Knuspern im Namen des Bischofs

Saint Nicolas en spéculoos
Der Sommer war kaum zu Ende, da lagen sie schon in den Supermarktregalen. Dabei schmecken sie doch erst so richtig gut, wenn’s draußen stürmt und schneit. Spekulatius wurde früher zu Ehren des Nikolaus gebacken. Daher auch der Name: der Heilige hatte den Beinamen Speculator (lat. für Bischof). Der Mürbeteig wird in Reliefformen ausgestochen, die Bilder aus seinem Leben zeigen. Und damals war Spekulatius übrigens wirklich nur ein Genuss für den 6. Dezember.
Foto: © Brad Pict – Fotolia.com

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen