Eiserner Anton

Eigentlich hieß der Maschinenfabrkanten Fricke gestifete Turm ja "Bismarckturm", aber die Bevökerung machte "Eiserner Anton" daraus
Eigentlich hieß der vom Bielefelder Maschinenbaufabikanten Heinrich Christoph Fricke gestiftete Turm ja „Bismarckturm“, aber die Bevölkerung machte „Eiserner Anton“ daraus

Der anfängliche Aufstieg zum Aussichtsturm am Ebberg ist zunächst recht steil. Ungeübte Bergwanderer kommen leicht ins Schnaufen. Aber dann geht es auf diesem gepflasterten Teil des Hermannsweges sanfter hinauf. Schliesslich ist die acht Meter hohe astralblaue Konstruktion erreicht, die einen weiten Blick in den Teutoburger Wald bietet. Stolz grüssen die frisch angestrichene „1895“ und das Wappen mit den drei Sparren.

Auf dem Hermannsweg zum "Eisernen Anton" hoch
Auf dem Hermannsweg zum „Eisernen Anton“ 

Nicht weit von hier liegt das Hotel und Restaurant „Bielefelder Höhe“, das ehemalige Berghotel „Stiller Friede“. Es wurde 1874 auf einer der schönsten Bergpartien Richtung Oerlinghausen errichtet.

Juwel im Teutoburger Wald

(Wirtschaftsanzeige) „Stiller Friede“ war bis zum Jahr 2010 der Name des Landhotels Bielefelder Höhe. Inmitten schöner Natur des Teutoburger Waldes, nahe des Hermannsweges liegt dieses sympathische Hotel. Gebaut wurde es bereits 1874 zunächst als „Walderfrischungspunkt“ und diente Wanderern zur Einkehr. 1905 kamen Fremdenzimmer hinzu, dazu Sportanlagen und sogar ein Tennisplatz.

Landhotel Bielefelder Höhe
Landhotel Bielefelder Höhe

Ein Haus mit Tradition also. Und doch modern, denn seit im Jahre 2012 unter neuer Leitung eine umfangreiche Renovierung vorgenommen wurde, erstrahlen das Restaurant und die Zimmer in neuem Glanz. Erhalten geblieben sind liebenswerte Gastlichkeit, gute Küche und persönliche Betreuung.

Hoteldirektor ist Sascha Luce, den es von Münster nach Ostwestfalen verschlagen hat. Er habe sich aber gut eingelebt, da das Naturell des Münsteraners sich nicht wesentlich von dem eines Ostwestfalen unterscheide, erzählte er uns.

Hoteldirektor Sascha Luce
Hoteldirektor Sascha Luce

Übernachten

Geschäftsleute und Wandertouristen schätzen die ruhige, aber dennoch zentrale Lage des Landhotels. In einem der 16 komplett sanierten behaglichen Zimmer lässt es sich nach einem anstrengenden Tag gut abschalten und wohlfühlen.

Hier kann man sich wohlfühlen
Elegante Gemütlichkeit

Tagen

Wer für seine Tagung ein kleineres, privat geführtes Hotel mit viel Ruhe, angenehmer Atmosphäre und Service sucht, ist im Landhotel Bielefelder Höhe genau richtig. Zur technischen Ausstattung gehören selbstverständlich Leinwand, Flipchart, Pinnwand und Beamer, aber auch individuelle Wünsche werden erfüllt. Mindestens genauso wichtig wie die Technik ist indes das leibliche Wohl der Teilnehmer. Auch hier wird eine individuelle Rundumversorgung geboten. Mittagsimbiss, Kaffeepausen und gemütliches Abendmenü sind im Angebot.

Stilvoll tagen
Stilvoll tagen

Essen und trinken

Lassen Sie sich in gepflegter Atmosphäre verwöhnen. Im Restaurant „Kaminzimmer“ werden leichte, raffinierte und auch regionale Speisen angeboten. Küchenchef Rudolf Schäfers legt Wert auf frische Produkte, die zur Jahreszeit passen.

Übrigens: jeden 1. und 3. Sonntag im Monat findet ein Brunch mit Kinderbetreuung statt. Bei schönem Wetter können sich die Gäste im romantischen Biergarten kulinarisch verwöhnen lassen.

Laue Sommerabende im Biergarten genießen
Laue Sommerabende im Biergarten genießen

Jeden Monat gibt es eine besondere Menüempfehlung, die „Empfehlung des Monats„.

Feiern

Was wäre das Leben ohne festliche Momente? Ob Hochzeit, Jubiläum, Silberne- oder Goldene Hochzeit, Geburtstag, Kommunion, Konfirmation oder Weihnachtsfeier, das Landhotel Bielefelder Höhe bietet das passende Ambiente. Das fachkundige Team hilft bei der Planung Ihrer Festlichkeit und zeiget Ihnen vor Ort alle Möglichkeiten. Soll es ein festliches Menü sein oder lieber ein Büffet? Traditionell? Romantisch? Innovativ? Möglich ist (fast) alles. Sie können sogar das Hotel exklusiv für sich und Ihre Gäste buchen. Bei schönem Wetter ist auch eine Feier unter freiem Himmel im idyllischen Garten mit altem Baumbestand möglich. Der vier Hektar große, unter Naturschutz stehende Park lässt Raum für individuelle Planungen.

Romantischer Park
Romantischer Park

Landhotel „Bielefelder Höhe” GmbH
Selhausenstr. 12-14
33699 Bielefeld
Telefon: +49 (0)521 23997-44
Telefax: +49 (0)521 23997-45
Homepage: www.landhotel-bielefelder-hoehe.de
E-Mail: info@landhotel-bielefelder-hoehe.de

Fotos: 1, 2, 3, 5 Bielefelder Höhe

Eiserner Anton

Eigentlich hieß der Maschinenfabrkanten Fricke gestifete Turm ja "Bismarckturm", aber die Bevökerung machte "Eiserner Anton" daraus
Eigentlich hieß der vom Bielefelder Maschinenbaufabikanten Heinrich Christoph Fricke gestiftete Turm ja „Bismarckturm“, aber die Bevölkerung machte „Eiserner Anton“ daraus

Der anfängliche Aufstieg zum Aussichtsturm am Ebberg ist zunächst ein wenig steil. Ungeübte Bergwanderer kommen leicht ins Schnaufen. Aber dann geht es über auf diesem gepflasterten Teil des Hermannsweges ins sanfte „Hinauf“. Schliesslich ist die nur acht Meter hohe astralblaue Konstruktion erreicht, die einen weiten Blick in den Teutoburger Wald bietet. Stolz grüssen die frisch angestrichene „1895“ und das Wappen mit den drei Sparren.

Auf dem Hermannsweg zum "Eisernen Anton" hoch
Auf dem Hermannsweg zum „Eisernen Anton“ hoch

Nicht weit von hier liegt das Hotel und Restaurant „Bielefelder Höhe“. Das ehemalige Berghotel „Stiller Friede“. 1874 auf einer der schönsten Bergpartien Richtung Oerlinghausen errichtet.

Kreis Höxter sportlichster Kreis von NRW. Bielefeld 47.

Sportlich: Hier beginnt oder endet der Hermannsweg

Diese alte Postkarte hängt an der Wand in Silvia Pollmanns „Leopoldstaler Hof“. Jenem Ortsteil von Horn-Bad Meinberg, in dem der Hermannsweg endet oder beginnt. Ihn zu meistern ist ja per se schon sportlich. Überhaupt: Der Landkreis Höxter ist die sportlichste Region in NRW. Das ist das Ergebnis des aktuellen 1LIVE Sektor-Reports. Regelmäßig präsentiert das junge WDR-Radio in Zusammenarbeit mit dem Statistische Landesamt „Information und Technik Nordrhein Westfalen“ (IT.NRW) kuriose und exklusive Zahlen und Fakten aus sämtlichen Landkreisen und Städten in NRW.

„Welche Region in NRW ist am Sportlichsten?“ Kurz vor den olympischen Spielen in London dreht sich auch bei 1LIVE alles um das Thema sportlicher Wettkampf. 54 Landkreise und Kreisstädte sind dazu angetreten und wurden für den 1LIVE-Sektorreport genau analysiert: Berechnet wurde für jede Region die Quadratmeteranzahl der Sportflächen, Parks, Spiel- und Bolzplätze, die Anzahl der Sportvereine, die Vereinsmitglieder, der Anteil Normalgewichtiger und Nichtraucher, die Auslastung der Sportlehrer und die Sportabzeichen- und Medaillenverteilung.

Der Kreis Höxter hat am sportlichsten abgeschnitten und ist damit die Sportregion Nummer 1 in NRW. Auf das zweite Treppchen hat es der Kreis Warendorf geschafft und Platz 3 teilen sich der Kreis Coesfeld und der Kreis Olpe. Die sportlichste Stadt ist Münster auf Platz 6. Am unsportlichsten geht es in den Städten Duisburg (Platz 48), Solingen (Platz 49) und dem Schlusslicht Wuppertal (Platz 50) zu.

Herne trifft es doppelt hart: hier gibt es die meisten Übergewichtigen und die meisten Raucher. Im rheinisch-bergischen Kreis müssen sich am wenigsten Schüler einen Sportlehrer teilen und aus Oberhausen kommen die meisten olympischen Medaillengewinner.

1LIVE Sektor-Report „Welche Region in NRW ist am Sportlichsten?“ -Ranking: 1. Kreis Höxter ….5. Kreis Paderborn…6. Stadt Münster...10. Kreis Lippe ...13. Kreis Gütersloh, 14. Kreis Minden-Lübbecke.47. Stadt Bielefeld

Weitere Infos auf: www.1live.de

Sparrenburgfest

 

Ritter Bernfried mit Familie und Hund                       Bild:BI-Marketing

Das letzte Juli-Wochenende steht in Bielefeld traditionell im Zeichen des Mittelalters. Dann verwandelt sich das Gelände unterhalb der Jahrhunderte alten Sparrenburg in einen Schauplatz für Spielmannslust und Ritterturniere. Von Freitag, 27. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, lassen rund 150 Gaukler, Handwerksleute und kühne Recken von Kramer, Zunft und Kurtzweyl auf Geheiß der Bielefeld Marketing GmbH das Zeitalter der Minnesänger und Vaganten wieder lebendig werden.

Mit ihrem 37 Meter hohen Turm und ihren dicken Mauern bietet die Sparrenburg die perfekte Kulisse für einen mittelalterlichen Markt. Seit Jahren ist das Sparrenburgfest der Veranstaltungshöhepunkt für Mittelalter-Fans aus der ganzen Region. Handwerks-vorführungen, Falknerei, Feuerzauber, Puppentheater, Met und deftige Speisen sowie ein mittelalterliches Musikprogramm mit Dudelsack, Schalmei und Drehleier machen das Spektakulum zu einem Erlebnis für Besucher jeden Alters.

Auf dem mittelalterlichen Markt können Besucher den Vertretern der Zünfte beim Schmieden, Seildrehen, Töpfern, Zinngießen oder bei der Holzbildhauerei zusehen und sich auch selbst in den Handwerken versuchen. Schwertkämpfer und Bogenschützen demonstrieren ihre Fertigkeiten in der Kampfkunst, während an anderer Stelle eindrucksvolle Vorführungen historischer Kanonen gezeigt werden.

Im Ritterlager kommt authentische Mittelalter-Atmosphäre auf und auch das Ritter-turnier sollten sich Besucher nicht entgehen lassen – ebenso wenig wie den Tanz der Marktleute, der bereits fest zur Tradition des Sparrenburgfestes gehört. Zur musikalischen Unterhaltung der Besucher spielen in diesem Jahr „Varius Coloribus“ und „Irregang“ auf, die mit meisterlichen Melodien und mitreißenden Liedern das Publikum in ihren Bann ziehen. Unterhaltung versprechen auch die Schmierenkomödianten von „Rokuskokus“, die auf dem Veranstaltungsgelände ihr Unwesen treiben. Wer abseits des Spektakels in das Bielefeld des Mittelalters abtauchen will, erfährt bei einer Führung durch die Kasematten und die Ausgrabungsstätten mehr über die Sparrenburg.

Der Wegzoll beträgt 5 Euro (ermäßigt 3 Euro). Kinder unter einem Schwertmaß von 1,20 Metern dürfen zollfrei passieren. Programm und Tickets gibt es in der Bielefelder Tourist-Information im Neuen Rathaus, Niederwall 23, Tel. (05 21) 51 69 99 oder online unter www.bielefeld.de/sparrenburgfest.

Öffnungszeiten Sparrenburgfest 2012
Freitag, 27. Juli 2012 13 bis 22 Uhr Samstag, 28. Juli 2012 11 bis 22 Uhr Sonntag, 29. Juli 2012 11 bis 21 Uhr

 

Silvia Pollmanns leckere Holunderblüten-Ideen

Wächst jetzt überall: Holunder © Andrea Wilhelm – Fotolia.com
Silvia Pollmann

Überall an den Wegesrändern des Teutoburger Wald sieht man jetzt die weissen duftenden Blütendolden des Holunder. Silvia Pollmann vom „Leopoldstaler Hof hat uns ein schönes Rezept für ein leckeres Dessert daraus geschickt:

Holunderblüten-Sorbet
mit gebackener Holunderblüte für 4- 6 Personen

Kein spontanes Rezept, da sich das Holunderblütenaroma erst entwickeln muß.

Für das Holunderblüten Sorbet:
Beim nächsten Spaziergang sammeln Sie ca.
30 große Holunderblüten, möglichst frei von Ungeziefer.

375 ml trocken/halbtrockener Riesling
375 ml Apfelsaft klar

375 ml Wasser
220 g Zucker

Die Holunderblüten abschütteln und absuchen. Bitte nicht abwaschen, da geht das Aroma flöten. Also nur die Holunderblüten nehmen, die oben wachsen. Die Blüten in ein großes Gefäß tun, für welches man auch einen Deckel hat, mit dem Riesling und dem Apfelsaft übergießen. Deckel drauf und 24 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

Der nächste Tag:
Das Wasser und den Zucker in einem Topf ca. 20 min zu Sirup kochen lassen, wer mag kann noch die Schale einer Zitrone hinzufügen. Den Sirup durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. Die Holunderblüten ebenfalls durch ein Sieb abgießen. Dann den Sirup und den Holunderblütensud mischen. In die Eismaschine füllen und nach Herstellungsanleitung kühlen.

Das Sorbet schmeckt jetzt schon, aber noch besser schmeckt es, wenn es nochmal mindestens 24 – 48 Stunden im Tiefkühlfach war.

Beim nächsten Sparziergang nochmal 12 große Holunderblüten sammeln. Dieses Rezept ist spontan und geht nur mit frischen Holunderblüten. Passt auch gut zu Rumpsteak
oder Rinderfilet oder Lamm auch zu Rehrücken dann aber bitte nicht soviel Zucker in den Teig.

1 Eigelb
1 Eiweiß geschlagen
125 g Mehl
125 ml Weißwein
Zucker nach belieben

Das Eigelb, Mehl und Weißwein zu einem luftigen Teig verrühren, dann das geschlagene Eiweiß unterheben. Die Blütendolden in den Teig tauchen und in der Friteuse bei 175 C kurz ausbacken. Der Teig sollte hellgelb bis goldgelb sein.

Beides zusammen auf einem schönen großen Teller anrichten.
Lecker, günstig und auf jeden Fall „Sterne – Küche“.

Der Bielefelder „Wohnmobil-Hafen“

Der Bielefelder Wohnmobil-Hafen auf den Johannisberg Bild: BI-Marketing

Wie? Bielefeld hat jetzt (endlich) einen Hafen? Für Wohnmobile? Was sich so maritim anhört ist etwas Anderes. Ein klassisches Reiseziel für Wohnmobilisten war Bielefeld bislang nicht. Doch das könnte sich in Zukunft ändern. Denn die Großstadt am Teutoburger Wald bietet etwas, das andere Städte so nicht haben: Einen Wohnmobil-Hafen mitten in der Natur, der gleichzeitig nur wenige Minuten von der belebten Bielefelder Innenstadt, ihren Museen und Freizeitmöglichkeiten entfernt ist. So wird aus dem klassischen Wohnmobil-Urlaub eine Städtereise der anderen Art.

Seit Juli 2011 finden Wohnmobil-Urlauber auf dem Bielefelder Johannisberg zehn voll ausgestattete Stellplätze für einen komfortablen Kurzaufenthalt in der Großstadt. Der ruhig gelegene Wohnmobilhafen befindet sich inmitten des Naturparks Teutoburger Wald, umgeben von Grünflächen und Bäumen. Er bietet ganzjährig Platz für bis zu zehn Reisemobile und verfügt über Strom- und Wasseranschlüsse.

„Die Einrichtung der Stellplätze ist eine konsequente Reaktion auf die wachsende Bedeutung des Städtetourismus in Bielefeld“, sagt Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH. Und tatsächlich wird die 325.000-Einwohner-Stadt, die viele mit Namen wie Dr. Oetker, dem Fußballdrittligisten Arminia oder den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel verbinden, bei Städtereisenden immer beliebter. Die attraktiven Wohnmobil-Stellplätze seien ein neuer Baustein der touristischen Vermarktung, so Holtkamp. So verläuft der Hermannsweg, als „Top Trail of Germany“ ausgezeichneter und landschaftlich sehr reizvoller Höhenwanderweg, in unmittelbarer Nähe des Wohnmobil-Hafens. Damit wird der Johannisberg zum Ausgangspunkt für ausgedehnte Wandertouren oder lange Spaziergänge im Grünen. Eine Kombination aus Nervenkitzel und Geschicklichkeit bietet der Kletterpark Bielefeld, der nur einen Steinwurf vom Wohnmobilhafen entfernt liegt. In sieben Höhenparcours können Besucher ihre Kletterfähigkeiten und ihren Gleichgewichtssinn testen und auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise durch die Bäume gehen.

Alpen?

Anfahrt auf die "Alpen" von Gütersloh her

Das Fahrzeug kam aus Richtung Gütersloh. Der gestandene Bajuwar aus der Weltstadt  München am Alpenrand saß auf dem Beifahrersitz und sah zum ersten Mal in seinem Leben die „Alpenkette“ des Teutoburger Waldes. „Jo mei“, meinte er. Und noch mal: „Jo mei, so hoch is der?“. Dann klärten wir den Mann aus dem Lande des tränenden Radi, der Schweinshaxn und hohen  Berge auf: „Bist deppert? Da stauen sich die Wolken am Kamm der  Teutoburger Waldes“. Er staunte. Hatte er doch bisher Hermanns Region eher für den tiefsten Urwald der Bundesrepublik gehalten.

Ausgezeichnet wanderbar: Der Hermannsweg

Wandern auch mit dem Auge: Auf dem Hermannsweg gibt es wunderschöne Blicke

Am 17. November wurde dem Hermannsweg – jener Route und „kleinem Gegenstück des Jakobsweges“ – zwischen Rheine und Horn-Bad Meinberg vom Deutschen Wanderverband  erneut das Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ verliehen. „Das ist ein wichtiger Schritt, denn ohne Top-Qualität können wir auf dem Tourismusmarkt nicht erfolgreich sein“, verdeutlichte Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe Marketing GmbH, bei einer Feierstunde in Borgholzhausen.

„H“ wie Hermannsweg

H wie Hermannsweg

Seit Hape Kerkelink mit dem Buch „Ich bin dann mal weg“ seinen eigenen Jacobsweg literarisch aufgearbeitet hat, ist der Pilgerweg nach Santiago de Compostela in aller Munde. Seine Begehung hat nahezu inflationäre Tendenzen angenommen.

Dabei haben wir hier doch ein wunderbares Gegenstück. 156 Kilometer lang. Von der Höhenluft des Teutoburger Waldes und des Eggegebirges angenehm temperiert  und von Sehenswürdigkeiten aller Art begleitet:

Der Hermannsweg

Sein Markenzeichen ist das weiße „H“ auf schwarzem Grund. Er startet im niedersächsischen Rheine und verläuft auf dem Kamm  des Teuto bis zum lippischen Velmerstot.

Wir von „Living in OWL“ werden in Auszügen über den Wanderweg berichten, der an jene Schlacht des Hermann gegen die Römer erinnert. Ob der gleichnamige Steinbock aus dem Bielefelder Tierpark Olderdissen uns begleiten mag, wissen wir noch nicht. Herzlich eingeladen ist er aber.

Steinbock "Hermann"