Wintergrüner Thymian

Habt Ihr einen Ofen? Wenn ja, dann sollte ein altes Eisenpfännchen darauf stehen, das immer wieder mit getrockneten Kräutern gefüllt wird. Die Ofenwärme treibt ihnen die ätherischen Öle aus. Das Zimmer riecht – je nachdem – nach Lavendel, Minze, Gewürznelken oder eben Thymian.

Thymian Living in OWL

Thymian kommt ins Räucherpfännchen, wenn Ihr einen strengeren Duft mögt oder bei Erkältung. In den kleinen Blättern ist die Sonnenwärme zu würzigen Ölen verwandelt worden.

Und Sonne ist eigentlich das einzige, was Thymian zum Gedeihen braucht. Feuchtigkeit mag er gar nicht und nährstoffreicher Boden verdirbt sein Aroma. Eine sehr bescheidene Pflanze also. Und vielseitig. Neben den Würzeigenschaften eignet sich der Thymian zur Winterdekoration und in kleinen Büscheln im Kleiderschrank aufgehängt, vertreibt er die Motten.

Foto: © Africa Studio – Fotolia.com

Der letzte Duft des Sommers

Thyme Culinary Herb

Haben Sie schon Ihren Holzofen an? Vielleicht haben Sie auch ein altes Eisenpfännchen? Dann machen Sie sich doch einfach einmal einen schönen Duft. Lassen Sie das Pfännchen warm werden und füllen Sie es mit Oregano. Besser noch: Thymian. Aber bitte nur die Blättchen. Schon bald werden die ätherischen Öle der Kräuter freigesetzt.

Augen zu und noch einmal die Wärme und den Duft des Sommers spüren.

 

Foto: marrakeshh – fotolia

 

Duftender Thymian

Haben Sie einen Ofen? Wenn ja, dann sollte ein altes Eisenpfännchen darauf stehen, das immer wieder mit getrockneten Kräutern gefüllt wird. Die Ofenwärme treibt ihnen die ätherischen Öle aus. Das Zimmer riecht – je nachdem – nach Lavendel, Minze, Gewürznelken oder eben Thymian.

Thymian Living in OWL

Thymian kommt ins Räucherpfännchen, wenn Sie einen strengeren Duft mögen oder wenn Sie erkältet sind. In den kleinen Blättern ist die Sonnenwärme zu würzigen Ölen verwandelt worden. Und Sonne ist eigentlich das einzige, was Thymian zum Gedeihen braucht. Feuchtigkeit mag er gar nicht und nährstoffreicher Boden verdirbt sein Aroma. Eine sehr bescheidene Pflanze also. Und vielseitig. Neben den Würzeigenschaften eignet sich der Thymian zur Winterdekoration und in kleinen Büscheln im Kleiderschrank aufgehängt, vertreibt er die Motten.

Foto: © Africa Studio – Fotolia.com

Wintergrüner Thymian

Haben Sie einen Ofen? Wenn ja, dann sollte ein altes Eisenpfännchen darauf stehen, das immer wieder mit getrockneten Kräutern gefüllt wird. Die Ofenwärme treibt ihnen die ätherischen Öle aus. Das Zimmer riecht – je nachdem – nach Lavendel, Minze, Gewürznelken oder eben Thymian.

Thymian Living in OWL

Thymian kommt ins Räucherpfännchen, wenn Sie einen strengeren Duft mögen oder wenn Sie erkältet sind. In den kleinen Blättern ist die Sonnenwärme zu würzigen Ölen verwandelt worden. Und Sonne ist eigentlich das einzige, was Thymian zum Gedeihen braucht. Feuchtigkeit mag er gar nicht und nährstoffreicher Boden verdirbt sein Aroma. Eine sehr bescheidene Pflanze also. Und vielseitig. Neben den Würzeigenschaften eignet sich der Thymian zur Winterdekoration und in kleinen Büscheln im Kleiderschrank aufgehängt, vertreibt er die Motten.

Foto: © Africa Studio – Fotolia.com

Peperoncino mit Thymian und Knoblauch

Eine besonders leckerei Note....
Eine besonders leckere Note….

„Peperoncino mit Thymian und Knoblauch“ aus dem Detmolder Faß in der Exterstraße 3 in Detmold. Das wäre doch der richtige geschmackliche Kick?

Winterduft von Thymian und Oregano

Ähnlich intensiv wie Thymian: Oregano

Haben Sie schon Ihren Holzofen an? Vielleicht haben Sie auch ein altes Eisenpfännchen? Dann machen Sie sich doch einfach einmal einen schönen Duft. Lassen Sie das Pfännchen warm werden und füllen Sie es mit Oregano. Besser noch: Thymian. Aber bitte nur die Blättchen, das Holzige brauchen Sie nicht. Wenn Sie die Augen schließen, spüren Sie noch einen Rest der Sonnenwärme. Das sind die ätherischen Öle, die der Thymian gespeichert hat. Denn mehr als Sonne braucht dieses würzige Gewächs nicht, um als Busch zu wachsen. Keine Nährstoffe. Kein Dünger. Er mag es wirklich karg und trocken. Vor allem, wenn er gegrilltem Fleisch den entscheidenden Pfiff gibt. Dann können Sie auch noch mal den Sommerhut aufsetzen und ein wenig träumen:

Darunter träumt es sich besonders schön