Winter, Weihnachten und Wassergraben

Impressionen vom Ersten Advent auf Gut Böckel

Wenn weiße Nebelfelder auf warmes Kerzenlicht treffen, sich karge Bäume im Wassergraben spiegeln und zwischen alten Gemäuern Dudelsack-Melodien erklingen, dann wird auf Gut Böckel der Advent eingeläutet.

boeckel-1

Zum 17. Mal richtete das Kunst und Kultur Gut am letzten Novemberwochenende „Weihnachten im Stall“ – den etwas anderen Weihnachtsmarkt – aus. Anders ist allein die imposante Barockanlage aus dem 17. Jahrhundert. Umgeben von einem denkmalgeschützten Gutspark, großzügigen Stallungen und Scheunen sowie weitläufigen Feldern, bietet es die perfekte Kulisse für die vielen Verkaufsstände im Inneren der Gebäude und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Höhepunkt hierbei: das große Feuerwerk mit Musik am ersten Markt-Abend.

boeckel-2

Noch stehen die Festtage nicht direkt vor der Tür und vom alljährlichen Geschenke-Shopping-Stress sind wir ein paar Wochen entfernt. Somit herrschte am Samstagnachmittag eine entspannte, vorweihnachtliche Stimmung zwischen Glühweinständen und Verkaufsflächen. Egal ob Kulinarisches, Kunst, Karten, Mode, Schmuck oder Blumengestecke – nur schauen oder auch kaufen: es dürfte für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein. Und wenn nicht, so schmeckte zumindest der erste Glühwein des Jahres in der gemütlichen Atmosphäre an diesem Ort besonders lecker. Vor allem bei dem Gedanken, dass es sich auch Rainer-Maria Rilke auf Gut Böckel schon hat gut gehen lassen.

boeckel-3

Das Gut befindet sich in Rödinghausen im Kreis Herford. Die Eintrittspreise  (http://www.gutboeckel.de/event/eventkalender/news/article/1-advent-2016/) für den Adventsmarkt sind nicht günstig, doch ein Besuch lohnt sich. Auch im nächsten Jahr wird die in romantisches Licht getauchte, malerische Kulisse sicherlich wieder viele Aussteller und Besucher aus ganz Deutschland anlocken und in den Bann ziehen.

www.gutboeckel.de

http://www.gutboeckel.de/entdecken/foto-impressionen/weihnachtsmarkt/

Text und Fotos: Jana Kremer

Geschichtsfest im Pickertland

Am 6. und 7. September 2014 findet in Rödinghausen das 10. Geschichtsfest statt.

SONY DSC

Mehr als 1200 Kinder, Frauen und Männer wollen als Akteure ein Geschichtsfest zum Erlebnis machen. Sie präsentieren 150 Attraktionen und Programmpunkte. Das Motto lautet: „Im Pickertland. Vom Essen und Trinken zwischen Teuto und Wiehen“.

Vom kleinen Erlebnisbauernhof für Kinder bis zur Küchengeschichte der Steinzeit, Römer und des Mittelalters ist alles dabei, was beweist, dass sich Geschichte riechen, schmecken und erleben lässt. Das Geschichtsfest baut eine Welt nach, als die Menschen wie die Scheunendrescher gegessen haben, um genügend Energie für die Arbeit in der Landwirtschaft zu bekommen, wo Möpkenbrot, Blindhuhn und Fitzebohnen zum Alltag gehörten und der Pickert an besonderen Tagen aufgetischt wurde.

Außerdem gibt es historische Ausstellungen und Mitmachaktionen sowie eine Museumsmeile, die von 16 Museen bestückt wird und ein Bühnenprogramm mit Musik, Tanz und Theater. In einem „Zauberwald“ geht es ums Lauschen und Zuhören: in der Erzähl-Jurte ebenso wie auf dem Klangpfad mit den ungewöhnlichen Klanginstallationen oder den Tanzszenen von Waldfeen und Zwergen. (Quelle: Kreisheimatverein Herford)

Mit dabei ist auch der ostwestfälische Wortschatz. Längst mehr als ein Plakat. Der Schöne-Dinge-Shop präsentiert Kaffeepötte, Stofftaschen, Zollstöcke, Geschenkpapier, Schokolade, Kugelschreiber und vieles mehr.

Kugelschreiber-web-klein

Öffnungszeiten:

Samstag, 6. September, 11.00-22.00 Uhr / Feuerwerk: 21.30 Uhr
Sonntag, 7. September, 11.00-18.00 Uhr
Ort: Rödinghausen (Kreis Herford, NRW)
Eintritt: 2 Euro für Erwachsene: / 1 Euro für Kinder bis 12 Jahre

Den Flyer zum Geschichtsfest gibt es hier.

Uraufführung auf Gut Böckel

Samstag und Sonntag auf Güt Böckel bei Rödinghausen
Samstag und Sonntag auf Gut Böckel bei Rödinghausen

„Die Welt verfliegt. Die Zeit verfliegt“. Das alte Gut bei Rödinghausen, bekannt geworden und geblieben durch Hertha Koenig, Rilke und den besonderen Charme, den es seit seiner gründlichen Renovierung durch Dr. Ernst Leffers ausstrahlt, erlebt am kommenden Samstag um 18 Uhr (Haferhaus) und Sonntag um 12.3o Uhr  im Rahmen des Literatur- und Musikfestivals „Wege durch das Land“ eine Uraufführung. Ilma Rakusa, Thomas Kürstner, Sebastian Vogel und Sebastian Rudolf werden in „Die Welt verfliegt. Die Zeit verfliegt“ zu sehen und zu hören sein. Spielen wird das „Modern String Quartet“ sowie Burkhard Niggemeier und Ulrike Eidinger.

Karten: http://www.wege-durch-das-land.de

„Wege durch das Land“ geht auf Annonce

Der Auftakt des diesjährigen Literatur- und Musikfestivals in Ostwestfalen-Lippe im April in der NRW-Landesvertretung  Berlin war ja mit Klaus Maria Brandauer und Hans Peter Hallwachs schon ein zweitägiger Knüller. Aber die eigentliche Festspiel-Eröffnung mit Martina Gedeck, Dzevad Karahas, A´Arpeggiata, Angela Winkler, A..S. Byatt, Daniela Koch, Edgar Selge, Florjan Lipus, Sinika Langeland und anderen Künstlern an acht unterschiedlichen Orten, vier Tagen und drei Übernachtungen vom 9. – 12. Mai wird dann doch ein Erlebnis besonderer Art werden.

Angela Winkler "Wege durch das Land" 2013
Angela Winkler „Wege durch das Land“ 2013

Agnès Vesterman (Violincello) und Garth Knox (Viola d´amore) werden auf dem Rittergut Groß Engershausen bei Preussisch-Oldendorf musizieren. Von Gut Böckel bei Rödinghausen werden wir über Rainer Maria Rilkes Briefe an eine Dorothea von Ledebur hören und aus der Deele der Roßmühle Oberbauernschaft gibt es  unter anderen Axel Milberg („Ich höre?“) mit Emile Zolas „Mutter Erde“ neu zu hören.

Axel Milberg in der Roßmühle
Axel Milberg in der Roßmühle            Copyrght: Marion von der Mehden

Karten unter: www.wege-durch-das-land.de oder bei Sarah Bloch unter 05231/3080210.

17 Hippies rocken diesen Böckel-Kuhstall

Der Kuhstall von Gut Böckel
Der Kuhstall von Gut Böckel

Das ist der renovierte Kuhstall von Gut Böckel bei Rödinghausen. Hier wird es vom 7. bis 9. Juni eine Mischung geben, wie es sie auf Ernst Leffers und Ehefrau Karens Gut im „Russischen Sommer“ noch nie gab. Den Anfang machen die Petersburger Bajan-Solisten. Es folgen die international bekannten „17 Hippies“ aus Berlin. Beschließen werden die Konzertfolge die „Junge Philharmonie Ostwestfalen“. Karten gibt es unter 05223-689711 oder per E-Mail unter event@gutboeckel.de

Weitere Berichte über Gut Boeckel lesen Sie unter:
http://livinginowl.wordpress.com/?s=gut+boeckel

Am 29.  und 30.Juni gastiert „Wege durch das Land“ mit „Die Welt verfliegt. Die Zeit verfliegt“ im Haferhaus auf Gut Boeckel.

01.- 03. Februar 2013, Nichts wie hin in OWL!

01022013-living-in-owl
Dieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Es ist wieder was los in OWL. Einige Events hat „Living in OWL“ ausgewählt. Diesmal: Bielefeld, Herford, Vlotho, Minden, Rödinghausen, Halle/Westf., Detmold

Rilke macht den Advents-Unterschied auf Gut Böckel

Weißt du, ich will mich schleichen
leise aus lautem Kreis,
wenn ich erst die bleichen
Sterne über den Eichen
blühen weiß.

Wege will ich erkiesen,
die selten wer betritt
in blassen Abendwiesen?
und keinen Traum, als diesen:
Du gehst mit.

Rainer Maria Rilke.  Aus: Advent, 1898 

Wieder sehr gut besucht: Weihnachten auf Gut Böckel
Wieder sehr gut besucht: Weihnachten auf Gut Böckel

Was ist es, das Jahr für Jahr mehr Menschen in das idyllisch im Wiehengebirge-Örtchen Rödinghausen und das Gut Böckel zieht? Klar.  „Weihnachten im Stall“ ist unter den Advents- und Weihnachtsmärkten in Ostwestfalen-Lippe schon ein anderes Ereignis. Fernab der Glühwein- und Eierpunsch trinkenden Massen. Obwohl es in der Senke Rödinghausens auch diesmal wieder heftig voll ist. Vielleicht ist es jener Rilke-Geist, der untrennbar mit dem Gut der Familie Leffers verbunden ist?

Weihnachten im Stall auf Gut Böckel
Weihnachten im Stall auf Gut Böckel

Natürlich sind die weit über 100 Anbieter mit ihren teils sehr außergewöhnlichen Angeboten ein Magnet. Beeindruckt die einmalige historische Kulisse. Überzeugt die Gastronomie. Schwebt die Geschichte um Rilke-Turm und weitläufiges Anwesen mit dem wundervollen Park und den Greften.

Abmarsch von Gut Böckel mit Mistelzweig
Abmarsch von Gut Böckel mit Mistelzweig

Jedenfalls haben wir niemand gesehen, der nicht mit einem Mistelzweig, einem Tütchen oder mehreren den Weg nachhause antrat. Stellen Sie sich diese Vertonung eines Rilkeschen Adventsgedichtes einmal auf Gut Böckel vor:

Am morgigen Sonntag gibt es von 11 bis 18 Uhr nochmals Gelegenheit zum Besuch.