Selbstbewusstsein und gaaaanz viel Liebe…

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Hier die Fortsetzung des Berichts vom 11. Dezember

Nachdem Marie, meine Klientin, so glücklich über meine Behandlung war, hatte ihr Mann sie gefragt, was denn bloß mit ihr los sei. Sie sei so fröhlich, so optimistisch. Nach und nach erzählte sie ihm alles, ohne dass sie sich weiterhin versteckte. Vorher hatte sie Angst, ihm über „solche komischen Dinge“ zu berichten.

Er wurde ganz neugierig. Eine Woche später hatte er einen Termin bei mir 🙂

Seine Probleme:

  • in beiden Beinen Krampfadern
  • setzt sich täglich für andere ein, gibt sich fast für sie auf
  • Abhängigkeit zu den Eltern
  • mit seinen Projekten nur Pech, nichts gelingt ihm
  • hat heilende Hände

Als ich mich vor der Anwendung mit ihm in Gedanken verband, kam seine Seele schon freudig und voller Erwartung auf mich zu. Sie plapperte und plapperte. So eine lustige Anwendung hatte ich noch nie.

Ich  nahm ihm seine Traumata, gab ihm Eigenliebe, Selbstbewusstsein und gaaaanz viel Liebe ein. Sämtliche Seelenanteile, die ihm genommen wurden, wurden zurückgeholt. Nachdem ich seinen alten, ihn blockierenden Glaubenssatz gelöscht habe,  bekam er folgenden neuen Glaubenssatz:

„Ich bin frei und lebe, bewege mich mit Freude. Ich liebe mein Leben.“

Eine Woche später der Bericht von Marie über ihren Mann:

Liebe Inge,

Erst mal lieben Dank für Deine wunderbare Heilarbeit! Es ist mal wieder sehr berührend und erstaunlich, was da so raus kommt..! Aber alles ist irgendwo auch in Resonanz…! Muss man erst mal verarbeiten…

Aber es ist auf jeden Fall befreiend und heilend.

Mein Mann hat sich mir sehr geöffnet,.. das tat ihm gut (mir auch ),.. er ist wohl so ziemlich in einer Sinnkrise.. so habe ich ihn eigentlich noch nie gesehen..; aber ich habe das Gefühl, dass es danach aufwärts geht, frohen Mutes…! Ich glaube, er ist jetzt so weit, dass er sich für Spiritualität öffnet, denn er erkennt, dass es irgendwie besser klappt mit Engeln an der Seite als ohne. Das ist sehr schön ! Danke !

1000 Dank, liebe Inge und ein gemütliches Wochenende, von Herz zu Herz, Marie

P.S.:  Mein Mann hat am Anfang Feuerwerk und bunte Farben gesehen.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Modern oder klassisch?

Puristisch oder opulent? Rustikal oder ausgefallen? Elegant oder bunt?  Tische und Stühle gibt es in großer und facettenreicher Auswahl. Wo?

Bei den MB Möbelwerkstätten Buschsieweke in Verl. Dort ist am Sonntag, den 18. Februar 2018 von 14 bis 18 Uhr Möbelschautag*.

Das Foto oben stammt übrigens von mb zwo, der Berliner Dependance von Buschsieweke.

Möbelwerkstätten Buschsieweke GmbH
Industriestraße 1
33415 Verl
Telefon: 05246-82488
E-Mail: info@mb-moebel.de
Webseite: http://www.möbelwerkstätten.de

*Da es Sonntag ist, gibt es keine Beratung und keinen Verkauf, aber jede Menge Inspiration.

Das ärmste Pony der Welt

Oh Mann… Das war auch ma wieder so ne typische Nasibärchen-Aktion… GRINS IM KREIS
Es war Winter… vor ca. 7 Jahren oder so… Tagsüber stand Mr. Nasi mit seinen Kumpels im Paddock und abends kam er ins Körbchen… ÄH…inne Box…
Draußen gabs Heunetze, in seinem Wohnklo freie Heuhaufen zum Abendbrot bzw. Frühstück.
Wie der Herr so’s Gescher litt Nasilein unter Übergewicht, dem ich Einhalt gebieten wollte. Ich machte mich etwas schlau, fragte hier und da und kam auf die abgefahrene Idee, ihm auch so ein Heunetz inne Box zu hängen. Denn so müsse er dann häufiger kauen, sich mehr um sein Essen bemühen, und wenn ne gewisse Anzahl an Kaubewegungen stattgefunden habe, setze das Sättigungsgefühl ein und er mampft somit auf Dauer weniger und wird dann hoffentlich auch wieder schlanker hihi. Hat wohl jeder schomma gehört…
Ne Freundin wollte auch eins für ihr Tierchen und somit bestellten wir zusammen… … …

Tja, dann kam der Tag, an dem das Päckchen ankam. Ich packte es aus und hielt das Heunetz in der Hand.
Ach du Schande, dachte ich nur. Die Löcher sind ja viiiiiiel zu klein!!!!!!
2,5cm Dinger waren das. Oh Gott!!!
Wird er da jemals was raus kriegen???
Mein zweites ICH so:“Hömma, dat isn Hafi!!!! Ja sicher kricht der da sein Essen raus!!!
…ok…dachte ich…ok

Völlig optimistisch fuhr ich zum Stall…blabla
Gegen Abend füllte ich ihm sein neues Netz und hing es ihm in die Box. Er war noch auswärts unterwegs. Somit konnte ich nich gucken, wie er sich mit seinem Speckreduzierungsgerät (😂) auseinander setzen würde, da ich leider weg musste.
Nu kenn ich jedoch mein Ponychen und hatte so meinen Verdacht. Ich wusste, dass abends, bevor alle nachhause fahren, nochmal im Stall nach dem Rechten gesehen wurde. Ich ging also ins Stübchen, um ihnen folgende Verhaltensregeln mitzuteilen:

WENN ihr nachher nochma bei den Ponnies kuckt. ignoriert MEINEN am besten komplett. EGAAAAAL was passiert und EGAAAAAL, was er macht. Seht über ihn hinweg und geht am besten schnell wieder raus!

Leichter gesagt als getan, wenn man bedenkt, dass, wenn sie zu den Tierchen gehen, sie direkt und frontal an der Box von Nasi vorbei müssen. Da is so ein ignorantes Verhalten schon ne Herausforderung…Ich weiß… Aber ich musste es trotzdem sagen.
Sorry…Ich schweife ab…


Denn er wird so in seiner Box stehen, dass ihr ihm direkt in die Augen schauen müsst, also senkt von vornherein euren Blick. Er wird zudem ganz nah an seinem Heunetz stehen und euch anstarren. Er wird seinen Mittelscheitel tragen und die Öhrchen voll gespitzt haben.
Kennt ihr die armen Golden Retriever, die morgens neben euch am Frühstücks Tisch sitzen? Die Ohren angeklappt, riesige schwarze Augen, die euer Brötchen verfolgen und ihr meint, das Brötchen wird von diesem Blick Richtung Hund GEBEAMT??? Zudem sieht der Hund aus, als würde er von Sekunde zu Sekunde immer schmaler im Gesicht werden????
Genau SOOOOOOOOO wird euch auch Nasi ansehen. Auch er wird geschickt simulieren sekündlich abzumagern…seufz…
Also ignorieren…
Solltet ihr doch auf ihn achten, aber nich reagieren, wird er dramatisch ins Heunetz beißen, dabei aber nich EINEN Heuhalm herausholen!!!!!
Als Höhepunkt stupst er danach mit der Nase immer wieder ans Heunetz und wird euch glauben machen, dass er diese Nacht ohne eure Hilfe NIEMALS überleben wird!!!!
Alle lachen und sagen „Jaja“

Ich so:“Nix Jaja!!! Das is mein Ernst!!!! Ich kenn den!!!! Bitte!!! Gebt ihm kein Extra Heu!!!! Macht einfach das Licht aus und lasst ihn allein. Er schafft das schon! WIRKLICH!!!
Sie lachten noch, als ich zur Tür raus ging. Und ich betete, dass sie standhaft bleiben würden…

3 Stunden später bekam ich eine SMS…Von WhatsApp waren wir noch weit entfernt. Sonst wären alle DramaEmojies aufgebraucht worden😂
Text:
„OH GOTT Diana (wenn ich mit Diana angesprochen oder wie hier angeschrieben werde, weiß ich…Es is schlimm)
Du hättest sein Gesicht sehen sollen!!!!! ER SAH RICHTIG SCHLIMM AUS!!!! Und er hat WIRKLICH nix, aber auch GAR NIX aus seinem Heunetz gekriegt. Er war da ganz schön lange zugange!!!! Wir haben das ne Zeit lang beobachtet“
(Ich dachte nur so:“Der SACK!!! Kriegt er auch noch genau die Bühne, die er braucht, um seine Show abzuziehen. UNFASSBAR! Manipuliert er ernsthaft meine Freundinnen!!! UND SIE LASSEN SICH AUCH NOCH ANNER NASE HERUM FÜHREN!!!! Wofür rede ich eigentlich vorher mit ihnen?!?!?!)
SEUFZ hoch X… X größer 7 😆
Weiter im Text…
„Wir haben ihm doch noch Heu daneben gelegt. Hättest du ihn selber gesehen, hättest du auch festgestellt, dass er wirklich wirklich nix aus dem Netz gekriegt hat! Der hat echt gelitten!!!!!!“
Ich in Gedanken: Jaja…gelitten hat er… Der Nasibär… Muss ich also morgen früh vor der Arbeit erst am Stall vorbei um zu guckn, ob die Netzlöcher etwa doch zu klein waren…Aber ich glaubte es nich wirklich…

Ich fuhr also morgens hin… … …
Was soll ich sagen???
Es war natürlich nichts mehr da…NICHTS!!! Nich EIN HALM!!!!! Weder im Heunetz NOCH am Boden!!!!
Irgendwelche Fragen???
Vor mir stand ein völlig zufriedener, gefühlt kugelrunder Hafi, der mir imaginär die Zunge rausstreckte😂😂😂

Nachmittags verteidigten sich vehement meine Freundinnen, wie schlimm es gestern gewesen sei und es nich nach Theater aussah. Aber nach meinem Morgenbericht sahen sie doch ein, dass sie sich nich nochma Sorgen um das leibliche Wohl meines elfengleichen Tierchens machen müssten.
Diese Aktion war nu ein für alle Mal geklärt😄

Bis nächste Woche

Eure Diana Fuchs

Wenn mit Nasi die Pferde durchgehen…

Wie weiden wir einen grassüchtigen Hafi nach nem langen und heulastigen Winter an????

Seufz…
Am besten, indem mann/frau den Anweisungen des Frauchens lauscht und diese auch umsetzt, wenn diese nicht selbst vor Ort sein kann…
Bei Nichtbeachtung und akuter Unterschätzung eines originalen Nasibärchens geschieht nämlich Folgendes…

Es war einmal…

Tag X nach einem langen Winter stand nun der erste Weidetag auf saftigen Gras bevor. Leider konnte ich nicht selbst mein grasfressalzheimergebeuteltes Tierchen ins Paradies führen und lauschte erstmal den Ponyführverteilungsplänen der beteiligten Personen.
Das erste, was ich hörte war:
„Nasi??? Der i’s so lieb…Den nehme ICH!!!“
Ohoh, dachte ich mir direkt… MEIN Pony in Kombination mit GRAS und LIEB nachm Winter konnte ich nach langjährigen Erfahrungswerten definitiv NICHT bestätigen!!!!!
Er war zwar auch nich böse…Aber…ÄÄÄÄÄÄHHH…NEIN…diesbezüglich konnte ich ihn nur speziell nennen…


Und nachdem ich die Person zu der Stimme sah, wusste ich auch, dass das auch überhaupt mal so gar nich gut gehen konnte…also mischte ich mich ein:
„Ähm…Wenn ich dazu auch was sagen darf, würde ich gerne wen anders vorschlagen, der Nasi rausbringt. Denn so lieb is er nich…vorallem nich beim ersten WEIDETAG!“
Sie:“Aber Diddi, Nasi is doch ein Anfängerpferd und geht in der Therapie mit Kindern und macht da auch nix. Das schaff ich locker.“
Ich:“Du, sei mir nich böse, aber er is nich immer so lieb, wie er aussieht.“
Sie unterbrach mich:“ Wieso??? Bei dir macht der doch auch nix?! Hab ich zumindest noch nie gesehen. Und du hast doch auch schon Kinder mit ihm ins Gelände geschickt…?“
Ich:“Vertu dich nich…Bei mir testet er täglich…Das siehst du nur nich, weil es Kleinigkeiten sind. Mit Kindern und erwachsenen Anfängern kann ich ihn auch bedenkenlos in den Busch schicken, weil ich weiß, er tut ihnen nix, weil sie ihn einfach laufen lassen. Halbherzige Möchtegernreiter ohne Führungsqualitäten bringt er ganz schnell wieder nachhause oder er parkt einfach. Die mag er nicht.“
Sie:“ Ach Diddi, meinste echt, ich schaff das nich?“
Ich:“Ich glaube, dass du dich nich bei ihm durchsetzen kannst, sorry. Du müsstest wirklich knallhart sein.“
Sie:“Er ist doch ein Pony und immer soooooo lieb!“
Ich:“ Ja, er ist nur ein Pony und ich hab schon 15 Jahre anweiden mit ihm erlebt…Ich warne ja nich aus Spass vor. Wenn du ihn WIRKLICH rausstellen willst, dann tu genau das, was ich dir jetz sagen werde, sonst is er in null Komma nix wech. Und ich meine es VOLLKOMMEN ERNST!!!!“ Weiterlesen „Wenn mit Nasi die Pferde durchgehen…“

Neurodermitis: Wenn die Haut zum Feind wird

Die Heilpraktikerin  Gabriela Vonwald berichtet über ihren eigenen Leidensweg. Und deshalb ist dieses Buch anders als die üblichen Ratgeber über Neurodermitis. Jeder, der unter dieser Krankheit leidet, wird sich hier wiederfinden.

Die Autorin schreibt sehr unterhaltsam über Juckreizatacken, Arbeiten mit Handschuhen, schlaflosen Nächten, darüber, was ein Tropfen Wasser auf der kranken Haut anrichten kann und schließlich über ihren Weg zu gesunder Haut. Und es war nicht Cortison und auch nicht der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel, die ihr geholfen haben. Eine Naturpflanze, nämlich die Aloe Vera brachte ihr schließlich die endgültige Heilung.

Wenn Ihr nach der Lektüre des Buches praktische Unterstützung benötigt oder es ausleihen möchtet, wendet Euch an

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com

„Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“

Wer diese beiden Romane von Daniel Glattauer mochte,
wird das Theaterstück lieben.

 

Ralf Bauer

Am 24. Februar 2018 um 17.30 Uhr  geben Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff ein doppeltes Gastspiel im Gräflichen Park Grand Resort, Bad Driburg. Die beiden renommierten Schauspieler spielen „Gut gegen Nordwind“ und dessen Fortsetzung „Alle sieben Wellen“. Die beiden Theaterstücke, die aufgrund ihres großen Erfolges bereits in der sechsten Wiederholungstournee aufgeführt werden, füllen schon seit Jahren große Theatersäle. Die Veranstaltung im Gräflichen Park gehört zu den ersten in der sechsten  Aufführungsreihe. In einer einstündigen Pause wird ein ayurvedisches Buffet gereicht, das im Ticketpreis inbegriffen ist.

 

Ann Cathrin Sudhoff

Mit „Gut gegen Nordwind“ hat der Österreicher Daniel Glattauer eine ungewöhnliche Liebesgeschichte geschaffen, in der sich zwei Menschen durch einen Zufall per E-Mail begegnen. Sie beginnen eine nette Plauderei und kommen sich nach und nach immer näher, bis sie sich rettungslos ineinander verlieben. Die spritzigen und zauberhaften Dialoge des erfolgreich als Zwei-Mann-Stück umgesetzten Romans spitzen sich zu bis zu der Frage: Könnte es sogar Liebe sein?  Die beiden verlieren sich aus den Augen, doch die Fortsetzung lässt hoffen. In „Alle sieben Wellen“ merken die Protagonisten, die sich mittlerweile beide in ganz anderen Lebenssituationen befinden, dass sie ihre Gefühle füreinander nicht losgeworden sind.

 

VORVERKAUF

Der Eintritt beträgt 50 Euro pro Person, an der Abendkasse 55 Euro (außer Mitglieder der Diotima Gesellschaft). Enthalten ist der Eintritt zum Theaterstück und das Essen, Getränke werden separat berechnet.

Veranstaltungsbeginn: 17.30 Uhr, Pause mit ayurvedischem Buffet: 19 bis 20 Uhr, Ende der Veranstaltung gegen 20.45 Uhr

Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden:

  • Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596
  • Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0
  • Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23700
  • Buchhandlung Linnemann, Westernstr. 31, 33098 Paderborn, Tel.: 05251 28550
  • Online über www.eventim.de

Fotos: zur Verfügung gestellt von Gräflicher Park Grand Resort

Booster für die guten Vorsätze

Wer kennt sie nicht, diese Problemzonen, die sich trotz gesunder Ernährung und sportlicher Betätigung am Körper festsetzen? Susanne Hübsch, Heilpraktikerin, Ausbildungsdozentin und Inhaberin des Bad Salzufler Instituts GENES:IS bietet die Injektions-Lipolyse an, auch Fett-weg-Spritze genannt.

Wie funktioniert das?

„Eine Wirkstoffkombination aus natürlichen Substanzen wird in die unerwünschten Fettpolster injiziert. Sie lösen die Fettzellen auf. Der Inhalt der Fettzellen, also das eigentliche Fett wird dann über das Blut und die Lymphflüssigkeit zur Leber transportiert und dort abgebaut.“

Also ganz einfach zur Traumfigur?

„Für extrem übergewichtige Menschen ist diese Methode nicht geeignet. Aber sie ist einfach ideal für Problemzonen wie Doppelkinn, Reiterhosen, Oberschenkel-Innenseiten, Ober- und Unterbauch, Schulter- und Achselfettwülste, Rückenfettwülste und für schlaff herabhängende Fettpolster an den Oberarmen. Und das Schöne ist, dass nicht nur Fett abgebaut wird, sondern durch die in der Wirkstoffkombination enthaltenen Aminosäuren das Gewebe gestrafft wird.“

Noch Fragen? Susanne Hübsch hat die Antworten.

GENES:IS
Susanne Hübsch
Schießhofstraße 11
32105 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-2398116
E-Mail: info@genes-is.de
Homepage: www.genes-is.de

Foto: Fotolia