Wie ein QR-Code Hydraulik-Notdienst beschleunigt

Das kann schnell gehen: Geplatzter Hydraulikschlauch

In der riesigen Sandgrube Brink bei Augustdorf. Sirius-Firmenchef Lothar Bonensteffen („Ein Grill namens Heidi“) aus Schloß Holte-Stukenbrock und Detlef Brink zeigen uns an wirklich schwerem Gerät – in diesem Falle allerdings excellent gepflegt – wo bis zu 300 bar Druck durch bis zu armdicke Schläuche gehen und riesige Schaufeln heben und senken. „Nicht auszudenken, hier würde etwas platzen“.

Schweres Gerät in der Sandgrube Brink bei Augustdorf

Aber genau auf diese Fälle ist der neue Firmenzweig „Hydraulik-Soforthilfe“ der Sirius Maschinen Manufaktur GmbH eingestellt. Möglich machte das kürzlich die komplette Übernahme eines Paderborner Hydraulikdienstes nebst Lager, das zwischenzeitlich auf alle möglichen Schlauchgrößen, Anschlussteile und Verschraubungen ausgeweitet wurde, um „im Falle eines Falles“ auch wirklich rund um die Uhr helfen zu können.

Der Ausfall eines Druckschlauches bedeutet Stillstand und kostet richtig Geld

Die maschinelle, technische und personelle Auslegung des Sofortdienstes ist tatsächlich auf „Rund-um-die-Uhr-24-Stunden“ ausgelegt und bietet für die in der Region OWL sicher in die zehntausende gehenden Maschinen mit hydraulischen Komponenten jetzt eine Art „Notfallabsicherung“.

Sirius-Chef Bonensteffen im gut sortierten Zubehörlager

Doch Sirius wäre nicht Sirius, hätten sie mit einem „QR-Code“ nicht noch eins draufgesetzt. Der QR-Code (Quick Response) wurde ursprünglich zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion des Toyota-Konzerns vom japanischen Unternehmen Denso entwickelt, das 1994 schon als Zulieferer für unter anderem sämtliche elektrischen und elektronischen Baugruppen mit dem Automobilhersteller kooperierte. Die konkrete Entwicklung des 2D-Codes übernahm die Tochterfirma Denso Wave, die auch Identifikationssysteme und Geräte zur mobilen Datenerfassung entwickelt.

Die Sirius GmbH von Lothar Bonensteffen hat in diesem Code die rund um die Uhr erreichbare Hotline-Nummer 0151-52187086 für die Hydraulik-Soforthilfe hinterlegt. Der Maschinenführer sollte sich auf seinem Smartphone diesen Code einscannen und hat ihn so immer griffbereit. Das umfangreiche Lager an Schläuchen und Zubehörteilen sowie die personelle und maschinelle Ausstattung in Schloß Holte-Stukenbrock garantieren umgehende Hilfe. Anruf genügt also!

Wer sich das Lieferprogramm nebst QR-Code gerne ausdrucken will, findet es hier als PDF mit QR-Code: sirius-1

Die Fahrzeuge des online-Magazins „Living in OWL“ tragen übrigens alle am Heck neben dem Firmenschriftzug einen QR-Code. Smartphone draufhalten, scannen und Sie können die neuesten Beiträge direkt lesen.

QR-Code „Living in OWL“