefläche,  desto mehr Kraftwerke und desto mehr Lebensenergie hast Du. Und es kommt  noch etwas hinzu : Wenn  Du mehr Kraftwerke hast, dann musst Du wissen, dass Kraftwerke  rund um die Uhr brennen. Wenn Du Dich bewegst, brennen in Dir große Feuer, um Energie zu produzieren. Auch wenn Du nichts tust , auf dem Sofa liegst und einen Fernsehfilm schaust, nachts schläfst, dann glühen Deine Kraftwerke weiter vor sich hin.  Und damit haben wir eine rund um die Uhr Kalorienverbrennung.  Das bedeutet, je dichter die Muskelmasse ist,  je fester Dein Körper ist , desto mehr  Dauerfettverbrennung hast Du. Permanent Tag und Nacht.  Cortisol hingegen  baut Muskeln ab.  Genau da, wo permanent Energie verbraucht wird. Wir merken, es passt alles irgendwie zusammen.

Oben sitzt die Regierung , das ist die Zentrale, da arbeiten Beamte. Was vielleicht auch erklärt, warum sie manchmal so träge ist.  Die Regierung macht Routineaufgaben. Und das sind unsere Gewohnheiten. Eine Regierung von heute auf morgen zu ändern, deren Gewohnheiten und Aufgaben routiniert ablaufen,  wird nicht funktionieren . Man kann nicht von jetzt auf gleich eine komplette Regierung  mit unzähligen Arbeitern umstellen , das geht nicht. Da muß man anders ran.  Ich hoffe, Du bekommst ein Gefühl dafür, was das alles bedeutet, was ich Dir hier gerade gesagt habe.

Nun gibt es in der Stadt auch einen Bürgermeister. Mit der Verantwortung für über 7o Billionen Einwohnern.  Du entscheidest, was  Du in die Stadt an Essen importierst , damit die Stadt alles bekommt, was sie braucht, um bis ins hohe Alter zu gelangen . Und vor allem  um das, was an Überschußmatsch im Untergeschoß ist, los zu werden.  Das heißt Entschlacken  – und dazu zählt u.U. auch das Abnehmen.  Übergewicht hat immer auch etwas  mit all diesen Zusammenhängen, die ich geschildert habe  zu tun. Und dafür werden insgesamt 47 einzelne Bausteine benötigt. Hier sind nur ein paar genannt, die der Körper alles mit seiner Nahrung täglich benötigt.  Das sind Aminosäuren, Fettsäuren, (allerdings die richtigen)  Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.  Wichtig ist zu wissen, dass, wenn nur ein einziger Nährstoff durch eine mangelhafte Ernährung fehlt oder  durch unsere Gewohnheiten nicht in der Stadt ankommt, dann  gerät das System aus dem Gleichgewicht . Dann kann z.B. ein bestimmtes Produkt, das ihre Stadt benötigt, nicht fertig gebaut werden.  Und dann entwickeln sich dann eben jenseits der 35  die ersten Beschwerden, die  Befindlichkeiten, die zu ernsten Krankheiten  werden können.

Aus all diesen genannten Grunden, die ich Dir mit diesem Bild versucht habe, aufzuzeigen,  sollte an erster Stelle immer eine Reinigung des Körpers und eine Aktivierung des Stoffwechsels stehen.

Am Besten nach dem Konzept von 4E Plus. Den Körper reinigen und „ rein“ halten.

Entsäuern – Entgiften –Entschlacken – Entfetten.

Hierzu gebe ich Dir gerne eine individuelle Beratung mit einer Vitalstoff BodyScan Messung. Sie kann uns aufzeigen wo etwas  in unserem Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist. Ob etwas fehlt oder zuviel da ist.

Noch Fragen? Ich beantworte sie gerne. Terminvereinbarung unter:

 

Ursula Godt

Gesundheitsberatung Gütersloh
Ursula Godt – Fritz-Blank-Str. 9
33334 Gütersloh
Tel. 05241 221331 0der  Mobil 0170 27 00 199
mail: ursula.godt@t-online.de
www.gt-gesundheitsberatung.de

Schmerz lass nach …

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben. Beim Lesen des heutigen Berichts stellt sich die Frage, warum Menschen oft jahrelange Schmerzen auf sich nehmen, ohne wenigstens in Erwägung zu ziehen, dass es auch andere Wege gibt als nur Symptombekämpfung.

SONY DSC
Inge Hörster

Leider einmal wieder so eine ganz typische Reaktion, wenn ich jemandem erzähle, was ich nebenbei „mache“:

Gestern früh ging ich mit meiner kleinen Hundedame Lilli spazieren. Wir trafen einen Herrn, mit dem ich schon ab und zu ins Gespräch (über das Wetter etc.) gekommen war. Er humpelte, ich sah ihm seine Schmerzen an.

Als ich ihn darauf ansprach, sagte er nur, dass er sich vor zwei Jahren schon an der Wirbelsäule habe operieren lassen. Er berichtete, dass jetzt seit Wochen die Schmerzen wieder genau die gleichen seien. Im Moment habe er aber keine Zeit, um sich wieder unters Messer zu legen.

Nun ja, die Beine und die Füße habe er ja schließlich auch schon operieren lassen, alles käme zurück. Er würde wieder sehr viele Schmerzmedikamente nehmen und habe so absolut keine Lust mehr!

Ich fragte ihn, ob schon jemals überhaupt an die Ursachen seiner Schmerzen herangegangen worden sei. Er schaute mich fragend an. Ich erklärte ihm, dass, wenn er Medikamente nehmen würde, diese lediglich die Symptome, aber niemals die Ursachen beheben würden.

Weiterhin fragte ich ihn, ob er schon einmal etwas von Aurachirurgie gehört oder gelesen habe. Ach was, bei seinen Schmerzen müssten OP`s her, alles andere sei Quatsch. Ich sagte ihm, dass er doch einfach einmal „Aurachirurgie mit Inge Hörster“ googlen sollte. Schlagartig drehte er sich um und ging. Immerhin ein „Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag“ brachte er noch über die Lippen.

SCHADE, wirklich sehr schade. WAS kann er verlieren? Meine Freundin Caro sagte einmal:

Man kann nichts verlieren – außer die Krankheit und die Ursachen. Und damit hat sie Recht!

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – Mein Weg zur Aurachirurgie“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

 
 
 

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Das Glück der anderen

wer-sich-ueber-des-anderen-glueck_web

Sich über das Glück seiner Mitmenschen freuen zu können, auch wenn man selbst gerade in einem Tief steckt, ist sicherlich keine leichte Aufgabe. Trifft man sich doch lieber mit Leidensgenossen, um gemeinsam über die Ungerechtigkeit des Lebens zu jammern. Energetisch gesehen nicht gut.

Wenn Du jetzt gerade traurig bist oder mit Deinem Schicksal haderst, darfst Du sicher sein, dass sich dieser Zustand auch wieder ändert. Nach jeder Ebbe kommt die Flut. Und je mehr Du Dich mit den anderen freust, desto eher kommt sie in Dein Leben.

Entworfen hat auch diese Postkarte Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

 

Vom Glück des Schreibens …

… können Autorin Alexa Förster und Lektorin Natalie Nicola ein Lied singen … oder es zu Papier bringen. Die beiden Bielefelderinnen haben nicht nur selbst eine tiefe Freude am Spiel mit Worten, sie möchten diese innere Zufriedenheit, die entsteht, wenn Kreativität endlich befreit wird, auch weitergeben.

Und gründeten das Projekt Schreib-Vielfalt, eine Fusion aus Lektorin & Autorin, die Schreibende auf ihrem individuellen Weg in die Öffentlichkeit unterstützt.

Mit der offenen Lesebühne „Lies-WAS! – Die Lese-Lounge“ bietet „Schreib-Vielfalt“ Schreibenden in Bielefeld Gelegenheit, sich mit ihren selbstverfassten Texten zu präsentieren und ein erstes Feedback zu erhalten. Es geht nicht um Perfektion, sondern darum, entspannt und leicht, – ohne Leistungsdruck – einen Zugang zum eigenen Ausdruck zu bekommen und die eigene Wirkung zu erfahren.

Hinter dem Schreiben steht der Wunsch, sich zu zeigen. Mit „Lies-WAS! – Die Leselounge“ sowie der Schreib-Werkstatt-Reihe: „Schreib-WAS!„, „Zeig-WAS!“, „Lass-WAS!“und „Mach-WAS!“ haben es sich die beiden heiteren Freigeister, wie sie sich bezeichnen, zur Aufgabe gemacht, Schreibende auf dem Weg in die selbstsichere Repräsentation eigener Texte zu begleiten. Sie werden dazu ermutigt, der eigenen Kreativität Ausdruck zu verleihen.

Alexa Förster und Natalie Nicola bei der Arbeit

Die nächsten Termine:

„Lies-WAS!“ – Sommerfrisches am Samstag, 02.06.2018, um 19:30 Uhr
„Lies-WAS!“ – Abblätterndes am Samstag, 08.09.2018, um 19.30 Uhr
„Lies-WAS!“ – Berührendes am Samstag, 01.12.2018, um 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Café Künstlerei, Turmstraße 10, 33615 Bielefeld.

AF_sf_170501

Neues von der Schreib-Vielfalt erfahrt Ihr auch bei
Facebook

All you need is „LOVE“

Pinkfarbene Blüten auf einem Hauch von Mauve. Das Lingerie-Ensemble „LOVE“ passt perfekt in den Wonnemonat Mai.

Ein Modell, drei Varianten: transparent, leicht gefüttert, Push-up (v. l.)

Und deshalb gibt es diese Serie bei MadameBoyd im Mai 20 % günstiger. Einfach im Online-Shop den Code OWL eingeben.

Drei verschiedene Höschenformen zur Auswahl: Slip, Panty, Mini-Slip (v. l.)

LOVE bietet je drei verschiedene BH- und Höschenmodelle zum Kombinieren. Alles in der gewohnt erstklassigen Qualität von MadameBoyd und in den Cup-Größen A – P.

Mädels, schlagt zu!

MadameBoyd – jeden Tag das schönste Gefühl Üdinghauser Straße 20
49326 Melle
Tel +49 5402 60 79 351
E-Mail: nicole@madameboyd.de
www.madameboyd.de

 

Hommage an die Weiblichkeit

Die Worte „Dessous“ oder „Lingerie“ wecken Assoziationen von fein gewebter Spitze, edlen Mustern, schön verhüllten Kurven, Verführung …

Stimmt alles!

Mit der Marke MadameBoyd hat Nicole Grünker eine exquisite Wäsche auf den Markt gebracht, die bei aller Schönheit auch alltagstauglich ist.

„Die Zeiten, in denen man sich die Spitzenwäsche für „gut“ lässt, sind vorbei“, lacht die Unternehmerin aus Melle. Bei der Produktion legt sie besonderen Wert auf perfekten Sitz. Da kneift und scheuert nichts. Die BHs passen. Immer! Und das hat seinen Grund.

Nicole Grünker

„Wenn man Medienberichten glaubt, dann tragen 80 % der Frauen eine falsche BH-Größe“, klärt Nicole Grünker auf. „Dabei sind die Frauen nicht zu blöd, um einen BH zu kaufen. Entweder mangelt es am richtigen Schnitt, oder sie sind schlecht beraten worden, und das oft auch in Fachgeschäften. Ein schlecht sitzender BH ist häufig die Ursache von Kopf-, Nacken und Schulterschmerzen. Da ist es sogar besser, gar keinen BH zu tragen als einen falschen.“

Und was zeichnet den „richtigen“ BH aus?

„Wichtig ist, dass die Brust vom Unterbrustband und nicht von den Trägern gehalten wird. Das entlastet den Rücken und die Schultern. Unsere BHs haben zudem noch patentierte Träger, die weich unterfüttert sind für einen noch besseren Tragekomfort. Gerade Frauen mit größeren Cups wissen das zu schätzen.“

A propos größere Cups … ?

Ja, auch kurvige Frauen finden bei MadameBoyd das Passende. Vorbei die Zeiten, in denen es für sie nur Schwarz, Weiß und Hautfarben gab. Hier haben sie die komplette Farbauswahl zur Verfügung – von Körbchengröße A bis P.

Ein Modell, drei Varianten: transparent, leicht gefüttert, Push-up (v. l.)

„Was ist der Unterschied zwischen BH und BV“, möchte Nicole Grünker wissen und gibt selbst die Antwort. „BV heißt Büstenverpacker und ist das Gegenteil von BH, nämlich Büstenhalter. Ein Büstenverpacker tut nichts für die Frau. Die Brust wird verpackt und fertig.“

Genauso wenig hält Nicole Grünker von Minimizern. „Die sind sehr unvorteilhaft für die weibliche Silhouette. Die Brust wird plattgedrückt und nach außen geschoben. Die Frau sieht dadurch breiter aus als sie ist.“

Wo bekommt frau diese schöne Lingerie?

„Da gibt es drei Möglichkeiten. Entweder auf einem Mädelsabend, bei dem ich jede Frau exklusiv berate. Und das nicht vor der ganzen Gruppe, sondern immer separat. Die ausgewählten Modelle habe ich meist dabei oder schicke sie in wenigen Tagen zu.

Hier in der Region besuche ich auf Wunsch die Frauen auch zuhause und berate sie. Die dritte Möglichkeit ist mein Online-Shop.

Schöne Wäsche macht glücklich

Jede Frau, die einmal von Nicole Grünker vermessen worden ist, bekommt einen Pass. Bei weiteren Einkäufen braucht sie dann nur noch den darin vermerkten Cup-Index anzugeben. Die Modelle von MadameBoyd sind passformgenau. Das gibt Sicherheit beim Online-Kauf.

Gibt es auch passende Slips dazu?

„Aber selbstverständlich. Zu jedem BH gibt es entweder einen Mini-Slip, ein Panty oder ein normales Höschen, ganz nach Wunsch. Das schöne an den Slips ist, dass sie superbequem und strapazierfähig sind. Also etwas für jeden Tag.“

Drei verschiedene Höschenformen zur Auswahl: Slip, Panty, Mini-Slip (v. l.)

Die Netzkonstruktion, aus der die Höschen gefertigt sind, wird übrigens in Paderborn von der Firma Penn Textile Solutions produziert. Der „Clean Cut“ genannte Stoff muss nicht gesäumt werden und steht für glatte Kanten, die auch unter enger Oberbekleidung unsichtbar bleiben.

Wie sehen Nicole Grünkers Wünsche für die Zukunft aus?

„Ich möchte, dass jede Frau sich in ihrer Wäsche wohlfühlt. Ich möchte zu ihrer Schönheit und Weiblichkeit beitragen, jenseits aller Konfektionsgrößen. Ich möchte Drama ins Dekolleté zaubern und Magie in den Alltag.“

Das gelingt ihr bei immer mehr begeisterten Kundinnen, neuen und auch langjährigen Stammkundinnen, die nie mehr andere Lingerie als die von MadameBoyd an ihre Haut lassen möchten.

MadameBoyd – jeden Tag das schönste Gefühl
Üdinghauser Straße 20
49326 Melle
Tel +49 5402 60 79 351
E-Mail: nicole@madameboyd.de
www.madameboyd.de

Wie es zu dem Namen „MadameBoyd“ kam, was Nicole Grünker im Rettungswagen erlebte und Neuigkeiten in Sachen Still-BH könnt Ihr bald in diesem Magazin lesen.

 

Wortschätze: In Liebe handeln

man-soll-ueber-liebe_web

Manchmal kommt es uns ein wenig abgenutzt vor – das Wort Liebe. Viel wurde und wird über die Liebe gesprochen, gesungen und geschrieben. In der Literatur und auf der Leinwand spielen sich Dramen ab von Schmerz und Verlangen.

Und doch ist Liebe etwas ganz anderes. Allumfassendes. Eine Lebenseinstellung. Bevor Du redest oder handelst, frage Dich einfach: „Was würde die Liebe tun?“ Du wirst Dich über die Antworten wundern …

Diese Postkarte soll uns an die Liebe erinnern, wann immer wir Gefahr laufen, sie nicht mehr zu spüren. An den Kühlschrank gepinnt, auf der Fensterbank dekoriert oder als Lesezeichen in unserem Lieblingsbuch. Und ganz sicher gibt es jemanden, der sich sehr über eine solche Karte freuen würde.

Entworfen hat sie Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

Von Menschen und Pferden

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Mitte August 2015 bekam ich die Nachricht, dass meine Nichte Anne einen schweren Unfall hatte und im Koma lag. O-Ton: „Ich wäre gestorben, ganz klar“. Sie wurde von einem Pferd so stark in den Brustraum getreten, dass ihr Herz platzte, sie hatte zwei Löcher im Herzen und schwebte in akuter Lebensgefahr.

Niemand wollte oder konnte mir die Erlaubnis für die Behandlung geben. Zu ungewöhnlich waren die Dinge, die ich so machte. Gott hatte aber wohl noch einige Pläne mit ihr.

Sonntag in der Nacht wachte ich auf, mir war kochend heiß. Gott sagte wieder: „Mach genau das, wofür du auf dieser Welt bist, mach!“

Alles, was ich von der geistigen Welt her kenne, habe ich mir dazu geholt. Ich habe gebetet und so „gearbeitet“ wie noch nie. Habe ihr Gehirn auf normale Größe reduziert und die Lungenquetschungen herausgenommen. Das Trauma vom Tritt sitzt noch. Kann ich heute aber nicht machen, ist viel zu gefährlich!!!!

Weiterhin habe ich ihre Herz-, Lungen- und Nierenquetschungen bearbeitet. Wasser und Blut wurde aus ihren Lungen heraus geleitet.

Montag ging es ihr schon besser. Nun nahm ich ihr das Trauma. Danach bearbeitete ich noch einmal das Gehirn und die Lungen. Mittwoch wieder das Gehirn und die Lungen. So „gefielen“ sie mir noch nicht.

Donnerstag: Gehirn und Lungen, fertig!!!! Sie hatte noch einen Haarriss an der rechten Niere, ich habe ihn geklebt. Die Blume des Lebens für sie besprochen, einen Brief für sie geschrieben und beides Darius mitgegeben, damit Hannah das mit ins Krankenhaus nehmen kann.

Abends habe ich Hannah angerufen. Sie sagte nur, dass sie das Anne vorgelesen hätte.

Ein paar Tage später schickte mir ihre Mutter schon Fotos von Anne, wo sie draußen in der Sonne vor dem Krankenhaus saß.

Das nenne ich dann wieder einmal WUNDER!!!! Ca. 14 Tage nach dem schweren Unfall wurde Anne entlassen!!!

Später trafen wir uns. Sie fragte mich, ob ich nachts bei ihr gewesen wäre, als sie im Koma lag. Sie kann es bis heute mit Worten nicht beschreiben, sie kann es sich selbst nicht erklären. Sie hatte gespürt, dass jemand da war, der sich um sie kümmerte. Selbst die Ärzte sagten, dass es an ein Wunder grenzt, dass sie das alles überhaupt so überlebt hat.

Im Krankenhaus bekam sie ein winziges Doppelschirmchen, das wie ein Korken in die Löcher im Herzen gesetzt wurde.

Später behandelte ich ihr eigenes Pferd. Es hatte mit angesehen, wie Anne von einem anderen Pferd getreten wurde und einige Zeit ohnmächtig im Stall lag. Zum Glück kam eine Reiterin und hatte Anne gefunden. Annes Pferd sah dann auch, wie sie mit dem Rettungswagen abgeholt wurde.

Das Pferd litt unter dem Trauma. Nach zwei Behandlungen ging es ihm wieder sehr gut. Kurze Zeit später waren die beiden wieder ein tolles Team.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Symbiose aus Raumgestaltung und Kunst

Reiner Sonnenberg stellt aus.

Malermeister Jörn Leweling und Künstler Reiner Sonnenberg (v.l.)

„Ich sah die Bilder von Reiner Sonnenberg auf seiner Internetseite und war sofort von den Farben und der Vielfältigkeit seiner Arbeit begeistert“, so Maler- und Lackiermeister Jörn Leweling aus dem ostwestfälischen Langenberg.

„Als in meinem Betrieb ein Freiraum entstand, war für mich klar, dass ich hier gerne die Möglichkeit einer temporären Ausstellung anbieten möchte. In einer Zeit der farblosen glatten und scharfkantigen Formensprache schließt Reiner Sonnenberg durch seine Bilder und Farben die kahlen Lücken unserer Wohnwelten. Die perfekte Symbiose zu meiner Arbeit als Raumgestalter.“

Die Ausstellungseröffnung findet am 21. März 2018 ab 18.00 Uhr statt. Die Bilder und Objekte von Reiner Sonnenberg können ab dann für einige Wochen dort bestaunt werden.

Malerfachbetrieb Leweling
Lippstädter Straße 44
33449 Langenberg
www.leweling.com

Schöne letzte Tage

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Eine Klientin schrieb mir den folgenden Brief:

Mich belastet meine Krebserkrankung. Im Juni 2015 wurde bei mir Ovarialkrebs im 3ten Stadium festgestellt. Da noch diverse andere Organe befallen waren, sollte ich komplett „ausgeräumt“ werden mit anschließender Chemo.

Ich ging jedoch wieder arbeiten, der gleiche Stress wie vorher, durchgehend bis Dez. 2015.

Ende März 2016 wurden die Beschwerden und Schmerzen dann unerträglich, so dass ich mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Ärzte dort kannten mich ja noch vom letzten Jahr und machten mir Vorwürfe. Nun sei alles zu spät, inoperabel. Sie haben mir dann Drainagen in die Bauchhöhle und in den linken Lungenflügel gelegt. Das tat vielleicht weh!  

Nach 2 Wochen bekam ich gegen alle Vernunft trotzdem 2 Chemoinfusionen, die ich als mörderisch und als ein Attentat empfand. Ich fühlte mich zutiefst verletzt, und dauerbenebelt vom ganzen Morphium und den Antibiosen. Bis dahin wog ich nur noch 45 kg, konnte wegen der ständigen Übelkeit und der verbrannten Schleimhäute im Körper nichts mehr essen. Konnte nicht mehr gehen, nicht mehr selbstständig auf Klo, keine Tasse mehr heben.

Das Wasser war weg im Körper, ich wurde fast jeden Tag geröntgt. Ich hatte zuvor immer schon eine Arztphobie, Ärzten hatte ich nie vertraut. Ein Arzt sagte hinter vorgehaltener Hand, ich solle Cannabis Öl nehmen, das würde helfen

Ich bekam, bevor ich nach Hause geschickt wurde, 2 Bluttransfusionen, und 4 Ernährungstropfs. Ich sollte noch mal zur Chemo wiederkommen nach einer Woche, was ich ablehnte, wegen meiner starken Gewichtabnahme und Schwäche. 

Zu mir kommt seitdem ein Palliativteam vom roten Kreuz, die jeden Moment mit meinem Ableben rechnen. Die Ärzte gaben mir noch max. 3 Monate (Juni 2016).

Naja, ich beschloss aber, weiter zu leben, mein Innerstes aufzuräumen, die Konflikte zu finden und zu beseitigen.

Ich hatte einen relativ schönen Sommer, trotz ständiger Schmerzen. Endlich Ruhe und raus aus dem alten Hamsterrad. Und ich war bereit, wieder gesund zu werden, auch wenn die Schulmedizin dagegen sprach.

Aber, wie das so ist mit dem Aushalten der Schmerzen. Mir tut immer noch die Stelle weh, wo der Dorn der Drainage in der Lunge war, ich habe Schmerzen im Zwerchfell und diffuse Schmerzen im Bauchraum. Ich nehme Cannabis Öl mit THC aber nur abends, ohne THC am Tag. Ich versuche, moralisch in meiner Mitte zu bleiben, aber diese Kraft zehrenden (die mir den Appetit raubenden) Schmerzen will ich nicht mehr. 

Und, wenn es dir mit der Aurachirurgie möglich ist, mir zu helfen, wäre ich sehr glücklich.

 

Das war Mitte Dezember 2016. Ich behandelte sie mehrere Male.

Anfang Januar schrieb sie folgendes:

8.1.2017

Es fühlt sich jetzt anders an. Aber in der letzten Nacht ging die Post ab, so, als ob sich alles in meinem Gesamten reguliert. Meine linke Seite ist schon viel besser geworden und rechts geht es auch weiter zurück. Ich bin so froh, dass mein Magen nicht mehr blockiert beim Essen. Meine Verdauung ist auch gut. DANKE. Ich würde mich freuen, wenn wir weiter machen.

9.1.2017

Seit deiner tollen Behandlung schlafe ich endlich nachts wieder durch.

Am 8.2.2017 fragte sie mich nach einem Kuchenrezept. Ich freute mich, dass sie wieder Spaß und vor allem auch die Kraft hatte, Kuchen zu backen und zu essen. Ihr Appetit war zurück gekommen, die Schmerzen waren weg.

Danach hörte ich nie wieder etwas von ihr. Die Seele wird ihren Weg gefunden haben. Immerhin war sie die letzten Wochen schmerzfrei.

 

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Familienarbeit

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Hier nun die Fortsetzung der Artikel vom 11.12.2017 und 17.02.2018

Marie und ihrem Mann ging es inzwischen sehr gut. Ihre Leben hatten sich grundlegend zum Positiven geändert. Eines Tages schrieb Marie mich an und bat um einen Termin für ihren Sohn Ferdinand.

Er hat eine Pferdehaarallergie. Ein Hund biss ihn ins Gesicht, als er 6 Jahre alt war, der Hund war am Schulzaun angebunden. Er hat auch ein super Potenzial, tollen Körper, er ist noch jung, 14 Jahre, aber gute Ernährung und Disziplin interessieren ihn auch nicht, Schule auch nicht, lesen auch nicht, Sport aber sehr ! Kann er auch toll, Tennis & Fussball… ein Profi !

Ich wies sie darauf hin, dass ich andere Personen  nicht „so hinbiege“, wie es den Eltern, Großeltern oder Freunden am liebsten wäre. Auch von einem Kind möchte ich eine handgeschriebene Beschreibung der Probleme und natürlich die unterschriebene Einverständniserklärung.

Der 14-jährige Ferdinand war einverstanden und freute sich schon auf die Behandlung.

Trotzdem kam kam ich zuerst nicht an ihn heran. Er hatte sich sehr verschlossen. Doch dann sprudelte es plötzlich aus ihm heraus.

Auf dem Jungen lagen einige Traumata, z.B. von dem Hundebiss im Gesicht. Von Kriegserlebnissen. Von Erlebnissen mit Lehrern, die er bis heute absolut nicht verarbeitet hatte.

Ich nahm ihm alles ab, versorgte die Bisswunde. Einiges hatte auch mit seiner heutigen Mutter zu tun. Sofort erledigte ich auch die Dinge an ihr, die sich wieder auftaten.

Eine Woche später kam der Bericht von Marie:

Meinem Sohn war es superheiss, er hat alle Fenster aufgemacht und ist dann eingeschlafen, ich fühle mich irgendwie befreit, auch von einer großen Müdigkeit, die ich in den letzten Tagen hatte. Erstmal lieben Dank für Deine wunderbare Heilarbeit ! Es ist mal wieder sehr berührend und erstaunlich, was da so raus kommt! Aber alles ist irgendwo auch in Resonanz! Muss man erst mal alles verarbeiten…:)

Aber es ist auf jeden Fall befreiend und heilend,.. Ferdinand ist seit Mittwoch Abend jedenfalls sehr positiv verändert, ganz offen und liebevoll zu mir,..zieht sich schön an, fängt an in seinem Rhythmus für die Schule zu arbeiten, es ist toll !

Bei uns ist alles toll, Ferdinand findet so richtig seinen Platz, mein Mann auch ! Das ist super, danke, dass ich dich kennenlernen durfte.

Selbstbewusstsein und gaaaanz viel Liebe…

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Hier die Fortsetzung des Berichts vom 11. Dezember

Nachdem Marie, meine Klientin, so glücklich über meine Behandlung war, hatte ihr Mann sie gefragt, was denn bloß mit ihr los sei. Sie sei so fröhlich, so optimistisch. Nach und nach erzählte sie ihm alles, ohne dass sie sich weiterhin versteckte. Vorher hatte sie Angst, ihm über „solche komischen Dinge“ zu berichten.

Er wurde ganz neugierig. Eine Woche später hatte er einen Termin bei mir 🙂

Seine Probleme:

  • in beiden Beinen Krampfadern
  • setzt sich täglich für andere ein, gibt sich fast für sie auf
  • Abhängigkeit zu den Eltern
  • mit seinen Projekten nur Pech, nichts gelingt ihm
  • hat heilende Hände

Als ich mich vor der Anwendung mit ihm in Gedanken verband, kam seine Seele schon freudig und voller Erwartung auf mich zu. Sie plapperte und plapperte. So eine lustige Anwendung hatte ich noch nie.

Ich  nahm ihm seine Traumata, gab ihm Eigenliebe, Selbstbewusstsein und gaaaanz viel Liebe ein. Sämtliche Seelenanteile, die ihm genommen wurden, wurden zurückgeholt. Nachdem ich seinen alten, ihn blockierenden Glaubenssatz gelöscht habe,  bekam er folgenden neuen Glaubenssatz:

„Ich bin frei und lebe, bewege mich mit Freude. Ich liebe mein Leben.“

Eine Woche später der Bericht von Marie über ihren Mann:

Liebe Inge,

Erst mal lieben Dank für Deine wunderbare Heilarbeit! Es ist mal wieder sehr berührend und erstaunlich, was da so raus kommt..! Aber alles ist irgendwo auch in Resonanz…! Muss man erst mal verarbeiten…

Aber es ist auf jeden Fall befreiend und heilend.

Mein Mann hat sich mir sehr geöffnet,.. das tat ihm gut (mir auch ),.. er ist wohl so ziemlich in einer Sinnkrise.. so habe ich ihn eigentlich noch nie gesehen..; aber ich habe das Gefühl, dass es danach aufwärts geht, frohen Mutes…! Ich glaube, er ist jetzt so weit, dass er sich für Spiritualität öffnet, denn er erkennt, dass es irgendwie besser klappt mit Engeln an der Seite als ohne. Das ist sehr schön ! Danke !

1000 Dank, liebe Inge und ein gemütliches Wochenende, von Herz zu Herz, Marie

P.S.:  Mein Mann hat am Anfang Feuerwerk und bunte Farben gesehen.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Neurodermitis: Wenn die Haut zum Feind wird

Die Heilpraktikerin  Gabriela Vonwald berichtet über ihren eigenen Leidensweg. Und deshalb ist dieses Buch anders als die üblichen Ratgeber über Neurodermitis. Jeder, der unter dieser Krankheit leidet, wird sich hier wiederfinden.

Die Autorin schreibt sehr unterhaltsam über Juckreizatacken, Arbeiten mit Handschuhen, schlaflosen Nächten, darüber, was ein Tropfen Wasser auf der kranken Haut anrichten kann und schließlich über ihren Weg zu gesunder Haut. Und es war nicht Cortison und auch nicht der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel, die ihr geholfen haben. Eine Naturpflanze, nämlich die Aloe Vera brachte ihr schließlich die endgültige Heilung.

Wenn Ihr nach der Lektüre des Buches praktische Unterstützung benötigt oder es ausleihen möchtet, wendet Euch an

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com

Was ist wertvoller als Gesundheit?

Und warum nehmen angesichts der Fortschritte in der Medizin die chronischen Erkrankungen immer weiter zu?

Ursula Godt

Ursula Godt, geprüfte und zertifizierte Ernährungs- und Orthomolekulartherapeutin aus Gütersloh hat da eine schlüssige Erklärung:

„90% aller Krankheiten haben nur eine einzige Ursache. Der Stoffwechsel ist aus dem Gleichgewicht geraten. Dieses Ungleichgewicht ist der Anfang unzähliger Leidensgeschichten  wie Diabetes Typ II, Rheuma, Krebs, Allergien, Erkrankungen von Herz und Kreislauf, Schilddrüse, Leber etc.“

Und warum gerät der Stoffwechsel so durcheinander?

„Das geschieht, wenn die Abfallstoffe (Stoffwechselprodukte) in unserem Körper überhand nehmen. Denn der Stoffwechsel hat nur ein Ziel, unser Blut und unsere Zellen mit Nährstoffen zu versorgen und die ständig anfallenden Abfallstoffe (Stoffwechselprodukte) zu entsorgen.

Unsere heutige moderne Lebensweise, die Ernährung, Umwelteinflüsse, häufiger Alkoholgenuss, Nikotin, Medikamente und Stress bilden Schlacken im Körper, die bewirken, dass dieser lebensnotwendige Austausch zwischen den Blutgefäßen und den Zellen im Körper nicht mehr optimal funktionieren kann. Die Zellen werden nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt, weil die Grundsubstanz dick und unpassierbar für einen optimalen Austausch geworden ist. Eine Übersäuerung des Körpers entsteht, der Auslöser fast aller chronischen Krankheiten.“

Immer mehr Menschen sind inzwischen darüber aufgeklärt, dass die Einnahme von Medikamenten allenfalls kurzfristig gegen die Symptome hilft, die Ursachen indes unberührt bleiben. Und da auch Medikamente verstoffwechselt werden, ist die Einnahme langfristig gesehen sogar kontraproduktiv.

Gesundheitscheck in kürzester Zeit ohne Blutentnahme

Um den Lebenswandel sinnvoll ändern zu können, sind Informationen über den Vitalstatus unverzichtbar. Ursula Godt verfügt über ein Messverfahren, das über 35 Körperfunktionen innerhalb von einer Minute analysieren kann. Es ist ausgestattet mit modernster Elektronik, die bereits in der Skalar-Medizin erforscht und entwickelt wurde.

„Zaubern kann das Gerät nicht, auch wenn es vielleicht den Anschein hat“, lacht Ursula Godt. „Es nennt sich BQAS (Bio Quantum Analyse System) und ist ein modernes Tool, das das hochsensible Magnetfeld unserer Zellen messen kann.“

Das BQAS-Gerät bei der Arbeit

Bei einer  BQAS  Messung handelt es sich um eine Präventionsmessung, die den jeweiligen Trend für Ihren Gesundheitszustand anzeigen können. Es darf aufgrund dieser Moment-Messung unter keinen Umständen auf irgendwelche Krankheiten geschlossen werden. Es werden auch keine Heilaussagen getroffen. Die Werte einer solchen Messung ersetzen auf keinen Fall den Besuch bei Ihrem Arzt oder Heilpraktiker. Für eine Beratung im Sinne der Prävention, sowie bei einer evt. nötigen Ernährungsumstellung oder einer Säuren-Basen Regulation, kann solch eine Messung wertvolle Hinweise und Unterstützung geben.

Die ermittelten Werte sind nicht vergleichbar mit einer Blutuntersuchung und können diese auch nicht ersetzen.

Eine solche Messung kann beim Klienten zuhause oder bei Ursula Godt im Beratungszimmer vorgenommen werden. Die Ergebnisse der Vitalstoffmessung werden grafisch dargestellt und eine erste Einschätzung gemeinsam besprochen. Für die genaue Auswertung und die Erstellung eines Maßnahmenplans indes wird ein wenig Zeit benötigt, und dann mit dem Klienten detailliert besprochen. Er enthält sämtliche aufeinander abgestimmte Empfehlungen, die dem Klienten wieder einen funktionierenden Stoffwechsel und damit mehr Lebensqualität bescheren sollen.  Durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte kann der Körper wieder mehr Gesundheit und Vitalität erlangen. Genau hier setzt dieses Konzept an.

Und da kommt die Orthomolekulare Medizin ins Spiel.

„Die Orthomolekulare Medizin (orthos = richtig, molekular = kleinster Baustein) ist die Erhaltung der Gesundheit und Behandlung von Krankheit mit gezieltem Einsatz von körpereigenen Mikronährstoffen in erhöhter Konzentration. Es ist ein ganzheitliches Konzept auf der wissenschaftlichen Grundlage der Biochemie“, klärt Ursula Godt auf.

Das Thema Gesundheit liegt Ursula Godt schon seit über 20 Jahren am Herzen. Als baubiologische Messtechnikerin lernte sie seinerzeit viel über die Zusammenhänge von Gesundheit/Lebensweise/Umwelteinflüssen.

2005 schloss sie die Weiterbildung als Ernährungsberaterin mit Diplom ab und war dann 10 Jahre lang als Medizinprodukteberaterin in einem großen Konzern tätig.

2016 dann absolvierte sie eine weitere Ausbildung zur geprüften und zertifizierten Ernährungs- und Orthomolekular-Therapeutin bei dem bekannten Dr. med. Jan Delbe. Beste Voraussetzungen, um ihre Patienten professionell beraten und unterstützen zu können.

Es ist wertvoll bei chronischen Erkrankungen, sowie für Menschen die in Eigenverantwortung ihren weiteren Weg mit mehr Gesundheit und Vitalität gehen und das Leben genießen möchten.

Möchten Sie wissen, wie es um die Vitalstoffe, Vitamine und Spurenelemente in Ihrem Körper bestellt ist?  Vereinbaren Sie einen Termin mit Ursula Godt. Denn Vorbeugen ist immer besser als heilen.

Ursula Godt
Dipl.Ernährungsberaterin IBW
Geprüfte und zertifizierte Ernährungs-
und Orthomolekular Therapeutin
Mitglied in der Gesellschaft für Orthomolekulare Medizin
Fritz-Blank-Straße 9
33334 Gütersloh
Telefon: 05241-237628
Mobil: 0170-2700 199
E-Mail: ursula.godt@t-online.de
Webseite: www.gt-gesundheitsberatung.de

Fotos: zur Verfügung gestellt von Ursula Godt

Kleine weiche Fellchen

Das Glück von Swabedu

Kleine weiche Fellchen, gesehen bei freudepur in Gütersloh

In einem fernen Land gab es ein friedliches Dorf, das man Swabedu nannte. Dieses Dorf war nicht nur wunderschön und blitzsauber, seine Bewohner waren meist auch von außergewöhnlicher Höflichkeit. Wenn sie sich trafen, begrüßten sie einander mit einem Lächeln. Fanden sie Zeit zu einem Schwätzchen, so fragten sie zunächst nach dem Befinden des anderen. Was die Swabedudahs am meisten liebten, war, einander warme weiche Fellchen zu schenken. Ein jeder trug über seiner Schulter einen Beutel und der Beutel war gefüllt mit weichen Fellchen. Sooft sich Swabedudahs trafen, gab gewöhnlich der eine dem anderen ein Fellchen.

Nun ist es besonders schön, jemandem ein warmes weiches Fellchen zu geben: es sagt dem anderen, er sei etwas Besonderes, es ist eine Art zu sagen: Ich mag dich. Und selbstverständlich ist es sehr erfreulich, ein solches Fellchen zu bekommen. Wenn man Dir ein Fellchen anbietet, wenn Du es nimmst und fühlst, wie warm und flaumig es an Deiner Wange ist, und Du es sanft und leicht in Deinen Fellchenchenbeutel legst, dann ist es wundervoll. Du fühlst Dich anerkannt und geschätzt, wenn Dir jemand ein weiches Fellchen gibt, und Du möchtest ihm ebenfalls etwas Schönes tun. Die kleinen Leute von Swabedu gaben gerne weiche Fellchen und bekamen gerne weiche Fellchen. Und ihr gemeinsames Leben war ohne Zweifel sehr glücklich und froh. Weiterlesen „Kleine weiche Fellchen“

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Wer die Aloe-Propolis-Creme einmal ausprobiert hat, möchte sie nicht mehr missen. Hier wurde das Aloe-Vera-Gel zusammen mit Bienenpropolis, Vitaminen, Kamille und rückfettenden Ölen zu einem exzellenten Feuchtigkeitsspender verarbeitet. Einzigartig für trockene und gereizte Haut.

Zu Weihnachten gibt es sie zusammen mit dem „Lips“ in einer Geschenkpackung. Wo? Bei Marita Habel in Steinhagen. Sie packt die Geschenke persönlich ein. Und das bis Heiligabend um 12 Uhr für diejenigen, bei denen Weihnachten immer so plötzlich kommt.

Wer allerdings eine individuelle Zusammenstellung der beliebten Aloe-Produkte verschenken möchte, tut gut daran, sich bis zum 17. Dezember dafür zu entscheiden. Damit es noch bis Weihnachten klappt.

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com
und bei Facebook

 

Er malt die Welt in bunten Farben

Reiner Sonnenberg – Maler und Autodidakt

Reiner Sonnenberg

Früher war die Mode sein Zuhause. Der gelernte Schauwerbegestalter Reiner Sonnenberg arbeitete viele Jahre im exklusiven Bekleidungsgeschäft Eickhoff und konnte dort seiner Kreativität freien Lauf lassen. Später dann machte er sich selbständig und gestaltete Messestände sowohl für hochwertige Modelabels, als auch für namhafte Industriekunden.

Mode Metropole

Seine beruflichen Reisen führten ihn in die Metropolen der Welt und dort natürlich auch in Museen und Galerien. „Kunst hat mich schon immer fasziniert, und ich spürte ein starkes Verlangen, mich in der Malerei auszuprobieren.“

Mit Beginn des Ruhestandes wurde aus zaghaften Anfängen eine Leidenschaft. Ob abstrakt oder figürlich, Landschaft oder Skulptur, alle Kunstwerke von Reiner Sonnenberg strahlen Brillanz und Intensität aus.

Eiland im Norden

Was inspiriert Sie?

„Oft die Kunst in Museen. Aber auch Artikel, die ich in Magazinen oder Zeitschriften lese, lassen Bilder in meinem Kopf entstehen. Und immer wieder die freie Natur, das Meer und die Küste.“

Malen Sie auch nach Kundenwunsch? 

Ja, selbstverständlich nehme ich gern Auftragsarbeiten an. Wenn gewünscht, besuche ich die Kunden auch  zuhause und bespreche ihre Wünsche vor Ort. Meine Bilder haben schon in vielen ostwestfälischen Häusern, Praxen und Firmen ein Zuhause gefunden.“

Traumreiter

Kann man Sie in Ihrem Atelier besuchen?

„Das ist nach Voranmeldung jederzeit möglich. Ich freue mich über Besuch und darauf, meine Arbeiten persönlich vorstellen zu können.“

livinginowl wird in der kommenden Zeit immer wieder mal Bilder und Skulpturen von Reiner Sonnenberg zeigen. Bleibt also dran!

Reiner Sonnenberg
Telefon: 0151-59499154
Atelier: (Besuche nach vorheriger Absprache)
Wankelstraße 6, 33449 Langenberg
E-Mail: atelier@reiner-sonnenberg.de
Webseite: www.reiner-sonnenberg.de
und auf Facebook

Grünes Licht für Gesundheit und Wohlbefinden

TrioMed Lippstadt –
Symbiose von Naturheilkunde und moderner Wissenschaft

Astrid Hilz, Ulrike Sowa, Martina Döinghaus (v. l.)

Im Januar 2017 gründeten die Heilpraktikerinnen Martina Döinghaus, Astrid Hilz und Ulrike Sowa in Lippstadt die naturheilkundliche Praxisgemeinschaft TrioMed. Moderne helle Räume mit viel Grün, reichlich Platz für unterschiedliche Therapiemaßnahmen, Wohlfühlatmosphäre für die Patienten und natürlich die gebündelte Kompetenz dreier Heilpraktikerinnen unter einem Dach.

Zuvor in jeweils eigenen Praxen tätig, war ihnen schon seit längerer Zeit klar, dass sich im Team unendlich viel mehr bewegen lässt. Und dass sie ihr gemeinsames Hauptthema, nämlich die me2vie Systemtherapie, endlich verwirklichen können.

Was versteht man unter me2vie Systemtherapie?

„Die Kraftwerke der Körperzellen, auch Mitochondrien genannt, sind essentiell für unsere Gesundheit“, erklärt Ulrike Sowa. „Mittlerweile hat die moderne Wissenschaft erkannt, dass fast alle chronischen Erkrankungen durch Mitochondrienschäden entstehen oder aufrecht erhalten werden. Die geschädigten Zellen können dann aus eigener Kraft weder entgiften noch Vitalstoffe aufnehmen. Ein Teufelskreis entsteht.

Durch die me2vie Systemtherapie sollen die Mitochondrien gezielt in ihre Regenerationsbereitschaft und Leistungssteigerung versetzt werden und ihre Arbeit wieder aufnehmen.“

Umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten

Die me2vie Systemtherapie hat sich erfahrungsgemäß bei der Behandlung  von chronischen und neurodegenerativen Erkrankungen wie z. B. Polyneuropathie, Rheuma in allen seinen Ausprägungen, Migräne, Burnout,  u. a. bewährt.

„Wichtig ist die Ganzkörperentgiftung“, so Martina Döinghaus. „Sie ist ein maßgeblicher Pfeiler des Therapiekonzeptes. Denn nur eine von Schadstoffen befreite Zelle kann ihre Funktion störungsfrei verrichten.“

Ablauf der Therapie

Am Anfang steht ein ausführliches Anamnesegespräch mit anschließendem Therapieplan.
Die me2vie Systemtherapie setzt sich aus einer Behandlung mit dem me2vie Gerät und parallel verabreichten Infusionen oder oraler Gabe von hochdosierten Vitalstoffpräparaten zusammen. Diese zeitgleiche Anwendung ermöglicht die bestmögliche Verwertbarkeit der verabreichten Stoffe.

Martina Döinghaus schließt eine Patientin an das me2vie-Gerät an.

Die Mitochondrien sollen so in ihrer Funktion unterstützt werden, dass sowohl der Energiestoffwechsel als auch die Entgiftungsleistung wieder funktionieren. Für die Behandlung mit dem me2vie-Gerät nimmt der Patient bekleidet auf der Liege Platz und bekommt Elektroden angelegt. Danach ist Entspannen angesagt. Schon nach wenigen Sitzungen – je nach Schwere und Dauer der Erkrankung – kann er  erfahrungsgemäß eine deutliche Verbesserung seines Gesundheitszustandes bemerken.

Einzeln stark, gemeinsam unschlagbar

„Das Schöne an unserer Praxisgemeinschaft ist, dass wir ideologisch zwar sehr ähnlich gestrickt sind, unsere Therapien indes teilweise variieren. So hat jede von uns ihre eigenen Fachgebiete, doch ist es durch die Zusammenarbeit möglich, einen Patienten auch mal eine Tür weiterzuschicken, um Rat und Tat von der Kollegin zu erhalten,“ so Martina Döinghaus. Oft bespreche man Fälle auch gemeinsam, um die bestmögliche Behandlung für den Patienten zu erreichen.

Besprechung im Konferenzraum

Martina Döinghaus:

Martina Döinghaus

Krampfaderbehandlung ohne OP
Neuraltherapie / Schmerztherapie
Eigenblutbehandlung
Dunkelfeldmikroskopie nach Enderlein
Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure / Fadenlifting / PRP-Vampirlifting / Lipolyse (Fettweg-Spritze)
Heilhypnose
naturheilkundliche Krebstherapie

 

Astrid Hilz:

Astrid Hilz

Mykotherapie
PSE – Psychosomatische Energetik
Transformationstherapie
Mito.Biogenesis-Systemtherapie
Biokybernetische Medizin (BKM)
Therapeutische Massage
Golden-Painfree Schmerztherapie
Cranio-Sacrale-Therapie
Therapiehund-Team

 

Ulrike Sowa:

Ulrike Sowa

Orthomolekulare Medizin
Stoffwechselstörung HPU
Darmsanierung
Ganzkörperentgiftung
ISBT Bowen Therapie
CTW-Hypnose
Biochemie nach Dr. Schüssler
Homöopathie
intendons nach Harald Xander
Labordiagnostik

 

In den kommenden Wochen wird livinginowl die einzelnen Behandlungsmethoden genauer vorstellen. Bleiben Sie dran!

TrioMed
Naturheilkundliche Praxisgemeinschaft
Beckumer Straße 173
59556 Lippstadt
Webseite: www.triomed-lippstadt.de
Telefon/E-Mail:
Martina Döinghaus: 02941-2027 814 / martinadoeinghaus@gmail.com
Astrid Hilz: 02941-2027 815 / info@praxis-hilz.de
Ulrike Sowa: 02941-2027 816 / ulrike.sowa@web.de

und natürlich bei Facebook

 

Kontaktgrinsen gegen Brückenschmerzen

Der städtische Linienbus biegt um die Mittagszeit mit Schwung in die Haltebucht, öffnet seine Türen und lässt eine Mutter mit einem Grundschulkind an ihrer Hand die wenigen Stufen ins Innere erklimmen. Die beiden setzen sich in die Reihe vor mich. Der kleine Junge plappert mit rosigen Wangen aufgeregt von seinem soeben absolvierten Schultag. So vieles scheint er neu erfahren zu haben, so vieles gelernt, so viele Abenteuer in den Pausen mit anderen erlebt. Alles sprudelt heraus aus ihm, muss unbedingt sogleich mitgeteilt werden. Unterbrochen wird sein atemloser Bericht vom Tage nur von interessanten Dingen, die er akut erblickt in jener bunten Welt, welche gerade draußen vor unseren Busfenstern in Schlaglichtern vorüberzieht und auf die er seine Mutter fasziniert hinweist. Ich lausche ihm gern, hege ein großes Faible für aufgeregte Erzählungen voller Begeisterung, ob von großen oder kleinen Leuten. Irgendwann Weiterlesen „Kontaktgrinsen gegen Brückenschmerzen“

Winterschönheit

Wind und Wetter, Kälte und Heizungsluft. Und doch sieht die Haut genauso schön aus wie im Sommer. Mit gezielter Pflege und den passenden Produkten für die kalte Jahreszeit ist das möglich.

Bild-124_gesicht_03

Ulla Greweling, Inhaberin der KosmetikParfümerie in Gütersloh kennt sich aus: „Im Winter wechseln wir die Kleidung, das gleiche sollten wir mit den Pflegeprodukten tun. In dieser Jahreszeit benötigt die Haut mehr Feuchtigkeit gegen die trockene Heizungsluft und mehr Fett gegen die Kälte.

Schnelle Abhilfe schafft natürlich eine gezielte Schönheitsbehandlung im Institut. Aber auch für die Pflege zuhause hat Ulla Greweling die passenden Produkte.

Zum Beispiel die Nr. 5 von Maria Galland.  Das ist eine reichhaltige Nachtpflege mit Bienenwachs und ausgesuchtem Vitaminkomplex , welches beruhigt, schützt und regeneriert. Haselnussöl gibt ein besonders weiches und geschmeidiges Gefühl.

IMG_0903 Living in OWL

Für ein erhöhtes Pflegebedürfnis mit optimaler Hautversorgung kann wöchentlich oder auch täglich die Maske Nr. 81 mit Caviar verwendet werden.

Bei besonders trockner Haut oder für Menschen, die sich auch bei Kälte viel im Freien aufhalten, ist das Serum Nr. 97 die optimale Pflegeergänzung. Die Tagescremes Nr. 17 B und 14 A haben einen extra Kälteschutz mit Shea- und Kakaobutter, einen Feuchtigkeitsbooster und durch Reiskeimöl eine sehr beruhigende Wirkung auf die Haut.

Auch Sisley hat sich auf den Winter eingestellt.

Creme Comfort Extreme de jour oder de nuit haben eine reichhaltige Textur und schenken trockner und sehr trockner Haut ein sofortiges Wohlgefühl durch ätherische Öle der Echinaces, Arnica, Lindenblüten und Malve. Creme Réparatrice ist eine SOS-Lösung und beruhigt irritierte Haut innerhalb kurzer Zeit.

Das ist nur eine kleine Auswahl zahlreicher Hautverwöhner. Ulla Greweling hat für jeden Hauttyp und jeden Geldbeutel das Passende in petto. Damit wir den Winter genießen können.

KosmetikParfümerie
Ulla Greweling

Berliner Straße2
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-20287
E-Mail: ulla@kosmetikparfuemerie.de
Homepage: www.kosmetikparfuemerie.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 10.00 bis 12.30 Uhr und 15.00 bis 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 bis 14.00 Uhr

Fotos: Greweling

Aloe Vera – Jungbrunnen aus der Wüste …

… und perfekte Ergänzung zu ayurvedischen Anwendungen.

Marita Habel

Marita Habel, Ayurvedische Detox- und Glückscoachin, weiß um die ganzheitlichen Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele, und dass Gesundheit nicht nur ein statischer Durchschnittswert ist, sondern ein Zustand voller Lebensfreude, Widerstandskraft und inneren Glücks. Im Jahre 2011 beendete sie ihre Ayurveda-Ausbildung und ist seitdem mit einem eigenen Studio selbstständig.

Ein Hashimoto (Autoimmunerkrankung der Schilddrüse) warf sie im Jahre 2014 aus der Bahn. „Ich fühlte mich permanent schlapp, lustlos und überfordert“, erinnert sich Marita Habel an diese Zeit. „Keine Therapie schlug an, und ich verzweifelte langsam aber sicher.“ Die Aloe-Vera kannte sie zwar von ihrer Ayurveda-Ausbildung her, hatte sich damals allerdings noch nicht näher mit der Wirkungsweise auseinander gesetzt.

Aber jetzt leuchten ihre Augen, wenn sie von den universellen Anwendungsgebieten dieser jahrtausendealten Kraftpflanze erzählt.

Auf einer Gesundheitsmesse lernte sie seinerzeit die Produkte der Firma Forever kennen, besorgte sich das Aloe-Vera-Gel und trank es jeden Morgen. Schon sehr bald spürte sie, wie es ihr besser ging.  „Das erste Mal seit langer Zeit war ich wieder  körperlich und geistig fit und voller Tatendrang.“

Und mit diesem Elan baute sie sich ihr Geschäft rund um die Aloe-Vera-Produkte der Firma Forever auf.  Sie begann mit ausgewählten Artikeln, die sie in ihrer ayurvedischen Praxis  anbot. Die Nachfrage der Kunden wurde schon kurz darauf so groß, dass sie sich entschloss, größer einzusteigen.

Mittlerweile arbeitet sie unter anderem mit Ärzten und Heilpraktikern zusammen, die offen sind für alternative Methoden. Auch in vielen Fitness- und Kosmetikstudios sind die Aloe-Produkte von Forever zu finden. Und das sind außer den wertvollen Nahrungsergänzungsmitteln auch hochwirksame Körper- und Gesichtspflegeprodukte. Denn die Aloe ist ein unübertroffener Feuchtigkeitsspender.

Über die Produktvielfalt könnt Ihr Euch im Shop von Marita Habel informieren.

Was versteht man unter einer Glückscoachin?

„Glück bringe ich auf vielerlei Weise“, lacht Marita Habel. „Zum einen lade ich meine Mitmenschen zu Schönheit und Wohlbefinden ein. Zum anderen bringe ich Glück mit dem „Business-Moms-Team“, das ich gegründet habe, um Müttern mit Kleinkindern eine Berufstätigkeit und Frauen nach der Familienpause einen Wiedereinstieg anbieten zu können. Als ich mit meiner eigenen selbständigen Tätigkeit begann, waren meine Kinder noch klein, und ich war sehr froh, mir meine Zeit so einteilen zu können, dass ich immer für sie da war.“

Frauen, die sich entschließen, mit den Aloe-Produkten von Forever eine Selbständigkeit einzugehen, erhalten jede Menge Unterstützung in Form von Schulungen, Webinaren, Vorträgen, Teamtreffen und Vitalabenden. Eine wichtige Voraussetzung ist Begeisterung, denn nur wer Begeisterung empfindet, kann sie auch ausstrahlen. „Gerade am Anfang der Selbständigkeit ist auch eine intensive Beschäftigung mit der Materie unabdingbar“, erklärt Marita Habel, die ihren Schützlingen aber immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Warum sind die Forever-Produkte so besonders wertvoll?

Forever ist Weltmarktführer für exklusive Aloe-Vera-Produkte. Die von diesem Hersteller verwendete Aloe ist eine der reinsten, die auf dem Markt erhältlich ist und ist immer Hauptbestandteil der verschiedenen Produkte.

Die Aloe wird geerntet und frisch verarbeitet

Darüber hinaus ist Forever ein Familienbetrieb, der mittlerweile 40 Jahre am Markt ist. Ihm gehören Aloe-Felder in Mexiko, Texas und der Dominikanischen Republik. 90 % aller Aloepflanzen werden von der Firma Forever angepflanzt.  Nach der Ernte werden die Aloepflanzen sofort in eigenen Fabriken verarbeitet. Da geht keine Zeit mit langen Transportwegen verloren.

Es ist selbstverständlich, dass Beratung und Betreuung bei den Produkten im Vordergrund stehen. „Jeder Mensch ist ja anders, reagiert unterschiedlich auf verschiedene Inhaltsstoffe und benötigt auch unterschiedliche Nähr- und Vitalstoffe. Alle Berater verfügen über fundiertes Wissen rund um alle Aloe-Vera-Produkte und beraten persönlich und individuell.“ 

livinginowl wird die einzelnen Aloe-Artikel und ihre Wirkungsweise nach und nach vorstellen. Wer das nicht abwarten möchte, schaut einfach in den Shop von Marita Habel oder nimmt Kontakt mit ihr auf.

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: www.marita-habel.com

Fotos 2 – 5 zur Verfügung gestellt von Marita Habel

Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels

Der Körper speichert in seinem Gedächtnis Augenblicke ab. Schöne und schreckliche. In jeder einzelnen Zelle. Aus diesem und aus vergangenen Leben, wie z.B. körperlich erfahrenen Schmerz, Krankheiten, Unfälle . Und – man kann es sich denken – gerade diese traumatischen Informationen sind es, die in der Gegenwart Probleme bereiten.

Inge Hörster

„Aurachirurgie/Auramatrix ist eine Operation/Behandlung an der offenen Seele. Sie geht an die Ursache“, erklärt Inge Hörster. Seit 2015 behandelt sie Klienten nach dieser Methode. „Die Seele muss bereit sein zur Heilung, und das ist sie in der Regel, wenn die Menschen zu mir kommen. Sie haben dann schon einen Ärztemarathon hinter sich, und sind bereit, auch an kosmische Energiequellen zu glauben, die unmittelbar auf den physischen und nicht physischen Körper einwirken können.“

Das Gute ist, dass alle Zellinformationen, die uns im heutigen Leben nicht gut tun, dauerhaft gelöscht werden können. Die Aurachirurgie ist eine Anwendungsmethode im feinstofflichen Bereich des Körpers.

Wie läuft so eine Anwendung ab?

„Zunächst schreibt der Klient seine Beschwerden auf. Auch wenn auf dem Zettel erst einmal vielleicht nur „Rückenschmerzen“ steht, so bewirkt die Beschäftigung des Aufschreibens, dass er sich bewusst mit seinem Leiden auseinandersetzt. Dann fallen ihm in den meisten Fällen noch weitere Dinge ein, die er niederschreiben möchte.

Für die Anwendung brauche ich den Klienten nicht zu berühren, ja brauche noch nicht einmal im gleichen Zimmer mit ihm zu sein. Energie kennt keine Entfernungen und gelangt auch an die entlegensten Stellen der Welt.“ Weiterlesen „Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels“

Gesucht: Traumausstatter mit Mutausbruch

Ein Mann steht auf dem Brett eines Sprungturms und lacht ansteckend. Ein echtes Lachen, geboren aus purem Vergnügen. Die Sonne scheint auf seinen kleinen Körper und sie strahlt auch nicht minder kraftvoll aus seinem Innern. Er lässt sich fallen und nach dem Flug durch die Luft verschwindet er mit kräftigem Klatscher im Wasserbecken. Der 35jährige Nick Vujicic taucht nach einer Weile, schier platzend vor Lebensfreude, wieder über der Wasseroberfläche auf. Er ist gar nicht klein, sondern wurde ohne Arme und Beine geboren, verfügt nur über Kopf und Torso. Neben dem Schwimmen spielt Nick Golf und surft, er ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Sein Geld verdient er mit Vorträgen, die er auf einem Tisch auf der Bühne voller Energie und offensichtlich überglücklich hüpfend absolviert.

Muniba Mazar kurvt im Rollstuhl in einer sehr großen, vollbesetzten Halle über die Bühne und berichtet äußerst lebendig von der Kraft des Lebens. Als Jugendliche wurde die Pakistani von ihren Eltern verheiratet, diese äußerst unglückliche Ehe endete wie gleichzeitig überhaupt ihr bisheriges Leben 2007. Ein grausiger Autounfall hat physisch so vieles zerstört in ihrem Körper, dass es ein echtes Wunder ist, dass sie überhaupt noch lebt. Sie hat einen kleinen Jungen adoptiert, reist mit ihm durch die Welt und gilt als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten in den Foren der Welt.

Die kuriose Verunglückung des jungen Samuel Koch haben viele Menschen live miterlebt, denn bekanntermaßen widerfuhr ihm dieser 2010 während einer Livesendung. Weiterlesen „Gesucht: Traumausstatter mit Mutausbruch“

Fünf Jahre jünger in zehn Minuten …

… oder was ist eigentlich Fadenlifting?

Susanne Hübsch

Es sind sicher nicht die feinen Lachfältchen um die Augen herum, die den Menschen mittleren Alters zu schaffen machen. Viel eher ist es die langsam verschwimmende Gesichtskontur, gegen die auch die sorgfältigste Pflege nicht ankommt. Oder Mimikfalten, die die Mundwinkel nach unten ziehen.

Wer von uns Mädels hat nicht schon einmal vor dem Spiegel die Haut an den Schläfen hochgezogen und überlegt, WIE stramm ein Pferdeschwanz gebunden werden müsste, um das jugendliche Aussehen wiederherzustellen?

Susanne Hübsch, Heilpraktikerin, Ausbildungsdozentin und Inhaberin des Bad Salzufler Instituts GENES:IS praktiziert seit einigen Jahren das Fadenlifting – eine minimalinvasive Methode der Gesichtsstraffung – und erzielt damit erstaunliche Ergebnisse.

Ihre heutige Patientin ist Heike, attraktive Mittfünfzigerin aus dem benachbarten Lemgo. Ich darf bei der Behandlung dabei sein. Heike nimmt auf der Liege Platz. Nach der Desinfektion der Wangen wird ein leichtes Lokalanästhetikum unter die Haut gespritzt. „Das war jetzt schon das Schlimmste“, ermuntert Susanne Hübsch sie.

Sie tastet das Behandlungsgebiet ab und setzt eine Kanüle, durch welche der Faden in die Unterhaut eingeführt wird. Nun wird die Haut nach oben in Richtung Schläfe gezogen. Mikroskopisch kleine Widerhaken in der Struktur des Fadens verhindern ein Zurückrutschen in die alte Position. Das Ende des Fadens wird abgeschnitten, eine Gesichtshälfte ist fertig. Die gleiche Prozedur noch auf der anderen Seite, und Heike darf in den Spiegel schauen.

Und ist sofort begeistert. „Ich habe wieder ein Kinn, und meine Mundwinkel sind da, wo sie sein sollen“, freut sie sich. Susanne Hübsch erklärt ihr noch einige Verhaltensweisen für die nächsten Tage (kein Sport, kein Solarium, keine Sauna), doch Heike hört nur mit halbem Ohr zu, so fasziniert ist sie noch immer von ihrem Spiegelbild.

Jetzt will ich Genaueres wissen. Susanne Hübsch klärt gerne auf.

Was ist das für ein Faden?

Das Fadenmaterial wird auch in der Chirurgie verwendet und nach 8 bis 10 Monaten vom Körper resorbiert.

Was geschieht nach der Resorption mit der gestrafften Haut? 

Die bleibt straff, denn der Körper erkennt den Faden als Fremdkörper und bildet kollagene Fasern um ihn herum. Die bleiben bestehen, auch wenn der Faden sich längst aufgelöst hat und halten das Gewebe – wie ein Gerüst – weiterhin in der erzielten Position.

Wie lange hält das Ergebnis an?

Ungefähr 1 bis 3 Jahre. In dieser Zeit geht der normale Alterungsprozess weiter und die Wirkung lässt langsam nach.

Für wen ist Fadenlifting geeignet?

Da es sich um eine sehr sanfte Methode handelt, die ohne chirurgische Schnitte auskommt, ist Fadenlifting für jeden geeignet, der seine Gesichtskonturen modellieren und anheben lassen möchte.

Wann ist man nach so einem Eingriff wieder gesellschaftsfähig?

Es gibt keine Verletzungen, und nur in sehr seltenen Fällen Schwellungen oder blaue Fleckchen, so dass man getrost sofort wieder unter die Leute gehen kann.

 

Inzwischen leitet Susanne Hübsch regelmäßige Fachausbildungen für Ärzte und Heilpraktiker, die die Techniken des Fadenliftings, der Hyaluronunterspritzung und anderer minimalinvasiver Methoden erlernen möchten.

Fadenlifting ist eine sanfte und dennoch nachhaltige und sofort sichtbare Maßnahme, um die natürliche Schönheit zu unterstützen. Aber das ist längst nicht alles, was das Schönheitsinstitut Genesis zu bieten hat. Da sind noch

  • Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure
  • Straffung von Ober- und Unterlid mithilfe des Jett Plasma-Pens
  • Microneedling
  • Lippenunterspritzung
  • Injektions-Lipolyse, auch Fett-weg-Spritze genannt

… und vieles mehr.

livinginowl wird die Methoden in den kommenden Wochen eingehender vorstellen. Sollten Sie dies nicht abwarten können oder wollen, wenden Sie sich vertrauensvoll an Susanne Hübsch unter 05222-386428 oder stöbern Sie auf www.genes-is.de.

Man sieht ja manchmal so gruselige Fotos von Stars, die es mit ihren Schönheits-OPs übertrieben haben….???

Ja, die kenne ich auch, lacht Susanne Hübsch. Natürliche Schönheit bedeutet aber, dass die Patienten nach einer Behandlung bei mir im Institut so aussehen, als hätten sie einen erholsamen Urlaub hinter sich. Die Gesichtszüge wirken jugendlich entspannt, fern von jeglichem Maskeneffekt.

Vor jeder Maßnahme führt Susanne Hübsch mit den Patienten ein ausführliches Beratungsgespräch, das selbstverständlich kostenlos und unverbindlich ist. In ihrer Anamnese ermittelt sie die am besten geeignete individuelle Behandlungsmethode.

Auch Weiterbildung wird groß geschrieben: „Da es in diesem Sektor ständig Neuerungen  gibt, sind regelmäßige Schulungen für mich Pflicht und persönliches Anliegen“, erklärt Susanne Hübsch.

Ihre Patienten dürfen sich also vertrauensvoll in ihre Hände begeben.

GENES:IS
Susanne Hübsch
Schießhofstraße 11
32105 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-2398116
E-Mail: info@genes-is.de
Homepage: www.genes-is.de

 

Zukunft wird Gegenwart

Gütersloh erhält einen Campus für Energieeffizienz und Ressourcen. 

Foto: Ben Blomberg

Heute ist es noch eine Baustelle, aber schon in wenigen Wochen und zwar ab dem 15. November, eröffnen Sibylle und Burkhard Brockbals den Campus für Energieeffizienz und Ressourcen (CER). Der Campus bietet einen Veranstaltungs- und einen Vortragsraum sowie einen Ausstellungsbereich, in dem lokale Künstler ihre Werke zur Schau stellen können.

Ein Kernstück des CER wird in Zukunft der dauerhaft geöffnete Smart-Home-Showroom von Loxone sein, in dem anschaulich präsentiert wird, wie ein Haus zum Smart Home werden kann.

Ohne Frage – wir müssen nachhaltiger leben. Aber wie? Wir möchten mit unserem Campus dieser wichtigen Frage Raum geben für Inspiration, um endlich zu handeln. Wir wollen einen regen Austausch über neueste Techniken, Innovationen für nachhaltige Energieformen. Dabei geht es aber nicht nur um die Gesundheit der Erde, sondern genauso um unsere. Freuen Sie sich auf diverse Vorträge! Was ist unser Anliegen? Wir informieren Sie über die neuesten Techniken, Innovationen, Anwendungen sowie Förderungen„, so Burkhard Brockbals. Weiterlesen „Zukunft wird Gegenwart“

Leben. Lieben. Lachen.

Die drei wichtigsten L auf einem Sack.

Als Eyecatcher in der Wohnung, als praktischer Behälter für Dinge, die gerade nicht gebraucht werden und als kleine Erinnerung an das, was wirklich zählt im Leben. Das alles leistet ein einziger Sack.

Aus stabilem 2-lagigem Papier in Handarbeit gefertigt, erinnert er ein wenig an die Mehlsäcke von früher. Er misst 45 x 85 x 16 cm, die Größe kann aber durch Umkrempeln der Öffnung variiert werden.

Die Idee zu diesen einzigartigen Säcken hatte mal wieder Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.  Dort gibt es sie auch noch mit anderen Aufschriften.