Auf sechs Beinen durch OWL

Zwischen Rheda-Wiedenbrück und Höxter, Minden und Paderborn bieten sich Hundebesitzern und ihren vierbeinigen Lieblingen zahlreiche Strecken inmitten wunderschöner Natur, die darauf warten, entdeckt zu werden. Gabriele Voigt-Papke, Therapiebegleithundeführerin sowie Ausdauer- und Krafttrainerin für Hunde, hat 31 abwechslungsreiche Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Hunde aller Altersklassen zusammengestellt.

Cover Wandern mit dem Hund in Ostwestfalen-Lippe

Die sorgfältig ausgesuchten Strecken führen ins Torfmoor bei Lübbecke, zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal, entlang des Jakobsweges zwischen Minden und Bielefeld, zum Welterbe Corvey, zu den sagenumwobenen Externsteinen oder auf den Drei-Seen-Weg in Schloß Neuhaus. Wunderbare Aufnahmen der herrlichen und abwechslungsreichen Landschaften machen Herrchen und Frauchen Lust, sich gleich mit ihrem Vierbeiner auf Entdeckungstour zu machen. Praktische Tipps für Hundebesitzer und Hinweise auf die vielfältigen Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten machen diesen Band zu einem unverzichtbaren Begleiter auf den nächsten Ausflügen mit dem vierbeinigen Freund. Ein Muss für alle Hunde- und Wanderfreunde, die OWL besser kennenlernen möchten.

Gabriele Voigt-Papke aus Hüllhorst, Jahrgang 1956, ist Ergotherapeutin mit dem Schwerpunkt tiergestützter Therapie und seit vielen Jahren für Tageszeitungen journalistisch tätig. Sie ist eine profunde Kennerin der Region und unternimmt mit ihren beiden Hundedamen Ida und Grace leidenschaftlich gerne Ausflüge in ihrer Heimat Ostwestfalen-Lippe.

Gabriele Voigt-Papke
Wandern mit dem Hund in Ostwestfalen-Lippe
31 abwechslungsreiche Touren
96 Seiten, ca. 100 Abb., Format 16,5 x 23,5 cm
Broschur mit Fadenheftung
ISBN: 978-3-95400-547-5
€ 14,99

Paderborn zeigt Panorama

Paderborn_Panorama_Eisgrau_HKS_91_Vennebusch_ProjektMarketing_web

Paderborner (oder solche, die es im Herzen sind) können jetzt Flagge zeigen. Flughafen Paderborn-LippstadtAbdinghofkirche, Paderborner Dom, Historisches RathausSchloß Neuhaus sind vereint auf einem selbstklebenden, witterungsbeständigen Folienschnitt in der Größe von 130 x 60 mm. Erhältlich in eisgrau und anthrazit. Einsetzbar auf Holz- und Kunststoff-Fronten, Briefkästen, Fenstern und natürlich – die Paderborn-Botschaft soll ja nach außen getragen werden – auf Fahrzeugen aller Art.

Hierfür bitte Plusgrade abwarten und das Auto vorher waschen!

Wer hat’s erfunden? Peter Vennebusch (der mit dem ostwestfälischen Wortschatz).Zu haben ist dieses einzigartige Accessoire im Schöne-Dinge-Shop.

Sie sind Bielefelder? Auch kein Problem!

Wie ein altes Dia

Ein altes Dia. Die Farben sind verblasst

Die Erinnerung des Fotografen an diese Rose im Park von Schloss Neuhaus ist auch nach über 30 Jahren noch da. Damals waren die Farben der strahlenden Erscheinung kräftig. Jetzt wirken sie wie ein hingetupftes Pastell. Die Frage stellt sich, ob es den Milliarden von Digitalfotos der Jetztzeit auch so ergeht oder ob sie vergehen wie rauschende Bits. Tilt. Weg. Aus!

 

Weihnachtszauber im Schlosspark

Das zweite Adventswochenende rückt näher und mit ihm zahlreiche Veranstaltungen. Auch über dem Neuhäuser Schlosspark geht wieder ein glitzernder Stern auf. Die Schlosspark und Lippeseegesellschaft lädt ein zum Weihnachtszauber:

Stern am Himmel

„Liebevoll dekorierte Stände mit einem ausgesuchten Angebot und festliche Klänge stimmen auf das Fest der Feste ein. Im Marstall-Carree präsentieren sich die Aussteller unter dem großen Weihnachtsstern mit ihrem vorwiegend handgefertigten Warensortiment an Porzellan-, Textil- und Holzarbeiten. Ausgefallener Schmuck, weihnachtliche Dekorationen und Accessoires, Bücher und Spiele wecken die Sinne und machen Lust auf Geschenke. Nüsse und Honig, edle Kräuter und Gewürze, heiße Waffeln und Glühwein verführen mit betörenden Aromen und Düften und wärmen Herz und Magen.

Vom Marstall-Innenhof erstreckt sich die Budenzeile entlang der Gräfte bis zur Schlossbrücke und am Samstag und Sonntag auch noch weiter ins Schloss. Wie in den letzten Jahren wird zum Weihnachtszauber auch wieder die historische Etage im Schloss im vorweihnachtlichen Glanz erstrahlen. Im prachtvollen Ambiente der fürstbischöflichen Residenz präsentieren dann zusätzlich ortsansässige Kaufleute weihnachtliche Ideen im Lichterglanz. Festliche Modepräsentationen, Weihnachtsfloristik, -dekorationen, -köstlichkeiten und jede Menge Geschenkideen werden die Besucher begeistern. Ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm unterstützt die vorweihnachtliche Stimmung und Atmosphäre.“

Auch die Paderborner Künstlerin Ulla Mersch ist mit einem Stand vertreten. In ihrem weihnachtlichen Sortiment befindet sich der Paderborn-Kalender, kleinere Kunst- und Leinwanddrucke, bedruckte Schals, handgefertigte Broschen und Weihnachtskarten mit Paderborner Motiven. Das Highlight in dieser dunklen Zeit dürften sicher die handbemalten Windlichter sein.

Ulla Mersch Windlichter Living in OWL

Sie sind mit einem Solarmodul ausgestattet und leuchten geheimnisvoll, sobald es dunkel wird.

laternenan Ulla Mersch Living in OWL

Lassen Sie sich verzaubern!

Öffnungszeiten 2013:

6. Dezember 2013, 15 – 21 Uhr
7. Dezember 2013, 13 – 21 Uhr
8. Dezember 2013, 11 – 19 Uhr

Kinder aufgepasst:
Am Sonntag um 17 Uhr kommt der Nikolaus!

Lesen Sie auch: „Das Leben hat viele Farben
und „Der Wunderweihnachtsbaum“

Foto 1: © djama – Fotolia.com

Wie ein altes Dia

Ein altes Dia. Die Farben sind verblasst

Die Erinnerung ist beim Fotografen dieser Rose im Park von Schloss Neuhaus auch nach über 30 Jahren noch da. Damals waren die Farben der strahlenden Erscheinung vor der Kulisse des eindrucksvollen Baues aus der Zeit der Weserrenaissance kräftig. Jetzt wirken sie wie ein hingetupftes Pastell. Wird es den Milliarden von Digitalfotos der Jetztzeit einst auch so ergehen? Oder vergehen sie einfach wie verrauschende Bits schlagartig: Tilt. Aus!

Schloss Neuhaus vor über 40 Jahren und heute

Der Bewuchs ist nicht mehr da, aber sonst wie um 1970: Schloss Neuhaus

Es ist eine der eindrucksvollsten Anlagen der Weserrenaissance in ganz Ostwestfalen-Lippe: Schloss Neuhaus. Nur wenige Kilometer sind es bis zur Innenstadt von Paderborn, aber der Park und die Auenlandschaft rings um das Schloss haben ihren eigenen Zauber. Das über 40 Jahre alte Bild in schwarzweiß ist dem Buch „Teutoburger Wald“, erschienen 1970 im Frankfurter Verlag Weidlich, entnommen.