Die Sonne und Du

Ist es der Spargedanke oder doch eher Umweltbewusstsein, das immer mehr Menschen dazu veranlasst, Solarenergie zu nutzen?

Christoph Elsner

Wir fragen Christoph Elsner, Systemberater bei der HS HausStrom Management GmbH, einem Unternehmen, bei dem man seine Solaranlage nicht kaufen muss, sondern – und das ist neu und weitestgehend unbekannt –  mieten kann.

„Den Ostwestfalen und besonders den Lippern sagt man ja eine gewisse Sparsamkeit nach“, schmunzelt Christoph Elsner. „Aber auch der Umweltgedanke kommt angesichts zunehmender Verschmutzung von Luft und Wasser immer mehr zum Tragen.“

Eine Solaranlage zu mieten, hört sich interessant an. Was sind die Vorteile?

„Vorteile, der klar ersichtlich sind: Man muss nicht investieren, also nicht in Vorleistung treten. Die kleinste Solaranlage ist bei uns schon ab 46,00 € monatlich erhältlich. Die Stromrechnung vom örtlichen Energieversorger kann sofort um den Mietbetrag gekürzt werden. Dazu kommt, dass der Strompreis pro Kilowattstunde nach Inbetriebnahme der Anlage erheblich günstiger ist, und dieser Preis für 20 Jahre garantiert wird.“

Wie lang ist die Mietdauer?

„Gemietet wird die Solaranlage für 20 Jahre. Nach Ablauf dieser Zeit kann sie entweder zum Restwert gekauft oder die Mietzeit zu verringertem Mietkurs verlängert werden. Natürlich kann sie auch vom Dach entfernt werden, aber auf die Idee kommt eigentlich niemand.“

Welche Voraussetzungen muss mein Haus erfüllen, damit eine Solaranlage installiert werden kann?

„Unsere Anlagen können grundsätzlich auf jedes Haus aufgebracht werden. Bei Interesse besuche ich den Kunden, bespreche mit ihm den bisherigen Stromverbrauch und begutachte das Dach. Wichtig sind dabei Himmelsrichtung und Dachneigung. Anschließend kann man ziemlich genau errechnen, welche Anlagengröße benötigt wird und wieviel Strom damit erzeugt werden kann. Das Wichtigste ist dabei aber immer der Bedarf des Kunden, nach dem Motto: So klein wie möglich, so groß wie nötig.

Die Beratung der HS Hausstrom Management GmbH ist aber immer auch ganzheitlich. Das heißt, es wird über die Eigenstromproduktion gesprochen, ihrer bestmöglichen Nutzung und den Reststrombezug, individuell angepasst an den Bedarf des Kunden.“

Und was ist im Winter?

„Auch in sonnenarmen Zeiten arbeiten unsere Solaranlagen effektiv“, so Christoph Elsner. Anders als bei vielen anderen Modellen fangen sie schon an zu arbeiten, sobald die Sonne auch nur ein einziges Modul streift.“

Gibt es auch etwas für Warmduscher?

„Ja natürlich! Mittels eines intelligenten Heizstabmanagement-Systems ist es möglich,die Sonnenkraft-Anlage des Kunden mit seinem Pufferspeicher zu verbinden, um die überschüssige Energie kostenoptimierend zu nutzen und die PV-Anlage annähernd zu 100% auszulasten. Die so gewonnene Wärme lässt sich für warmes Wasser nutzen, und die Heizung kann quasi von März bis Oktober ausgeschaltet werden.“

Das alles hört sich interessant an. Wo ist der Haken?

„Es gibt keinen“, lacht Christoph Elsner. „Für den Verbraucher hat diese Lösung nur Vorteile. Er braucht nicht zu investieren, erhält damit seine Liquidität. Er braucht sich weder um die Funktionstüchtigkeit noch um die Pflege der Anlage zu kümmern. Im Komplettpaket sind neben einer umfassenden persönlichen Beratung

•    Montage
•    Versicherung
•    Wartung und Instandhaltung
•    Service, inkl. Austausch oder Reparatur

enthalten. Unser PV-Paket bietet somit Sicherheit in der Planung, eine klare Kostentransparenz für die nächsten 20 Jahre und die Gewissheit, dass die Anlage jeden Tag fehlerfrei funktionieren wird.“

Christoph Elsner, Teamleiter für die Region Ostwestfalen-Lippe

 

Möchten Sie die nächsten 20 Jahre sorgenfrei die Energie der Sonne nutzen?
Kontaktieren Sie Christoph Elsner für einen unverbindlichen Beratungstermin. Selbstverständlich können die Anlagen, wahlweise mit einem umfassenden Servicepaket, auch gekauft werden.

Christoph Elsner
Selbständiger Teamleiter
Telefon: 05202-1500115
Mobil: 0176 47600961
E-Mail: christoph.elsner@vertrieb-hausstrom.de
Webseite: www.hausstrom.de

Gute Laune voraus – Genuss auf zwei Rädern

Den Wind im Rücken, die Sonne im Gesicht. „Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren“, wusste schon John F. Kennedy.

 

Christian Wiedemann, Inhaber von Fahrrad-Peitz in Gütersloh, hat das Passende für jeden Anspruch. „Ein Rad, das seinem Besitzer viele Jahre Freude machen soll, erfordert eine umfassende Beratung. Zum Beispiel stellt sich die Frage nach dem Einsatzbereich. Wird ein sportliches Rad gewünscht, um sich in der Freizeit auszupowern, ein Mountainbike für das Gelände oder ein verlässlicher Begleiter im Alltag?“

 

Schon seit 1979 gibt es Fahrrad Peitz in Gütersloh. Christian Wiedemann hat das Geschäft im Jahre 2003 übernommen, nachdem er dort 13 Jahre angestellt war. Viele Stammkunden von damals wenden sich auch heute noch vertrauensvoll an ihn in allen Belangen rund ums Rad. Aber seine Kunden kommen auch aus der weiteren Umgebung, wissen sie doch, dass sie hier rundum gut beraten werden.

Und sie wissen auch, dass es alles gibt, was das Radler-Herz begehrt. Mountainbikes, Trekking- und Rennräder, E-Bikes und Hollandräder bekannter Marken wie Cube (das ist der größte deutsche Fahrrad-Hersteller), Univega, Batavus und Raleigh. Puky und S’cool sind die Einstiegsmodelle für die Biker von morgen.

 

Christian Wiedemann legt übrigens besonderen Wert darauf, dass die Fahrräder und auch das Zubehör in Deutschland hergestellt werden. „Es ist wichtig, hier vor Ort die Arbeitsplätze zu sichern. Mal ganz zu schweigen von der guten Qualität unserer Produkte.“

Zurzeit fett angesagt sind Fatbikes. Eigentlich konzipiert für das Fahren auf Schnee, im Matsch oder auf Sand, sind sie trotzdem alltagstauglich und nicht nur – wie manche vermuten – eine Modeerscheinung.

 

El Niño – Fatbike von Felt

 

Rückenwind inklusive. Die E-Bikes von heute erinnern nicht im Geringsten mehr an die früheren „Fahrräder mit Hilfsmotor“. Heute kommen sie trendig daher, kaum noch zu unterscheiden von anderen sportlichen Rädern.

E-Bike von Cube

 

Kennst Du schon Strida? Strida ist ein Faltrad mit Kultpotential. Ein Spaßmacher auf Rädern zum Cruisen durch die Stadt, zum Mitnehmen in die Bahn (ideal für Berufspendler) und zum Schlängeln durch dichten Verkehr. Mit unter 10 kg Gewicht und ohne ölige Kette (stattdessen ist ein Kevlar-Zahnriemen eingebaut) sorgt Strida für ein leichtes und sauberes Vorankommen. Schnell zusammengefaltet, nimmt es zuhause nur wenige Quadratzentimeter Deines Wohnraums ein.

Mit Strida in Prag

 

Und wenn mal etwas kaputt ist am Rad oder eingestellt werden muss, ist es bei Fahrrad Peitz in den besten Händen. Entweder repariert der Chef selbst oder sein langjähriger Mitarbeiter Frank Peter. Nur hundertprozentig funktionierende Fahrräder verlassen die Werkstatt.

Frank Peter repariert nicht nur hier gekaufte Räder

Ostwestfalen-Lippe ist eine ideale Gegend zum Radfahren. Der Fuß des Teutoburger Waldes mit seinen geringfügigen Steigungen und vielen attraktiven Zielen bietet dem einfachen und auch dem ambitionierten Radler viele Möglichkeiten. Fahrrad-Peitz hat das entsprechende Equipment.

 

Fahrrad Peitz
Inh. Christian Wiedemann

Brockhäger Straße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-37467
E-Mail:fahrrad-peitz@web.de
Webseite: www.fahrrad-peitz.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10–14 Uhr

Foto 1: ClipDealer

„Willkommen auf der Bühne des Lebens!

 …und welche Rolle(n) spielst Du?“

Spür einmal in Dich hinein – Welche Rollen spielst Du denn eigentlich in Deinem Leben?
Und…fühlst Du Dich wirklich (noch) wohl in ihnen?
Kann es sein, dass Du sie einfach weiter spielst, weil es Dein Umfeld von Dir erwartet?
Oder kannst Du schon ganz authentisch Du sein?
Aber was heißt das eigentlich, AUTHENTISCH ICH sein?

Transformationsstammtisch am 24.02.2017 um 19.00 Uhr im Schloss Werther

kerstin

Kerstin Tiedtke (HerzVerbundenheit & Bewusstsein) möchte Dir Mut machen, den Blick nach innen zu richten und Dir Deiner eventuell schon „eingefahrenen Strukturen“ bewusst zu werden und vielleicht auch zu erkennen, dass manche Rollen in Deinem Leben schon längst nicht mehr „dran“ und überholt sind.

Dass es an der Zeit ist, aus ihnen auszusteigen.

Sie wird Dich liebevoll begleiten, eine innere Inventur zu machen. Dabei ist die Bewusst-Werdung der erste Schritt.

Annehmen was ist, loslassen was gehen darf, sich öffnen für das was kommen mag sind weitere wichtige Schritte, die Ihr individuell aber auch gemeinsam in der Gruppe gehen werdet.

Kerstin schreibt im Vorfeld zu diesem Abend:

„Lass Dich inspirieren, einen Blick auf die Bühne Deines eigenen Theaterstückes zu werfen, das sich „Dein Leben“ nennt. Erkenne, dass Du gleichzeitig Hauptdarsteller und Regisseur bist!

Gerne möchte ich Dir an diesem Abend hilfreiche Impulse mitgeben, wie Du das Drehbuch deines Lebens so umschreiben kannst, dass Du wirklich DU sein kannst und Deiner wahren Natur immer näher kommst!“

Wer mehr über Kerstin erfahren möchte kann hier weiterlesen.

Wenn Ihr den Wunsch habt, an diesem Abend dabei zu sein, meldet Euch bitte bis zum 22.02.2017 unter folgendem Doodle-Link an: http://doodle.com/poll/iunu2bixbnwu4tax

Sollte das wider Erwarten aus technischen Gründen nicht funktionieren, so reicht natürlich auch eine E-Mail an die Stammtisch-Adresse: Transformation-von-Herz-zu-Herz@gmx.de

Und hier wieder das Wichtigste auf einen Blick!
Termin: 24.02.2017
Uhrzeit: 19 Uhr – ca. 22.30 Uhr (Eintreffen ab 18.30 Uhr, so dass wir pünktlich beginnen können)
Treffpunkt: „Schloss Werther“
Adresse: Schlossstraße 36 , 33824 Werther
Parken: Hinter dem Schloss gibt es 2 Parkplätze für ca. 40 Autos. Man bat uns, NICHT im engen Wohngebiet zu parken, da sich sonst die Anwohner beschweren.
Raum: Immer schön die Treppe hoch… wir werden Wegweiser für Euch anbringen!
Kosten: 10 € (inklusive gesunden Snacks und Getränken)

Wir freuen uns wieder sehr auf Euch und unsere Begegnung

von Mensch zu Mensch,
von Herz zu Herz,
von Seele zu Seele!

 

 

Stell Dir vor, Du kaufst ein Auto…

… und jemand mit ganz viel Ahnung steht Dir dabei zur Seite. Er überlegt mit Dir gemeinsam, welches Auto zu Dir und Deinen Bedürfnissen passt, recherchiert, fährt mit Dir zu den Händlern, macht Probefahrten und handelt den besten Preis aus.

passion

 

Und dann nimmt er auch noch den Verkauf des gebrauchten Fahrzeugs in die Hand. Er prüft, ob eine Inzahlungnahme oder ein Privatverkauf sinnvoller wäre. Wenn der Kunde sich für den Privatverkauf entscheidet, nimmt er auch das in die Hand. Schöne Vorstellung! Doch wo gibt es so jemanden?

Der Bielefelder Martin Loth weiß genau, worauf beim Autokauf zu achten ist, war er doch selbst über 10 Jahre lang in einem Autohaus im Premiumsegment. Acht Jahre davon als Gebraucht- und Neuwagenverkäufer. Wir begleiten ihn mit einer Kundin zu einem Renault-Händler. Martin Loth hatte bereits zuvor mit der Dame über ihre Wünsche gesprochen und im Internet einen Twingo ausfindig gemacht, der sowohl in puncto Farbe, Baujahr und gefahrener Kilometer  ihren Ansprüchen gerecht wurde.

Besichtigung

Das gute Stück war schnell gefunden und wurde von Martin Loth und seiner Kundin in Augenschein genommen. Nach einer Probefahrt war klar, dass es sich hier um ein gepflegtes, technisch einwandfreies Fahrzeug handelte und insgesamt um ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Kontrolle

Kann man da denn überhaupt noch handeln?

„In den meisten Fällen schon“, erwidert Martin Loth. Dabei gehe es nicht darum, das Letzte aus dem Verkäufer herauszuholen, sondern um eine zu beiden Seiten hin faire Geschäftsabwicklung. „Aber“, so Martin Loth, „wenn man es nicht anspricht, bekommt man auch nichts.“ Und so erhielt die Kundin zu ihrem schicken Twingo noch einen Satz Winterreifen, ein zusätzliches Jahr Garantie sowie die Zulassung obendrauf.

Welches Klientel findet den Weg zu Ihnen?

„Meine Beratung richtet sich nicht an ein bestimmtes Geschlecht“, erklärt Martin Loth, „aber es ist so, dass Frauen beim Thema Autokauf gern übervorteilt werden. Sie sind in technischen Dingen unsicher und trauen sich oft nicht, den Preis zu verhandeln.“

Welche Dienstleistungen bieten Sie an?

  • Beratung (welches Fahrzeug? Neu oder gebraucht? Was für ein Auto passt zu mir?)
  • Recherche nach dem Wunschfahrzeug
  • Fahrzeugcheck (in Bielefeld und Umgebung)
  • bis zu 3 Probefahrten (in Bielefeld und Umgebung)
  • Ermittlung der Verkaufschancen des Gebrauchtwagens
  • Preisermittlung Gebrauchtwagen
  • Verkauf des Gebrauchtwagens
  • Preis- und Angebotsvergleiche
  • Aushandeln von Preisen und Rabatten
  • Hilfe beim Vertragsabschluss
  • Überprüfung von Leasing- und Finanzierungskonditionen
  • Ermittlung von Versicherungsprämien
  • Betreuung auch nach dem Autokauf

So eine intensive Beratung ist doch sicher teuer, oder?

„Wesentlich preiswerter, als das falsche oder ein fehlerhaftes Auto zu kaufen, und viel weniger als die möglicherweise nicht in Anspruch genommenen Rabatte und Zugaben“, lacht Martin Loth. „Meine Dienstleistung beginnt bei 235 Euro und wird nach Aufwand berechnet.“

Ein Autokauf in Begleitung von Martin Loth ist ein Rundum-Sorglos-Paket, das Sie sich gönnen sollten, wenn Sie lange Freude an Ihrem neuen Auto haben möchten.

Martin Loth
Telefon: 0170-8220080

Wertschätzung für das Böckstiegel-Haus

Größter Sohn der kleinen Stadt Werther ist Peter August Böckstiegel. Neben August Macke und Wilhelm Morger ist der in seinem Geburts-und Elternhaus in Arrode 1889 geborene und 1951 gestorbene Maler, Grafiker und Bildhauer der herausragendste Vertreter des rheinisch-westfälischen Expressionismus.

Das Böckstiegel-Haus in Werther darf sich jetzt wohl freuen. Der Kulturausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hat dafür gestimmt,  den Bau des Böckstiegel-Museums finanziell zu unterstützen. Dabei geht es um Fördermittel von insgesamt 485.000 Euro.

„Das Peter-August-Böckstiegel-Haus in Werther/Arrode ist das Geburtshaus eines der relevantesten Vertreter der sogenannten Zweiten Generation des deutschen Expressionismus und der künstlerischen Moderne in Westfalen – Peter August Böckstiegel (1889 bis 1951). Es liegt eingebunden in die typische Kulturlandschaft des Ravensberger Hügellandes,“ so der LWL in seiner Vorlage zu der gestrigen Sitzung.

Böckstiegel-Haus
Schloßstraße 111
33824 Werther

 

Reconnective Healing ® – Heilung durch Rückverbindung

saskia annegret breiter

Was ist Reconnective Healing®?

„Reconnective Healing® bedeutet Heilung durch Rückverbindung. Es ist eine Wiederanbindung an das Universum, die diese Art der Heilung geschehen lässt. Es ist eine vollkommen neue Ebene des Heilens, durch die eine Rückkehr zum optimalen Zustand von Balance und Vitalität ermöglicht wird“, so Saskia Breiter, die seit 2014 zusammen mit ihrer Mutter Annegret Breiter Reconnective Healing in HalleWestfalen anbietet.

EricEntdeckt wurde die „Heilung durch Rückverbindung“ von dem Arzt der Chiropraktik Dr. Eric Pearl. Zwölf Jahre lang führte er eine sehr erfolgreiche Praxis und war ein unerschütterlicher Anhänger beweisbarer Medizin. Bis zu jenem Tag, an dem seine Patienten plötzlich von merkwürdigen Erlebnissen während seiner Behandlung berichteten. Sie spürten Berührungen, noch bevor Pearl Hand an sie legte. Und erfuhren Schmerzlinderung in einem Maße, die er selbst zunächst nicht erklären konnte. Das war der Beginn von Reconnective Healing® – Heilung durch Rückverbindung mit der universellen Energie.

Dr. Pearl behielt seine Entdeckung indes nicht für sich. Er gab seine Praxis auf und hält weltweit Vorträge über diese neuen Heilungsschwingungen.  Darüber hinaus bildet er sogenannte Practitioner aus.

Auch Saskia und Annegret Breiter gehören zu diesen Practitionern und arbeiten mit den Heilfrequenzen aus Energie, Licht und Information.

Wie verläuft so eine Sitzung?

„Der Klient, der zu uns kommt, darf uns seine Geschichte erzählen, muss es aber nicht (je weniger wir von den Menschen wissen, umso besser können wir arbeiten). Er legt sich bekleidet auf eine Liege. Auch Armbanduhr und Schmuck dürfen bleiben. Das einzige worum wir bitten ist, an diesem Tag auf Parfüm zu verzichten, da während der Sitzung Düfte wahrgenommen werden können. Es ist nicht notwendig, dass der Klient an diese Dinge glaubt. Wichtig ist die Bereitschaft, sich für die Reconnective Healing-Energie zu öffnen. Je geringer die Erwartung auf ein erhofftes Ergebnis, umso größer ist die Chance von den Heilfrequenzen zu profitieren. Ein krampfhaftes „das muss jetzt aber funktionieren“ stört eher die Heilung.“

SONY DSC

Und dann?

„Dann verbinde ich mich mit der universellen Energie, nehme über meine Hände Kontakt zu ihr auf und stelle eine Verbindung zum Klienten her, ohne ihn dabei zu berühren. Ich lasse die Energie fließen ohne sie in bestimmte Bereiche zu lenken. Die Heilfrequenzen haben ihre eigene Intelligenz und bestimmen selbst, auf welcher Ebene jetzt in diesem Moment Heilung geschehen soll. Ich erfülle hierbei nur die Funktion des Übermittlers oder Türöffners.“

Eric Pearl sagt:

„Wenn Sie Glück haben, wird Ihre Heilung so geschehen, wie Sie es sich erhofft haben. Wenn Sie wirklich Glück haben, wir Ihre Heilung in einer Art und Weise geschehen, die Sie sich nicht einmal träumen ließen – auf einer Art und Weise, die das Universum speziell für Sie vorsieht.“

Spüren die Klienten gleich etwas?

„Da gibt es ganz unterschiedliche Wahrnehmungen. Manche berichten nach der Sitzung von einer Strömung im Körper die sie wahrgenommen haben. Manche spüren Kälte, Wärme oder nehmen Gerüche wahr. Manche sehen Farben, hören Musik oder fühlen sich berührt.

Manche schlafen ein und wieder andere spüren nichts. Aber alle fühlen sich hinterher von einer tiefen Ruhe und Entspannung durchflutet. Egal was passiert ist, alles ist gut und zeigt, dass die Energien/Frequenzen angekommen sind.“

Bei welchen Beschwerden kann Reconnective Healing® helfen?

„Beschwerden machen erst die Symptome, aber die Ursachen dieser Beschwerden liegen oft im körperlichen, seelischen oder geistigen Bereich. Reconnective Healing behandelt keine spezifischen Beschwerden/Probleme/Symptome. Jedes beliebige Gesundheitsproblem ist ausnahmslos eine Kombination aus körperlichen, mentalen, spirituellen und emotionalen Aspekten. Reconnective Healing ermöglicht dem Menschen, durch die Übertragung der Frequenzen, wieder in die Balance zu kommen. Dadurch kann es zu einer spontanen Verbesserung der Symptome kommen. Es kann auch vorkommen, dass dem Klienten plötzlich völlig neue Wege aufgezeigt werden, hin zu einem leichteren und glücklicherem Leben, wo Krankheiten kaum noch eine Chance haben.“

Wie oft muss die Behandlung wiederholt werden?

In der Regel sind ein bis drei Sitzungen ausreichend. Mehr sind oft nicht erforderlich. Die Frequenzen wirken noch lange, nachdem die Sitzung geendet hat, nach. Aus bestimmten Gründen, in einer neu entstandenen Lebenssituation mit einer anderen Problematik, können weitere Sitzungen sinnvoll sein.

Natürlich können wir als Praktizierende nichts versprechen und garantieren. Wir stellen keine Diagnosen. Auch sollten bestehende Behandlungen durch einen Arzt oder Heilpraktiker nicht unterbrochen oder abgebrochen werden. Reconnective Healing® ist als zusätzliche Option zu verstehen um den Heilungsprozess zu beschleunigen oder eine neue Ursache gar nicht erst entstehen zu lassen.“

Bildschirmfoto 2015-11-02 um 10.46.38 Kopie

 

Wer sich intensiver mit Reconnective Healing® befassen möchte, dem sei das Buch von Dr. Eric Pearl (ISBN: 978-3-86728-028-0, Koha-Verlag) ans Herz gelegt.

Abschließend noch ein Zitat von Eric Pearl:

„Heilung durch Rückverbindung ist weder eine Technik, noch eine Ansammlung von Techniken. Sie hat wenig mit Regeln oder bestimmten Abläufen zu tun. Sie ist ein neuer Zustand des Seins. Sie wird ein Teil von Ihnen; Sie werden ein Teil der Heilung. Sie werden anschließend für immer verändert sein.“ 

SONY DSC

 

Für weitere Informationen oder Terminabsprachen stehen Ihnen Saskia und Annegret Breiter gerne jederzeit zur Verfügung.

Saskia Breiter                                                                                 Annegret Breiter
Tel.: 0176-204 30078                                                                   Tel.: 05201-4575

E-Mail: info@frequenzen-der-Heilung.de
www.Frequenzen-der-Heilung.de
www.Reconnection-verband.de

 

Ich darf FRAU sein – Terminänderung

Aus organisatorischen Gründen wird das erste Modul des Seminars „Ich darf FRAU sein“ vom 22. März auf den 12. April 2015 verschoben.

Singing in the rain - Frau im Sommerkleid mit Schirm

Anmeldungen und weitere Informationen bei Kerstin Tiedtke: 0176-25192008
oder Swetlana Penner: 0173-7422376

KerstinEIGENZEIT – Zeit zu SEIN
Kerstin Tiedtke
Transformationstherapeutin nach Robert Betz
Wertherstraße 368
33619 Bielefeld
Telefon: 0521-432316
Mobil: 0176-25192008
E-Mail: kerstin-tiedtke@gmx.de
Webseite: www.eigenzeit-owl.de

 

 

Foto 1: fotolia

Ich darf FRAU sein

In der heutigen Zeit gibt es viele Frauen, die stark nach dem männlichen Prinzip leben. Familie, Partnerschaft, Haushalt, berufliche Karriere – das alles unter einen Hut zu bringen, erfordert eine Menge Kraft. Da bleibt oftmals nicht viel Zeit für die Innere Frau und die tiefe Kraft und Schönheit des Weiblichen in uns.

Singing in the rain - Frau im Sommerkleid mit Schirm

Kerstin Tiedtke (EIGENZEIT – Zeit zu SEIN) und Swetlana Penner laden alle Frauen ein, ihr Herz für die Liebe zum Frau-Sein zu öffnen und sich auf den Weg zu machen zu einer sich selbst wertschätzenden und bewundernden Frau, die sich ihrer Strahlkraft immer bewusster wird. Aus dem ursprünglichen Plan der beiden, ein eintägiges Seminar zu veranstalten, ist die Idee entstanden, drei Module anzubieten, die unabhängig voneinander gebucht werden können.

„Am Sonntag, den 12. April 2015 starten wir mit dem ersten Modul – ein Tag, an dem du intensiven Kontakt mit deiner „Inneren Frau“ bekommst“, so Kerstin Tiedtke.

„Im Mai fahren wir dann mit den Teilnehmerinnen unseres zweiten Moduls nach Bad Saarow an den Scharmützelsee, um ein ganzes Wochenende das FRAU-SEIN zu genießen. Dort besteht neben Meditationen, Besinnungsfragen und gemeinsamen Austausch die Möglichkeit, die wunderschöne Umgebung zu genießen, ein paar entspannte Stunden in der SATAMA-Sauna-Therme zu verbringen und den Körper durch wohltuende Massagen verwöhnen zu lassen.

Im dritten Modul geht es um darum, deine Weiblichkeit auch im Außen zu unterstreichen und gemeinsam das FRAU-SEIN mit uns zu feiern.

Teil 1: 1-Tages-Seminar (für Geist und Seele)
Datum: Sonntag, 12. April 2015 10.00 – 19.00 Uhr
Ort: Begeisterungsland
Osnabrücker Straße 87, 33790 HalleWestfalen
Kosten: € 95,-
(incl. warmer und kalter Getränke, Snacks, Kuchen)
Mittags essen wir zusammen – jede Frau darf Leckereien mitbringen.

Teil 2: Wochenend-Seminar (für Körper, Geist und Seele)
(Möglichkeiten für Sauna, Massagen und Wellness)
Datum: Freitag, 08. Mai 2015 – Sonntag, 10. Mai 2015
Ort: Ferienhäuser am Scharmützelsee, Bad Saarow
Kosten: stehen noch nicht fest

Teil 3: Abendseminar (pure Freude am Frausein)
(gedacht sind gemeinsames Schminken, Stylen und Disco)
Datum, Ort und Kosten für den dritten Teil stehen noch nicht fest.

Männer dürfen dieses Angebot natürlich gerne als Anregung ansehen, ihre Liebste mit so einem Seminar zu überraschen. 

Anmeldungen und weitere Informationen bei Kerstin Tiedtke: 0176-25192008
oder Swetlana Penner: 0173-7422376

KerstinHerzverbundenheit & Bewusstsein
Kerstin Tiedtke
Transformationstherapeutin nach Robert Betz
Am Wellensiek 172
33619 Bielefeld
Mobil: 0176-25192008
E-Mail: kerstin-tiedtke@gmx.de
Webseite: http://www.herzverbundenheit-bewusstsein.de
und natürlich auf Facebook

Foto 1: fotolia

Der Schlüssel zu deinem Herzen… „Du hast ihn in der Hand!“

Herzensschlüssel

Du bist einst als ein göttliches, vollkommendes Wesen voller Licht und Liebe
auf die Erde gekommen mit einem weiten und offenen Herzen voller bedingungsloser Liebe zu dir selbst und zu allem was IST!

Und du hast zu Beginn deines Lebens etwas ganz Wichtiges, für dich ganz Selbstverständliches getan: Du hast ohne Wenn und Aber auf die Stimme deines Herzens gehört – auf deine Herzimpulse – auf das was du auch Intuition nennst.

Doch ganz viele Dinge haben dazu beigetragen, dass du im Laufe deines Lebens dein Herz immer mehr verschlossen hast. Du selbst hast sozusagen Tür für Tür zugemacht und zwar soweit, dass du inzwischen die Stimme deines Herzens oftmals gar nicht mehr wahrnehmen kannst.

Werde dir deiner unendlichen Schöpferkraft bewusst, mit der du dein bisheriges Leben (meist unbewusst) erschaffen hast, und wenn du magst, dann entscheide dich heute neu! Entscheide dich dafür, nun den umgekehrten Weg zu gehen – den Weg in die Liebe zu dir selbst! Vertraue wieder der Stimme deines Herzens!

Öffne dein Herz – Tür für Tür!
„Den Schlüssel hast DU in der Hand!“

KerstinHerzverbundenheit & Bewusstsein
Kerstin Tiedtke
Transformationstherapeutin nach Robert Betz
Am Wellensiek 172
33619 Bielefeld
Mobil: 0176-25192008
E-Mail: kerstin-tiedtke@gmx.de
Webseite: http://www.herzverbundenheit-bewusstsein.de
und natürlich auf Facebook

Von Herz zu Herz – Robert-Betz-Stammtisch

Seit Oktober 2013 findet – organisiert durch eine Gruppe von Transformations-Therapeuten/innen aus OWL – einmal monatlich der Robert-Betz-Stammtisch „Von Herz zu Herz“ in Bielefeld statt! Auch Kerstin Tiedtke gehört zu dieser Gruppe.

Zwei Liebesschlösser

„Der Stammtisch bietet Euch die Möglichkeit, untereinander und mit uns Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam Fragestellungen und Lebensthemen zu erörtern, Tipps und Ideen zu entwickeln und zu sammeln sowie Interessierten die Transformationstherapie (TT) erst einmal näher zu bringen.

In der Regel gibt es bei jedem Termin einen kurzen Vortrag zur Transforations-Therapie, sowie eine Meditation oder eine Selbsterfahrungs-Übung.

Der „Stammtisch“ findet an der Handwerkerstraße 7 in Bielefeld/ Bethel im Tagungsraum SALON der NEUEN SCHMIEDE statt. Die jeweiligen Termine werden auf meiner Webseite  bekannt gegeben.

Wichtig: Wenn Interesse Eurerseits besteht, so meldet Euch bitte per E-Mail bei mir an, so dass wir die ungefähre Anzahl der Teilnehmer pro Termin im Vorfeld kennen.

Wir freuen uns sehr auf Euch und unsere Begegnung von Mensch zu Mensch, von Herz zu Herz, von Seele zu Seele!!!“

KerstinEIGENZEIT – Zeit zu SEIN
Kerstin Tiedtke
Transformationstherapeutin nach Robert Betz
Wertherstraße 368
33619 Bielefeld
Telefon: 0521-432316
Mobil: 0176-25192008
E-Mail: kerstin-tiedtke@gmx.de
Webseite: www.eigenzeit-owl.de

Oberes Foto: Fotolia

Ich bin’s – Onkel Crazy

Onkel Crazy

Wenn es darum geht, die richtige Entscheidung zu treffen, verlassen sich die wenigsten auf ihr Bauchgefühl. Oftmals folgt dann später die Erkenntnis, dass gerade das Bauchgefühl (die Intuition) doch der richtige Impuls gewesen wäre…

Und wie kommt es, dass man seiner „Inneren Stimme“ nicht vertraut?

Ganz einfach: Da ist unser Denker, der uns tagtäglich mit zigtausenden Gedanken in die Quere kommt. Er redet sozusagen den ganzen Tag ununterbrochen auf uns ein und erzählt, warum wir etwas machen oder besser lassen sollten.

Denn kennen wir doch alle, oder?

Es geht nun darum, zu erkennen, wann und wie unser Denker, genannt „Onkel Crazy“ uns davon abhält, nach unserem Bauchgefühl zu gehen und wie wir mit ihm umgehen können.

Das ist Thema bei dem Meditationsabend am 16. September 2014 um 19.00 Uhr bei Eigenzeit – Zeit zu SEIN. Kerstin Tiedtke lädt herzlich dazu ein.

KerstinHerzverbundenheit & Bewusstsein
Kerstin Tiedtke
Transformationstherapeutin nach Robert Betz
Am Wellensiek 172
33619 Bielefeld
Mobil: 0176-25192008
E-Mail: kerstin-tiedtke@gmx.de
Webseite: http://www.herzverbundenheit-bewusstsein.de
und natürlich auf Facebook

EIGENZEIT – Zeit zu SEIN…

… so hat Kerstin Tiedtke ihr Zentrum für Transformationstherapie genannt. Denn  Zeit für sich selbst zu haben, nichts TUN zu müssen, einfach mal SEIN zu dürfen, ist für viele Menschen zu einem Luxus geworden, den sie sich selbst nicht leisten.

Kerstin

Was ist denn eigentlich Transformationstherapie?

Das Wort Transformation bedeutet Verwandlung„, erklärt uns Kerstin Tiedtke. „Gefühle wie Angst, Scham, Schuld, Trauer, Wut, etc.  werden von uns in der Regel nicht geliebt, sondern im Gegenteil unterdrückt und verdrängt. Irgendwann kommt aber der Tag, an dem der Verdrängungsmechanismus nicht mehr funktioniert. Oft wird man allerdings erst durch Krankheit, Beziehungsprobleme, Schwierigkeiten im Beruf oder durch den Tod eines geliebten Menschen auf recht unsanfte Art und Weise wachgerüttelt und gezwungen, aus der gewohnten Komfortzone und somit aus seinen alten Verhaltensmustern auszusteigen und genauer hinzusehen.“

Bei der Transformationstherapie handelt es sich um eine von Robert Betz entwickelte, völlig neue Form der Psychotherapie, die den Klienten hilft, ihr Leben ganzheitlich besser zu verstehen. Sie lernen, den Sinn all ihrer bisherigen Erfahrungen und unbewussten Schöpfungen zu erkennen und übernehmen die Verantwortung dafür. Sie schauen sozusagen hinter die Dinge, die ihnen das Leben zur Zeit oft schwer erträglich machen.

Herzenstüren

Durch die Annahme all ihrer Gefühle und durch neue bewusste Entscheidungen, durch das Überprüfen alter Gedankenmuster und durch ein neues Ausrichten des Denkens, Sprechens und Handelns gelingt es, ein Leben in Leichtigkeit, Frieden, Freiheit und Liebe zu erschaffen.“

Kerstin Tiedtke, die im vergangenen Jahr ihre Ausbildung als Transformationstherapeutin bei Robert Betz abgeschlossen hat, war von Anfang an überzeugt von der Wirksamkeit dieser Methode. Und die Freude der Menschen, die sie in der Zwischenzeit schon in ein freies und leichtes Leben begleiten durfte, bestärkt sie in dieser Überzeugung.

Was sind das für Menschen, die zu ihr kommen?

Es sind Menschen in schwierigen Lebenssituationen, z. B. mit Beziehungsproblemen oder beruflichen Sorgen. Meist zeigt sich dieses bei ihnen bereits auf körperlicher Ebene, Symptome, wie z. B. Rückenschmerzen, Tinnitus oder Migräne sind keine Seltenheit. Auch Burnout ist ein Grund, warum Klienten zu mir kommen. Viele stellen fest, dass gewisse widrige Umstände in ihrem Leben wiederholt auftauchen und möchten ihre alten Muster endlich auflösen.

Was passiert bei einer Einzelsitzung?

Zuerst einmal nehme ich mir für einen neuen Klienten sehr viel Zeit. Ich stelle Fragen zu seinen Lebensumständen, seiner Familie, seinem Beruf, seinen Wünschen und Träumen. Viele Menschen erleben bei mir seit langer Zeit einmal wieder, dass ihnen jemand geduldig zuhört. Oftmals kommen bereits im Gespräch Emotionen hoch, die dann zu einem direkten Einstieg in die eigentliche Sitzung führen.

Durch die Rückführung zur Entstehung dieses Gefühls, Lichtarbeit und der Entscheidung, nicht mehr Opfer sondern Schöpfer seiner Lebensumstände zu sein, leiste ich Hilfe zur Selbsthilfe und gebe den Anstoß zur Veränderung.

Wie viele Einzelsitzungen sind nötig?

Zunächst verabreden wir uns für eine Sitzung. Bei der Transformationstherapie geht es nicht darum, möglichst viele Einzelsitzungen abzuhalten. Der Patient schaut, ob es ihm mit der Methode gutgeht und entscheidet dann, ob er weitere Einzelsitzungen benötigt oder möchte.“

Kerstin Tiedtke bietet neben Seminaren in ihren Räumen auch regelmäßig Meditationsabende an. Dort wird im kleinen Kreis über bestimmte Themen gesprochen und gemeinsam meditiert. Oft finden sich Gleichgesinnte, die sich auch an einem solchen Abend intensiv austauschen können.

Kerstin Engel

Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde, als das Risiko, zu blühen,“ sagte einst Anais Nin sehr treffend.

Mit der Transformationstherapie folgen Sie der Stimme Ihres Herzens in ein selbstbestimmtes, glückliches und blühendes Leben. Kerstin Tiedtke begleitet Sie liebevoll auf diesem Weg.

Herzverbundenheit & Bewusstsein
Kerstin Tiedtke
Transformationstherapeutin nach Robert Betz
Am Wellensiek 172
33619 Bielefeld
Mobil: 0176-25192008
E-Mail: kerstin-tiedtke@gmx.de
Webseite: http://www.herzverbundenheit-bewusstsein.de
und natürlich auf Facebook

Gemeinsam unter einem Himmel

Unter diesem Motto stand das diesjährige Sommerfest der Evangelischen Stiftung Ummeln. Auf dem Wertheraner Venghauss-Platz und im angrenzenden Stadtpark gab es den ganzen Tag über Musik, Theater, Spiel und Spaß.

Werther2

Auf der Bühne demonstrierte ein Gebärdenchor, wie eindrucksvoll sich bekannte Schlager in die Gebärdensprache umsetzen lassen.

Gebärdenchor

Weitere Highlights waren ein Theaterstück des „Theater offene Bühne“ und eine Hip Hop Vorführung zum Mitmachen. Die OGS Werther lud zum Musical ein und  „Crystal Pasture„, deren neue CD „Kajüte“ gerade erschienen ist, begeisterte mit einem Konzert.

Clown Theo belustigte die Kinder …

Clown

 

… starke Frauen luden auf eine Runde Trike-Fahren ein …

Trike

 

… und für das leibliche Wohl sorgte – wie jedes Jahr – der Rotary Club Halle mit köstlichen Reibekuchen

Gut gelaunt an der Reibekuchenpfanne des Rotary Club Halle Karl-Heinz Pietsch und Dirk Kremer (v. l.)
Gut gelaunt an der Reibekuchenpfanne des Rotary Club Halle: Karl-Heinz Pietsch und Dirk Kremer                     (v. l.)

 

Das Wetter hielt – bis auf ein paar unbedeutende Schauer – und bescherte den Besuchern und Mitwirkenden einen unbeschwerten Tag.

Dem Leben eine neue Richtung geben

Die Transformations-Therapie (kurz ‚TT‘ genannt) ist eine von Robert Betz entwickelte, völlig neue Form der Psychotherapie.

Robert Betz 1

„Die TT richtet sich insbesondere an Menschen, die an einer bestimmten Lebensstufe stehen mit Fragen wie „Wie soll es weitergehen? Was will ich eigentlich wirklich?“ Oder: „Wer bin ich?“ Diese Fragen stellen sich verstärkt in bestimmten Lebenskrisen, z.B. nach Trennungen, nach dem Verlust eines Partners, eines Kindes oder Elternteils und gehäuft im Alter zwischen Mitte Dreißig bis Mitte Fünfzig. An diesen „Schnittstellen“ oder Wendepunkten des Lebens geht es darum, Altes zu transformieren.

Die TT geht davon aus, dass in jedem Menschen alles Wissen enthalten ist, das er zur Bewältigung seiner Probleme und Krisen benötigt. Dieses Wissen bezeichnet die TT als das wahre göttliche Selbst jedes Menschen oder als das „Herz-Wissen“, zu dem jeder Mensch seine Verbindung aufnehmen und sich von ihm führen lassen kann, wenn er dies wünscht.

Die TT ist eine sehr intensive und hoch wirkungsvolle Therapie und zugleich ein großartiger Erinnerungsprozess, der den Menschen wieder zu seinem Ursprung führt und ihm Zugang zum Sinn seines Daseins vermittelt.  Sie beruht auf einem spirituellen Denken, ohne dieses Denken irgend jemandem aufzudrängen. Sie akzeptiert jeden Menschen, so wie er ist und so wie er sich entscheidet. Sie macht ihn auf seine Wahlmöglichkeit aufmerksam, neu zu entscheiden und begleitet ihn – wenn dies gewünscht wird – auf diesem Weg für eine kurze, begrenzte Zeit.“

Auch in OWL gibt es einige von Robert Betz ausgebildete Transformations-Therapeuten:

Kerstin Tiedtke, Bielefeld
Dagmar-Gabriele Kloss, Werther
Jürgen Meyer-Stolte, Leopoldshöhe
Swetlana Penner, Herzebrock-Clarholz
Christiane Daut, Rheda-Wiedenbrück
Ralf Roden, Rietberg
Jörg Samotia, Bad Salzuflen
Markus Nolte, Paderborn
Susanne Evers, Paderborn

Für die Veränderung im Leben!

Das rothaarige Mädchen

Das rothaarige Mächen Das Bestattungshaus Küstermann lädt am Montag, dem 14. Oktober 2013 um 19:30 Uhr in das Johannes-Kuhlo-Haus, Schwagerstraße 14 zu einer Liebesgeschichte zwischen Leben und Tod ein. In der Geschichte von Helen Eustis sucht eine junge Frau den Tod auf, um ihn zu bitten, ihren Liebsten zu verschonen. Sie lässt sich auf einen Handel mit ihm ein, der ihr ganzes Leben verändert.

Mit Lesung und Musik wird das Publikum dazu eingeladen, sich durch die zauberhafte Geschichte behutsam anregen zu lassen, den Tod aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen. Die Tanz- und Theaterpädagogin Simone Tank wird aus dem gleichnamigen Buch vorlesen. Für eine besonders schöne Atmosphäre werden die warmen, tiefen Klänge der Cellos, – gespielt von Kristin Hirschauer und Monica von Bülow – der Wein, die Kerzen und das Gebäck sorgen.

Karten können im Vorverkauf bei der Jürmker Bücherstube, Buchhandlung Welscher,Gemeindehaus Theesen und Jöllenbeck und bei Bestattungen Küstermann für 8 € erworben werden.

Bestattungen Küstermann
Leben – Sterben – Hoffen
Vilsendorfer Straße 7
33739 Bielefeld-Jöllenbeck
Telefon: 05206-91 87 40
Fax: 05206-91 87 41
E-Mail: info@bestattungen-kuestermann.de
Homepage: www.bestattungen-kuestermann.de

Böckstiegel im Herbst

Das Böckstiegel-Haus Werther veröffentlicht abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm für Spätsommer und Herbst. Sonderausstellungen, Themenführungen, Lesungen, Comic- und Mal-Workshops oder Wanderungen auf dem Böckstiegel-Pfad – das neue Herbst-Programm rund um das schmucke Künstlerhaus des bekannten, westfälischen Expressionisten Peter August Böckstiegel in Arrode bei Werther ist eine Fundgrube für Kinder und Erwachsene.

Idyllischer Eingang
Idyllischer Eingang

Das Wertheraner Böckstiegel-Haus ist ein malerisches Ausflugsziel und entwickelt sich zunehmend zu einem kulturellen und touristischen Anziehungspunkt in der Region. Hier kann man unmittelbar erleben und verstehen, wie ein Künstler sein Elternhaus in ein Kunstwerk verwandelt hat: Er hat nicht nur Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen erschaffen, Böckstiegel hat Glasfenster gestaltet, Mosaike in die Wände eingelassen, Möbel und Holzbalken mit Schnitzereien verziert und bemalt. Das Haus ist ein Gesamtkunstwerk.

Die Kreativkurse im neuen Programm finden in den Sommermonaten direkt vor dem Haus statt. Im Herbst gibt es Radtouren für die ganze Familie, bei denen man, ausgehend vom Museum, die Geschichte und Umgebung des Böckstiegel-Hauses sowie die bäuerliche Herkunft des Künstlers erleben kann.

PLAKAT_A1_PAB-Veranstaltungen 2013

1889 geboren, studierte Peter August Böckstiegel zunächst an der Kunsthandwerkerschule in Bielefeld und anschließend an der Kunstakademie in Dresden. Die Wintermonate verbrachte der Künstler jedes Jahr in Dresden. In den Sommermonaten aber sind das beschauliche Werther sowie die Menschen und Landschaften seiner westfälischen Heimat die Motive, die ihn bis zu seinem Tod 1951 inspirieren. Seit dem Ableben der Kinder wird das Böckstiegel-Haus, und die darin befindlichen Werke, von der 2008 gegründeten Peter-August-Böckstiegel-Stiftung erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Böckstiegel-Museum in Werther 1

Öffentliche, einstündige Führungen ohne Anmeldung finden jeden Samstag und Sonntag um 15 Uhr statt. Eine Sonderausstellung „Westfälische Expressionisten aus privaten Sammlungen“ im Neuen Atelier ist bis zum 27. Oktober samstags und sonntags von 14 – 17 Uhr zu besichtigen.

Weitere Informationen und Download Programmflyer Herbst 2013 auf www.boeckstiegel-haus.de oder auf Facebook.

„It’s only a few hundred miles to go …

… to Gütersloh“ sang schon dereinst Fury in the Slaughterhouse. Wenn man dann dort, also in Gütersloh, angekommen ist, gibt es tolle Einkehrtipps von der Pro Wirtschaft GT.

Sieh, das Gute liegt so nah.“ Mit diesem Goethe-Zitat empfiehlt die pro Wirtschaft GT, sich einfach mal auf den Drahtesel zu setzen und durch den besten aller Kreise zu radeln oder auch zu wandern. Im Internetportal www.erfolgskreis-gt.de gibt es viele Tourenvorschläge sowie zahlreiche Tipps zur Freizeitgestaltung. Insbesondere die Broschüre „Ziehen Sie doch mal wieder Kreise“ enthält thematisch abgestimmte Routen und Wege im Kreis Gütersloh von drei bis 80 Kilometern, die entdeckt werden wollen.

Foto: © take - Fotolia.com
Foto: © take – Fotolia.com

Während der Radtour laden Restaurants, Gaststätten und auch Hotels zum Verweilen und Entspannen zwischen den einzelnen Etappen ein. So kann man auf der Route „Adel verpflichtet“ durch den Teutoburger Wald beispielsweise im Hotel-Restaurant Bergfrieden in Werther einkehren und die Gartenterrasse mit dem herrlichen Panoramablick auf den Teutoburger Wald genießen. Der Landgasthof Potthoff (hat allerdings bis zum 28.08.2013 Betriebsferien, Anm. d. Redaktion von Living in OWL) in Borgholzhausen liegt ebenfalls auf dieser Route. Neben Biergarten, hausgemachtem Kuchen und verschiedenen Eissorten werden überdachte Stellmöglichkeiten für Fahrräder angeboten. Am Stadtrand von HalleWestfalen liegt das 3-Sterne Gerry Weber Landhotel. Im großzügig angelegten Biergarten kann man es sich hier mit einem selbstgebrautem Bier bequem machen.

Geschichtsinteressierte können auf der ausgeschilderten „ArchitekTour-Route“ die historischen Altstädte von Rheda-Wiedenbrück und Rietberg sowie die Kreisstadt Gütersloh erkunden. Von Gütersloh führt der Fahrradweg stadtauswärts entlang der Dalke und bietet eine Einkehr im nahegelegenen Flussbett Hotel an. Auf der schönen Terrasse, die hinunter bis ans Ufer der Dalke führt, kann man sich von den Köstlichkeiten des Restaurants verwöhnen lassen.

Genießen kann man auch in Güterslohs einzigem 4-Sterne-Superior-Hotel, dem Parkhotel. Hier bieten gleich zwei Restaurants ihre Dienste an. In der DucktailBar kann man den Blick über den Hotel-See schweifen lassen und einen der zahlreichen Cocktails genießen. Für eine Pause von der „ArchitekTour“ findet man in Herzebrock das Landgasthaus Lönne. Seit 1912 und in vierter Generation werden hier die Besucher verwöhnt. Eine E-Bike-Ladestation lädt den Akku des Fahrrads auf, während der Radler auf der Gartenterrasse regionale Gerichte schlemmen kann.

Foto: Erfolgskreis GT
Foto: Erfolgskreis GT

In Rheda-Wiedenbrück und Rietberg gibt es gleich sieben Hotels und Gasthöfe, die besonders auch Radfahrer willkommen heißen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club hat die Betriebe mit dem Bett + Bike Siegel ausgezeichnet. So kann in Rheda-Wiedenbrück im Ratskeller und Romantik Hotel bei einem kühlen Getränk pausieren und die historischen Inschriftenbänder der Fachwerkhäuser entschlüsseln. In Rietberg angekommen, sollte man sich nicht die Café-Terrassen des Lind Hotels mit Blick auf den Flusslauf der Ems entgehen lassen.

Wer per Pedes auf den Hermannshöhen unterwegs ist, sollte sich einen Stopp im Berghotel Quellental in Steinhagen nicht entgehen lassen. In der Atmosphäre der 1950er-Jahre kann man sich am hauseigenen Quellwasser für die nächste Etappe erfrischen.“

Wird es Zeit für ein neues Bad?

Badezimmer Babbel Werther Living in OWL

(Wirtschaftsanzeige) Ein Badezimmer muss bestimmte Funktionen erfüllen. Klar. Aber Sie möchten sich dort doch auch wohlfühlen. Tun Sie das noch in Ihrem in die Jahre gekommenen Feuchtraum?

Zum Wohlfühlen gehört neben der Funktionalität auch die Optik. Erst die Kombination aus Farbe, Form, Materialien und Licht macht aus einem Badezimmer einen angenehmen Rückzugsort. Wovon träumen Sie? Wellnessoase oder Fitnesstempel? Funktionell oder verspielt? Asiatisch oder Afrikanisch? Bauhaus oder Renaissance? Vieles ist möglich.

Daniela Babbel, Inhaberin von Babbel GmbH & Co. Heizung Sanitär KG in Werther, berät Sie gern.

Hier unser Artikel über die Firma Babbel GmbH & Co. KG

Babbel GmbH & Co.
Heizung Sanitär KG

Engerstraße 43
33824 Werther
Telefon: 5203 916 90-0
E-Mail: info@babbel-shk.de
Webseite: http://www.babbel-shk.de

Foto: © victor zastol’skiy – Fotolia.com

Trinkwasser – Lebensmittel Nr. 1

Foto: Claudia Uhmeier
Foto: Claudia Uhmeier

(Wirtschaftsanzeige) Wie wäre es, wenn das Mineralwasser direkt aus dem Hahn käme?

Experten haben herausgefunden, dass das Trinkwasser durch technische Aufbereitung und lange Transportwege an Vitalkraft verliert. Wenn auch eigentlich von guter Qualität, so richtig wohlschmeckend ist es nicht…

Das Vitalisierungssytem permagold mit echter Goldbeschichtung sorgt dafür, dass Ihr Trinkwasser wieder annähernd Quellwasserqualität erhält. Eine platzsparende wie lohnende Investition in Ihrer Küche. Einfach unter den Wasserhahn montieren, lässt es hochwertiges Wasser direkt aus der Leitung sprudeln.

Und das Kistenschleppen entfällt ebenfalls…

Sie möchten Sich überzeugen? Stimmen Sie einen Termin in den bad(t)räumen in Werther ab.

Babbel GmbH & Co.
Heizung Sanitär KG

Engerstraße 43
33824 Werther
Telefon: 5203 916 90-0
E-Mail: info@babbel-shk.de
Webseite: http://www.babbel-shk.de

Daniela Babbel – Bad, Heizung, Sanitär und mehr
Babbel zeigt eine große Vielfalt der Heiztechnik

Wie geht es Ihrem Heizkessel?

Babbel in Werther sagt Ihnen, wie es dem Heizkessel geht
Babbel in Werther sagt Ihnen, wie es dem Heizkessel geht

(Wirtschaftsanzeige) Die Erste Bundes-Immissionsschutz-Verordnung, kurz „1.BImSchV“, betrifft sämtliche Feuerungsanlagen, also auch Kamin- und Kachelöfen sowie Heizkessel für feste Brennstoffe. Die Rheinbraun Brennstoff GmbH, führender deutscher Anbieter von Braunkohlenbriketts, empfiehlt jetzt schon mit dem Schornsteinfeger zu sprechen.Nach der Verordnung muss die Messung von Kesselanlagen alle zwei Jahre erfolgen. Diese Messung hat der Betreiber beim Schornsteinfeger selbst zu veranlassen. Wenn der Heizkessel danach die Grenzwerte nicht einhält und es keine Maßnahmen zur Reduzierung der Emissionen gibt, muss die Anlage stillgelegt oder ausgetauscht werden. Allerdings gibt es für die erstmalige Messpflicht und die Einhaltung der neuen Grenzwerte Übergangsfristen.

Erstmals sind Heizkessel mit einer Leistung ab vier bis einschließlich 15 Kilowatt (kW), die vor dem 22. März 2010 errichtet worden sind, von der Messpflicht betroffen. Wurde die Anlage vor dem 31. Dezember 1994 errichtet, erfolgt die erstmalige Messung ab dem 1.Januar 2015; erfolgte die Errichtung bis Ende 2004, beginnt die Messpflicht ab dem 1. Januar 2019. Alle ab 2005 installierten Anlagen müssen erst ab dem 1. Januar 2025 überprüft werden. Für diese Heizkessel aber gilt, dass bereits bei der Erstmessung die Grenzwerte der Stufe 1 der 1.BImSchV eingehalten werden müssen.

Handbeschickte Zentralheizungen mit einer Leistung über 15 kW, die vor dem 22. März 2010 eingebaut worden sind, müssen nun auch alle zwei Jahre überprüft werden und die derzeit noch bestehenden Grenzwerte einhalten. Die Einhaltung der Grenzwerte der Stufe 1 ist dabei wiederum abhängig vom Tag der Errichtung, analog zum obigen Zeitraster. Auch dann, wenn die Grenzwerte eingehalten werden, kann sich ein Kesseltausch schon heute lohnen. Moderne Kesselanlagen senken deutlich die Emissionen und haben einen höheren Wirkungsgrad. Das heißt konkret für den Betreiber: Weniger Brennstoff- verbrauch und geringere Brennstoffkosten. Wer bis zum 31. Dezember 2014 seinen alten Kessel gegen einen modernen Kessel tauscht, für den gelten die Grenzwerte der Stufe 1 auch über das Jahr 2015 hinaus. Die ab dem 1. Januar 2015 neu installierten Heizkessel müssen dann wesentlich strengere Grenzwerte einhalten. Im Zweifel weiß der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Rat.

Sie könen aber auch mit den Fachleuten von Babbel Sanitär + Heizung in Werther über Ihren Heizkessel sprechen.

Energiesparen und Modernisierung

Babbel Sanitär und Heizung in Werther
Babbel Sanitär und Heizung in Werther

(Wirtschaftsanzeige) Wäre es nicht gut zu wissen, wo und wie man in den eigenen vier Wänden Energie sparen kann? Eigentlich recht einfach. Denn dazu bietet die Babbel Heizung + Sanitär KG in Werther ein sehr gutes Instrument an. Den Energiebedarfsrechner. Nach einigen Eingaben zeigt er die Möglichkeiten, die durch Auswahl verschiedenster Maßnahmen die sich ergebenden Auswirkungen bieten. Hier gehts zum Energiebedarfsrechner.

Wer sich entschieden hat, Modernisierungsmaßnahmen an seinem Gebäude durchführen zu lassen, braucht sicher Antworten auf die Frage: „Welche Förderprogramme stehen zur Verfügung?“ Auch das geht einfach. Einige Angaben und die in Frage kommenden Förderprogramme werden aufgelistet. Hier gehts zur Förderdatenbank

Oder man nutzt das Mailformular.

Babbel zeigt eine große Vielfalt der Heiztechnik

Ritter Sport. Die leckere Schokolade hat ganz viel mit Heizungsbau zu tun
Ritter Sport. Die leckere Schokolade hat ganz viel mit Heizungsbau zu tun

(Wirtschaftsanzeige)  Paradigma ist eine Marke im Heizungsbau, die von Babbel in Werther vertreten wird. „Quadratisch. Praktisch. Gut“. Kennen Sie? Der Schokoladenclaim gilt aber ohne Abstriche auch hier. Seit 2006 engagiert sich Paradigma auch im Bereich gewerblicher und kommunaler Bauten. Das Unternehmen wurde 1988 von Alfred T. Ritter gegründet, dem Hersteller der bekannten Ritter Sport-Schokolade. Der als Öko-Manager ausgezeichnete Unternehmer erkannte schon früh seine Verantwortung für die Umwelt. Nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl, bei der ein Großteil der für die Schokoladenproduktion bestimmten Haselnussernte verstrahlt wurde, gründete Alfred T. Ritter die Firma Paradigma. Damit wollte er die Nutzung der erneuerbaren Energien fördern und eine Alternative zur Atomenergie schaffen. In den letzten Jahren erhielt Paradigma zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Deutschen Pelletspreis, den Innovationspreis des Bundesministeriums für Wirtschaft.

200 Gramm Holzpellets Paradigma
200 Gramm Holzpellets Paradigma

„Bitteschön, damit können Sie vier Minuten duschen”, sagt Hartmut Babbel, der vor über 40 Jahren in Werther das Handwerksgeschäft übernahm, an der Engerstraße 43 etablierte und auf das heutige Leistungsspektrum ausbaute, ehe er es am 1. Januar 2010 an seine Tochter Daniela Babbel übergab. Wir trafen ihn an seinem Koi-Teich, dem der Meister heute viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken darf, um uns eine mögliche Quelle zur Nutzung der Wärmepumpe anzusehen. Die vier Minuten beziehen sich jedoch auf ein kleines Beutelchen mit 200 Gramm gepresstem Holz; hergestellt aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz (Sägemehl, Hobelspäne, Waldrestholz) – Pellets genannt. Thomas Vossiek lacht: “Ja, da sitzt die Power drin”. Der frisch gebackene Meister mit mehr als 20-jähriger Erfahrung nicht nur im Hause Babbel, sondern auch in der Heizungstechnik – führt uns in den Keller und erklärt eine moderne Pelletheizung. „Sie funktioniert ebenso sauber wie Öl oder Gas und arbeitet selbstverständlich als Zentralanlage vollautomatisch. “Regelmäßig den Aschekasten leeren und die Anlage warten lassen. Das ist alles”, ergänzt Daniela Babbel. “Für die Lagerung stehen heute die vielfältigsten Modelle zur Auswahl. Da ist sicher für jeden das Richtige dabei.Man sieht die Steuerung und den oberen Teil des Kessels einer kombinierten Heizung, die sowohl mit Pellets als auch Stückholz betrieben werden kann. Eine Nischenvariante für denjenigen, der über Stückholz verfügt.

“Ist das die Zukunft der Heizung?”, wollen wir wissen und erhalten nahezu erschöpfend Auskunft von den Verantwortlichen eines Unternehmens, das ganz vorne mitmischt: “DIE einzig zukunftsweisende Lösung gibt es nicht. Wichtig ist, dass die Heizungsanlage den Anforderungen des Nutzers und den Möglichkeiten der Immobilie entspricht. Optimalerweise wird eine Heizung nicht mit dem Blick auf die einmalige Investition betrachtet, sondern bezieht die Energiekosten über die Laufzeit mit ein. Aber darüber entscheidet der Kunde.“ Dennoch setzt Babbel GmbH & Co. Heizung – Sanitär KG durchaus Anforderungen. „Unser technischer Standard bei Öl- und Gasheizungen lautet: Brennwerttechnik“, sagt Daniela Babbel bestimmt. „Jede Anlage muss heute schlicht die Mindestanforderungen erfüllen, um Energie optimal zu arbeiten. So wird die in der hohen Abgastemperatur enthaltene Wärmeenergie nutzbar gemacht.“

„Öl und Gas sind jedoch nicht die einzigen Energieträger, mit denen man im Gebäudebestand – unter spezifischen Voraussetzungen – arbeiten kann“, ergänzt Thomas Vossiek. „So schenkt uns die Sonne täglich Energie; ob in der thermischen Nutzung zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung oder als Quelle zur Anwendung in der Wärmepumpentechnik. Wenn Sie nach der Zukunft der Heiztechnik fragen, so wird es sicher darum gehen, möglichst unabhängig zu sein und sich im besten Fall selbst versorgen zu können.“ Ob Neubau oder Bestandsgebäude, Firma Babbel hält eine spannende Alternative zur klassischen Luftwärmepumpe parat: den Energiezaun. Dieser nutzt die in der Umgebung enthaltene Wärmeenergie (ober- und unterirdisch) und führt diese lautlos der Wärmepumpe zur Weiterverarbeitung im Aufstellraum zu. Wem der Flechtzaun nicht gefällt, der darf ihn sogar bepflanzen – allerdings mit Gewächsen, die im Winter das Laub abwerfen. Diese Möglichkeit der Quellennutzung ist sowohl robust als auch frostfest – und macht vor allem keine Geräusche. „Selbstverständlich sind die übrigen, bekannten Quellennutzungsformen dem Handwerksunternehmen gut bekannt. „Entscheidend ist, welche Quelle die richtige für den Nutzer ist.“, gibt der Ansprechpartner für Heizungstechnik im Hause zu bedenken. „Denn, das zur Verfügung stehende Budget ist das eine; die einzuholenden Genehmigungen dürfen jedoch ebenso wenig außer Acht gelassen werden.“

“Wo, wie und womit kann man die Heizkosten noch weiter senken?”, fragen wir, weil es sehr viele Menschen interessiert. Auch da eine prompte Antwort: „Vielfach hilft schon ein energetisch sinnvoller Umgang mit der Nutzung der Thermostatventile an den Heizkörpern, aber das bleibt wohl eher ein „Buch mit sieben Siegeln“, vermutet Daniela Babbel. Gleichzeitig sagt die Unternehmerin: „Wenn wir den Nutzern nachvollziehbar vermitteln könnten, dass die Stellung „5“ aller Fühler ihnen in Summe sparen hilft, weil dann das ganze System mit entsprechender Einstellung der Regelung eine geringere Energieeinfuhr benötigt, wäre schon ganz viel erreicht.“ Darüber hinaus gibt es ihrer Meinung nach noch zwei weitere, wichtige Komponenten:“Den Einbau so genannter Hocheffizienzpumpen und die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs.

Daniela Babbel setzt zur Erklärung an, doch davon vielleicht später mehr – oder fragen Sie doch vorab schon einmal direkt…„Wissen Sie, die Heizungstechnik ist vor allem vor dem Hintergrund der Energiekosteneinsparung einer kontinuierlichen Entwicklung unterworfen. Darüber hinaus gibt es Regelwerke, deren (An-) Forderungen wir erfüllen müssen. Aus diesem Grund gibt es eben nicht das eine für alle(s) geltende Konzept, sondern nur das, was auf den Kunden, seine Wünsche und sein Budget optimierte.“, davon ist Thomas Vossiek überzeugt. Ein hochinteressantes Thema.

Babbel kann mit vorführbereiten Anlagen erschöpfend beraten, planen und ausführen. Wer dann immer noch nicht so ganz von modernen Heizanlagen überzeugt ist, wirft einmal einen Blick auf eine Tabelle, die der Hersteller Paradigma Deutschland bereithält. Leichter lässt sich die Entwicklung der Heizkosten von 2001 bis 2011 in Deutschland nicht darstellen. Von 2012 und 2013 ganz zu schweigen. “Vergessen Sie nicht, nicht nur weil Ihre Heizungsanlage noch reibungslos funktioniert, ist sie technisch auf dem aktuellen Stand oder hilft Ihnen sogar steigende Energiekosten zu sparen. Es lohnt sich, sich frühzeitig über effiziente Alternativen auszutauschen.“ Hartmut und Daniela Babbel unterstreichen die Aussage von Thomas Vossiek.

Ein Pellet-Lager braucht nicht sehr viel Raum
Ein Pellet-Lager braucht nicht sehr viel Raum
Immer ganz vorne: Heiztechnik bei Babbel
Immer ganz vorne: Heiztechnik bei Babbel
Fällt im Garten kaum auf. Der Energiezaun von Babbel
Fällt im Garten kaum auf. Der Energiezaun von Babbel

Unter Telefon: 05203 916 90-0 oder E-Mail: info@babbel-shk.de erklären sie es aber gerne noch einmal.

Ostwestfälischer Expressionist: Böckstiegel

Ostwestfalen-Lippe und Expressionismus? Böckstiegel bewies es
Ostwestfalen-Lippe und Expressionismus? Böckstiegel bewies es

Unsere Region OWL hat ja das Problem, eher als bieder, bodenständig, solide angesehen zu sein. Wenn man sie überhaupt wahrnimmt. Sagen Ihnen Morgner, Viegener oder Böckstiegel etwas? Böckstiegel aus Werther, der Maler aus dem roten Haus in Werther-Arrode, vielleicht mittlerweile schon.  Peter August Böckstiegel, der größte Sohn der kleinen Stadt vor den Toren Bielefelds, wurde in Werther geboren, ist dort aufgewachsen und gestorben. So ganz langsam stellt die Kunstwelt fest: Dieser Mann, der zeitweise der Vereinigung „Die Brücke“ nahestand ist durchaus vergleichbar mit Menschen wie Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Mueller und der  Neue Künstlervereinigung München (N.K.V.M.) – der unter anderen Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky, Franz Marc, Gabriele Münter und Marianne von Werefkin angehörten und aus der die Redaktion des Blauen Reiters hervorging.

Wege durch das Land auf Hof Heining in Werther

Hof Heining in Werther
Hof Heining in Werther

Am 8. Juni um 18 Uhr und einen Tag später um 11 Uhr ist der Heininghof in der Wertheraner Schloßstraße 115 Schauplatz der „Wege durch das Land“. Dabeisein wird auch Margarita Broich, die demnächst in Frankfurter Tatort die Kommissarin geben wird und ebenso als Theaterschauspielerin wie als Fotografin einen Namen hat. Sie liest von Maria Breig „Annas Arbeit“. Von Piotr Sommer ist die Lesung „Im Dunkeln auch“ zu hören. Musik gibt es vom Elina Duni Quartet. Ob Heinrich Heining das Banner eines schwarzgelben westfälischen Fußballvereins auf dem Scheunendach läßt?

Karten: http://www.wege-durch-das-land.de und 05231/308020 (Sarah Bloch)

Babbel zeigt das SonnenEnergieHaus

Tomas Vossieck von der Babbel GmbH & Co. KG-in Werter
Thomas Vossiek von der Babbel GmbH & Co. KG-in Werther

Noch bis zum Wochenende zeigt die Babbel GmbH & Co KG im Schalterraum der Kreissparkasse der Filiale Werther eine hochinteressante Ausstellung zum Thema „Sonne, Energie, Haus“.

„Das Besondere an der Sonne ist, dass sie uns in 30 Minuten mehr Energie liefert als alle Menschen zusammen in einem Jahr verbrauchen könnten – und zwar ganz ohne Rechnung. Vor allem vor dem Hintergrund der steigenden Energiepreise und nicht zuletzt für den aktiven Schutz der Umwelt lohnt es sich, über die Unterstützung durch die Sonne nachzudenken. Finden Sie nicht?“ sagt Werthers Spezialist für Bad, Heizung, Sanitär und mehr.

Daniela Babbel – Bad, Heizung, Sanitär und mehr

Daniela Babbel
Daniela Babbel

(Wirtschaftsanzeige) Das Handwerksgeschäft für Bad, Heizung, Sanitär und mehr, Babbel GmbH & Co. KG, gibt es nun schon über 40 Jahre in Werther. Am 1. Januar 2010 übernahm Daniela Babbel das Unternehmen von ihrem Vater und führt es seitdem erfolgreich und innovativ weiter.

© Andrey Volokhatiuk - Fotolia.com
© Andrey Volokhatiuk – Fotolia.com

„Nach meinem Abitur hatte ich zunächst gar keine Ambitionen in Richtung des elterlichen Handwerksunternehmens“, erzählt uns Daniela Babbel. „Und so machte ich zuerst einmal eine branchenfremde kaufmännische Ausbildung.“ Aber dann erwischte es sie doch. Sie fing im elterlichen Betrieb die Ausbildung an und fand immer mehr Gefallen an dem Metier.

Im Anschluss an die erfolgreich absolvierte Berufsausbildung ging es für Daniela Babbel ins Münsterland. In Steinfurt ließ sich die gebürtige Wertheranerin zur Diplom-Ingenieurin (FH) der Versorgungstechnik ausbilden, selbstverständlich mit dem Schwerpunkt der Technischen Gebäudeausrüstung im Fachbereich Heizung-Sanitär. Im Anschluss an die erfolgreich bestandene Abschlussprüfung im Jahre 2001 startete sie im elterlichen Unternehmen, durchlief alle Unternehmensbereiche, bis sie es schließlich 2010 übernahm.

Mut zur Farbe. Links im Bild eine verkleidete Heizung.
Mut zur Farbe. Links im Bild eine verkleidete Heizung.

Was erwartet den Kunden, wenn er ein neues Bad planen möchte?

„Zunächst einmal ein 20-seitiger Fragebogen“, lacht Daniela Babel. Diesen Fragebogen bringt sie mit, wenn sie den Kunden das erste Mal zuhause besucht. Nach dem Aufmessen des umzubauenden Bades wird er Punkt für Punkt mit dem Kunden ausgefüllt. Die Wünsche des Kunden können so sehr genau geklärt werden. Zu klären ist auch das Budget, mit dem das Traumbad verwirklicht werden soll. „In der Regel hat der Kunde eine Budgetvorstellung und fragt mich nach meiner Einschätzung. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung bin ich in der Lage, ihm nach Abschluss des Aufmaßtermins und des persönlichen Gesprächs eine „Hausnummer“ zu nennen“.

Im Fragebogen tauchen auch überraschende Fragen auf, zum Beispiel, ob auf der Toilette gelesen wird. „Mit einer solchen Frage möchte ich nicht indiskret sein“, erklärt Daniela Babbel, „sondern herausfinden, wie das Licht zu platzieren ist und wie viel Ablagefläche griffbereit zur Verfügung stehen sollte.“

Mit den erhaltenen Daten zieht sich Daniela Babbel dann erst einmal in ihr Büro zurück und plant ganz in Ruhe und im Sinne des Kunden das neue Bad. „Wird es dann notwendig, dass wir beim nächsten Termin gemeinsam neu planen oder aus mehreren Entwürfen einen machen müssen, ist das kein Thema, weil ich die Chance hatte, mich intensiv im Vorfeld mit dem Entwurf zu befassen.“

In diesem Video werden die einzelnen Schritte einer Badsanierung sehr anschaulich gezeigt:

Daniela Babbel übernimmt hier die Gesamt-Koordination aller Gewerke und sorgt dafür, dass die Abläufe nahtlos ineinander übergreifen. „Ich habe glücklicherweise nicht nur langjährige, kompetente und engagierte Mitarbeiter an meiner Seite, sondern darf darüber hinaus auch auf ein Netzwerk von innovativen, seriösen und zuverlässigen Handwerkspartnern verfügen.

Da ist zunächst einmal die Firma Bültmann Bau GmbH für die Maurer- und Fliesenarbeiten, Michels & Wächtler GmbH für den Trockenbau, Bosmann Elektrotechnik GmbH übernimmt sämtliche Elektroarbeiten, und die Tischlerei Raumwerk alles, was mit Holz zu tun hat. Für die passende Farbe sorgt die Firma Lieneweg GmbH & Co. KG und zum Schluss legt Deko-Flo Gütersloh Hand an die Dekoration.

© lily - Fotolia.com
© lily – Fotolia.com

Da ist dann noch das wichtige Thema Heizung…

Völlig gleichberechtigt unterstreicht die Firma Babbel ihre Kompetenz im Bereich der Heizungssanierung und hier vor allem vor energetisch sinnvollem Hintergrund. Neben diesen beiden Standbeinen ist dem Handwerksunternehmen der Service ein wichtiges Augenmerk.

© johannesspreter - Fotolia.com
© johannesspreter – Fotolia.com

Erfahren Sie hier demnächst mehr über den Bereich Heizung des Unternehmens.

Und was macht die Firma Babbel sonst noch so?

Zum Beispiel Kernbohrungen, Rohrreinigungen, Dachrinnen, Staubsaugersysteme, Wäscheabwürfe… Es gibt also viel zu berichten.

Babbel Werther Living in OWL

Babbel GmbH & Co.
Heizung Sanitär KG

Engerstraße 43
33824 Werther
Telefon: 5203 916 90-0
E-Mail: info@babbel-shk.de
Webseite: www.babbel-shk.de

Die Wanne ist voll

Die Ente bleibt draußen
Die Ente bleibt draußen

Wer öfter mal durch Werther fährt, kennt ihn. Den badenden Opi vor dem Bad- und Sanitärgeschäft Babbel in der Engerstraße 43. Demnächst mehr – nicht über den Opi, sondern über dieses vielseitige Unternehmen.

Inka Noack singt berühmte Opern-Arien

Inka Noack WertherNach ihrem gelungenen Debüt im Winter 2011 gastiert die Mezzosopranistin Inka Noack
am Samstag, 4. Mai 2013, um 20.00 Uhr zum zweiten Mal in der Bielefelder Oetkerhalle. „Ein dramatisch-bewegendes Programm mit großen Opernmelodien hat die Künstlerin Inka Noack aus Werther, gemeinsam mit Irine Gorgadze am Klavier, für diese zweite „MezzoNotte“ in der Oetkerhalle zusammengestellt.Die Gefühlswelt der Heldinnen und Helden aus den Opern Carmen, Nozze di Figaro, Cavalleria Rusticana oder Il Trovatore holt das eingespielte Duo an diesem Konzertabend ganz ohne mächtige Orchestermusik in den stimmungsvollen Rahmen des Kammermusiksaals. „Wir lassen die musikalische Schönheit der Lieder in dieser fast privaten Atmosphäre wie durch ein Kaleidoskop funkeln“, beschreibt die Sängerin anschaulich das Konzept. Das Künstler-Duo hat inzwischen im klassischen Veranstaltungskalender der Region einen festen Platz eingenommen. Die einfühlsamen Lied-Interpretationen Noacks, stets verbunden mit einer Brise Charme und Humor, sind ihr Markenzeichen. Durch den Abend im Mai führt die bekannte Moderatorin und Klassikliebhaberin Bettina Wittemeier von Radio Bielefeld. Kurze, unterhaltsame Geschichten über die Irrungen und Wirrungen der Opernwelt runden so die vielseitige Konzertveranstaltung ab.

„MezzoNotte“ – beliebte Opernarien für Mezzosopran
Samstag. 4. Mai 2013
Beginn: 20:00 Uhr
Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld, Kammermusiksaal, Lampingstraße 16, 33615 Bielefeld
Kartenvorverkauf: Ticket-Center Bielefeld (im Rathaus) VVK. 19,80 € | AK 22 €
Online-Tickets unter www.inka-noack.de/karten oder www.bielefeld-ticketservice.de

WDR2 und die Bonbonstadt Werther

Da steht sie und staunt über den "Karamelladen" in Werther, den es gar nicht gibt
Da steht sie und staunt über den „Karamelladen“ in Werther, den es gar nicht gibt       Bild aus der TV-Werbung

Die berühmten Bonbons aus der kleinen Stadt Werther kennt jedes Kind. Jetzt müssen sich die Menschen dort echt reinhängen, um in der Finalrunde von „WDR2 für eine Stadt“ unter den 10 Städten die meisten Punkte zu holen und zu gewinnen. Aber ist der „größte Sohn“ der kleinen Stadt wirklich ein Bonbon? Nein. Es ist Peter-August Böckstiegel. Der Maler.